Schnecken und so

Datura

Datura

Mitglied
Hoi,

ich habe seit meinen Umzug 2009 einen sehr kleinen Garten (24m²). Hab da einiges gesetzt (unter anderem Natternkopf, Beinweill, Stockmalve, Walderbeeren, Johanniskraut, aber auch Tomaten und Rhabarber).

Und den meisten meiner Pflanzen geht es auch gut.

Aber: Ich habe ein echtes Schneckenproblem. Meine Stockmalve besteht fast nur noch aus Blattgerippe und dem Blütenstengel. Auch andere Pflanzen sind löchrig (obwohl es meinem Rhabarber dieses Jahr etwas besser geht). Ich sehe auch hier massig viele Schnecken (nicht nur in meinem Garten, sondern auch bei Nachbarn).

Dabei handelt es sich sowohl um Nackschnecken, als auch um welche mit einem richtig große mit einem Haus. wenn ich das aber richtig verstanden habe, dürfte vorrangig die Nacktschnecke der Übeltäter sein.

Hier ist auch eine wahre Ameiseninvasion, aber mit der habe ich mich halbwegs arrangiert.

Jetzt meine Frage: Gibt es etwas, was ich ohne Gift gegen die Schnecken ausrichten kann? Ich habe in der Woche nicht so viel Zeit, daher ist absammeln ein Kampf gegen Windmühlen.

Gift möchte ich nicht verwenden. Gibt es Pflanzen, die Schnecken vertreiben? Oder Tricks, die das Absammeln erleichtern?

Gruß
Saakje
 
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Feuchte Bretter auslegen. Darunter verstecken sich die Schnecken und du kannst sie dort absammeln und mußt nicht überall suchen. auch ein großes Rhabarberblatt eignet sich.

    Deine Stockrose hat sicher Gitterrost.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Datura,
    leider gibt es keine tier- und umweltfreundliche Methode außer Absammeln.

    Ansonsten bei so nem kleinen Garten mein Tipp:

    Ausschließlich Pflanzen wählen, die von Schnecken verschmäht werden:
    Du könntest z.B. alle Arten Storchschnäbel setzen, dann Eisenhut, Salomonsiegel ..., Himbeeren, Johannisbeeren...:)

    Rhabarber lieben alle Schnecken, so weit ich weiß, und an Tomis gehen sie im Notfall auch - schrieb hier jemand im Forum.
    Du müsstest evtl. auf Kübelhaltung ausweichen.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    gurkenscheiben auslegen, dann gehns die an ... und der Rest hat ruh ....

    soweit hab ich mich mit den Salatköpfen arrangiert ..

    bei so einem kleinen Garten würde sich auch ein Schneckenzaun rentieren
     
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Huhu Fini,
    bei uns funktioniert das mit den Gurkenscheiben prima - aber nur, weil in den Nachbargärten Schneckenkorn gestreut wird, so dass wir von dort keine Nackis anlocken.

    So sammele ich jetzt - es ist der 5. Sommer hier - nach Regen nur noch 3 - 5 dicke Nackis abendlich, vor zwei Monaten waren es noch ca. 10 und vor fünf Jahren 100e pro Abend.

    Da brauchte ich 2 - 3 Gurkengläser.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    naja, ich esse kaum die Zuchhinis und Gurken weg, die da produziert werden, so fallen immer ein paar zu groß geratene Exemplare für die SChnecken ab ...
     
    Cachaito

    Cachaito

    Mitglied
    das dachte ich auch...

    die Salatköpfe kann man schützen unter Vlies oder Schädlingsnetz, halt schneckensicher am Rand verankert. Was gegen Fliegen hilft, hilft auch gegen Schnecken, sofern man sie nicht mit einsperrt.

    Viele Grüße von Tuffi
    Also wenn du so 'nen Aufwand treibst, kannst du besser gleich einen Schneckenzaun installieren. Der ist entweder aufwändig oder schweineteuer und sieht nicht wirklich prickelnd aus.
     
    Datura

    Datura

    Mitglied
    Das mit den großen Blättern und den Gurkenscheiben und so klingt ganz brauchbar.

    Das mit dem Gitterrost ist doof. Ich habe ehrlich die Schneckis verdächtigt. Kann ich für die Stockrose irgendwas tun? Es ist eine schwarze Stockrose, die ich ungern verlieren würde. Unten ist ein Bild vom letzten Jahr, bevor die Blätter verschwanden.

    Leuk hier ook nederlands te lezen :)

    groetjes
    Datura
     

    Anhänge

  • Cachaito

    Cachaito

    Mitglied
    Das mit den großen Blättern und den Gurkenscheiben und so klingt ganz brauchbar.

    Das mit dem Gitterrost ist doof. Ich habe ehrlich die Schneckis verdächtigt. Kann ich für die Stockrose irgendwas tun? Es ist eine schwarze Stockrose, die ich ungern verlieren würde. Unten ist ein Bild vom letzten Jahr, bevor die Blätter verschwanden.

    Leuk hier ook nederlands te lezen :)

    groetjes
    Datura
    leuk he?!! ben jij noord-hollands?

    Na, probiers aus mit den Gurkenscheibchen... hab' ich auch wochenlang und fleissig bis in die Nacht abgesammelt.
     
    Datura

    Datura

    Mitglied
    Meine Eltern kommen beide aus Holland. Wobei die Familie meiner Mutter (geboren in Den Haag, aber aufgewachsen in Koog a/d Zaan teilweise aus Zeeland kommt. Die Mutter meines Vaters (geboren Zaandam) kommt allerdings aus Friesland (Sneek um genau zu sein). Von ihr habe ich auch meinen echten Namen -> Saakje :)

    Zurück zum Thema: Heute habe ich bei der Gartenarbeit gleich ein knappes duzend Nacktschnecken erwischt ...
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hm, Datura, wenn an den Blättern die Rippen stehenbleiben, handelt es sich nicht um Malvenrost:

    malvenrost - Google-Suche

    Eher futtern Schnecken, Raupen oder Ohrenkneifer die Blätter. Letztere haben unsere Sonnenblumenblätter richtig perforiert dieses Jahr.

    Es grüßt dich
    Moorschnucke:eek:

    P.S. Auf jeden Fall solltest du Samen abnehmen von deiner schönen Stocki, damit der Fortbestand gesichert ist. Es ist nämlich möglich, dass die Pflanze nach zwei, drei Jahren nicht mehr austreibt.
     
    Cachaito

    Cachaito

    Mitglied
    Wobei "Saakje" ja richtig schwer zu übersetzen ist ;)

    Die Nackis hab' ich auf den Kompost gelockt - in's Gemüsebeet streue ich allerdings vermehrt Ferramol. Gerade jetzt im Juli/August, wo diese Brut brütet. Je mehr von denen krepieren, desto besser.

    Ich bin Schneckenhasser... na und?!
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    ich hab bereits im frühen Frühjahr die blauen Körnchen im Gemüsebeet verteilt und dieses Jahr sehr viel weniger Schneggis als im letzten Sommer....
    auch kaum Verluste durch Schneckenfraß an Salaten usw.



    Und ich bin in einer guten Woche in Zeeland:grins::grins::grins:


    tot ziens
    Sigi
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Huhu Sigi,
    da wir hier im "Biogarten" sind und einen solchen haben, streuen wir natürlich nichts.

    Außerdem tötet Schneckenkorn wahllos auch Tigerschnegel und alle Arten von Häuschenschnecken.:(

    Es grüßt dich
    Moorschnucke :eek:

    aus ihrem :?::?::?:-Staudenbeet:grins:
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Wobei "Saakje" ja richtig schwer zu übersetzen ist ;)

    Die Nackis hab' ich auf den Kompost gelockt - in's Gemüsebeet streue ich allerdings vermehrt Ferramol. Gerade jetzt im Juli/August, wo diese Brut brütet. Je mehr von denen krepieren, desto besser.

    Ich bin Schneckenhasser... na und?!

    wie kannst du nur ... :grins:

    fini ... die Greenpeace verständigt
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Huhu Sigi,
    da wir hier im "Biogarten" sind und einen solchen haben, streuen wir natürlich nichts.

    Außerdem tötet Schneckenkorn wahllos auch Tigerschnegel und alle Arten von Häuschenschnecken.:(

    Es grüßt dich
    Moorschnucke :eek:

    aus ihrem :?::?::?:-Staudenbeet:grins:
    jo deshalb greif ich da nur im gröbsten Notfall dazu ... ansonsten gilt alte handarbeit
     
    Cachaito

    Cachaito

    Mitglied
    Hier in meiner Gegend gibt es allerdings keine Tigerschnegel... jaja, ich weiss, die kommen erst nach Mitternacht aus ihrem Versteck, aber selbst zu dieser Zeit konnte ich nicht eine einzige ausmachen.

    Erst, seit ich die Ferramol-Schiene fahre, herrscht einigermassen Ruhe. Greenpeace zum Trotz werde ich dieses Zeugs weiterhin streuen. Es hilft.
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    dann habt ihr nur den Mitteleuropäischen mitternächtlichen Schnegel ...

    unserer, der südliche, ist schon in der Dämmerung munter und schleimt vor sich hin ...

    was die Frage aufwirft ...

    ... du gehst nach MItternacht auf Schneckenfang?

    da sind ja sogar die Geister der feramolverblichenen unterwegs, da wirst ja niemals nicht fertig ...
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Hallo!

    Wenn Schnecken viel Geld kosten würden, dann wäre ich jetzt so richtig reich!:D

    Vor einigen Tagen habe ich in zwei Beeten den Storchenschnabel zurückgeschnitten. Dabei habe ich ca. 180 Schnecken gesammelt und entsorgt.
    So etwas ekliges..................igitt, ich könnt mich heute noch schüttlen. Die Bister haben versucht abzuhauen..................zum Glück sind Schnecken langsam.
    Ich verrate euch aber nicht, was ich damit gemacht habe:schimpf:

    LG Luise
     
    J

    Juma_2nd

    Guest
    Hallo!
    Zur Zeit sammel ich wieder reichlich Schnecken. Tiegerschnegel hab ich zwar reichlich aber die haben bei der Arbeit wohl geschludert.
    Ich gestehe das ich in diesem Jahr auch schon Ferramol gestreut habe . Einmal um meine Gurkenpflänzchen und meinen neugepflanzten Wermut. Obwohl ich nicht erneuert habe blieben die Pflanzen danach dauerhaft verschont. Haben Schnecken etwa ein Gedächtnis?

    Liebe Grüße Juma
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    :)Ja, Juma, :?::?::?: - ob mit oder ohne Häuschen - haben ein Ortsgedächtnis.

    Bzgl. der Futterplätze ist das schon bewiesen worden und zwar mit Hilfe nummerierter Weinbergschnecken, die in Nachbargärten ausgesetzt wurden.

    Am nächsten Tag waren alle wieder da.:)

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    @ Moorschnucke

    Die Schnecken können sich wirklich erinnern, wo das Gemüse oder bestimmte Blumen stehen ???
    Das wußte ich noch nicht! Ich kann`s gar nicht glauben!

    Das ist dann aber jetzt blöd!
    Ich bring die immer zum Kompost. Der ist zwar am Ende des Garten, in der am weitesten entfernten Ecke. Aber, wenn die wissen, wo`s langgeht, sind die ja nach ein paar Tagen wieder da - je nach Geschwindigkeitsrekord ! :grins:
    So ein Mist aber auch! Aber `nen Marathon verpass ich ihnen allemal!


    LG Katzenfee
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    du hast sicher die fitesten Schnecken in der ganzen Nachbarschaft :grins:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Wär schon möglich :grins:
    ........aber dann sind sie ja noch hungriger nach dem Gewaltmarsch :d

    LG Katzenfee
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    du solltest ihnen so Wegzehrungsstationen machen ... alle Meter mal ein Gürkchen oder so ...

    alles andere ist ja Tierquälerei ... :grins:
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Katzenfee,
    probier es doch mal aus, indem du einige der Häuschenschnecken markierst mit nem Klecks Nagellack o.ä.

    Ein 20 m oder 50 m entfernter Platz ist jedenfalls keine Entfernung für eine Schnecke - 2 km sollten es schon sein!

    Wir sammeln die Nackis im Gurkenglas mit Luftlöchern und Gaze dazwischen, sonst zwängen sie sich durch die Löcher.
    Natürlich legen wir ET-Blätter und Flockenblumenblätter in das Glas, die fressen sie gerne und davon haben wir genügend.

    Alle zwei Tage spätestens setzen wir sie auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen aus.:grins:

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:

    (die gerade wieder 3 "Monster" eingesammelt hat)
     
    T

    Tuffi

    Guest
    Unerwartete Unterstützung bekam ich letzte Woche von den Bauarbeitern die gerade auf Nachbars Grundstück Stellplätze bauen. Die haben eine große Tüte Weinbergschnecken gesammelt. Ich habe nicht gefragt wo sie die aussetzen. :grins:

    Viele Grüße von Tuffi
     
    Evi

    Evi

    Mitglied
    Heute morgen waren Handwerker bei mir und hatten auf dem Balkon im 1. Stock zu tun. Plötzlich hörte ich:" Wie kommt die denn hier hin?" War doch eine Nacktschnecke sehr zum Erstaunen der Handwerker an der Hauswand hochgeklettert. Ich musste grinsen und antwortete: " Sicherlich gaaanz langsam!" Hatte sie sich " verkrochen"? Schließlich gibt es an der Hauswand und auf dem noch im Bau befindlichen Balkon nichts, was einer Nacktschnecke schmecken würde. Die leckeren Sachen sind doch unten im Garten.
    Evi
     
    T

    Tuffi

    Guest
    Ich fand neulich eine rote Nacktschnecke am Vogelnistkasten im Apfelbaum in 2,30 Meter Höhe. Da sind gerade Hornissen drin. Der Kasten hängt mit einem Drahtbügel an einem Draht und die Schnecke muss erst am Stamm und Leitast hochklettern, mehr als 3 Meter und dann noch den Draht überwinden. Ein Rätsel wie die da hin kommen konnte.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Tuffi und Evi,
    wahrscheinlich gibt es bei Schneckis auch intelligente und weniger intelligente.:grins:

    Jedenfalls kann man Weinis und andere Häuschenschnecken tolerieren, da sie sich überwiegend von Vergammeltem ernähren.

    Gerade habe ich auf meiner Sammeltour wieder mehrere ins Staudenbeet an den Futterplatz gesetzt - ich taste mich mit der Taschenlampe immer gaaanz vorsichtig durch den Garten, damit ich keine Schnecke tot trete.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    T

    Tuffi

    Guest
    Moorschnucke, wenn Weinbergschnecken in Massen auftreten sind sie genauso eine Plage wie die Roten. Ich habe dieses Jahr schon geschätzt 600 Weinbergschnecken umgesiedelt und mehrere Tausend rote Schnecken zerschnitten. Mit Gurken kann man sie prima anlocken, zerschneiden und dann kommen noch mehr. Bei den Weinbergschnecken merke ich nun einen deutlichen Rückgang der Population. Die Vermehrungsrate ist ja auch nicht so hoch. Von 100 Jungschnecken werden glaub nur 2 erwachsen. Die Umsiedlung ist natürlich ein Aderlass.

    Viele Grüße von Tuffi
     
    W

    Wasserspeier

    Gesperrt
    Meine 3 Mittel gegen Schnecken ohne Gift.

    Kaffeesatz in die Erde und um die Pflanze

    Moos ausstreuen oder Mooswasser zum Gießen

    Sand oder Tannennadeln als Streu um die Pflanzen

    Probiers mal aus und sag Bescheid.

    Besonders der Kaffeesatz hilft bei kleinen Schnecken


    Gruss vom Wasserspeier
     
    Datura

    Datura

    Mitglied
    Kaffeesatz habe ich in Massen. Bin Kaffeesüchtig. Muss ich mal probieren :)

    Problem ist nur, zur Pflanze durchzukommen. Die steht an einem schwer erreichbaren Eck. Aber ein Versuch ist es allemal wert :)

    Vielleicht versuche ich dann nächstes Jahr auch noch mal Tagetes zu setzten, die sind auch zu 80% von den Schneckis gefressen worden. Die hatte ich direkt gesäht. Aber ich könnte ja einfach mal vorziehen und die Jungpflanzen dann mit Kaffeesatz aussetzten. Danke für den Tipp.
     
    bergedorferin

    bergedorferin

    Mitglied
    Kaffeesatz hab ich auch probiert, hat meine Dahlie nicht gerettet :(

    Wenn es nicht soviel regnen würde, dann würde ich auch mal Holzspäne probieren (wie es sie als Pferd-/Kleintierstreu gibt), das soll wohl auch helfen, da sie da nicht rüberschleimen können.

    Kaputtscneiden wie viele es machen bring ich nicht fertig, aber anfassen mag ich die auch nicht..... Wir habe ja fast nur noch die rotbraunen. Ich hätt ja gerne Laufenten, aber so einen langen Zaun kann ich nicht bauen - und den Graben krieg ich auch nicht abgzäunt.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ich hoffe Du hattest Glück und sie haben sie Dir geschenkt. Weinbergschnecken sind nämlich nützlich, besonders gegen die roten Schleimer!
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Ich ziehe mir die dünnen "1X-Handschuhe" an; Grillzange geht auch. Für die Grillwurst nehme ich dann natürlich eine andere:D
     
    Evi

    Evi

    Mitglied
    Vor dem Anfassen von Schnecken ekelt es mich nicht, denn ich habe im Terrarium drei Achatschnecken, die ich jeden Abend aus ihrem Unterschlupf zum Fressnapf trage. Hab neulich eine Nacktschnecke angefasst, um sie von einer Pflanze zu nehmen. Während die Achatschnecken aber gar nicht schleimig sind, klebte die Nacktschnecke doch etwas mehr an meinem Finger. Heute morgen war eine sehr große dunkelbraune Nacktschnecke auf meiner Terrasse und knabberte an der schon verblühten Mini-Sonnenblume.
    Evi
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Kaffeesatz hab ich auch probiert, hat meine Dahlie nicht gerettet :(

    Wenn es nicht soviel regnen würde, dann würde ich auch mal Holzspäne probieren (wie es sie als Pferd-/Kleintierstreu gibt), das soll wohl auch helfen, da sie da nicht rüberschleimen können.

    ....
    Die Gerüchte, dass Holzspäne oder Kaffeesatz Schnecken fernhalten, sind zählebig, aber leider falsch.

    Ich hatte auf Kupferband gehofft. Leider auch ein Irrtum. Die Schnecken marschierten seelenruhig drüber hinweg. Seitdem bevorzuge ich die Spatenmethode, lege ein feuchtes Brett ins Beet, wenn es ganz schlimm kommt. Oder ich laß sie fessen. :mad:
     
    rrruebenkraut

    rrruebenkraut

    Mitglied
    Kupferband hilft wirklich nicht.... aber eine feine Edelstahlkante. Hab ich aber leider auch nur an zwei Stellen. Dort sind immerhin keine Schnecken.
    Überall dort, wo ich mir keine Edelstahlkante leisten konnte (bisher!.... spiele aber Lotto *g), nutze ich auch Ferramol und wenn ich ganz viel Langeweile habe, sammel ich die Viecher auch mit einer ausrangierten Grillzange.

    Warum gibts eigentlich viel mehr Schnecken, wenn das Wetter so feucht ist? Wo wären denn all die Viecher, wenn der August nettt heiß wäre?

    Es gibt echt Tage, da kann man morgens auf keinen Fall barfuß über den Rasen laufen, weil es dort nur so vor Schnecken wimmelt. Besonders im feuchten August 2011.
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    ich hab einen befreundeten Spengler, der hat mir einen Schneckenzaun aus Abfällen gebogen... dort sind auch weniger SChnecken ... aber die Biester kriechen sooo weit, dass ich den ganzen Grund umzäunen müsste, und soviele Abfälle hat der noch nicht ...
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Vielleicht nur bei glattem Material. Dann muß der Schneckenzaun also nicht nur aus Edelstal, sondern auch noch oben abgeknickt und am besten noch hochglanzpoliert sein.

    Und buddelt man versehentlich ein Schneckenei ins Beet hat man gleich eine neue Zucht. Denn alle werden das Beet ja nicht fluchtartig verlassen, wenn leckerer Salat oder liebliche Dahlien drauf wachsen. :mad:
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom