Schlafende Augen bei der Monstera?

  • Ersteller des Themas Deliciosa
  • Erstellungsdatum
D

Deliciosa

Mitglied
Hallo ihr lieben,

Ich habe mich jüngst intensiv mit der monstera Deliciosa (Variegata) und der Vermehrung dieser auseinander gesetzt. Dabei stoße ich immer wieder auf den Begriff „Auge“ bzw „schlafendes Auge“. Ich verstehe auch, was das sein soll.

Meine Frage ist: wie erkenne ich sie? Sind sie immer sichtbar? Wie entstehen sie und kann ich die Entstehung in irgendeiner Form beeinflussen?

Ich habe mir heute einen Kopfsteckling der wunderschönen monstera Deliciosa Variegata mit zwei Blättern ins Haus gebracht und bin ganz neugierig, ob / wo sie wohl irgendwann neue Triebe bilden könnte. Die Frau im Geschäft sagte mir, da es ein kopfsteckling ist, wird wohl erst mal nur dort, wo die zwei bisherigen Blätter rausgekommen, was neues wachsen. Stimmt das?

Ich freue mich auf eure Antworten und bin dankbar für jeden Tipp / jede Info zu meiner jungen Schönheit.


Herzliche Grüße
Sophie

P.S.: der Steckling steht in einem Topf mit Perlit. Da soll ich alle zwei Wochen nen Schluck Wasser rein machen. Der Topf steht im Bad, einen halben Meter vom westfenster (geschützt von anderen Pflanzen)
wo nur abends ein paar Stunden Sonne reinkommen.
 
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Hey,
    Ja schlafende Augen erkennt man ziemlich früh. Bei jüngeren Blättern ist dieses noch nicht zu erkennen aber nach einigen Wochen zeigt es sich.
    Bilder dazu liefer ich morgen bei Tageslicht nach.

    Wenn du einen kopfsteckling hast ist das eigentlich sehr gut. Das heißt, dass dein Ableger erst mal keinen neuen trieb bilden muss, sondern direkt weiter große Blätter bildet. Bei den Monstera kommt es seeeeeehr selten vor, dass ein Trieb ein schlafendes Auge aktiviert. Das passiert für gewöhnlich nur, wenn man den Kopfsteckling schneidet, also den oberen Teil vom Trieb. Bei der variegata passiert es noch seltener.
    Man kann da etwas tricksen, in dem man die Internodien einschneidet. Das ist aber nicht ganz einfach und die variegata nicht das beste Versuchsobjekt.

    Ich hoffe, das hilft schon mal etwas und morgen poste ich hier ein paar Bilder von schlafenden Augen an der Monstera deliciosa variegata.

    Liebe Grüße
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Ich danke dir schon mal für deine Antwort! Mir ist heute aufgefallen, dass die den Kopf ganz schön hängen lässt und sich ein bisschen wellt. Muss ich mir Sorgen machen oder ist das eine übliche Reaktion auf den Umzug?
    Bilder füge ich bei. Zwei Mal gestern nach dem Kauf und ein Mal heute:
     

    Anhänge

    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Ich würde dir raten, den Ableger mal aus dem perlit zu holen und Dir die Wurzeln anzuschauen.
    An für sich ist es erst mal ist es normal, dass ein Blatt nach dem Schnitt auch schon mal hängt. Eigentlich ist die Wasserversorgung in perlit aber ziemlich gut. Hat sie den Ableger frisch vor Ort geschnitten?
    Zeig mir gerne auch mal ein Bild der Wurzeln, dann kann ich dir sagen, was da los ist.
     
  • Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Ich stell diese Ableger immer in ein Gefäß mit Wasser, solange, bis sich Wurzeln bilden. Mir scheint Deine Perlet-Methode etwas sehr trocken für den Ableger. Meiner Meinung nach hat der einfach nur massiven Wassermangel.
     
  • D

    Deliciosa

    Mitglied
    Der Steckling soll wohl am selben Tag geschnitten worden sein, ich war aber nicht dabei. Kann morgen gerne mal ein Foto von den Wurzeln machen. Hab gestern auch mal geguckt, mehr als eine kleine luftwurzel war aber nicht zu sehen.
     
  • D

    Deliciosa

    Mitglied
    Habe heute auch noch mal vor lauter Panik ca 150-200 ml Wasser nachgeschenkt, obwohl mir im Geschäft gesagt wurde, alle zwei Wochen „ein schluck“ würde ausreichen.
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Ich stell diese Ableger immer in ein Gefäß mit Wasser, solange, bis sich Wurzeln bilden. Mir scheint Deine Perlet-Methode etwas sehr trocken für den Ableger. Meiner Meinung nach hat der einfach nur massiven Wassermangel.
    Das ist nicht richtig. Perlit eignet sich ideal. Und ich persönlich kann sagen, dass mir jede variegata in Wasser vergammelt ist alle in perlit oder Moos aber durchkommen.
    Zumal sollte man betonen, dass man dann am besten nur die luftwurzel im Wasser hält - nicht den Stamm selbst.

    Jetzt lass dich nicht verunsichern. Und ich würde auch das zugegossene Wasser wieder abschütten. Perlit kann unheimlich gut Wasser speichern. Wenn die luftwurzel aber sehr klein ist, ist es völlig normal, dass das Blatt ein bisschen hängt. Jedoch könnte es zb auch sein, dass es etwas fault. Deswegen habe ich nach den Wurzeln geschaut. Und wenn die Händlerin den Ableger frisch geschnitten hat und sofort ins perlit gestellt hat, könnte der Stamm faulen. Die lässt man normalerweise etwas antrocknen.

    Es ist auch wirklich so, dass man perlit erst alle zwei Wochen nachgießen muss. Wenn man sehr trockene Luft zuhause hat, gehts schon mal etwas schneller.
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Danke dir für deine beruhigenden Worte. Hatte gestern das Stehende Wasser auch gleich wieder abgegossen. Gestern Abend habe ich noch ein paar Spritzer kalkarmes Wasser drauf gegeben, und heute sieht die Welt schon einen Tick besser aus!
     

    Anhänge

    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Ich stell diese Ableger immer in ein Gefäß mit Wasser, solange, bis sich Wurzeln bilden. Mir scheint Deine Perlet-Methode etwas sehr trocken für den Ableger. Meiner Meinung nach hat der einfach nur massiven Wassermangel.
    Das ist nicht richtig. Perlit eignet sich ideal. Und ich persönlich kann sagen, dass mir jede variegata in Wasser vergammelt ist alle in perlit oder Moos aber durchkommen.
    Zumal sollte man betonen, dass man dann am besten nur die luftwurzel im Wasser hält - nicht den Stamm selbst.
    Das Ist Deiner Meinung nach nicht richtig.

    Ich nehm für Monstera ... die normale Wassermethode. Und die hat bisher immer funktioniert.

    Perlit ist nach meiner Meinung und Erfahrung sehr gut geeignet, wenn Sukkulenten bewurzelt werden sollen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Wasser ist super für normale Monstera deliciosa, nicht aber für die variegata.

    Ich bewurzele ALLE empfindlichen Sorten in perlit oder Moos weil Wasser einfach zu riskant ist.
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Wasser zum Bewurzeln hat meine variegata noch nie gestört. Die verhält sich da genauso, wie die normale 08/15 Monstera. Aktuell hab ich einen Schwung an Teilstücken sogar in einem 5l-Eimer stehen. Moos oder Perlit hab ich dagegen noch nie zum Bewurzeln verwendet.
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Ok. Also Wasser geht auch, ist aber riskanter als im sterilen perlit, um es mal zusammenzufassen?! :)

    Woran macht man denn bei der perlitvariante fest, ob das substrat wieder Wasser benötigt? Die obere Schicht fühlt sich für mein Empfinden recht schnell wieder trocken an. Schon nach ein paar Stunden - das kann ja aber eigentlich nicht sein.
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Wasser zum Bewurzeln hat meine variegata noch nie gestört. Die verhält sich da genauso, wie die normale 08/15 Monstera. Aktuell hab ich einen Schwung an Teilstücken sogar in einem 5l-Eimer stehen. Moos oder Perlit hab ich dagegen noch nie zum Bewurzeln verwendet.
    Ganz wie du meinst.
    Solchen Aussagen schenke ich ehrlich gesagt nicht viel glauben, sondern halte es für eine übertriebene Aussage.

    Ich käme nie auf die Idee jemanden einfach so zu sagen, dass man variegata problemlos in Wasser bewurzeln kann. Die sind ja auch nicht für jeden günstig. Wäre schade um den Verlust.
    Klar kann ich auch ne variegata in Wasser bewurzeln - das empfehle ich aber keinen Anfängern ohne die nötigen Infos dazu zu geben. 😉
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Ok. Also Wasser geht auch, ist aber riskanter als im sterilen perlit, um es mal zusammenzufassen?! :)

    Woran macht man denn bei der perlitvariante fest, ob das substrat wieder Wasser benötigt? Die obere Schicht fühlt sich für mein Empfinden recht schnell wieder trocken an. Schon nach ein paar Stunden - das kann ja aber eigentlich nicht sein.
    Ich sehe zu, dass meine Gefäße immer ungefähr so aussehen von der Wassermenge her.
    Allerdings stehen meine Ableger in Terrarien. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit muss ich nicht oft auffüllen.
    In einem Zimmer selbst kann es sehr gut sein, dass du etwas öfter nachgießen musst. Ist nicht schlimm, wenn es oben mal etwas antrocknet.
    Hast du dir mal angeschaut wie viele luftwurzeln an deinem Ableger sind?
    032B91E2-7D6C-4C8F-8C21-885E90C33BFF.jpeg
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Oh, ok. So viel „Matsch“ ist bei mir nicht. Vllt so 2cm oder so. Die luftwurzel habe ich nach Kauf inspiziert. Ist nur eine, auch nicht sonderlich groß. Ich würde auch noch mal ein Foto nachreichen, aber nach dem sie gestern so ein bisschen geschwächelt hat, wollte ich sie erst mal in Ruhe lassen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Ganz wie du meinst.
    Solchen Aussagen schenke ich ehrlich gesagt nicht viel glauben, sondern halte es für eine übertriebene Aussage.

    Ich käme nie auf die Idee jemanden einfach so zu sagen, dass man variegata problemlos in Wasser bewurzeln kann. Die sind ja auch nicht für jeden günstig. Wäre schade um den Verlust.
    Klar kann ich auch ne variegata in Wasser bewurzeln - das empfehle ich aber keinen Anfängern ohne die nötigen Infos dazu zu geben. 😉
    Ob Du mir nun Glauben schenkst oder nicht, ist für mich eigentlich irrelevant und Du kannst meine Aussagen halten, für was Du sie möchtest.

    In meinem ganzen Leben (und meine Mutter hatte es auch ihr ganzes Leben lang so gemacht) hab ich solche Pflanzen (auch die variegata) ausnahmslos im Wasser bewurzelt. Und es hat dabei noch nie irgendwelche Probleme oder Ausfälle/Verluste gegeben. Und ja, es ist immer absolut problemlos gewesen: Pott genommen, Wasser rein, Ableger rein und das Wasser immer wieder auffüllen. Und dann halt irgendwann (wenn genug Wurzeln vorhanden) in normale Pflanzenerde eintopfen. Problemloser und einfacher geht es meiner Ansicht nach nicht.

    Wenn es Dir mit meiner Methode Probleme bereitet, dann ist das halt so. Aber pauschal alles was nicht nach Deinem Gutdünken ist als falsch, fahrlässig oder übertrieben abzukanzeln, ist schon eine Ansage!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    „Es ist immer absolut problemlos gewesen.“

    Sorry, dass kann ich einfach nicht glauben. Dafür sehe ich täglich zig andere Beispiele. Das hat auch nichts damit zu tun, dass mir deine Meinung oder „Erfahrung“ nicht passt, sondern man einfach mal bei der Realität bleiben sollte.
    Ist aber gut, mir wird die Diskussion so langsam zu blöd.
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Ich bin sowas von bei der Realität, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen. Und ich kenn auch persönlich niemanden, der das hier anders macht, als ins Wasser stellen. Mit Perlit arbeitet in meinem Umfeld niemand. Und die haben auch alle keine Probleme mit der im Wasser Bewurzelung. Wenn in Deinem Umfeld zig Beispiele sind, bei denen es nicht funktioniert, fällt mir das schwer es zu glauben.

    Aber wollen wir es dabei belassen. Du hast recht, und ich bewurzel weiterhin meine Ableger im Wasserpott.
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Achso. In der Realität kommt also jeder geschnittene Ableger durch. Schon klar.

    Nee, sorry. Glaub ich immer noch nicht. 🙄
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Oh, ok. So viel „Matsch“ ist bei mir nicht. Vllt so 2cm oder so. Die luftwurzel habe ich nach Kauf inspiziert. Ist nur eine, auch nicht sonderlich groß. Ich würde auch noch mal ein Foto nachreichen, aber nach dem sie gestern so ein bisschen geschwächelt hat, wollte ich sie erst mal in Ruhe lassen. :)
    Zurück zu deiner Frage:
    Auge am ältesten Blatt ganz unten:
    0F0A93A0-DE3D-4F14-9685-2299D75D06E0.jpeg

    Auge am vorletzten Blatt (also ein sehr frisches):
    0304795B-FC6B-40AA-BEA9-B5F1D69DD490.jpeg

    Sie sind also direkt da, anfangs nicht so ausgeprägt.
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Ah okay. Sowas habe ich an meinem Steckling noch nicht beobachten können. Ist das Zufall, dass bei dir an jedem Blatt ein Auge ist oder ist das generell so?
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Generell sitzt immer an jedem Auge eines. Oft sitzen die dort, wo das Blatt am Stiel ansetzt und wird so oft noch vom Stiel verdeckt. Man kann da vorsichtig etwas schauen aber wenn du genug Geduld hast, dann warte noch etwas. Die zeigen sich bald von ganz allein.
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    An der ein oder anderen Stelle könnte man evtl so eine Wölbung erahnen. Aber Dann übe ich mich mal weiterhin in meiner Geduld. Wer hätte gedacht, dass der kleine Steckling mir noch etwas beibringen würde. :D habe ihn weiterhin in Ruhe gelassen und inzwischen hält er sein Köpfchen wieder fast wie am 1. Tag. War wohl einfach der Stress vom Schneiden + Transport. Vielleicht hat es ihm auch gefallen, mit Wasser besprüht zu werden. :)
    Danke für eure Beiträge, allein der Austausch hat mir einiges an Stress genommen. 👍
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Wurzel sieht super aus. Da würde ich mir weiter keine Sorgen machen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass sie schnell wurzelt und Dir bald auch ein neues Blatt beschert 🌿
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Kleines Update:
    Das zweite Blatt, das schon ein bisschen verletzt war beim Kauf, ist nun nach und nach immer brauner geworden. Nun geht es auch langsam den Stängel entlang. Meine Frage: abschneiden oder nicht? Das Blatt ist ohnehin verloren, vllt kann die Pflanze ja noch Kraft daraus ziehen. Will nur nicht, dass sich das braune dann auf den Rest des Stecklings ausbreitet. (Wenn das überhaupt geht)

    Sonnige Grüsse
     

    Anhänge

    D

    Deliciosa

    Mitglied
    P.S. die Wurzel sieht nach wie vor gut aus und da tut sich an der spitze auch schon was. :)
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Das Blatt was da fault, ist das das neuste?
    Ich würde es tatsächlich schneiden aber es sieht stark nach dem neusten Blatt aus. Dort sitzt das nächste Blatt schon im Stiel und man kann das oft auch schon erahnen, wo die Spitze ist. Die Spitze solltest du nicht treffen, damit der Ableger nicht noch mal ein neues Blatt entwickeln muss.

    Das passiert leider öfter wenn beim Schnitt das neuste Blatt noch etwas zu frisch und die Wurzel etwas zu kurz ist.
    Vielleicht kannst du die Stelle an der das Blatt braun wird näher fotografieren, dann kann Ich Dir vielleicht zeigen, wo du am besten schneidest.

    Wurzelwachstum ist schon mal sehr gut, jetzt müssen wir nur das Wachstum vom Trieb retten 💪
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Ja, ist das neueste. Das andere sieht noch gut aus.

    Ich hoffe, man erkennt es hier besser. Ansonsten versuche ich es morgen noch mal bei Tageslicht. Das braune breitete sich vom (neuen) Blatt ausgehend immer weiter aus aus. Am Anfang war es noch schön weiß. Es wurde wohl beim Transport an der Spitze verletzt und die Spitze daraufhin abgeschnitten (Siehe ältere Fotos) und ich konnte jeden Tag dabei zusehen, wie es nach und nach immer brauner und schließlich gänzlich abgestorben ist. Nun eben auch der Stiel... bei dem wär übrigens auch schon zu Beginn genau in der „Kurve“ leichte bräunliche Verletzungen zu sehen.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Uff...das sieht nicht gut aus. Aber das ist nicht deine Schuld. Es ist total blöd wenn Läden einfach einen unbewurzelten Ableger schneiden und sagen „das wird schon.“ obwohl vorher Schäden an dem Ableger aufgetreten sind.
    7A522818-C79A-4AFA-9232-88C2D9EF1058.jpeg

    Am. Besten dort abschneiden. Wenn es immer noch schlimmer wird, meld dich noch mal.
    Besprühst du den Ableger?
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    @Deliciosa
    Solltest du dich für die von @ Wachtlerhof praktizierte Wassermethode näher interessieren, empfehle ich dir dieses Video.
    Der Mann vermehrt Monstera deliciosa variegata mit großem Erfolg im Wasserbad.

     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Der Ableger ist zu einem Zeitpunkt geschnitten worden, an dem er nicht hätte geschnitten werden sollen. Deswegen passiert das gerade.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Genau.

    Danke für den Tipp, die Wasser Methode ist mir geläufig und bei meinen „normalen“ Zimmerpflanzen benutze ich sie auch erfolgreich.

    aber ich werde die bewurzelungsmethode nicht ändern. Klappt ja bisher und es gibt keinen Grund, an dieser Baustelle zu arbeiten. Zumal es auch wieder Stress für die Pflanze bedeuten würde.

    Das Blatt hat von Anfang an geschwächelt, der rest sieht ja an sich gut aus. Und solange die Wurzel in Ordnung ist, macht’s ja auch nichts, wenn ein Blatt draufgeht, oder? Da es ein kopfsteckling ist, sollte ja relativ schnell ein neues kommen.

    und ja, ich sprühe mehrmals täglich mit Regenwasser, habe mir jetzt auch eine grow-Lampe mit rotem / blauen Licht (kein Vollsp) besorgt und werde damit ergänzen. Die kann ich den Tag anlassen, oder?
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Ich würde aufhören zu sprühen. Das kann auch die Ursache für das sterben des Blattes sein. Wenn in dem frischen, eingerollten Blatt Wasser sich Wasser sammelt, fault es gerne.

    Drauf gehen wir der Ableger auf keinen Fall aber da es der Kopf ist, wächst natürlich das neue Blatt aus dem, was gerade stirbt. Es wenn das komplett abstirbt, muss der Ableger neu austreiben, deswegen würde ich versuchen, so viel vom Stamm zu retten, wie geht.
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Ja, sieht gut aus. Da müsste das Blatt sitzen.
    7F862F8C-AE16-4A18-B74D-22F2647EA295.jpeg

    Jetzt heißt es abwarten, ich drücke die Daumen!
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Ja da sitzt echt eines. Zeichnet sich schon ganz deutlich ab und hat jetzt schon den Ansatz einer braunen Spitze :(((

    sprühen lasse ich nun sein und stelle stattdessen den luftbefeuchter für 3 Stunden zu den Pflanzen. ✌🏽
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Noch mal ein Update von meinem Sorgenkind:

    Der Kauf & Schnitt ist jetzt genau einen Monat her, und wir sind schon fleißig am wurzeln! Ich bin auf jeden Fall überzeugt von Perlite. Hätte nicht gedacht, dass das so schnell geht. Das letzte mal habe ich vor zwei Wochen nach der Wurzel gesehen, und da war noch fast gar nichts zu sehen :D

    Den Schnitt haben wir auch ganz gut überstanden und ich kann es kaum erwarten, dass das neue Blatt rauskommt.

    den Kopf habe ich provisorisch mit einer Dose Haarspray gestützt, Bilde mir ein, dass ihr das auch gut getan hat. :)
     

    Anhänge

    hot_soup_green_tee

    hot_soup_green_tee

    Mitglied
    Hallo liebe Deliciosa,

    gibt es Neuigkeiten zu deinem Ableger? Wie hat er sich entwickelt?

    Würde mich über ein Update sehr freuen!

    Liebe Grüße
     
    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Huhu
    Ja die gibt es in der Tat, leider keine guten… habe es während der Hitzewelle leider etwas zu gut mit dem Gießen gemeint, sodass die Wurzeln, die sich zuvor wirklich schön entwickelt hatten, gefault sind. Habe dann erste Hilfe geleistet, frisches Substrat etc. Genommen und zwei Wochen später war wieder gammel da. Inzwischen musste ich fast die komplette luftwurzel abschneiden und bin immer noch nicht sicher, ob es genug war. Habe ihn jetzt auch in seramis relativ trocken stehen, weil ich da bisher nur Erfolge erzielt habe und das meinem gießverhalten eher entspricht.
    Nun kontrolliere ich alle 2-3 Tage und hoffe, die Fäulnis ist nicht schon im Stamm. Hier mal ein paar Fotos des Prozesses, kann gleich auch noch ein top aktuelles ergänzen.

    Grüße
     

    Anhänge

    hot_soup_green_tee

    hot_soup_green_tee

    Mitglied
    Oh… Das ist übel, tut mir sehr leid.

    Kam das neue Blatt jetzt mittlerweile eigentlich raus?

    Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Monstera-Ablegern, aber bei meinem Variegata-Ableger kommen jetzt unter anderem, glaube ich zumindest, Erdwurzeln direkt aus dem Stamm. Oder vielleicht kann mir mal jemand sagen, was das ist? Ich hänge mal ein Foto an. Vielleicht klappt es ja bei dir auch auf diese Weise, wenn keine Luftwurzel mehr vorhanden ist… 🤷🏼‍♀️
     

    Anhänge

    D

    Deliciosa

    Mitglied
    Das hoffe ich sehr. Sind ja zum Glück noch zwei knoten vorhanden. Also ganz aussichtslos ist es noch nicht… habe ihr als seelische Unterstützung einen efeutute-Ableger dazu gestellt 😅

    das Blatt hat sich bisher kaum gerührt. Die Spitze hat sich evtl. ein bisschen mehr abgezeichnet, aber ich denke mal, die Wurzeln rauben gerade sämtliche Energie…
     
    hot_soup_green_tee

    hot_soup_green_tee

    Mitglied
    Ob Du mir nun Glauben schenkst oder nicht, ist für mich eigentlich irrelevant und Du kannst meine Aussagen halten, für was Du sie möchtest.

    In meinem ganzen Leben (und meine Mutter hatte es auch ihr ganzes Leben lang so gemacht) hab ich solche Pflanzen (auch die variegata) ausnahmslos im Wasser bewurzelt. Und es hat dabei noch nie irgendwelche Probleme oder Ausfälle/Verluste gegeben. Und ja, es ist immer absolut problemlos gewesen: Pott genommen, Wasser rein, Ableger rein und das Wasser immer wieder auffüllen. Und dann halt irgendwann (wenn genug Wurzeln vorhanden) in normale Pflanzenerde eintopfen. Problemloser und einfacher geht es meiner Ansicht nach nicht.

    Wenn es Dir mit meiner Methode Probleme bereitet, dann ist das halt so. Aber pauschal alles was nicht nach Deinem Gutdünken ist als falsch, fahrlässig oder übertrieben abzukanzeln, ist schon eine Ansage!

    Meine 3. „problemlose“ Bewurzelung im Wasser! Wiedermal nichts verfault… 🙈
    61137f87-87ed-438a-bdf9-92a536668c65-jpeg.693978
    8e5753ee-09e9-4f4e-9919-9f4574f05471-jpeg.693979
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Schneckenflüsterer Geschwollene Augen nach dem Arbeiten mit Weißdorn Laubgehölze 3
    S Ich hab Tränen in den Augen! Zitruspflanzen 35
    Jazz Brazil Unter den Augen der Kirche.... Small-Talk 36
    L Flieger mit seltsamen Augen Wie heißt dieses Tier? 4
    Marie Brille (Für die Augen) Archiv 20
    michisternchen Was sind die "AUGEN" bei einer Rose??? Rosen 1
    C Goldfisch hat rote Augen Gartenteich und Aquaristik 4
    schnurrs garten Wo wird eine Rose geschnitten, wenn die sichtbaren Augen sehr weit am Astende sind? Rosen 9
    UweKS57 Tomaten bei mir in 2021 anders als im Vorjahr--dickere Haut weniger Geschmack Tomaten 10
    C Was versucht hier ein Nest bei den Wurzeln zu graben? Tiere im Garten 2
    P Braune Stelle bei Monstera Variegata Zimmerpflanzen 8
    G Hilfe bei Rasenmäherkauf Rasen 37
    S Krankheit bei Tomaten? Tomaten 4
    S Brauche Hilfe bei der Identifizierung eines Problems an meinen Paprikapflanzen Schädlinge 2
    L Hilfe bei Gurkenpflanzen benötigt Gartenfreunde 2
    M Hilfe bei der Rettung meiner Maxim Rose Rosen 21
    Knofilinchen Schwertlilie: Hilfe bei Ableger nehmen Zwiebelpflanzen 13
    Knofilinchen Gehen bei euch auch die Spanner-Scharen um? Tiere im Garten 14
    M Gelbe Stellen an Blättern und Blattabwurf bei Zitrone Zitruspflanzen 4
    G Kein Nachwuchs bei den Staren Tiere im Garten 8

    Ähnliche Themen

    Top Bottom