Rotbuche an Stelle von Mirabelle pflanzen möglich?

O

obermosel

Neuling
#1
Hallo zusammen,

wir haben einen alten kaputten Mirabellenbaum der einer Rotbuche weichen soll.
Die Rotbuche soll an selbiger Stelle eingepflanzt werden, wir denken an einen Stammdurchmesser von 20-25 cm. Kann man Grundsätzlich eine andere Baumart auf die Stelle von einem Obstbaum setzen, auch wenn noch Wurzelreste von diesem im Boden sind? Ich befürchte das der Boden zu ausgelaugt ist (?) Ich würde mich über Fachkundige Antworten hierzu freuen.
VG von der Obermosel
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #2
    Ja, das kannst du im Fall der Rotbuche gut machen. Gib aber noch beim Einpflanzen eine ordentliche Portion Kompost mit dazu.

    Du weisst aber, dass Rotbuchen sehr grosse Bäume werden, im Gegensatz zu Mirabellenbäumen? Schneiden lassen sie sich auch nicht so gut. Falls du also eher an einen gut schnittverträglichen Baum denkst, den du auf die ehemalige Grösse vom Mirabellenbaum halten willst, nimm besser einen anderen Baum wie z. B. Hainbuche, Feldahorn, sonstige Ahorne.

    Wenn du jedoch tatsächlich einen grossen Baum möchtest, beachte bei der Rotbuche, dass sie - wenn sie vollsonnig steht - ihren Stamm gut beschattet hat, da sie offenbar leicht Sonnenbrand bekommen.
     
    O

    obermosel

    Neuling
    #3
    Hallo,
    danke für die Antwort, das die Rotbuche den Stamm gut beschattet ist dann auch gut für uns wenn wir darunter sitzen. In der Tat war und ist aus genannten Gründen die Hainbuche und der Spitzahorn noch eine Alternative, wobei wir nicht sicher sind das die Hainbuche genug Schatten macht.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #4
    Hallo.
    Nein, nein...du hast unseren Linserich falsch verstanden.

    Wenn du jedoch tatsächlich einen grossen Baum möchtest, beachte bei der Rotbuche, dass sie - wenn sie vollsonnig steht - ihren Stamm gut beschattet hat, da sie offenbar leicht Sonnenbrand bekommen.
    Hiermit ist gemeint, dass der Stamm, des Baumes aktiv beschattet werden muss, wenn er in der vollen Sonne steht.
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #5
    Genau, Danke Rosabel.

    Freistehende Buchen bleiben aus diesem Grund bis tief hinunter beastet, damit ihr Stamm beschattet wird.

    Die Hainbuche (übrigens NICHT verwandt mit der Buche, sie gehört zu den Birkengewächsen!) gibt auch genug Schatten. Sie hat den Vorteil, dass ihr sie auch schneiden könnt, wenn es mal nötig ist.

    Aber eine eigene grosse Buche im Garten ist natürlich etwas sehr schönes. Habt ihr wirklich soviel Platz dafür? Bedenkt einfach auch noch, dass es Jahrzehnte braucht, bis sie richtig gross und ausgewachsen ist. Sie können auch mehrere hundert Jahre alt werden. Es wäre schade, wenn sie gefällt werden müsste, weil sie zu gross wird.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #6
  • Verwandte Themen


    Top Bottom