Salix Integra im Topf: Probleme

A

alexwuesthal

Neuling
Hallo zusammen,

ich habe auf meiner Terrasse 3 dieser Bäumchen als Hochstamm stehen. Nun ist es so, dass sie zwar austreiben, im allgemeinen aber einen eher welken und dürr-kahlen Zustand haben. Die Rinde der Stämme blättert tlw ab.

Hat hier jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte? Die Terrasse liegt westseitig, spätestens ab Mittag haben sie volle Sonne. Gegossen wird eher unregelmäßig alle 3-4 Tage.

Ich danke Euch für Eure Mithilfe!

LG Alex
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Haben die Töpfe Abzugslöcher?
     
    A

    alexwuesthal

    Neuling
    Ja, sind mit Abzugsloch und lockerer Drainage im Bodenbereich versehen!
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    haben die Bäumchen an der Stammbasis noch Saftfluss?
    Evtl. mal nach Cossus Cossus gugeln.
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Alex, bei mir würden die Stämmchen erst einmal einen Rückschnitt bekommen
    So : siehe schwarzer Kreis
    5A7B3786-2996-4060-96AE-B380F149B9E7.jpeg

    Mache ich mit meinem 2 x im Jahr, immer wenn sie stakelig werden, sie wachsen dann von innen
    neu raus.
    Die Rinde ist bei mir auch rissig und schrumpelig, schadet dem Bäumchen aber nicht ,
    ist schon 20 Jahre alt.
     
  • A

    alexwuesthal

    Neuling
    Hallo,

    haben die Bäumchen an der Stammbasis noch Saftfluss?
    Evtl. mal nach Cossus Cossus gugeln.
    Hab das mal gegoogelt, aber keine Anzeichen für Bohrlöcher oder Kot der Raupen im Topfbereich gefunden. Vielleicht gehört er doch mal etwas zurückgestutzt und die braunen Triebe rausgeschnitten. Bin etwas irritiert, da ich diese Art immer stark wachsend und vollbuschig kenne.

    Vielleicht ist ein Bohrloch als Abfluss doch zu wenig und ev verstopft!?
     
  • A

    alexwuesthal

    Neuling
    Alex, bei mir würden die Stämmchen erst einmal einen Rückschnitt bekommen
    So : siehe schwarzer Kreis
    Den Anhang 628001 betrachten

    Mache ich mit meinem 2 x im Jahr, immer wenn sie stakelig werden, sie wachsen dann von innen
    neu raus.
    Die Rinde ist bei mir auch rissig und schrumpelig, schadet dem Bäumchen aber nicht ,
    ist schon 20 Jahre alt.
    [/QUOTE

    Danke für den Input Jolantha, ich werde mal einen Rückschnitt machen und die braunen Triebe komplett rausschneiden. Bin nur etwas irritiert, weil ich mir mehr und vor allem ein buschigeres Wachstum erwartet habe.

    Ev mögen sie das unregelmäßige Gießen nicht, oder ich gieße zu viel oder zu wenig!? (Alle 3-4 Tage ca. 3 Liter Wasser)

    Oder das Bohrloch für den Wasserabfluss ist verstopft ...
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Ich glaube einfach, der stakelige Wuchs kommt bei Dir durch zuwenig Rückschnitt.
    Mindestens 2 x im Jahr ist der bei mir Pflicht, da er sonst von innen heraus zu sehr verkahlt.
    Ich bin ein Fan von Rundschnitt bei Bäumchen, und schneide meine immer kugelig.
    Ihnen gefällts. Gießen kommt immer aufs Wetter an, weniger ist manchmal mehr.
    Alex,
    -----und die braunen Triebe komplett rausschneiden ---
    da würde ich erst mal kontrollieren, ob noch grün drin ist, und dann auch nur einkürzen.
    Setze doch bitte beim nächsten Mal Deine Antwort unter das Zitat, und nicht eingeschlossen.
    Ist übersichtlicher (y)
    20190804_154548.jpg Meine steht allerdings im Garten, nicht im Topf. Vor ca. 14 Tagen wieder eingekürzt, und der
    Stamm sieht auch aus, wie angenagt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    A

    alexwuesthal

    Neuling
    Ich glaube einfach, der stakelige Wuchs kommt bei Dir durch zuwenig Rückschnitt.
    Mindestens 2 x im Jahr ist der bei mir Pflicht, da er sonst von innen heraus zu sehr verkahlt.
    Ich bin ein Fan von Rundschnitt bei Bäumchen, und schneide meine immer kugelig.
    Ihnen gefällts. Gießen kommt immer aufs Wetter an, weniger ist manchmal mehr.
    Alex,
    -----und die braunen Triebe komplett rausschneiden ---
    da würde ich erst mal kontrollieren, ob noch grün drin ist, und dann auch nur einkürzen.
    Setze doch bitte beim nächsten Mal Deine Antwort unter das Zitat, und nicht eingeschlossen.
    Ist übersichtlicher (y)
    Den Anhang 628008 betrachten Meine steht allerdings im Garten, nicht im Topf. Vor ca. 14 Tagen wieder eingekürzt, und der
    Stamm sieht auch aus, wie angenagt.

    Danke Jolantha,

    ich werde mal folgende Erstmassnahmen durchführen:

    1) mehr Abflusslöcher bohren und noch mehr lockere Drainage (Steine und darüber eine wasserdurchlässige Folie, dann Erde)
    2) Rückschnitt wie von Dir vorgeschlagen (wurde im Frühjahr gemacht, ist aber nicht sehr buschig ausgewachsen)
    3) Rück- und Ausschnitt der braunen Triebe bis zur grünen Faser

    Dann hoffe ich auf ein gutes und vor allem buschiges Wachstum.

    Die Häufigkeit des Gießens ist mir allerdings noch nicht klar - giesse ich zu viel oder zu wenig ... im Topf ist das immer schwierig zu beurteilen.
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    spätestens ab Mittag haben sie volle Sonne. Gegossen wird eher unregelmäßig alle 3-4 Tage.
    Alex, wenn sie ab Mittag volle Sonne haben, kann alle 3-4 Tage zu wenig sein.
    Es kommt aber auch darauf an, wieviel Du jedesmal gießt. Meine Terrasse liegt auch zur Westseite,
    und wenn die Sonne draufknallt, gibt es für meinen Benjamin und meine Zitrone täglich
    ca. 1 Liter Wasser.
    Ohne Sonne bohre ich mal mit dem Finger in die Erde, wenn da nach ca. 2 cm noch feucht ist, gibts noch kein Wasser.
    Wie alt ist denn Deine Erde ? Dünger ab und zu ? Schneide bitte nicht bei praller Sonne.
     
    A

    alexwuesthal

    Neuling
    Alex, wenn sie ab Mittag volle Sonne haben, kann alle 3-4 Tage zu wenig sein.
    Es kommt aber auch darauf an, wieviel Du jedesmal gießt. Meine Terrasse liegt auch zur Westseite,
    und wenn die Sonne draufknallt, gibt es für meinen Benjamin und meine Zitrone täglich
    ca. 1 Liter Wasser.
    Ohne Sonne bohre ich mal mit dem Finger in die Erde, wenn da nach ca. 2 cm noch feucht ist, gibts noch kein Wasser.
    Wie alt ist denn Deine Erde ? Dünger ab und zu ? Schneide bitte nicht bei praller Sonne.

    Hallo Jolantha,

    die Erde ist ca. 1 Jahr alt, wurden erst letztes Jahr in den Topf gepflanzt. Gedüngt werden sie nicht, welchen gibst Du ihnen denn?

    Werde sie mal abends zurückschneiden, wenn die Sonne nicht mehr so runterknallt.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Tja, das wird dir nicht helfen, meine Nachbarin hat Pferde, da bekomme ich meinen Dünger her ;)
    Da wird Dir @Rentner besser helfen können, mit seiner Erfahrung .
    Piiiit , komm mal helfen !!!
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Die Rinde ist bei mir auch rissig und schrumpelig, schadet dem Bäumchen aber nicht, ist schon 20 Jahre alt.
    Von älteren Weiden kenne ich das auch, bei relativ jungen würde ich mir schon Gedanken machen.

    ...die Erde ist ca. 1 Jahr alt, wurden erst letztes Jahr in den Topf gepflanzt. Gedüngt werden sie nicht,..
    Gerade Bäume in Topf-/Kübel-/ oder Schalenhaltung sollten regelmäßig Futter bekommen.

    Ich verwende besonders durchlässige mineralische Substrate und dünge wöchentlich von Mitte April bis Ende September.
    Nur so als Anhalt.
    Das ist keine Empfehlung, da hier (wie bereits erwähnt) die Art des Substrates, das Gießverhalten, der Entwicklungszustand der Pflanze, die Größe des Pottes etc. von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind.
     
    A

    alexwuesthal

    Neuling
    Von älteren Weiden kenne ich das auch, bei relativ jungen würde ich mir schon Gedanken machen.

    Gerade Bäume in Topf-/Kübel-/ oder Schalenhaltung sollten regelmäßig Futter bekommen.

    Ich verwende besonders durchlässige mineralische Substrate und dünge wöchentlich von Mitte April bis Ende September.
    Nur so als Anhalt.
    Das ist keine Empfehlung, da hier (wie bereits erwähnt) die Art des Substrates, das Gießverhalten, der Entwicklungszustand der Pflanze, die Größe des Pottes etc. von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind.
    Danke für die vielen Tipps!

    Ich werde mal in der von mir oben genannten Reihenfolge vorgehen.

    Zwei Fragen:

    1) ich werde ganz unten eine Schicht grober Steine platzieren, darüber ganz normale Grünpflanzenerde. Welches durchlässige mineralische Substrat meinst Du?

    2) mit welchem Dünger arbeitest Du?

    Danke für weiterführende Infos!

    LG Alex
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo;

    zu 1) Bims, Blähtonbruch, Lava, Zeolith, das alles bunt gemischt

    zu 2) Hühnermist in Pelletform (Mai und Juli/August), Wuxal, Compo, Mairol wöchentlich im Wechsel, dazu 14-tägig Spurenelemente.
     
    A

    alexwuesthal

    Neuling
    Hallo;

    zu 1) Bims, Blähtonbruch, Lava, Zeolith, das alles bunt gemischt

    zu 2) Hühnermist in Pelletform (Mai und Juli/August), Wuxal, Compo, Mairol wöchentlich im Wechsel, dazu 14-tägig Spurenelemente.

    Puh, wo bekomm ich das alles her!? 🙈

    Ad 1) Ist nicht grobes Gestein als wasserdurchlässiges Bodenmaterial auch geeignet?

    Ad 2) Gibt es nicht auch fix fertiges Düngematerial in gepresster/flüssiger Form, das amateurhaft einfach wöchentlich zugegeben werden kann? 😎
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Es gilt der Grundsatz: "Das Substrat ist die Drainage". So kann man sich die unterste Schicht (Tonscherben, Kiesel und was weiß ich noch) sparen. Bims und Lava bekommst du in jeder gut sortierten Gärtnerei. Blähtonbruch (Fibotherm) im Baumarkt. Du kannst dir aber auch fertiges Baumschulsubstrat im entsprechenden Fachbetrieb besorgen.

    Man kann es auch im Netz bestellen. Bei Interesse lasse ich dir eine äußerst empfehlenswerte Adresse zukommen.

    Hühner-, Rinder-, oder auch Pferdedung gibt es als Pellets, also in getrockneter gepresster Form. Sieh dich mal bei eBay um. Ansonsten kaufst du dir noch einen guten mineralischen Dünger, z.B. Compo Complete.
     
  • Top Bottom