Rollrasen nach erstem Winter braun-gelb

S

Stone79

Neuling
Guten Tag

Unser kleine Rollrasen ist nun knapp ein Jahr alt. Er sieht nicht mehr wirklich schön aus (siehe Fotos) Wieso ist er so gelb-braun? Verfilzt? Sind das normale Erscheinungen nach dem ersten Winter? Gewünscht ist ein grüner satter Rasen. Wie sollte ich vorgehen?

In den nächsten zwei Wochen mal Düngen, sofern die Temperaturen über 10 Grad bleiben und dann nach ca. zwei Wochen nach dem Düngen, mähen? Oder besser zuerst mähen und dann Düngen? Oder zuallererst mal mit einem Laubrechen dahinter? Was meinen die Profis?
Vielleicht ist noch zu sagen, dass der Rasen auf einer Terrasse ist, also künstlich angelegt (Aufbau mit ca. 35cm Höhe)

Besten Dank für Eure Hilfe...

Gruss Stone
 

Anhänge

  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Immer als erstes die Frage(n):

    Wie wurde der Boden vorbereitet?
    Wie wurde die Fläche nach dem verlegen gepflegt, das heißt wie häufig und womit gedüngt und wie häufig gemäht?
    Hat die Terrasse einen vernünftigen Wasserabzug oder entwickelt sich dort Staunässe?


    Im übrigen finde ich den Zustand für nach dem Winter ga nicht schlecht, meiner sieht zur Zeit eindeutig schlechter aus...
     
    S

    Stone79

    Neuling
    Der Boden wurde von einem Gärtner vorbereitet und auch der Rollrasen vom Gärtner verlegt.

    1. Schicht Splitt
    2. Schicht Geröllsteine (ungefähr 5-10cm)
    3. Schicht Granulaterde (glaube ich zumindest)
    4. Rollrasen

    Wasser sollte eigentlich ablaufen, obwohl ich zum Teil braune Pilze hatte (kein Schimmel, sondern richtige Pilze (z.T Hexenring), was ja für Staunässe spricht. Ich denke aber, dass ich viel zu oft bewässert habe, aber nur wenig Wasser. Habe gelesen, dass man weniger Wässern sollte, dafür ausgiebig. (ca. 1 mal die Woche)

    Gemäht habe ich regelmässig mit einem neuen Spindelmäher, ca. 1-2 mal die Woche im Schnitt. Wobei ich den Fehler machte und das Schnittgut liegen liess (Halme zum Teil länger als 2-3cm) Ich denke dadurch wurde das verfilzen gefördert und das Wasser konnte somit gar nicht gut in die Erde gelangen.

    Düngung unmittelbar nach dem Verlegen ende April (Gärtner), dann anfangs August und Mitte Oktober nochmals. Es war dann noch sehr mild bis weit in den November...

    Ich habe noch mehrmals mit einem Rechen ausgeharkt gegen Ende Saison und da hatte ich wirklich sehr viel braune Gräser rausgenommen.

    Der Winter war auch eher mild mit sehr wenig Schnee.

    Ich hoffe diese Angaben werden helfen...

    Besten Dank.

    Gruess
    Stone
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    Stone79

    Neuling
    So habe nun heute den Rasen mit einem Rechen ausgeharkt und dann mit einem mineralisch-organischen Dünger gedüngt. Anschliessend bewässert.

    Hoffentlich schlägt die Düngung gut an. Habe das Gefühl, dass die Düngerkörner gar nicht bis zur Grasnarbe dringen, da der Rasen sehr dicht (Filz?!) ist... Vielleicht täuscht das auch... Mal schauen!
    Werde dann in ca. 10 Tagen mähen.
     

    Anhänge

  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Wir haben tolle Rasenprofis im Forum, die sind aber um diese JAhreszeit noch im Winterschlaf.

    Vor April würde ich gar nicht viel unternehmen, hab schon schlimmere Rasen zum Jahresanfang gesehen.

    Wenn du jedoch die Möglichkeit hast, dann mach mal Bodenproben und lass diese untersuchen. Ferner besorg Dir ein Hydrometer für Gartenboden und führe Buch über die Feuchtigkeit im Boden.

    Frage: Bleiben nach Regen Pfützen stehen und wenn ja wie lange?
     
  • R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Außerhalb der Wachstumszeit ,besonders wenn es nachts noch friert,kann man dem Rasen nur Schaden zufügen . Wer hier im Forum nur 5 Minuten gelesen hat weiß das.
     
  • S

    Stone79

    Neuling
    @Rasendoktor

    Danke für den Input. Das habe ich natürlich gelesen. Aber habe auch gelesen, dass wenn zwei ältere Herren ihren Vorplatz wischen, ist es Zeit um loszulegen. Und das war bei uns der Fall.
    Und letzten Samstag habe ich schon einige Nachbarn gesehen, die ihren Rasen vertikutieren(mache ich natürlich nicht!), mähen, düngen, umgraben usw.

    Was ich 4 Tage nach dem ausrechen und düngen getan habe ist:

    - Rasen relativ kurz geschnitten mit einem Spindelmäher. (Ca. 3cm)

    Temperaturen zur Zeit am Tag 10-14 Grad, in der Nacht um den 0 Grad Bereich.

    Habe ich wirklich zu früh angefangen? Alles im A...?

    Der Rasen sieht immer noch bescheiden aus, also gleich wie vorher...

    Was kannst du mir raten?

    Besten Dank
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ich bin zwar nicht der Rasendoktor, aber mein Tipp ist:

    Schnapp Dir einen Stuhl, genieße dazu wahlweise Glühwein, Rotwein oder eine kühle Gerstenkaltschale...;) und dann übe Dich etwas in Geduld...

    Die Rasenwurzeln "wachen" erst richtig auf wenn die Bodentemperatur auch nachts nicht mehr unter acht bis zehn Grad fällt... und dann kannst Du loslegen...
     
    S

    Stone79

    Neuling
    Danke, werde ich so machen
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Wenn die Hektiker anfangen ,2 -2 1/2 Wochen warten dann passt es.
    Gott sei Dank ist im Garten jeder für die Folgen seines Tuns selbst verantwortlich.

    Bei Wachstumstemperaturen reden wir nicht von Tages-mittags-temperaturen,sondern von Bodentemperaturen in 5cm Tiefe!
     
  • S

    Stone79

    Neuling
    Ja, wenn man so liest, dass man im frühen März schon mit Düngen beginnen kann, verleitet das als Neuling schon ein bisschen zu Übereifer....

    Werde die neuen Ratschläge aber beherzigen, danke!
     
    S

    Stone79

    Neuling
    Mein Rasen sieht nun nach ca. 4 Wochen nach Düngung und 2 mal mähen so aus. Grüner iist er geworden, aber was sind die hellgrünen Stellen? Poa Annua? Oder ungleichmässiges Düngen?
    Was ist die beste Methode um es loszuwerden? Ausstechen und neu ansäen?

    Besten Dank...
     

    Anhänge

  • Ähnliche Themen

    Top Bottom