Schneefräse Hecht 9651E - Motor läuft nicht rund und hat kaum Kraft

J

Joerg1744

Neuling
  • Hallo Miteinander!

    Folgende Ausgangssituation: Ich besitze eine Schneefräse, Hecht 9651E (ca. 6 Jahre alt) die ich jetzt ca. 3-4 Jahre nicht benutzt habe und davor vielleicht auch nur max. 3-4 Mal – mehr nicht. Sie stand während den letzten Jahren immer vor direkter Nässeeinwirkung geschützt im Freien (unter Carport oder Balkon) – blieb also immer trocken.

    Da wir umgezogen sind und jetzt in einer Region wohnen, wo wir wirklich regelmäßig Schnee haben, wollte ich die Fräse nutzen. Ging aber nach x-maligen versuchen nicht an. Dann habe ich den Vergaser ausgebaut (da im Motor alles trocken blieb) und gründlich gereinigt. Der hatte das auch nötig. Die Düse war mehr oder weniger komplett zu, das Mischrohr musste gereinigt werden und auch auf den Innenflächen des Vergasers waren einige Ablagerungen.

    Nachdem ich alles gereinigt und wieder zusammengebaut haben, habe ich einmal angezogen und der Motor sprang sofort an. Nun war die Hauptursache mal geklärt. Leider habe ich nun aber immer noch ein Problem:

    Der Motor rennt zwar, aber nicht rund und nur wenn ich den Joker etwas öffne, also diesen etwas offen lasse, dann rennt der Motor überhaupt etwas rund und stärker. Ansonsten läuft er sehr grenzwertig, schwach und ist nahezu beim Absterben (Gashebel ist natürlich auf maximaler Stellung). Gleichzeitig hat man ansonsten – also wenn der Joker wieder ganz zu ist - auch immer wieder mal Fehlzündungen.

    Mit leicht geöffneten Joker läuft der Motor vom Geräusch her so halbwegs, aber wie erwähnt trotzdem nicht ganz rund. Wenn ich dann den Radantrieb und/oder die Fräszähne aktiviere, merkt man, dass kaum eine Kraft auf die Reifen kommt und auch die Zähne sich zu langsam drehen. D.h. der Motor gibt nicht was von seiner Power her, die er normalerweise hat. Aufgrund der geringen Nutzung ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Kupplungs-/Verbindungselemente was haben.

    Was könnte die Ursache für so ein Verhalten sein? Benzin habe ich natürlich neues drin 😉 Der Motor ist ca. 10 Minuten so gelaufen, weil ich das beobachten wollte ob sich vielleicht was ändert wenn er etwas läuft und heiß wird (Öl wollte ich auch tauschen, das fließt auch besser wenn es etwas warm ist). Leider Fehlanzeige. Das Laufverhalten des Motors bleib unverändert.

    Eine Anmerkung auch noch: Beim Ausbau des Vergaser habe ich gesehen, dass die Vergaserdichtung angeschlagen ist, also noch nicht komplett durchgerissen, aber schon etwas grenzwertig zerstört (habe heute bereits eine neue bestellt). Kann das beschriebene Verhalten durch eine nicht 100% intakte Dichtung in so einem Ausmaß verursacht sein?

    Würde mich SEHR freuen wenn ihr mir da weiterhelfen könnt 😊

    Danke und liebe Grüße!

    Jörg
 
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wie gibst Du denn Gas?

    Ist das ein Seil/ Bowdenzug?

    Könnte es sein, daß der ausgeleiert ist. Beim Fahrrad funktionieren dann die Bremsen auch nicht richtig.
     
    J

    Joerg1744

    Neuling
    Grundsätzlich stellt man das Gas über einen Aluhebel ein, d.h. du schiebst ihn nach rechts und das Seil wird angezogen. Ich habe auch schon daran gedacht dass es eventuell ausgeleiert ist, deshalb habe ich direkt am Seil gezogen. Das Seil bleibt aber "stramm" sprich es lässt sich nicht weiter ziehen. Somit ist die maximal Seillänge beansprucht und daran liegt es nicht. Weiter, nach meinem Verständnis: Selbst wenn es das Gasseil wäre, d.h. wenn es etwas lose wäre, müsste der Motor trotzdem auf diesem Gasniveau gleichmäßig laufen. Das tut er aber nicht :-(
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich bin ganz ehrlich gesagt kein Motor-Kenner, aber ich würde da mal auf undichte Stellen tippen, also z. B. Ventildichtungen oder so was? So dass die für den Motor dringend benötigte Energie offenbar irgendwo wirkungslos verpufft.
     
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    Joker -> Choke (Starterklappe).

    Zündkerzen naß? Abstand? Verrußt?
    Filter?
    Antrieb zur Fräse?
     
  • S

    SebDob

    Mitglied
    Vergaser sollten per Ultraschall gereinigt werden. Wenn der Motor läuft, kann man auch mit Vergaserreiniger arbeiten. Liqui moly hat was im Programm. Die Menge ist Natürlich für diesen Motor viel zu viel.

    In Zukunft den laufenden Motor ausgehen lassen, indem der Benzinhahn geschlossen wird. Dann wird der Vergaser leer gesaugt und du hast keine Ablagerungen drin.
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Aus berufenem Munde kam soeben die Nachricht, man möge bitte innerhalb der Gewähleistung auf Nachbesserung bestehen, wenn das möglich sei im Anschluss einen neuen Fehler finden und das Gerät dann zurückgeben . Das Fabrikat sei einfach nur schlecht.

    Ich gebe diese Nachricht einfach sinngemäß weiter.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Hecht 9651E (ca. 6 Jahre alt) die ich jetzt ca. 3-4 Jahre nicht benutzt habe
    Die komplette Schneefräse kostet aktuell neu ca. 600 €
    Für den Preis bekommt man eigentlich nicht mal einen gescheiten Einzel-Motor...

    Motor läuft nur mit "Halb-Choke" bedeutet sehr fettes Gemisch mit geringer Explosionskraft, also wenig Druck im Zylinderraum - Ohne Choke, hohe Explosionskraft mit viel Druck, der möglicherweise entweicht...

    Ich würde erst mal prüfen, ob die Kompression im Zylinder stimmt.
    Falls nicht, können Kolbenringe oder Zylinderkopfdichtung schadhaft sein.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Wenn der Choke gezogen muss, ist es zu mager. Also weiterhin was verstopft.
     
    J

    Joerg1744

    Neuling
    Vergaser sollten per Ultraschall gereinigt werden. Wenn der Motor läuft, kann man auch mit Vergaserreiniger arbeiten. Liqui moly hat was im Programm. Die Menge ist Natürlich für diesen Motor viel zu viel.

    In Zukunft den laufenden Motor ausgehen lassen, indem der Benzinhahn geschlossen wird. Dann wird der Vergaser leer gesaugt und du hast keine Ablagerungen drin.
    Letzteres ist ein guter Tipp! Danke! Das werde ich in der Zukunft beherzigen.

    Weiter ein kurzes Update: Anscheinend ist es so, dass die Schneefräse wieder brauchbar läuft. (hab's aber noch nicht überprüft ob sie wirklich 100% funktioniert). Mein Schwiegervater hat vorgestern in meiner Abwesenheit die Schneefräse einfach genommen und die anderen Flächen die wir noch nicht mit der Hand freigeschaufelt haben, mit der Schneefräse frei gemacht. Er meinte dass sie wieder funktioniert. Der Radantrieb geht und der Schnee ist auch 8-10 Meter weit ausgeflogen. Er hat nur beim Radantrieb etwas das Seil nachgespannt. Bevor er wirklich zu arbeiten begonnen hat, hat er den Motor nochmal ca. 10 Minuten zuerst mit wenig Gas laufen lassen und dann mehr und mehr aufgedreht.

    Ich habe, nachdem ich den Vergaser vor ein paar Tagen getauscht und neues Benzin eingefüllt habe direkt danach auch noch etwas vom Vergaserreinger von Liqui Moly (hatte noch etwas zu Hause) rein getan. Vielleicht hat dieser erst jetzt die restliche Arbeit verrichtet, nachdem jetzt das ganze Benzin dass ich in den Tank eingefüllt habe aufgebraucht wurde?

    How ever. Ich werde jetzt dann noch das Öl und die Vergaserdichtung tauschen, sobald ich diese habe, und dann nochmal prüfen, ob der Motor wirklich 100% rund läuft und Kraft gibt und dann hier nochmal Rückmeldung geben. Auch den Vergaser selbst werde ich nochmal auf Rückstände prüfen. Danke für eure Hinweise/Tips bisher!

    LG Jörg
     
  • S

    SebDob

    Mitglied
    Wenn der Motor noch läuft, ist der Vergaserreiniger brauchbar. Das wird wohl jetzt alles frei gewaschen haben.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom