Rollrasen auf der Dachterrasse

  • Ersteller des Themas Maxheadroom
  • Erstellungsdatum
M

Maxheadroom

Neuling
Hallo Leute,

nach einem Umzug möchte ich mir bei diesem schönen Wetter dem Rasen widmen.
Dieser hat es nötig, da er kahl, verfilzt und vermoost ist.
Folgende Situation:
Es ist ein Rollrasen auf einer Dachterrasse. Aufgebaut ist er mit einem Fließ ganz unten, darüber eine Art Erde/„Ziegelsubstrat“ Mischung. Das sind kleine Steinchen in Ziegelfarbe.
Darüber wurde der Rollrasen verlegt.
Die erste Frage die ich habe ist, ob diese Verlegemethode so richtig ist?

Ich möchte mit Rasensamen ihn wieder auf Vordermann bringen.
Als ersten Schritt habe ich den Rasen auf die kürzeste Stufe geschnitten.
Damit wollte ich erreichen das Luft hinzukommt und ich den ganzen Filz, Grasabfälle und Moos wegbekomme. Die Fläche ist nicht sehr groß und ich mache das alles per Hand.
Danach schaut es aus wie am Acker, lichte Stellen und kaum Grün, da er sehr kurz ist.

Als nächsten Schritt habe ich vor den Rasen etwas zu lockern. Versuche ich das kommt mir die Erde entgegen gefolgt mit den Ziegelsteinchen. Diese Steinchen wollte ich eigentlich wegbekommen auf der Oberfläche. Die Zukünftigen Samen sollen schließlich umgeben von Erde sein.

Habt ihr da Tipps wie ich da weiter vorgehen kann?
Habe mir gedacht das ich die bestehende Fläche mit Rasendünger versehe, danach eine kleine Schicht Rasenerde, gefolgt von den Samen.

Wie seht ihr das?
Bin sehr froh wenn ihr mir da weiter helfen könnt!

Gruß

Max
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hmmm, wahrscheinlich ist die Schicht Erde einfach zu wenig, als dass ein vernünftiger Rasen da wachsen kann?

    Wie ist es denn mit der Feuchtigkeit? Halten diese Steinchen die Feuchtigkeit gut zurück? Dafür sind sie ja glaub vorgesehen?

    Ansonsten sollte das so klappen wie von dir beschrieben. Nur eine Ergänzung noch: Die Rasensamen darfst du selber auch nochmals mit einer ganz feinen Schicht Erde überdecken, aber wirklich nur fein, so dass sie immer noch Licht haben.
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Hallo Wasserlinse,
    vielen Dank für deine Antwort!
    Ja, ich denke auch das diese Steinchen dafür vorgesehen sind.
    Falls dir da ein kleiner Test einfällt wie man das feststellen kann, würde ich das gerne machen.
    Zeit habe ich dafür :)
    Habe in ein paar Videos von Baumärkten gesehen das sie den Boden danach "schließen", also mit einer Walze oder ähnliches drüber gehen. Ist das Vernünftig so?
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ja, das mit der Walze ist vernünftig so. Die Rasensamen brauchen unbedingt Kontakt zum Boden, aber dennoch Licht. Mit der Walze sorgst du dafür, dass die Samen wirklich am Boden anliegen. Danach muss der Samen immer leicht feucht gehalten werden.

    Ich meine, dass es sogenannte Feuchtigkeitsmesser gibt. Kauf dir einen oder zwei (keine Ahnung, wie teuer sowas ist, aber nicht viel glaub ich) und steck einen in den Rasen. Den anderen kannst du ja zur Gegenprobe an einen Ort stecken, bei dem du weisst, dass es keine solchen Steinchen hat. Oder in einen normalen Rasen zum vergleichen.
     
  • M

    Maxheadroom

    Neuling
    Danke für die Tipps!
    Derzeit kommt keine Sonne hin auf den Rasen (Sonnenstand), ich hoffe der Keimt auch im Schatten?
    Das mit dem Feuchtigkeitsmesser ist ne super Idee, das werde ich mir zulegen.

    Je mehr ich versuche den Filz rauszubekommen desto eher denke ich mir das es besser wäre den alten "Teppich" runterzunehmen. Mit kommt da alles entgegen, zum Teil vermooste Stellen gepaart mit Rasenwurzeln, aber das Moos sollte ja weg daher müssen ein paar Graswurzeln mit weg.
    Bin da ein wenig verzweifelt ob mein erster Gedanke fruchtet.
    Wenn ich den alten Bereich wegmache so könnte ich vom Ziegelsubstrat was wegnehmen das in etwas ca. 5cm bleiben für die neue Rasenerden. Kann man das irgendwie sagen wieviel Erde man min. braucht damit das ordentlich wächst?

    Gruß

    Max
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Die Erde sollte ca. 8 - 10 cm haben. Aber wenn dieses Ziegelgestein die Feuchtigkeit speichert, ist es vielleicht sogar kontraproduktiv, etwas davon weg zu nehmen? Leider kenne ich mich damit zuwenig aus, jedoch weiss ich von einigen Ersatzerden wie z. B. Seramis-Erde, dass sie die Feuchtigkeit hält und dosiert zurück gibt.

    Der Rasen sollte auch im Schatten keimen. Wie ist denn die Lage vom Rasen? Kommt da viel Sonne hin?
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Die Gesamthöhe liegt bei ca. 16cm. D.h ich könnte eine Aufteilung von ca. 8cm Ziegelgestein und 8cm Erde realisieren. Das mit der Feuchtigkeit die gespeichert wird es ein guter Punkt.
    Ich denke mal das bei der Anlegung das ganze aufgeschüttet wurde bis auf die Dicke vom Rollrasen.
    Dazu habe ich ein paar Daten von Rollrasen verglichen und komme auf eine Stärke der Wurzelschichten (Sode) von 1,5cm - 2,3cm.
    Daraus könnte man schließen das sich dieser Rollrasen nie wirklich ansetzen hat können.
    Folgedessen stellt sich mir die Frage ob so ein Rollrasen auskommt mit so ne art Substart (Ziegelsteinchen).

    Liege ich falsch in meiner Vorangehensweise dass es besser wäre mit etwas mehr Erde zu arbeiten, als den bestehenden zu flicken bzw. wieder einen neuen raufzusetzen?

    Die Sonne kommt in den nächsten Wochen/Monaten auf den Rasen hin. Derzeit ist noch großteils beschattet.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ja, dann ist das auf jeden Fall besser, mehr Erde zu nehmen. Rasenwurzeln sind in der Regel 10 - 15 cm lang.

    Falls du neuen Rasen säen willst, empfehle ich Trockenheitsresistenten Rasen.
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Da habe ich nun die Qual der Wahl bei soviel Auswahl an Herstellern :)
    Welche Hersteller von Rasensamen kann man ohne Bedenken hernziehen?
    Hast du Empfehlungen für gute Qualitätssamen?
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Da muss ich passen. Da helfen hoffentlich nun andere. Ich habe bisher nur pflegen und hegen müssen, aber erst einmal einen Rasen angelegt und das war ein ganz gewöhnlicher Rasensamen. Welcher weiss ich nicht mehr.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Guten Tag zusammen.
    Kiepenkerl ist eine sehr gern genommene Marke.
    Sunny Green käme als Mischung in Frage.
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Hallo,

    danke Baby Hübner für den Tipp!

    Um das ein wenig zu Vestehen: Warum genau Trockenheitsresistente Samen?

    Nach ein paar durchsichten was es am Markt so gibt habe ich auch "Turbosamen" gefunden.
    Taugen die was? Sollen ja sehr schnell wachsen.

    Gruß

    Max
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Trockenresisitent weil auf der Dachterrasse mit weniger Substrat zum wasserhalten und weniger Wurzeln zu rechnen wäre. Sanieneinstrahlung und Temperatur dürften auch größer sein.
    Mutmaße ich.
    Turbosamen sind, soweit ich weiß, auf schnelles keimen getrimmt.
    Da musst du dann über deine Ansprüche an den Rasen das richtige Produkt raussuchen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hallo,

    danke Baby Hübner für den Tipp!

    Um das ein wenig zu Vestehen: Warum genau Trockenheitsresistente Samen?

    Es gibt Grassorten, die brauchen weniger Wasser, sie wurzeln tiefer und sind selbständiger mit Wasser besorgen.

    Dann gibt es Grassorten, die benötigen von vornherein nicht viel Wasser (ich weiss aber die Sorte nicht), die wäre für deine Dachterrasse am besten, da die doch etwas dünne Schicht schnell austrocknen kann.


    Nach ein paar durchsichten was es am Markt so gibt habe ich auch "Turbosamen" gefunden.
    Taugen die was? Sollen ja sehr schnell wachsen.

    Solange sie auch trockenheitsresistent sind, warum nicht?

    Gruß

    Max
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    @Wasserlinse
    Ergänzend vielleicht die Beobachtungen der letzten Sommer.
    Da wäre ich jedesmal über einen Rasen glücklich gewesen, der weniger säuft.
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Danke für die ganzen Infos, die helfen mir sehr weiter und bin am sammeln.
    Das mit den Trockensamen verstehe ich jetzt soweit und macht in meiner Situation auch Sinn.
    Die Beobachtungen vom letzten Sommer kann ich leider nicht beurteilen, da dies der erste Sommer ist für mich.

    Passiert da was mit einem Trockenresistenten Rasen wenn mal zuviel Wasser ansteht bzw. wenn er sich "vollsäuft"?

    Wegen den Turbo Samen habe welche gefunden von der Firma "Wolf": Wolf Turbo-Nachsaat

    Sie schreiben dort was von "Nachsaat", was bei meinem Fall ja nicht der Fall ist, da ich ja mit einer frischen Erde arbeiten würde. Widerspricht sich das oder ist das eher egal. Von der Qualität dieser Rasen habe ich nicht viel rauslesen können.

    Wegen der Erde, ich habe ja vor Rasenerde zu nehmen, in solchen Zeiten wie diesen ist die ein wenig schwer zu bekommen. Mir einer Blumen- oder Pflanzenerde kann man nicht arbeiten oder?

    Gruß.

    Max
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Du kannst Rasenerde auch selber zusammen mischen, vorausgesetzt, du kommst in diesen Zeiten an die Zutaten heran: Rasenerde selber mischen - das ideale Rasensubstrat - Hausgarten.net

    Auch bei Nachsaat wird manchmal frische Erde verwendet, diesbezüglich kannst du das also nehmen. Ob dieser Samen aber auch trockenheitsresistent ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Danke für den Link, die Zutaten bekomme ich genauso schwer bzw. habe ich nicht, dann nehme ich gleich die fertige Rasenerde :)

    Ich werde auf Nummer sicher gehen und die Kiepenkerl Samen nehmen.

    Was das düngen betrifft, ich habe da ein Video gesehen von OBI bezüglich Rasen sähen.
    Dort wird nachdem die Erde planiert wurde und aufgeraut, Dünger verstreut.
    Dieser sollte eine Woche vor der Aussaat stattfinden.

    Ist das soweit i.O, oder soll man das eher gemeinsam mit den Samen ausstreuen?
    Wenn doch vorher gedüngt werden soll, was ist mit dem gießen?

    Gruß

    Max
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Du kannst es auch gleichzeitig mit dem Aussäen machen. Achte einfach genau auf die Mengenangaben, nicht dass du zuviel nimmst, lieber etwas weniger. In ca. 4 - 6 Wochen (wenn es viel regnet, eher 4, wenn es trocken ist, eher 6 Wochen) düngst du dann mit einem mineralischen - organischen Dünger, danach alle weiteren 4 - 6 Wochen organisch.

    Wie gesagt, in der Anfangsphase den Samen immer feucht halten!
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Hallo,

    bezüglich Erde habe ich ein Angebot wo wer Erde zu veschenken hat. Und zwar hat er seinen Rasen samt Erde für ca. 10cm Tiefe entfernt. Um diesen Aushub gehts. Grasrückstände sind da dabei.
    Ist das was für mich oder ist es qualitativ besser eine "Rasenerde" vom Baumarkt zu kaufen?

    Gruß und frohe Ostern :)

    Max
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ebenfalls frohe Ostern!

    Ich würde dieses Angebot annehmen. Du kannst ja die Erde vorher noch sieben, um allfällige Grasrückstände zu entfernen, damit du nicht zwei verschiedene Grassorten hast.

    Wenn dir das egal ist, kannst du es auch gerade so hinfügen. Lass dann die Erde noch ca. 2 Wochen ruhen und sacken, ausserdem kannst du dann aufgelaufenes Unkraut noch entfernen, bevor du deine Aussaat streust.
     
    M

    Maxheadroom

    Neuling
    Wie seht ihr das eigentlich mit Blumen/Pflanzenerde? Kann man die nehmen anstatt der Rasenerde vom Baumarkt? Wäre ja um einiges billiger

    Gruß

    Max
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom