Rollrasen Unkraut

S

swilalaa

Neuling
Hallo Zusammen,

seit neustem beschäftige ich mich nun auch mit dem Thema Garten, da wir zum neuen Haus auch einen kleinen Garten mit dazubekommen haben.

Durch die Lage direkt an einem Fluss wuchern in den meisten Gärten unmengen von Unkraut, weshalb wir uns für einen Rollrasen entschieden haben.

Der Rasen wächst und gedeiht recht gut, jedoch fangen nun an ungewöhnliche Unkräuter zu wuchern, die ich auch nach vielem Suchen des WWW nicht identifizieren.

Derzeit versuche ich das Unkraut inkl. Wurzeln rauszuziehen, doch irgendwie vermehrt es sich schneller als ich dem nachkomme.

Das Unkraut zieht recht lange ranken im Rasen und unterhalb der Wurzeln und wird bis zu 10-15 cm lang bevor es hochkommt.

Hat jemand eine Idee was das sein könnte und wie ich das Ganze sinnvoll bekämpfen & loswerden kann?

Vielen Dank vorab + liebe Grüße aus Hessen
Kevin
 

Anhänge

  • P

    Pluto

    Mitglied
    Sehr wahrscheinlich handelt es sich um Ackerwinde. Sie treibt aus wohl schon lange vorhandenen Wurzeln immer wieder aus. Diese können sehr tief reichen und reißen beim Versuch sie herauszuziehen leider recht schnell ab. Man müsste schon den Rollrasen wieder aufrollen und tief buddeln um alles zu entfernen.

    Was bei mir gewirkt hat: Die Triebe etwas wachsen lassen (ca. 50 cm - 100 cm), damit genügend Blattmasse vorhanden ist. Die Ackerwinde-Triebe in eine Plastiktüte (Müll-, Gefrierbeutel) stecken und in der Tüte die Blätter mit Unkautvernichter (Banvel M) besprühen oder bepinseln. Die Konzentration hatte ich 2-3 fach so hoch angesetzt, wie auf der Packung angegeben. Die Ackerwinde sollte in Zukunft immer schwächer nachwachen. Es kann aber Jahre dauern, bis sie endgültig aufgibt.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Acker- oder Zaunwinde hat meterlange unterirdischen Wurzeln, da hilft ein Gifteinsatz nur temporär und nur auf das was zu sehen kannst.
    Danach wird sie versuchen so schnell und soviel wie möglich neues Blattgrün zu entwickeln... an möglichst jeder Stelle des Grundstücks..

    Helfen tut nur das Blattgrün überall (!) beim Auftreten zu entfernen, im Rasen per Mäher (hat den gleichen Effekt wie Gift, schadet aber der Umwelt nicht, schon gar nicht wenn es fehlerhaft, also überdosiert, angewendet wird) in den Beeten mit Handarbeit.

    Um so mehr Blattgrün Du (wie Pluto vorschlägt) „erstmal“ stehen lässt, um so mehr stärkst Du das Wurzelwerk...
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Da muß ich feiveline widersprechen. So klappt das nicht!
    Die Vorgehensweise von Pluto ist erfolgsversprechender. Genau so hat der Besitzer eines großen Gartens seine Winden ausgerottet. Dieser Gartenbesitzer arbeitet ansonsten nicht mit Pflanzenvernichtungsmitteln, konnte die Winden aber weder mit Mähen noch von Hand dauerhaft entfernen.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Bei mir hat es geklappt... nicht hundertprozentig, aber auf der Rasenfläche bin ich das Zeug ganz los...
     
  • Top Bottom