Schildläuse ohne Ende

Jasmina

Jasmina

Neuling
Hallo liebe Mitglieder,ich hab ja auf meiner Dachterasse,jede Menge Zitrusbäume.
Aber jedes Jahr nach der Überwinterung,geht der Aerger los,2wunderbare Zitronen,konnte ich nicht retten,die Äste wurden braun,kein Saft und Kraft mehr.Dann alle Oleander,entsorgt,voll Spinnmilben,ich hab auch nicht das richtige Winterquatier,im Keller,da laufen 2Trockner.Oliven haben teilweise alle Blätter verloren,ich bin echt traurig,ich liebe meine Exoten sehr.Ich hab schon mal überlegt,ein Minigewächshaus,raus zu stellen,im Herbst und Winter und es zu beheizen,mein Balkon ist 180cm breit und 5meter lang,was meint ihr dazu?

Ich war im Gartencenter,und wollte nie mehr was exotisches kaufen,aber trotzdem sind mir wieder 2Zitronenbäume irgendwie in den Wagen gehopst.:?
 
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wenn du keine gescheite Überwinterung bieten kannst, wird es immer wieder so kommen. Oleander und Zitrus ist bei mir Geschichte. Oleander blüht hier eh nur mickrig. Habe es auch mal mit einem isolierten Unterstand versucht . Es war nix. Ein kalter Wintergarten, der frostfrei gehalten werden kann wäre was, aber das ist für mich Illusion. Also habe ich die Mediterranen abgeschafft. Lorbeer bleibt bis auf wenige starke Frosttage im Freien und die neue Phoenixpalme hat es auch über den Winter geschafft. Wenn es nicht so gekommen wäre , der Verlust bei der Palme hält sich in Grenzen. Mein Lorbeer ist schon 11 Jahre bei mir in Pflege und seit er im Winter draußen ist , gibt es weder Läuse noch Rußtau im Folgejahr.
     
    zitronennarr

    zitronennarr

    Gesperrt
    Hallo liebe Mitglieder,ich hab ja auf meiner Dachterasse,jede Menge Zitrusbäume.
    Aber jedes Jahr nach der Überwinterung,geht der Aerger los
    Ich hab schon mal überlegt,ein Minigewächshaus,raus zu stellen,im Herbst und Winter und es zu beheizen,mein Balkon ist 180cm breit und 5meter lang,was meint ihr dazu?

    Ich war im Gartencenter,und wollte nie mehr was exotisches kaufen,aber trotzdem sind mir wieder 2Zitronenbäume irgendwie in den Wagen gehopst.:?

    Es gibt schon ganz günstige "Thermo" - Gewächshäuser für den Balkon.
    Ob - und wieviel - die was taugen, weiß ich nicht.

    Ich sehe das Problem aber etwas anders gelagert :
    Wenn es soweit kommen konnte, daß die Pflanzen schon eingegangen waren, dann wurde da sicher nicht regelmäßig (täglich oder zumindest alle 2 Tage)
    danach gesehen. Citruspflanzen heißt : Schädlinge und alles mögliche Ungeziefer kommen zwangsläufig. Die Frage ist nur, wann man sie entdeckt und wann etwas dagegen unternommen wird.
     
    C

    Citrusfee

    Neuling
    Hallo, ich habe auch viele Citruspflanzen und kenne das Problem, mit den Schädlingen. Besonders wenn die Pflanzen zu warm stehen, hat man das Problem. Die Schädlinge gehen von einer Pflanze auf die andere über, wenn man als Pfleger nicht rechtzeitig handelt. Ich habe gute Erfahrungen mit verschiedenen Hausmitteln gemacht. Bei Spinnmilben erhöhe ich die Luftfeuchtigkeit der betroffenen Pflanze und gebe eine große Plastiktüte um die Pflanze herum, die ich fest zubinde. Nach paar Tagen hat sich das Problem mit den Spinnmilben immer erledigt. Meistens bemerkt man leider die Spinnmilben zu spät und die Pflanze wurde bereits geschädigt. Aber bisher konnte ich immer meine Citruspflanzen retten. Läuse und weißen Fliegenbefall behandelte ich immer mit 1 Eßlöffel Spiritus, 1 Eßlöffel Schmierseife auf 1 Liter warmes Wasser. Die Pflanze gründlich mit der Mischung einsprühen. Besonders die Blätter von unten und die Pflanzenstiele. Den Vorgang wiederhole ich innerhalb von 14 Tagen mehrfach. Die toten Tiere wische ich mit Küchentüchern weg, wenn die Pflanze feucht ist oder kurz die Pflanze abduschen. Man muss nur aufpassen, das die angerührte Sprühmischung nicht in die Erde der besprühten Pflanze gelangt und daher den Topf mit der Erde abdecken. Auch gibt es Düngestäbchen von Neudorff, die gegen verschiedene saugene Schädlinge wirken. Nur dann würde ich die Früchte der betreffenden Pflanze nichtmehr essen, wenn ich die mit einer chemischen Keule behandele. Ich habe auch schon mehrere Citruspflanzen mit vertrockenten Ästen und Zweigen retten können, indem ich die Pflanze großzügig bis kurz vor der Veredelungsstelle zurück geschnitten habe. Sind nur einzelne Zweige betroffen, schneidet man die ab. Meine Pflanzen sind alle wieder neu ausgetrieben. Es dauert natürlich einige Jahre, bis die zurück geschnittene Pflanze wieder eine vernünftige Krone hat. Meine Pflanzen setzten ein Jahr nach der Radikalkur auch wieder Blüten an und bekamen auch wieder Früchte. Eine Pflanze wegzuschmeißen wäre für mich die letzte Alternative. Ob Du mit einem Gewächshaus auf dem Balkon mehr Erfolg mit weniger oder garkeinen Schädlingsbefall haben wirst, kann ich Dir nicht sagen. Die billigen aus einfacher Folie verformen sich bei Hitze und Kälte. Ich benutze so eines für meine Outdoorbonsais. Ich denke, dass man auch im Winterquatier wenigstens 2 mal in der Woche seine Pflanzen auf Schädlings-befall kontrollieren sollte.
     
  • zitronennarr

    zitronennarr

    Gesperrt
    Vom Grund - und vom Ansatz - nicht schlecht.

    Auch wenn ich mich wiederhole : Hat man Citruse, muß man danach sehen.
    Blattläuse oder Spinn - Milben (ich bin noch immer nicht sich, ob bei mir alles zu den sog. Spinnmilben gehört hat ; wie richtiger Spinnmilben-Befall aussieht, weiß ich 100%) lassen sich relativ einfach bekämpfen.
    Den Topf / Kübel, in eine große Mülltüte einpacken, sodass das Substrat nicht unfreiwillig zu einem Seemannsgrab wird. Dann die Pflanze bei ordentlicher Stärke hart abbrausen. Reichlich von der Ober - als auch von der Unterseite.
    Sollten mal ein paar Blätter (oder Blüten) mit - fliegen gehen, ist das nicht weiter tragisch. Als Behandlung (ich weiß nicht wie Citruse auf Sauna reagieren) habe ich ´Neem´ oder die echte Kali-Seife genommen.

    Bei Schildläusen ist man relativ schnell angeschmiert.
    Bekommt man einen Befall nicht rechtzeitig mit, kann die Population recht schnell explodieren und man hat ein Nachsehen.
    Von einem überspringen auf andere Pflanzen mal abgesehen, würde ich da die
    " Keule Nr. 5 " auspacken (Google kennt mehrere ; guckst du unter ´Schildläuse bekämpfen´)

    Nun beginnt ja langsam die Freiluft-Saison und die Frage nach einem Überwinterngs-Gewächshaus o.ä stellt sich eigentlich nicht mehr.
    Die Pflanzen sollten raus.
    Wird´s A****-kalt, rein damit. (oder gut abdecken)
    Obacht: Nicht zu oft hin- und her.

    Ich halte - auf Dauer- eigentlich auch nicht soviel von den Gewächsies.
    Wenn sie argen Frost auf ein erträgliches- abmildern können, wäre ja schon geholfen.
    Der bisher -oder zuletzt- genutzte Überwinterungsplatz, steht aber nicht zur Diskussion. Völlig ungeeignet.
     
  • Jasmina

    Jasmina

    Neuling
    Danke für eure Antworten,ihr habt recht,ich hab einfach kein geignetes Winterquatier.Waschkeller zu warm,Treppenhaus,zu eng.Schade.:?
     
  • Kapuzine

    Kapuzine

    Mitglied
    Hallo Jasmina,

    du hast recht, manchmal ist es einfach besser, sich ,,zu trennen''.

    Manche Leute kaufen sich jede Woche einen Blumenstrauß und schmeißen den nach 1 Woche weg. Wenn man das dann hochrechnet... :d
    Dafür hast du jetzt den ganzen Sommer wieder schöne neue Bäumchen.

    Ich bin auch nicht für die Wegwerf-Mentalität und geb nicht schnell auf.

    Du kannst ja nächsten Winter mal die Kalt-Methode ausprobieren:
    Pflanzen auf deiner Terrasse auf Styropor-Teile stellen und einpacken. Ich hab da solche helle, dickere Teile mit Reißverschluss an der Seite und unten einem Zugband. Da kommt auch noch Licht durch. Leider hab ich davon bis jetzt nur 2, die sind nicht ganz billig, aber es lohnt sich.

    Ich hab ein einer ungeheizten, eiskalten Gartenhütte immerhin 1 Oleander, 2 Lorbeerbäumchen und 1 Agapanthus erfolgreich überwintert.

    Meine 2 Zitronen waren im Schlafzimmer, aber die haben Ende Januar dann auch angefangen, rumzuzicken. Da kamen sie raus, umhüllt. Das eine hatte eh schon alle Blätter abgeworfen, das andere hatte noch Blätter, aber beginnende Spinnmilben. Die Blätter vom einen sind dann unter der Hülle erfroren, aber da beide total grüne Stämme und Äste haben, bekommen sie noch eine Gnadenfrist :);)

    Ich denk mal, du hast doch eigentlich so eine schöne, geschützte Dachterrasse, wenn du die dann alle dicht an die Wand rückst?
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    D Geigenfeige - Ficus Lyrata - sind das Schildläuse? Zimmerpflanzen 14
    H Alkohol gegen Schildläuse Pflanzen allgemein 6
    hausgartine Schildläuse auf Ficus (Hydrokultur) verschwinden nicht Zimmerpflanzen 12
    P Schildläuse (oder: explodierte Zecken oder was?) Schädlinge 2
    Regenpfeiffer Echter Lorbeer - immer Schildläuse im Winter Kräutergarten 10
    Jasmina Spinnmilben,und Schildläuse Zitruspflanzen 6
    Asaret Was tun gegen Schildläuse? Zimmerpflanzen 27
    N Schildläuse im Freiland - jetzt noch bekämpfen? Schädlinge 11
    L Neemöl + Rimulgan gegen Schildläuse? Schädlinge 5
    Asaret Schildläuse an Monstera Zimmerpflanzen 3
    O schildläuse an oleander u. weiße an kaktus Pflanzen allgemein 6
    Regenpfeiffer Schildläuse an "Schirmpflanze" - Gegenmittel? Zimmerpflanzen 4
    B Schildläuse am Drachenbaum Tropische Pflanzen 3
    smaugthegolden Schildläuse auf Orchideen Tropische Pflanzen 8
    W jetzt schon schildläuse !? Zitruspflanzen 9
    O schildläuse am zitronenbäumchen Zitruspflanzen 8
    C Schildläuse am Ilex - wer weiß Rat? Pflanzen allgemein 3
    Lale Schildläuse wegbekommen!! Pilzbefall Pflanzen allgemein 1
    O Schildläuse und Thripse an sehr großen Zimmerpflanzen Pflanzen allgemein 9
    Lale Schildläuse-Bananenschale! Gartenfreunde 3

    Ähnliche Themen

    Top Bottom