Rose jetzt schon schneiden?

Knofilinchen

Knofilinchen

Foren-Urgestein
Hallo ihr Rosenprofis,

meine Kletterrose treibt aus und nun bin ich unsicher, ob ich jetzt schon schneiden sollte oder noch warten. So warm wird es sicherlich nicht bleiben, also eher nicht. Ob die als Orientierung genannte Forsythienblüte bereits stattfindet: keine Ahnung, aber ich vermute mal, nein. Also auch eher ein "noch nicht schneiden". Andererseits scheint es mir falsch zu sein, eine Pflanze zu schneiden, die bereits mit dem Wachsen anfing. Entsprechend frage ich mich, ob ich nicht doch lieber schneiden sollte und sie dann im Fall des Falles noch mal in Vlies wickle, statt sie dann später wieder zu kürzen.

Wie haltet ihr so etwas?

Gruß,
Knofilinchen
 
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Herzlichen Dank, Hero, dann warte ich noch.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Ich habe heute die Rose Smiling Eyes stark zurück geschnitten. Sie wächst in einem Kübel und hatte viele schwarze Triebe, aber auch viele Neuaustriebe.

    Rose Smiling Eyes 1.jpg Rose Smiling Eyes 2.jpg

    Ich hoffe, dass ich mit dem Schneiden nicht zu früh angefangen habe. Es soll ja in den nächsten Tagen mildes Wetter geben und an sonnigen Stellen blühen bei uns schon Forsythien.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Schwarze Triebe = abgestorben? Wie kam es dazu? Zu kalt?

    Bei uns soll es heute Nacht noch mal -5 Grad geben, bevor die Temperaturen dann auch nachts zwischen 2 und 4 Grad plus pendeln. Zumindest heute werde ich die Pflanzen also noch mal in Vlies wickeln. Wenn du wärmer liegst, wird es aber passen.
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Schwarze Triebe = abgestorben? Wie kam es dazu? Zu kalt?
    Knofi, gehe ich auch mal von aus. Bei mir kam noch dazu, daß die Wühlmäuse zugeschlagen haben .
    Ich weiß nicht, ob die schwarzen, abgestorbenen Triebe vom Frost kamen, oder von den Wühlmäusen.
    Ich konnte 10 Rosen einfach so aus der Erde ziehen, ohne Probleme.
    Sie waren wirklich schwarz von oben bis unten.
    Die übrigen schneide ich erst, wenn die Forsythien blühen , das dauert aber noch.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Au weh, das ist heftig. Hattest du sie denn nicht aufgehäufelt und eingepackt?
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Heute bin ich mit meinen Rosen fertig geworden. Nur noch 4 Kletterrosen an der Laube anbinden, das wars.
    Frostschäden waren auch an meinen Rosen zu sehen, allerdings bin ich noch gut weggekommen.
    Einen Hochstamm wieder bis auf die Veredlung zurückgeschnitten, eine Edelrose bis zum Boden und an einigen Strauchrosen waren die einjährigen Triebe innen braun.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Hier sieht es ähnlich aus, aber überlebt haben trotz der Eiseskälte zum Glück alle, (sogar ohne Schutz).
    Ich denke, die -1°C oder -3°C, die nachts gelegentlich für ein paar Stunden auftreten, stecken sie auch noch weg.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Ob alle überlebt haben, werde ich wohl erst beim Schneiden sehen. Ich hatte sie zwar angehäufelt und um einige Rosen zeltartig Tannenzweige gebaut, aber die weniger geschützten sehen wüst aus. Mit minus 21 ° hab ich wirklich nicht gerechnet - das war diesen Winter die kälteste Nacht.

    Die Forsythien dürften die nächsten 2 Tage loslegen, aber ich werde die Sturm- und Regentage abwarten. Gartenarbeit mit Anorak & Kapuze find ich nicht so toll. Leider ist für die nächsten 5 Tage kein auch nur halb gescheites Gartenwetter zu erwarten, im Gegenteil ... :mad:
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Mit minus 21 ° hab ich wirklich nicht gerechnet - das war diesen Winter die kälteste Nacht.
    So kalt hatten wir hier zum Glück nicht. Die kälteste Nacht war hier minus 10 Grad.
    Die Kletterrosen hatte ich schon im Februar in Form gebracht. Die Smiling Eyes im Topf wurde jetzt geschnitten und ab morgen sind die Beetrosen an der Reihe. Dort habe ich jetzt die Winterabdeckung (Fichtenreisig) abgenommen.

    Wir haben keinen Nachtfrost mehr. Heute Morgen waren es "milde" 2 Grad plus.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    -21 Grad ist natürlich heftig, und Anorak und Kapuze sind in der Tat nicht so ganz das, was man sich für das Arbeiten im Garten wünscht. Aber auch das Wetter wird irgendwann wieder besser.

    Ich nehme euch dann mal als Vorbild und schaue, dass in der nächsten Woche meine Röschen schneide. Mein erstes Mal mit der Kletterrose - ich bin gespannt.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Meine "Queen Elisabeth" müsste irgendwann gedüngt werden. Noch warten? Soll bei uns in den nächsten Tagen regnen... Tiefsttemp. max 0 Grad...
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    jola, das hatte ich auch gelesen, aber auf den Seiten von Rosenpark Dräger, wo ich meine Rose gekauft habe, war diesbezüglich so gar nichts zu finden. Deswegen schrieb ich sie vor einigen Wochen mal an und fragte nach, und bekam diese Antwort: "Wir empfehlen eigentlich die Kletterrosen ab dem ersten Jahr schon zu schneiden - es gibt keinen Grund dies nicht zu tun, da sie durch den Rosenschnitt die Pflanze anregen gut auszutreiben."

    Ich habe natürlich bisher wenig Ahnung mit Rosen, aber mir leuchtet jetzt auch nicht so wirklich ein, wieso ich sie nicht schon im ersten Jahr schneiden sollte. Es geht ja gerade darum, die Rose gut kompakt zu halten, damit sie unten nicht verkahlt, und die Haupttriebe lässt man ja in Ruhe bzw. schneidet sie nur wenig zurück, was bei der Wüchsigkeit, die Kletterrosen haben, ja nicht wirklich etwas zurückwerfen würde.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich dachte, Rosen werden geschnitten, wenn die Forsythien blühen. Ist das zu spät?
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Bei Kletterrosen sollten die langen Triebe erhalten werden. Seitentriebe werden auf wenige Augen eingekürzt und bei jungen Kletterrosen muß das dünne Zeugs unten raus. Also kurze dünne Triebe, die im ersten und zweiten Jahr gebildet werden.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wobei sich für einen Anfänger die Frage stellt, was "dünn" ist.
     
    Piccola

    Piccola

    Mitglied
    Hallo zusammen,
    ich lese und schreibe hier gerne mal mit. Ich habe im letzten Jahr auch eine Kletterrose (Ilse Krohn) neu eingepflanzt. Sie ist jetzt noch sehr klein und mir stellt sich auch die Frage, ob ich sie dieses Jahr schon schneiden muss und wenn ja wie. Ich traue mich da noch nicht so richtig dran. Lasse ich also alles was nach oben wächst stehen und schneide alles was zur Seite wächst ein bisschen ab? Und wie ist das mit den kurzen, dünnen Trieben gemeint? Was genau muss geschnitten werden?
    Und noch eine Frage: Wann und wie oft düngt ihr eure Rosen?

    Viele Grüße
    Piccola
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wann im letzten Jahr hast du sie denn gepflanzt? Zu Beginn, so dass sie im Sommer bereits wuchs, oder erst gegen Ende des Jahres? Wenn letzteres, dann musst du jetzt nicht schneiden. Sie muss dann ja überhaupt erst mal loslegen mit dem Wachsen. Wenn sie das den letzten Sommer über bereits tat, kommt es ein wenig drauf an, wie viel sie wuchs und vor allem, ob sie viele und wie lange Seitentriebe sie gebildet hat.

    Schaue mal auf den Seiten von Rosenpark Dräger. Oben, unter dem Link "Pflegetipps" gibt es den Punkt "Der richtige Rosenschnitt". Dort wird einiges zum Schnitt erklärt, und es gibt auch ein Video, das mir ganz gut weiterhalf. Schlussendlich ist es gar nicht so knifflig, glaube ich.
     
    Piccola

    Piccola

    Mitglied
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe die Rose erst Ende August eingepflanzt. Dann lasse ich sie dieses Jahr mal noch in Ruhe. Ich bin gespannt, wie viel sie dieses Jahr wachsen wird.
    Die Pflegetipps werde ich mir gerne mal ansehen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Schaue auf jeden Fall, was noch geantwortet wird, ich habe ja selbst noch nicht so viel Rosenerfahrung. Mich würde jedoch sehr wundern, wenn man jetzt schon schneiden sollte, denn viel gewachsen dürfte die Pflanze bisher ja nicht sein.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Was ist an der Angabe kurze, dünne Triebe nicht zu verstehen.
    An ein- bis zweijährigen Rosen ist oft so Kleinzeugs an der Basis gewachsen. Das sollte raus.
    An einer Kletterrose sind die langen Neutriebe wichtig und sollten erhalten und angebunden werden.
    Seitentriebe können auf wenige Augen eingekürzt werden. Bei öfterblühenden Ramblern schneide ich sämtliche Seitentriebe bis auf ca. 2 mm ab. So schneiden sie in Baden-Baden die Rambler an den riesigen Rosenbögen, damit diese nicht zu breit werden. An diesen Schnittstellen treiben 2 bis 3 Augen aus.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Hero, dünn ist relativ, und wenn man noch keine Erfahrung mit Rosen generell hat und auch nicht mit der vorhandenen im Speziellen und sie noch dazu noch sehr klein ist, ist man eben einfach unsicher, ob manche Triebe als dünn angesehen werden sollten oder nicht. Da fehlt einfach die Erfahrung.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Sehr kleine bzw. junge Rosen kannst du erst mal wachsen lassen.
    Im nächsten Jahr das dünne Zeugs entfernen, d. h. auslichten und die dickeren Triebe stehen lassen.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    @Knofilinchen
    Rosen Dräger ist eine sehr gute Adresse, die meisten Rosen habe ich vom Dräger,
    die sind vollkommen gesund. Der Park ist sehenswert. Dort habe ich auch den Rosendünger gekauft.
    Im Kübel habe ich keine Rose mehr, die sind alle in der Erde und am Spalier.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die haben mich auch sehr gut und freundlich beraten, und von ihnen ist auch meine "Amadeus", die im letzten Jahr durchaus gut wuchs. Mangels Garten kann ich ja nichts in die Erde stecken, sonst wären die Rosen auch dort. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was dieses Jahr aus ihr wird; sie zeigt schon viele Austriebe und ist willig, loszulegen.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Boa wart ihr alle schon fleißig. Hab heute die letzte Mörder-Stachel-Kletterrose geschnitten bei 14 Grad und Wind, war unangenehm, aber ging so - heute Abend Temperatursturz und jetzt ist alles weiß draußen :(. War kein gutes Timing...
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Ich habe meine noch kleine Rose vor ca 2 Wochen geschnitten und hoffe, dass sie diesen Wetterumschwung überlebt.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach je, ich drücke die Daumen. Meine Auf dem Balkon kann ich ja einwickeln, aber wenn sie im Freiland stehen und schon deutlich größer sind, wäre das etwas umständlich.
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Bei uns soll es heute und morgen noch einmal bis -5° Nachtfrost geben. Alle meine Rosen (bis auf die empfindliche Boule de Neige) sind ausgepackt und letzte Woche Di. und Mi. bei gutem Wetter geschnitten. Sollte ich die Hochstamm-Rose vielleicht nochmals einpacken? Es ist eine Brocéliande.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich bin kein langjähriger Rosenprofi, im Gegenteil, aber ich würde mir die Mühe sicherheitshalber machen. Der Ärger über erfrorene Pflanzen wäre größer als der über die Mühe, die es macht, und -5 Grad sind jetzt auch nicht gerade wenig.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Meine Rosen haben noch nie Winterschutz bekommen und stecken auch -20°C weg. (Im Kübel). Ich habe beim Kauf auf besonders winterharte Sorten geachtet.
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    @Taxus Baccata Hmmm ... ich achte auf den Duft, das Aussehen, Blattgesundheit ... habe auf diese Weise schon richtige Stachelmonster erwischt. :ROFLMAO: Rose ohne schönen Duft ginge bei mir gar nicht.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Mir sind Blattgesundheit und Winterhärte am wichtigsten (und natürlich, dass mir die Blüten gefallen). Natürlich muss ich angesichts dieser Prioritäten manches, das hübsch ist, aussortieren - aber es gibt so viele robuste Sorten, die hübsch sind und duften... würde ich sensible Sorten halten käme ich angesichts unserer Witterungsbedingungen nicht mit der Pflege hinterher. Das wäre mir zu aufwendig.
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Schdümmd ... ausgetrieben ist noch kaum etwas. Aber ich hatte Sorge wegen der Veredelungsstelle.
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Meine Rosen haben noch nie Winterschutz bekommen und stecken auch -20°C weg. (Im Kübel). Ich habe beim Kauf auf besonders winterharte Sorten geachtet.
    Dafür muss man sich erst mal auskennen was bei Dir scheinbar zutrifft. Denn im Geschäft wird einem das gesagt, was man gerne hören möchte. Habe noch nie eine Rose auf dem Balkon eingepflanzt, wegen der Katze.
    Letztes Herbst habe ich nun einen Versuch gestartet und eine angeblich winterharte Topfrose in einen größeren Topf umgepflanzt und sie im Winter draußen gelassen. Mal sehen.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Dafür muss man sich erst mal auskennen was bei Dir scheinbar zutrifft.
    Schneefrau, wirklich auskennen würde ich es nicht nennen.
    Ich weiß nur, dass es Sorten mit verschiedenen (genetischen) Eigenschaften gibt - und man damit auch je nach seinem Standort oder anhand persönlicher Vorlieben die Wahl treffen kann, die einem am besten zusagt.
    Wer in der Klimazone 9 lebt braucht z.B. keine Rose, die extrem winterhart ist, wer keinen hohen Befallsdruck im Garten oder auf dem Balkon hat, evtl auch keine Sorte mit der größtmöglichen Blattgesundheit.
    Und wen es allgemein nicht stört zu spritzen, der braucht natürlich auch keine Sorte mit besonders hoher Blattgesundheit.

    Guckt man auf der Seite von Rosenzüchtern (und sogar auf den Etiketten von Containerrosen Im Gartencenter) sind dort in der Regel Winterhärte, Blattgesundheit/Resistenzen gegen Mehltau/Sternrußtau etc. und Duftstärke meist in Sternchen oder Punkten angegeben - 1-3 oder 1-4 oder 1-5, je nachdem.
    Das macht die Auswahl eigentlich einfach - wenn man weiß was man möchte bzw. braucht.
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Guckt man auf der Seite von Rosenzüchtern (und sogar auf den Etiketten von Containerrosen Im Gartencenter) sind dort in der Regel Winterhärte, Blattgesundheit/Resistenzen gegen Mehltau/Sternrußtau etc. und Duftstärke meist in Sternchen oder Punkten angegeben - 1-3 oder 1-4 oder 1-5, je nachdem.
    Danke. Ehrlich gesagt, diese Bewertung durch Sternchen oder Punkte habe ich bis jetzt noch nie gesehen.
    Aber ich werde in Zukunft drauf achten (y)
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Gerne. :) Sie stehen meist auf der Rückseite des Etiketts oder auf der Seite von Rosenzüchtern unterhalb der Sortenbeschreibungen.
    Sie sind natürlich kein Garant dafür, dass eine Rose sich an einem Standort dann auch wirklich wohlfühlt, aber für mich waren diese Angaben bisher äußerst hilfreich - mir ist in den letzten 14 Jahren noch keine Edelrose, die ich nach den obigen Kriterien ausgewählt habe eingegangen oder hat mir anderweitigen Pflegeaufwand beschert.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Nur die Lavender Ice, die bei mir auf der zugigen Terrasse im Kübel steht, hat noch mal einen Schutz übergeworfen bekommen. Die ist ein bißchen frostempfindlicher als die anderen. Da mache ich jetzt nichts mehr. Zuerst +25 Grad und drei Tage später -5. Wer soll das schon ahnen und vor allem: Wie lange soll man denn noch alles eingepackt lassen - bis Mitte Mai vielleicht?

    LG Shantay
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Meine Balkonrosen werden jeden Abend eingepackt und wenn es tagsüber wärmer als 6 Grad wird, auch wieder ausgepackt. Sie trieben schon sehr stark aus und es wäre schade, würde das abfrieren.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom