Rosen auf Biegen und Brechen?

verbus

verbus

Mitglied
Hallo allerseits, vorab: Ich kenne mich mit Rosen nicht aus (habe sie übernommen) und dachte, dass ich dieses Jahr mal ein wenig Rumexperimentiere und sie nicht stark runterkürze. Einen Rosenstamm habe ich im Frühjahr zu dezent zurückgeschnitten. Er blüht wie noch nie, doch nun habe ich das Problem, dass die Stiele viel zu lang sind und sich der ganze Stamm neigt. Ich fürchte, dass es bald zu einem Bruch kommt. Zudem werden eine Pfingstrose und eine Kamelie überwuchert und erdrückt. Könnte ich jetzt alles runterschneiden? Ist ja eigentlich die falsche Zeit. Wenn ja, an welcher Stelle?

Vorne:

2-jpg.623165
Seite:
1-jpg.623164
 
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Sehr hübsche Blüten (y) knifflige Frage :unsure: unsere Rosenexpertin @Hero weiß sicherlich Rat.
     
    T

    The Fairy

    Neuling
    Hallo,

    wirklich sehr schön, die weiße Rose! Ist das ein Schneewittchen?

    Ich bin zwar kein Experte, habe aber gute Erfahrungen damit gemacht, beim Abschneiden der verblühten Blüten die Zweige ruhig ein wenig einzukürzen und die Rosen (bei mir sind es u.a. Schneewittchen) wieder in Form zu bringen. Eine Art schwacher Sommerschnitt. Habe den Eindruck, den Rosen tut das sogar gut!

    Viele Grüße
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Das kann ich nur bestätigen, so wie @The Fairy mache ich es auch, damit kann man die Rosen über den Sommer gut in Form halten.
    Ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass es nach kräftigem Rückschnitt im Frühjahr gut funktioniert, aber wenn die Zweige wegen fehlenden Rückschnitts im Frühjahr schon zu lang sind und überhängen?
     
  • verbus

    verbus

    Mitglied
    Danke! Ich weiß nicht, welche Sorte das ist. Bin gespannt, was die Expertin sagt ...
     
  • asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Ist die Rose auf einem Bogen? Sowohl Schneewittchen, als auch Ramblerrosen brauchen eine Stütze oder ein Spalier. Die Zweige, die trotzdem überhängend sind brechen eigentlich nicht, falls sie stören wie schon beschrieben einkürzen.
     
  • verbus

    verbus

    Mitglied
    Ich werde wohl ein Spalier besorgen müssen. Habt Ihr evtl. ein Tipp, wo ich ein geeignetes kaufen kann?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wuchs die Rose denn zuvor (in den letzten Jahren) auch überhängend?
    Nach einem überschaubaren, keinen Stämmchen sieht diese Schönheit tatsächlich nicht aus ;)
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Sie wurde immer von den Eigentümern / Vormietern ganz runtergeschnitten, bis auf 2-3 Augen, 2x im Jahr. Das ist das erste Mal, dass ich sie nur ein wenig gestutzt habe ... Und nun blüht sie auf. Ist das denn ein Schneewittchen?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Hero wird bestimmt näheres sagen können (wenn sie reinguckt).
    Hat sie denn bei den starken Schnittmaßnahmen der Vorbesitzer dann gar nicht geblüht? Zwei starke Rückschnitte im Jahr sind schon eher ungewöhnlich, oder?
    Bin aber keine Rosenexpertin, vielleicht gibt es tatsächlich Sorten, die das brauchen?
     
  • Chrisel

    Chrisel

    Mitglied
    Solange du nicht ins trockne Holz schneidest, treibt die Rose wieder aus.
    Ich würde mir einen richtig schönen Strauß schneiden.
    Letzte Woche habe ich bei zwei Kletterrosen, die in den Weg wuchsen, alles störendes abgeschnitten.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo !

    Ich würde einen starken Pflock reinschlagen, der sollte so hoch sein, das er in den Kopf reinsteht und gut festbinden, so eine 8 schlingen, wie bei den Bäumen. Damit die Rose nicht abbrechen kann. Dann würde ich sie stark zurückschneiden und nochmal düngen. Sie treibt dann schnell durch und blüht im Herbst noch

    Rosenbäumchen richtig schneiden - so fördern Sie das Wachstum

    Hochstammrosen - Sorten und Pflege von Kaskadenrosen

    https://www.*************.net/rosen-anbinden


    lg. elis
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Bei uns fand der diesjährige Rosenkongreß statt, deshalb war ich einige Tage hier abstinent.
    Also Schneewittchen ist das nicht. Eine sehr schöne Rose. Vielleicht die Strauchrose Friedenslicht von Tantau.
    Wie einige Vorschreiberinnen schon mitteilten, können die Triebe zurückgeschnitten werden, wenn sie verblüht sind. Besonders störende Triebe schon jetzt für die Vase schneiden.
    Beim Rückschnitt ca. 50 cm entfernen und darauf achten, daß der Hochstamm eine runde Form behält.
    Auf 2 bis 3 Augen würde ich eine solche Rose nie zurückschneiden. Gute 10 cm im Frühjahr stehen lassen und auch auslichten, also einige Triebe ganz herausschneiden, weil alles viel zu dicht steht.
    Und vielleicht im Herbst den Unterwuchs (Stauden) umpflanzen und ganz flach wachsende Stauden darunter einpflanzen. Geranium sanguineum oder Veronica spicata.
     
  • Top Bottom