Rhododendron wie verwelkt - Was kann die Ursache sein?

  • Ersteller des Themas Morlchen
  • Erstellungsdatum
M

Morlchen

Mitglied
Guten Morgen zusammen,
einer meiner Rhododendron macht mir zunehmend sorgen - allerdings kann ich seine Symptome nicht wirklich zuordnen - er sieht insgesamt aus, als würde er unter ständigem Wassermangel leiden - die Blätter hängen leicht (ohne aufgerollt zu sein), und die Blüten waren dieses Jahr zum einen recht spät, zum anderen grad halb so groß wie normal und nach 2 Tagen welk. :confused:

Einmal zum Baum:
Er handelt isch um einen lila blühenden, jetzt ca. 15 Jahre alten Strauch der mittlerweile gut 2.20m hoch ist. Er steht mit einer genauso alten Pieris zusammen in einem abgetrennten Beetteil in Rhodo-Erde. Normalerweise bekommen die Bäume nach der Blüte Rhodo-Langzeitdünger, darauf 140l frische Rhodo-Erde und Torf und darauf Rindenmulch. Aufgrund der kränkelnden Erscheinung des Einen habe ich diese Pflegfemaßnahme bereits Ende März durchgeführt und zusätzlich 2x Flüssigdünger gegeben - das hatte aber keinen sichtbaren Effekt.

Ich habe seit drei Jahren Stress mit der Rhododendron.Zikade, was mich aber bisher nur geärgert und massiv Blüten gekostet hat ( dieses Jahr gut 2/3). Die Blätter sehen an sich gesund aus ( keine Fraßspuren durch den Rüssler) - er hat auf der Unterseite ein paar Pünktchen die auf die Rhodo-Hautwanze zurück zu führen sein könnten - ist aber weit von den Schadbildern entfernt, die im Netz zu finden sind ( und bei denen steht, das chemische Bekämpfung eigentlich nicht notwenidg wäre).

Mittlerweile sind die Blüten schon verwelkt, bevor sie richtig aufgehen, weswegen ich ihm heute die verbliebenden Blüten entfernen will.
Gestern nach dem warmen Tag sah der ganze Baum aus, als hätte er 2 Monate keinen Regen mehr gesehen, weswegen ich ihm eine massive Dusche verabreicht habe - heute morgen schaut er aber genauso traurig aus wie immer.
Übrigens bekommen die ersten Blätter grad einen ganz leichten, gelblichen Schimmer :((

Ich würde ja einen Wurzelschaden vermuten, aber wie finde ich das raus und wie pflege ich ihn jetzt am Besten?

Beste Grüße
Christina
 

Anhänge

  • EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    Moin,
    gib mal "rhododendron krankheiten" bei einer Suchmaschine ein... da wird Dir geholfen. Teilweise werden Bilder gezeigt, sodaß Du besser vergleichen kannst.
     
    M

    Morlchen

    Mitglied
    Moin,

    ich habe natürlich schon gegoogelt und die Ursache gesucht - kann sie aber nicht zuordnen. die einzige Wurzel"krankheit" die ich finde, sind Dickmaulrüssler-Larven - aber müsste ich dann nicht auch eindeutige Fraßschäden durch die Käfer haben?
    Ich habe letzte Woche Nematoden geordert - sicher ist sicher.

    Aber was mach ich mit der Pflanze? Vermehrt düngen oder lieber nicht, Erde austauschen, Blüten ausbrechen, zurück schneiden? Ganz in Ruhe lassen?
     
    B

    barisana

    Guest
    hallo
    der rhodo sieht doch gut aus. saftig grüne blätter und schöne blüten. einen gelblichen schimmer auf den blättrern kann ich nicht erkennen. es ist nur mein eindruck aufgrund zweier fotos. vllt. sieht es in natura anders aus.
    evtl das:
    http://www.rhodo.org/?topic=schaden&job=algen
    hier sind noch weitere schäden aufgeführt, kannst draufklicken.
    ich würde erst mal abwarten, gedüngt hast du schon. hoffentlich nicht den boden bearbeitet. das verletzt die feinen faserwurzeln, rhododendron ist ein flachwurzler.
     
  • M

    Morlchen

    Mitglied
    Ich glaube meinem Rhodo geht die Lebensenergie endgültig aus *schnief* mittlerweile hängen alle Blätter senkrecht runter und unten rechts beginnen sie einzutrocknen. Ich weiß nicht, was ich noch machen kann. Mittlerweile hat er Nematoden gegen Dickmaulrüsslerlarven bekommen und wurde mit Calypso gesprüht und gegossen. Hab auch schon im GC gefragt, die hatten aber auch keinen heißen Tip.
    Ich habe alle Blütenknospen entfernt um ihm Energie zu sparen, er hat keine Blattfall, keine Fraßspuren und keine offensichtlichen Schädlinge. Der Baum schaut jeden Tag erbärmlicher aus und ich bin kurz davor ihn auf Stock zurück zu schneiden.
    Hat irgendwer noch eine rettende Idee?
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
  • R

    Rentner

    Guest
    Irgendwie sieht er aus, als ob er zu viel Wasser abbekommen hätte.

    Einen Insider-Tipp hätte ich noch (auch wenn ich normalerweise keine Chemikalien empfehle):
    Mit Aliette gießen (hat speziell bei Rhodos eine vitalisierende Wirkung).
     
  • B

    barisana

    Guest
    zuviel wasser? sieht wohl so aus, aber das glaube ich nicht.
    eher ist es die rhododendronwelke. google mal danach.
    jetzt ein mittel noch spritzen, halte ich nicht für sinnvoll
    als letztes kannst du ihn mal ausgraben und nach dem wurzelballen schauen.
    wenn er sehr klein ist, dann ist es die welke. dann musst du leider den strauch entsorgen.
     
    M

    Morlchen

    Mitglied
    Wider der offensichtlichen Vernunft habe ich es auch noch mit Aliette probiert - aber da vitalisiert sich nix. Der Strauch trocknet gerade langsam von unten nach oben ein. Es scheint wirklich die Welke in ihrer ganzen Pracht zu sein :(.

    Tja - der Strauch wird jetzt entsorgt. Ich frag mich nur, wie ich mir den Pilz eingefangen habe - wird der auch über die Zikaden verbreitet, oder evtl mit Rindenmulch ? Und wie verfahre ich jetzt mit dem Beet? Erde raus ist klar - kann mir jemand sagen wie tief? Mit im Beet steht eine Pieris, deren Wurzelzwischenräume werde ich wohl kaum komplett von Erde befreien können, verbreitet sich der Pilz dann von dort aus wieder, oder verhungert der schnell? ... Ach was fuern Mist.

    Ich seh grad, seit meinem ersten Post sind's grad drei Wochen von schaut doch ganz gut aus bis tot...ich könnt heulen.

    Ich hätte an der Stelle schon gerne nen neuen Rhodo und eine Azalee stehen ....
     
    B

    barisana

    Guest
    Ich hätte an der Stelle schon gerne nen neuen Rhodo und eine Azalee stehen ....
    nee, das geht nicht. der pilz, welcher die welke verursacht, bleibt jahrelang im boden aktiv. um an die gleiche stelle was zu pflanzen, müsstest du die erde grossflächig austauschen.
    an diese stelle darfst du nur gehölze pflanzen, die nicht von der Phytophthorawelke befallen werden. welche das sind, weiss ich leider nicht.
    http://magazin.gartenzeitung.com/Gartenwissen/rhododendronwelke.html
    http://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/schaden/pilze_nematoden/wsl_phytophthora_ramorum/index_DE
    http://de.wikipedia.org/wiki/Phytophthora
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom