Rollrasen nach erstem Schnitt größtenteils gelb

G

gartenhecke

Neuling
Hallo zusammen,

wir haben vor ca. 2,5 Wochen unseren Rollrasen auf einer Fläche von ca. 350qm verlegt (mit Bodenauflockerung, Startdünger einharken, etc.).

Nach Rücksprache mit unserem Gärtner haben wir den ersten Rasenschnitt 1 Woche nach Verlegung durchgeführt.

Die Rasenlänge betrug bereits 9,5cm. Gestutzt habe ich ihn auf 4cm.

Problem:

VOR dem Mähen erschien der Rasen in saftigem grün.
NACH dem Mähen zeigt der Rasen viele gebliche Stellen/Verfärbungen.

Es scheint, als wäre der Rasen ungleichmäßig stark abgemäht worden, bei den gelben Stellen mehr als bei den noch grünen.

Frage:

Was können wir gegen die gelblichen Verfärbungen tun?
Ist es ausreichend den Rasen mittels Flächenregner ausgiebig zu wässern?
Oder muss/soll nochmals gedüngt werden?

Anregungen/Tipps zum weiteren Vorgehen sind willkommen;)

Liebe Grüße
gartenhecke
 

Anhänge

  • Frau B aus C

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Auf jeden Fall aufhören zu düngen. Jetzt kommt Winter. Vegedationsruhe.
    Einfach nicht verrückt machen lassen.
     
    V

    verado

    Neuling
    Man mäht einen Rasen nicht von 9,5 auf 4cm in einem Schritt runter. Man soll max 1/3 Länge schneiden. Also in mehreren Stufen, mit 2-3 Tagen Abstand dazwischen.

    Jetzt kannst nichts machen, einfach abwarten, wird schon wieder.
     
    T.Tomberg

    T.Tomberg

    Mitglied
    Genau, nie mehr wie 1/3 abschneiden. Durch den Erstdünger hat der Rasen natürlich mehr Wachstum gehabt wie normal. Ich würde jetzt im Herbst einen Herbstdünger zusammen mit Grünkalk aufbringen, hat nichts mit Wachstum zu tun sondern so kommt er besser über den Winter.
    Die Schnitthöheneinstellung von 4 cm sind OK. Optimale Höhe. So wirst Du auch im Sommer selten Wässern müssen.
    Immer dran denken ,,scharfe Messer,, am Mäher und so oft wie möglich. Auch 2-3 x die Woche, Du wirst merken der Rasen wird top.
    Beste Schneitergebnisse erzielst Du mit einem guten Spindelmäher oder Mähroboter.
    Im Frühjahr dann gerne wieder Langzeitdünger aufbringen.
     
  • O

    Orta

    Mitglied
    Die Rasenlänge betrug bereits 9,5cm. Gestutzt habe ich ihn auf 4cm.
    Der neue Rollrasen hätte aber nur um max. 3cm auf 6,5cm
    gekürzt werden sollen.

    Das schreibt dazu ein Rollrasen-Hersteller:
    Der erste Schnitt nach dem Verlegen

    In der Regel liegt die Schnitthöhe bei unserem Rollrasen bei ca. 3,5 - 4,5
    cm. Der erste Schnitt sollte schon bei einer Aufwuchshöhe von ca. 8 cm erfolgen
    und es sollte niemals mehr als 1/3 der Blatthöhe abgemäht werden. Da sonst die
    Gefahr der Ausdünnung besteht. Je nach Witterung sollte der Rasen mindestens
    1mal in der Woche gemäht werden. Die optimale Schnitthöhe liegt bei 4-5 cm.
    Und zur Bewässerung bei und nach der Rollrasenverlegung:
    Bewässerung nach dem Verlegen

    Um einen optimalen Anwuchs zu schaffen, sollte der Rollrasen direkt nach dem
    Verlegen ordentlich gewässert werden ca. 20l/m². Bei großen Flächen sollte die
    fertig verlegte Fläche zwischendurch, schon während der Verlegung bewässert
    werden. Die weitere Bewässerung in der Anwachsphase erfolgt je nach
    Witterung und Bodenzustand. Bei Trockenheit im Sommer sollte der Rasen ständig
    feucht gehalten werden.
    Bei mir hat die Gartenbaufirma nie und nimmer obrige 20L/qm Bewässerung
    eingehalten.

    Wie war das denn bei Dir?

    Dass hätte bei meinen 300qm fast 6 Stunden dauern müssen.
    Allenfalls 3 Stunden wurde bei/nach der Verlegung gewässert....

    Da habe ich am nächsten Tag nachgeholfen
    und danach an 10 Tagen jeden zweiten Tag weitere 3 Stunden bewässert.

    Danach an einer Stelle den Rasen leicht angehoben und geprüft,
    ob die Erde darunter noch satt feucht war....

    Mein jetzt 2 Jahre alter Rollrasen wird 4x in der Woche
    durch einen Roboter gemäht und die im Hochsommer verdunsteten
    4 bis 6L/qm/Tag wurden alle 2 Tage durch Bewässerung ausgeglichen.
    So steht das überall auf den Seiten von Fachfirmen....

    Das Ergebnis zeigt das Bild und auch im letzten Winter sah der
    Rasen nicht viel anders aus.
    Gedüngt wurde im letzten Oktober mit Herbstdünger.
     

    Anhänge

  • T.Tomberg

    T.Tomberg

    Mitglied
    Hallo Orta,
    Kann in allen Punkten nur zustimmen :)
    So sieht es dann bei mir aus :
     

    Anhänge

  • G

    gartenhecke

    Neuling
    Danke fur eure zahlreichen Antworten :)

    Zukünftig werde ich darauf achten nicht zuviel Rasen auf einmal wegzuschneiden, damit diese gelben Flecken der Ausnahmefall bleiben.

    Durch den eingebrachten Dünger wächst der Rasen wirklich enorm schnell - komme gut und gerne auf 3x Mähen die Woche. Ist natürlich eine Menge Arbeit, aber es macht Spaß und ist wichtig für den Rasen...er soll ja schön dicht wachsen :)

    @T.Tomberg: Die Idee mit Herbstdünger + Grünkalk klingt gut. Kannst du mir da ein gutes Produkt empfehlen? Ausbringung dann ganz normal (kreuzweise) mit Streuwagen oder?

    @Orta: Ich habe anfangs täglich so um die 2-2,5 Std. bewässert. Dazu musste ich dann unseren Flächenregner noch 3x umstellen ....in Summe also schon mit gewissem Zeitaufwand verbunden gewesen ;-)
    Der Boden war durchgehend feucht und der Rasen ist gut angewachsen.
     
    O

    Orta

    Mitglied
    @Orta: Ich habe anfangs täglich so um die 2-2,5 Std. bewässert. Dazu musste ich dann unseren Flächenregner noch 3x umstellen ....in Summe also schon mit gewissem Zeitaufwand verbunden gewesen
    Der Boden war durchgehend feucht und der Rasen ist gut angewachsen.
    Dann drücke ich Dir die Daumen, dass es spätestens im nächsten Frühjahr
    so aussieht wie bei T.Tomberg und bei mir.....
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Wenn der in 2014 immnoch so wächst, daß du 3x die Woche mähen musst, dann würd ich die Düngermenge reduzieren. Zwar tut es dem Rasen gut, wenn er so oft geschnitten wird, und ein Mähroboter macht das auch klaglos, aber meiner bescheidenen Erfahrung nach, lässt die Begeisterung schnell nach, wenn man selber 3x die Woche ran muß. 350m^2 braucht ja auch gut eine Stunde.
     
    G

    gartenhecke

    Neuling
    Das hoffe ich auch, dass der Rasen dann so schön ausschaut wie bei euch :)

    War heute mal wieder mit dem Rasenmäher unterwegs.
    Danach schien es mir fast so, als wären die gelben Flecken jetzt noch extremer/stärker geworden, obwohl die Schnitthöhe bei den optimalen 4cm liegt.

    Habe jetzt nochmal gewässert und hoffe, dass sich der ganze Einsatz am Ende auch lohnt ;-)

    Eine vllt blöd klingende Frage, aber ist es eigentlich "schädlich" für den Rasen wenn ich ihn jetzt zum Abend hin wässer und es in der Nacht Frost geben kann? (Durch die Ausdehnung des Wassers beim Gefrieren.)

    Ich mache morgen mal ein paar Bilder zur weiteren Begutachtung ;-)

    Achso ...wann verschwinden denn eigentlich die (unvermeidbaren) Fugen/Stöße?
     
  • O

    Orta

    Mitglied
    War heute mal wieder mit dem Rasenmäher unterwegs.
    Danach schien es mir fast so, als wären die gelben Flecken jetzt noch extremer/stärker geworden, obwohl die Schnitthöhe bei den optimalen 4cm liegt.
    Ein Freund hatte (wie ich) nach der Rollrasenverlegung durch eine
    Fachfirma noch in Eigenleistung einige Q-M nachträglich Rollrasen verlegt.

    Er hat dafür gesorgt, dass sein Rasenroboter auch dort mäht,
    was ich erst nach 3 Wochen gemacht hatte
    und alles ist gut bei mir.

    Sein Roboter hat leider bereits nach einem Verlege - Tag,
    auch den neuen Rollrasenbereich von zuvor 9cm auf 4cm gekürzt.

    Nun sieht nach einigen Wochen sein nachverlegter kleiner Rasenbereich
    noch etwas schlechter aus, als auf Deinen Bildern in Post#1
    Achso ...wann verschwinden denn eigentlich die (unvermeidbaren) Fugen/Stöße?
    So nach 6 Wochen war bei mir nix mehr von den Fugen zu erkennen.
    Wenn Dein Rasen offensichtlich nicht mehr wächst, dann befürchte ich,
    dass das in diesem Jahr nix mehr wird.

    Ob allerdings meine eher geringen Erfahrungen etwas besagen können-
    ist fraglich.

    Ev. sendest Du mal eine PN an unseren Rasendoc.
    Er hat umfangreiche Erfahrungen und er ist vom Fach.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Geduld...

    Wässern würd ich wenn es geht morgens, dann können die Blätter tagsüber abtrocknen. Der Frost tut nichts, aber die ganze Nacht Feucht kann Pilze bringen.

    Wenn der Rasen 10cm hoch wächst, dann bekommen die unteren 4cm kein Licht und werden gelb. Völlig normal und unbedenklich. Und wenn Du dann 6cm wegschneidest, runter auf 4cm, dann bleibt halt nur der gelbe Stengel und Du bringst die Pflanze fast um. Das erholt sich wieder, aber bei den Temperaturen jetzt passiert mit einem Rasen nicht mehr viel. Halt ihn feucht, daß der Rollrasen anwächst, und dann rechne mal damit, daß das im April, Mai wieder losgeht mit grünem Rasen und nicht etwa bis Ende der Woche...
     
    G

    gartenhecke

    Neuling
    Hallo zusammen,

    ich möchte behaupten, dass die anfangs gelblichen Flecken nun bräunlich verfärben (schaut aus wie vertrockneter Rasen) und das an mittlerweile sehr vielen Stellen trotz regelmäßigen wässerns und mähens.

    Kann das evtl. auch an einem Kaliummangel liegen? Anders gefragt: Schadet es dem Rasen, wenn ich jetzt noch reines Kalium "düngen" würde? Soll den Rasen ja perfekt auf den Winter vorbereiten bzw. widerstandsfähig machen.

    Denke das der Rasen durch den Startdünger noch genügend Stickstoff zur Verfügung hat, deswegen würde ich auf eine erneute N-Düngung verzichten wollen.
     
    O

    Orta

    Mitglied
    Hallo zusammen,
    ich möchte behaupten, dass die anfangs gelblichen Flecken nun bräunlich verfärben (schaut aus wie vertrockneter Rasen) und das an mittlerweile sehr vielen Stellen trotz regelmäßigen wässerns und mähens.
    Sorry -
    aber Du solltest ev. in Bezug auf eine Diagnose vor Ort,
    Deine Gartenbau-Firma um Stellungnahme bitten.

    Wenn der Rasen nunmehr sogar braun geworden ist
    und wie vertrocknetes Gras aussieht,
    könnte das auch ein Gewährleistunsfall sein.

    Es sei denn, dass Du nach der Verlegung in den nachfolgenden 12 Tagen
    nicht alle 3 Tage ca. 10 Liter/qm gewässert hast.

    Bei Deinen 350qm muss ein Flächenregner jedesmal stundenlang beregnen,
    was die Rasenbaufirma aber mitgeteilt haben muss.

    Bei mir kommen ca. 950 bis 1000 Liter je Stunde aus der Wasserleitung
    und das wären bei Dir dann jeweils 3,5 bis 4 Stunden gewesen.

    In mindestens 10cm (besser noch mehr) Bodentiefe sollte die Erde feucht sein.

    Ist das denn so erfolgt?

    Via Ferndiagnose kann man ja nur Vermutungen anstellen.

    Ob Deine von mir zuvor vermutete zu große Rasenkürzung
    tatsächlich ursächlich ist, das sollte durch die Firma geklärt werden.
    Ev. schreibt ja hier auch noch ein Rasenprofi etwas dazu.

    Ich habe vor einigen Tagen im Nahbereich einer großen Birke
    aufgrund unzureichender Bewässerung ab der zweiten Septemberwoche
    auf einer kleinen Fläche von ca. 2qm neuen Rollrasen gelegt.

    Zufällig war etwas später ein Profi anwesend,
    der für einen Neubau gegenüber den Garten anlegt und der sagte,
    dass es dem Rollrasen gar nix ausmacht, wenn zwei Tage später
    der Rasenroboter auch die neue Fläche mäht,
    was nach einer Woche bestens aussieht.

    Der Roboter kürzt allerdings je Mähtag immer nur um einen cm,
    was die Problemlosigkeit erklären könnte.

    Fugen sind nach so kurzer Zeit fast nicht mehr erkennbar.

    Deshalb muss ich das was ich in Post#11 über den Rollrasen eines Freundes schrieb relativieren.
     
    G

    gartenhecke

    Neuling
    Wir haben den Rasen insbesondere die ersten 1,5 Wochen sehr ausgiebig gewässert, konkret über mehrere Stunden mittels eines Flächenregners.

    Der Boden war durchgehend feucht.

    An einen Gewährleistungsfall mag ich noch nicht so recht glauben, weil der Rasen als er hier angeliefert wurde, saftig grün war. Noch dazu ist er ja auch gut angewachsen. Vermutlich würde es schwer werden zu beweisen, dass der Rasen von Anfang an schon "mangelbehaftet" war?!

    Habe heute noch ein paar Bilder gemacht - vllt lässt sich daraus mehr erkennen/sagen?
     

    Anhänge

    O

    Orta

    Mitglied
    Wirklich baune Stellen kann ich auf den Bildern nicht erkennen.
    Aber gut aussehend ist der Rasen nicht.

    Erstaunlich sind die vielen grünen und eben auch gelblichen Inseln
    und dazu sollte die Gartenbaufirma befragt werden
    und eine Stellungnahme dazu abgeben.

    Wassermangel kann aus meiner Sicht für die Inseln kein Grund sein.
    So ein Flächenberegner macht das eher gleichmäßig und Dünger
    müssten dann völlig ungleichmäßige verteilt gewesen sein.

    Ich hatte mir übrigens eine längere Garantie vertraglich zusichern lassen.

    Aufgrund des Startdüngers bei der Verlegung 2012, hatte ich erst 10 Wochen
    später im Spätherbst mit Herbstdünger nachgedüngt

    In diesem Jahr im April mit Langzeitdünger und im Herbst etwas früher.
    Erstaunlicherweise wächst der Rasen jetzt im Oktober
    in einer Woche dennoch sehr schnell und sieht noch immer so aus,
    wie von Mai bis August.
    Siehe Bilder.

    Wir blicken auch im Winter aus dem Wohnzimmer direkt auf unseren Rasen
    und ich würde nach der Investition von 2400€ die Krise kriegen,
    wenn das wie auf Deinen Bildern aussehen würde.
    Sorry...
     

    Anhänge

    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Nachdem wir nun festgestellt haben, daß der Rasen mit der in Post 1 beschriebenen Kürzung von 10cm auf 4cm nahezu gekillt worden ist, würde ich mal sagen, ist der Zustand dafür doch noch recht passabel.

    Im Oktober wächst Rasen nicht mehr wirklich viel. Da regeneriert sich auch nichts. Und was die Mäh Aktion nicht überstanden hat, stirbt halt ab und wird braun. Also erwarte keine Wunder, daß der von gelb und kaputt noch schnell nach grün ausschlägt. Geduld!! Normal weiterpflegen, auf 5cm mähen, im Frühjahr düngen und mal sehen.

    Mit Gewährleistung wäre ich nach der Aktion von 10 auf 4cm mähen mal vorsichtig.
     
    O

    Orta

    Mitglied
    würde ich mal sagen, ist der Zustand dafür doch noch recht passabel.
    Das sehe ich nicht so....
    Im Oktober wächst Rasen nicht mehr wirklich viel.
    Hier in der letzten Woche 3 bis 4cm....

    Und ich hätte gerne eine Erklärung, warum die Anfangs zu große
    Rasenkürzung dazu führt, dass es einen Inselrasen von gelb/braun/grün
    auf engstem Raum gibt und das mosaikhaft verteilt auf die ganze Rasenfäche....
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    der Rasen erholt sich langsam von deinem Radikalschnitt.
    Die kleinräumigen Aufhellungen können durchaus vom häufigen begehen bzw befahren mit dem Mäher kommen.
    Jede Bewegung der noch nicht festgewachsenen Rasensoden stört den Anwachsprozess.
    Aus dem Rollrasen wachsen zuerst mikrofeine Wurzelhärchen in den Unterboden .
    Diese reißen bei Tritt/Schiebebelastung ständig erneut ab und der Rasen vertrocknet partiell .
    Nicht düngen und 1x wöchentlich auf 5cm mähen ,sowie weiterhin feucht halten.
    5cm deshalb, weil die Lichtintensität jetzt geringer ist und durch eine größere Blattmasse z.T. ausgeglichen werden kann.
    Leider ist es so ,daß Rollrasen im ersten Winter häufig von Schneeschimmel befallen wird,sieht grausam aus ,wächst sich im Frühjahr aber von alleine aus. Deshalb im Winter nicht noch länger stehen lassen.Wird auch durch Stickstoffüberdüngung gefördert.
    Kali dagegen hat positive Wirkung auf Winterfestigkeit.
     
    Puddelrüh

    Puddelrüh

    Mitglied
    Oh ja Rollrasen ist so eine Sache.

    Sah bei mir erst alles bestens aus und dann wurde es so Löchrig und Gelbfarben.

    Hatte es im Juni 2012 machen lassen, nur ca. 50qm aber es sah vom September bis April echt schlimm aus. Mein erstes Problem war Überdüngung die viel zu früh erfolgte, die einzigen guten Halme sind förmlich verbrannt. Wie der Rasen im Winter aussah willst du nicht wissen. :d

    Im April habe ich Dünger gekauft. Da stand drauf das er auf trockenen Rasen aufgebracht diesen nicht verbrennt. Das war auch so! Den besagten Dünger habe ich nach ein paar Wochen noch einmal aufgebracht weil das bisherige Ergebnis top war. Der Erfolg ist gigantisch, und nun habe ich eine schöne gepflegte Grünfläche. Der Winter kann kommen und es wird dieses mal auch im Winter gut aussehen.

    Geduld ist das A und O bei einem guten Rasen. Die Erfahrung das er zunächst erst einmal etwas "zusammenfällt" haben im Bekanntenkreis mehrere bei Rollrasen gemacht.
     
    G

    gartenhecke

    Neuling
    Erstmal DANKE für die zahlreichen Antworten (speziell auch vom Rasendoktor) ;)

    Heute war unser Rollrasenlieferant vor Ort um sich das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen.

    Seine Aussage war, dass die gelblichen Verfäbrungen aus einer Über- bzw. Unterversorgung mit Stickstoff resultieren könnten (beides zeigt leider die gleichen Symptome) und ER würde nochmal einen stickstoffbetonten Dünger aufbringen.

    Da habe ich aber Bauchschmerzen mit, weil Startdüngung mit hohem Stickstoffgehalt bereits erfolgt ist und ich mir nicht vorstellen kann, dass er so ungleichmäßig aufgebracht worden ist.

    Nach alledem was ich hier aber bislang gelesen habe werde ich dieser "Empfehlung" nicht folgen und lediglich Kali düngen, um ihn für den Winter zu stabilisieren.

    Haben heute auch an 3 versch. Stellen Bodenproben "gezogen" und mittels Indikatorverfahren den Ph-Wert bestimmt. Bei allen 3 Proben liegt ein Ph-Wert von ca. 6 vor, was schwach sauren Bodenverhältnissen entspricht.

    Lt. "Beipackzettel" ist ein Ph-Wert von 6,0-7,0 für Rasen okay/optimal.
    Würde deshalb sagen, dass eine Kalkung nicht notwendig ist.

    Seht ihr das genauso? ;)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom