Rotbuche bekommt braune Blätter - woran liegt das?

  • Ersteller des Themas hecken_freund
  • Erstellungsdatum
H

hecken_freund

Neuling
Hallo im Hausgarten-forum,

ich bin neu hier und komme gleich mit einem Problem auf euch zu:

Wir haben im April diesen Jahres eine neue Rotbuchenhecke im Garten gepflanzt. Im Mai ist sie dann zart ausgetrieben.
Im Juni - in den ersten warmen Tagen - sind die Blätter an den kleine Sträuchern vertrocknet. Danach hat sich die Hecke wieder etwas stabilisiert.
Nun seit Anfang des Monats scheint es der Hecke immer schlechter zu gehen. Auch die Blätter der starken Sträucher entwickeln nun braune Blätter. Von außen nach innen.
Schädlinge, außer ein paar abgebissene Ecken von Schnecken, sind keine zu erkennen. Genügend Wasser bekommt sie auch.

Unten ein aktuelles Bild von den starken Sträuchern, die nun leider anfangen zu schwächeln.


Kann mir jemand sagen was da los ist? Kann es am Boden liegen (obwohl andere Pflanzen bei uns und in der Nachbarschaft gedeihen) ? Nicht sichtbare Schädlinge?
Was kann man tun? Sind die Pflanzen noch zu retten?
 

Anhänge

  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo hecken_freund,
    herzlich willkommen im Forum.:):eek:

    Mir fällt - ehrlich geschrieben - außer mangelhafter Bewässerung nichts ein.

    Habt ihr vor der Pflanzung in jedes Loch ca. 5 l Wasser gefüllt und nachher nochmals jeden Strauch mit der gleichen Menge eingeschlämmt?

    Habt ihr trotz Regens ab und zu üppig gewässert?

    Sind die Zweige, wenn man ein Stück abschneidet, innen noch grün?

    Es grüßt
    Moorschnucke:eek:
     
    jumawi

    jumawi

    Mitglied
    Hallo
    dann aber mal ran an den Wasserschlauch:grins:

    Gruss.jumawi
     
    H

    hecken_freund

    Neuling
    Hallo Moorschnucke,

    danke für die Antwort.
    Die Äste sind noch grün von innen. Scheint also von den Blättern zu kommen?

    Die Pflanzen sind gut bewässert. Und der erste Austrieb kam ja auch...


    Der Boden an sich ist gut, da runter herum die Pflanzen ordentlichen wachsen.
    Vielleicht war es einfach schlechte Pflanzen.

    Ich befürchte, wir müssen im Herbst nochmal neu kaufen und pflanzen... :(
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    Du muß nicht neu Pflanzen wenn Du die Pflege vernachlässigst....... junge Rotbuchen in exponierte Lagen sind immer stark gefährdet. Unter Umständen reicht es einige wenige Tage ohne Regen (Wind wirkt sich auch negativ aus) um solche Schaden zu zeigen.

    Abgesehen davon - Frühjahrspflanzung ist viel unsicherer als Herbstpflanzung.

    Gruß,
    Mark
     
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo hecken_freund,
    also bitte nicht nachlassen mit Wässern - die bekrabbeln sich sicher nochmal.

    :cool:Geduld ist die wichtigste Eigenschaft des Gärtners/der Gärtnerin.:cool:

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Ich weiss, schon viel zu spät meine Antwort, aber soviel ich weiss, mögen Buchen direkte Sonne nicht so wahnsinnig, vorallem nicht, wenn sie klein sind. Es könnte also auch Sonnenbrand sein, vorallem, wenn sie noch nicht so stark verwurzelt sind.

    Kenne ich auch von einer Buchenhecke her, die jetzt aber stark genug geworden ist. Also nicht aufgeben, weiterhin gut pflegen und nach ein, zwei Jahren sollte sich das gegeben haben.

    Gruss Wasserlinse
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom