Rosafarbene Hortensie verfärbt sich - wie düngen?

  • Ersteller des Themas Jazz Brazil
  • Erstellungsdatum
Jazz Brazil

Jazz Brazil

Foren-Urgestein
Meine schöne, im gekauften Zustand mehr Weißrandiges Rosa denn komplette Rosafärbung, bekommt immer mehr grünlich-bräunliche Blüten.
Was kann das wohl sein, ist sie vertrocknet, verdurstet, was eigentlich nicht sein kann, oder ist es eine Verfärbung, weil der Ph-Wert nicht mehr stimmt? Und das dürfte die Grünfärbung wohl eher sein (<----- aber ich hab ja keine Aaaahnung!)

Gedüngt habe ich bislang mit normalem Blühpflanzendünger, recherchiert habe ich den Kaffeesatz und Hornspäne. Wird das reichen?
Sie war wunderbar leicht rosa mit ganz viel Weißanteil am Rande.

0M3A6312.JPG 0M3A6311.JPG

0M3A6310.JPG
 
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Doro, sie sieht aus, als wolle sie schon in den Herbst-Modus verfallen.:eek:rr: Ich würd mit speziellem Hortensien-Dünger oder welchem für Moorbeet-Pflanzen düngen. Aber nach Mitte August soll man dann nicht mehr. Hast Du die Möglichkeit, bissel Rindenmulch zu bekommen und die Topferde damit zu bedecken? Steht Deine Hübsche in saurer Erde? Oder ist es eine, die auch normale Erde toleriert?
    Manchmal steckt man nicht drin in den pflanzlichen Freunden. Meine wollen z.T. dieses jahr auch nicht so üppig wie sonst.:confused:
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ach, doch, tatsächlich ja? Der Herbst Blues, oder vielmehr, das Herbst Greeny-Brown?
    Na ja, sie steht bislang in normaler Blumenerde, ich hab da nix spezielles mit gemacht.

    Was es nun für eine ist, das hab ich mir leider nicht gemerkt, ich Dööfelchen, das mach ich eigentlich immer.

    Nun ja, gut, das werd ich mir also vormerken, den Rindenmulch für das nächste Jahr aufschreiben und rechtzeitig mit Hornspänen düngen.
    Denn diese speziellen Hortensiendünger sind natürlich auch ne Kostenfrage. Obwohl, ich überlegte jetzt schon, doch noch eine dazuzuholen, nächstes Jahr, dann würde sich das wohl noch rentieren.

    Meine blaue mag deshalb nicht üppig blühen, weil mir knapp nen Drittel verfrostet ist.

    Gut, danke Dir schon mal, gegen eine gewiße Grünfärbung hätte ich wohl nichts gehabt, aber wenn sie jetzt schon verblüht, dann weiß ich Bescheid.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Doro, ich denke, das ist das ganz normale Altern der Blüten! Ich hab auch eine in Rosa, die zum Teil schon grünliche Blüten macht, andererseits aber auch noch mit weißlichen Neublüten daherkommt.

    Von meinen 6 wohnen 5 in Töpfen und sind dieses Jahr besonders üppig. Da kann ich Blüten in allen möglichen Stadien betrachten. Deshalb mein ich, deiner fehlt nix, nur gehen die Blüten allmählich ins Endstadium, was auch nicht unnormal wäre, wenn sie schon lange blühen.

    Hornspäne würd ich nicht für Topfpflanzen nehmen. Die müssen doch erst von Bodenlebewesen zersetzt und für die Pflanze verfügbar gemacht werden, aber dieses Bodenleben fehlt normalerweise in Töpfen.

    Letztes Jahr bekamen meine noch öfter Kaffeesatz. Irgendwie hat sich das mit dem Kaffeetrinken bei mir erledigt, Tee wollte ich ihnen nicht einfach so antun, nun haben sie nur noch Rhododendron-/Hortensiendünger und sehen besser aus als je zuvor. Hab zum Glück mehrere Pflanzen, die Rhododünger mögen, daher lohnt sich so ein Päckchen.
     
  • Top Bottom