Rosen im Topf überwintern

Goldi 1

Goldi 1

Mitglied
Hallo,
ich habe in diesem Jahr das erste mal Rosen im Topf. Bessy und Roter Kobold. In der Mitte habe ich geschenkt bekommen.
Meine Frage
Wenn ich die Töpfe im Winter in die Gartenhütte stelle, muss ich diese trotzdem einwickeln und die Rosen anhäufeln? Die Gartenhütte ist aus Holz und steht in der vollen Sonne. 95189F86-FE59-4A75-ACAC-7460323849EB.jpeg87B2CECD-5612-4006-A432-C89657B73346.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Hallo @Goldi 1, ich lasse meine Rosen im Topf einfach stehen wo sie stehen, ohne Winterschutz und alles. Ich wähle beim Kauf aber nach der entsprechenden Winterhärte für meine Region aus.
    Man kann die Töpfe mit Tannenreisig abdecken, das werde ich in diesem Jahr auch machen, nachdem mir im letzten Jahr zum ersten Mal eine völlig robuste, sehr winterharte Rose, die es schon über 12 Jahre problemlos bei mir aushielt, beim Spätfrost erfroren ist.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Es kommt aber darauf an, in welcher Gegend Goldi wohnt.
    In der Gartenhütte sind die Rosen geschützt. Gerade dauerndes Einfrieren und Auftauen und die Sonne im Februar verursachen die Schäden.
    Also Gartenhütte ist sehr gut; ich würde auch zusätzliche Erde aufschütten.
    Ab Februar überprüfen, ob die Töpfe nicht zu trocken sind.
     
  • Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Danke für die Antworten. Ich habe gedacht, dass man die Töpfe richtig gut einwickeln muss.
    Ich wohne in Hessen. Unser Dachvorsprung ist In SW Richtung. Also auch im Winter sonnig aber wenn der Wind richtig steht auch feucht.

    @Hero Vielleicht ist die Gartenhütte dann doch der sicherste Ort. Und erst im Februar feucht halten? Ich gieß lieber etwas :)
    Also nicht einwickeln? Ich versuche mein Glück.

    Danke
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Danke für die Antworten. Ich habe gedacht, dass man die Töpfe richtig gut einwickeln muss.
    Ich wohne in Hessen. Unser Dachvorsprung ist In SW Richtung. Also auch im Winter sonnig aber wenn der Wind richtig steht auch feucht.

    @Hero Vielleicht ist die Gartenhütte dann doch der sicherste Ort. Und erst im Februar feucht halten? Ich gieß lieber etwas :)
    Also nicht einwickeln? Ich versuche mein Glück.

    Danke
    Gartenhütte geht natürlich auch - wenn unter Dachvorsprung und in einer geschützten Ecke überwintert wird, den Topf nicht einpacken nur über die Rose Tannenreisig legen..
     
  • Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Noch stehen meine Rosen draußen. Ich habe sie heute eingekürzt und "etwas" mit Erde aufgeschüttet. Aber die Gartenhütte wird nicht zu warm, wenn die Sonne drauf scheint? Wobei es in der Nacht ja wieder abkühlt.

    Es ist schon schwer, das richtige zu tut um die Schützlinge richtig über den Winter zu bringen.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Es ist schon schwer, das richtige zu tut um die Schützlinge richtig über den Winter zu bringen
    Mach dir nicht so viele Sorgen, eigentlich ist es bei Rosen nicht so schwer. Ich wohne in einer wirklich kalten Klimazone, und selbst hier überleben die Rosen problemlos ohne Winterschutz oder sonstige Maßnahmen.
    (Ok, Sorten die für diese Klimazone geeignet sind.)

    Es ist wie Hero sagt:
    Gerade dauerndes Einfrieren und Auftauen und die Sonne im Februar verursachen die Schäden.
    Aber ab einem gewissen Grad ist man dagegen machtlos.
    Meine bekommen in diesem Winter etwas Reisig als Schutz, und fertig.
    Rosen sind ja keine Zitrusgewächse oder Mimosen, eigentlich gehören sie nicht zu den Gewächsen, die man aufwendig überwintern muss.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Noch stehen meine Rosen draußen. Ich habe sie heute eingekürzt und "etwas" mit Erde aufgeschüttet. Aber die Gartenhütte wird nicht zu warm, wenn die Sonne drauf scheint? Wobei es in der Nacht ja wieder abkühlt.

    Es ist schon schwer, das richtige zu tut um die Schützlinge richtig über den Winter zu bringen.
    Wenn die Sonne drauf scheint am Tag auf die Gartenhütte, die Tür aufmachen, schattieren..
     
    Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Danke ihr Lieben.
    Werde mich im Frühjahr melden, wie es den Rosen und mir ergangen ist. :)

    LG aus Hessen
     
  • Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Hallo, der Winter ist vorbei und meine Rosen haben den Winter sehr gut überstanden. Ich habe sie doch nicht in die Gartenhütte (aus Platzmangel)gestellt. Standort zwischen Gartenhütte Rückseite, Wassertonne und Sichtschutz zum Nachbarn. Also in ein I_I . Einfach nur auf Styroporplatten gestellt und mit Jute abgedeckt. Ich muss gestehen, ich habe regelmäßig nach ihnen geschaut :cool:
    Fertig.
    Sie fangen schon an zu treiben. :)

    LG aus Hessen

    Ps: Auf einen schönen rosigen Sommer !!!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Ha, Styroporplatten - sowas Feines haben meine beiden Topfrosen nichtmal gekriegt, scheint ihnen auch nicht gefehlt zu haben, denn sie haben längst ausgetrieben, sind geschnitten worden und haben jetzt ordentlich Blätter. Dabei waren sie nur an die Hauswand unter den Dachüberstand gerückt worden.

    Schön, dass deine Pflanzen den Winter gut überstanden haben, Goldi, aber eigentlich könnten sie auch bereits Blätter haben? Naja, in Hessen gibt's sehr kalte und sehr warme Regionen, da sind 14 Tage Wachstumsunterschied von Nord nach Süd nicht unüblich.

    Du hast deine Rosen aber sicher geschnitten, ja? Damit's auch was wird mit dem rosigen Sommer? ;)
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Meine Rose "Bienenweide" im Topf war in den Wintermonaten weder zugedeckt,
    noch hatte sie einen Schutz vor Nässe. Es hat ausgiebig geregnet,
    gesund und ohne Schaden zu nehmen, steht sie an ihrem Platz in der vollen Sonne,
    die bald wieder den ganzen Tag vom Himmel knallt.

    IMG_20220316_105447~2.jpg IMG_20220331_103320_1.jpg
     
    Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Ha, Styroporplatten - sowas Feines haben meine beiden Topfrosen nichtmal gekriegt, scheint ihnen auch nicht gefehlt zu haben, denn sie haben längst ausgetrieben, sind geschnitten worden und haben jetzt ordentlich Blätter. Dabei waren sie nur an die Hauswand unter den Dachüberstand gerückt worden.

    Schön, dass deine Pflanzen den Winter gut überstanden haben, Goldi, aber eigentlich könnten sie auch bereits Blätter haben? Naja, in Hessen gibt's sehr kalte und sehr warme Regionen, da sind 14 Tage Wachstumsunterschied von Nord nach Süd nicht unüblich.

    Du hast deine Rosen aber sicher geschnitten, ja? Damit's auch was wird mit dem rosigen Sommer? ;)
    Ja, ich habe sie auch geschnitten.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom