Regenzeit vorbei, Hitzwelle ebenso: was braucht der Ras

P

PootieTang

Mitglied
Hallo,

nach der Regenzeit kam ja die Hitezwelle. Vor der Regenzeit hatte ich recht pünktlich gedüngt. Anschließend kam ja die Hitzewelle. Nun scheint diese vorbei zu sein, und mein Rasen, hat schon sehr unter den Extremen gelitten. Zwischenzeitlich hatte ich keinen Dünger gegeben, da irgendwie nie die richtige Zeit war.

Nun hat er heute sehr viele "strohige" Flächen, teilweise auch braune Flecken. Denke mal er hätte mehr Wasser gebraucht, bzw. dort wo ich das Kinderbecken ausgeleert habe, ist er sogar verbrannt.

Mit welcher Behandlung soll ich ihm denn nun wieder neues Leben einhauchen? Was könnt ihr empfehlen?

Ich habe ein paar Stellen, zbsp. unter der Rutsche, bez. unter deren Leiter, wo ich mit dem Rasenmäher nicht wirklich hinkomme. Dort ist der Rasen lang, schön saftig grün. Wäre er überall so, müsste ich mich nicht melden und um Rat fragen. Bis auf das "lang" sieht er super aus. Kann es denn sein, dass in einer extremen Hitzewelle wöchentliches Rasenmähen garnicht so gesund ist?

Wäre super, wenn ich ein paar Empfehlungen zu anstehenden Behandlung bekommen. Wie gesagt, letzte Düngung ist bestimmt ca. 2,5 Monate her ...

Dank Euch schon mal vorab!
 
  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Bei Hitzewellen braucht der Wasser. Dann kannst Du den auch wöchentlich mähen. Wenn der braun ist, brauchst Du jetzt halt Geduld...
    Düngermangel und Wassermangel .. sollte unterschiedlich aussehen. Wenn Dein Rasen mangels Wasser nicht wächst, verbraucht er keine Nährstoffe. 2,5 Monate ist aber wirklich ne Weile her..
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Wasser lässt rasen nicht verbrennen !!! es sei denn du hast gechlort .

    Düngen, regelmäßig wässern- dann wird das wieder.
     
  • O

    Orta

    Mitglied
    Hallo,

    nach der Regenzeit kam ja die Hitezwelle. . Nun scheint diese vorbei zu sein, und mein Rasen, hat schon sehr unter den Extremen gelitten.

    Nun hat er heute sehr viele "strohige" Flächen, teilweise auch braune Flecken. Denke mal er hätte mehr Wasser gebraucht, bzw. dort wo ich das Kinderbecken ausgeleert habe, ist er sogar verbrannt.
    Ich habe gelesen, dass beim Rasen im Sommer und 20 Grad im Schatten,
    täglich je qm 2 Liter Wasser verdunsten.

    Bei 30 Grad verdunsten täglich bis zu 6 Liter je qm.

    Diesen Verlust habe ich ausgeglichen, was dann trotz der Hitze
    und Sonne überall einen satten grünen Rasen ergibt.

    Aber in Bezug auf Deine verbrannten Rasenbereicheiche:

    Im Vorgarten gibt es einen uralten Fliederbaum.
    In dessen Stammbereich ist auch unser Rasen nach nur 4 Tagen Abwesenheit verbrannt.
    Siehe Bild 1.
    Daneben ein Bild von Nachbars Vorgarten
    - der nicht genug gewässert hat.....

    Trotz reichlicher Zusatzbewässerung und sanfte Düngung seit 5 Wochen, war gegen den im Bild 1 erkennbaren verbrannten Bereich nix zu machen.

    Und deshalb dürfte das bei Dir ebenfalls mit noch so viel Bewässerung
    in diesem Jahr leider eher nix mehr werden.

    Ev. medet sich ja unser Rasen-Doc (ein Profi)zu Wort,
    oder sende ihm ev. eine PN.

    Viel Erfolg.
     

    Anhänge

  • P

    PootieTang

    Mitglied
    in den letzen 1,5 wochen hat es ja doch recht viel wasser gegeben. ich denke er sieht wieder recht gut aus. einige stellen wie im vorherigen post (bild 1) sind dennoch da, aber er gefällt mir doch recht besser als vor noch 2-3 wochen. ich werde jetzt mal düngen, sowie wieder regen ansteht.

    für herbstdünger dürfte es noch zu früh sein, oder? das wetter hat ja mittlerweile eher weniger mit den jahreszeiten zu tun ...
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom