Schöner gestalten

M

moppel292

Neuling
20190801_150813.jpg20190801_151014.jpgHallo unser Garte und Terrasse !!!!!
An der Seite die Wand -----(Rückwand der Schule ) das möchte ich vielleicht verschönern ,

Hatte überlegt da Blumen ,Stauden...... ?????? ((Hortensien ,Funkien ,Bodendecker ?....)zu pflanzen .
Es sind ca 12,5m ---ca 60 cm breit +/-
---trocken ---Volle Sonne
Aber welche ?
Nicht höher werdend wie ca 60 cm +/-
Blühend ---teils / teils
Wieviele---Stückzahl ?
Pflegeleicht
Danke schon mal für Tipps und Anregungen
 
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo moppel292, herzlich willkommen hier im Forum.
    Ich hab ein bissel Schwierigkeiten, mir Dein Problem vorzustellen. Du möchtest also einen Streifen vor der weißen Wand bepflanzen, richtig? Sieht aus, als grenzt der Rasen genau an die Wand und der soll auf 60 cm Breite entfernt werden?
    Es sind ca 12,5m ---ca 60 cm breit +/-
    ---trocken ---Volle Sonne
    Für diese Bedingungen sind Hortensien und Funkien eher nicht geeignet, es sei denn Du pflanzt ganz spezielle Sorten davon, die Sonne und Trockenheit vertragen. Ansonsten mögen di es eher schattig bis halbschattig und mit ausreichender Wasserversorgung.
    Ich würde im Vorfeld überlegen, ob es ein Blumen-/Staudenbeet über die gesamte Länge werden soll, oder ob man eine aufgelockerte Gestaltung mit z.B. mehreren halbkreisförmigen Beeten möchte.
    Schau einfach mal im Netz bei den Online-Baumschulen und Gärtnereien nach Stauden, die Deinen Ansprüchen entsprechen (blühend bzw. nur Blattschmuck, Höhe, Pflegeaufwand, Standortansprüche u.s.w.). Da kann man meist recht gut filtern, wenn man selbst noch in der Ideenfindungsphase ist.
    Ich hoffe, ich hab jetzt nicht total an Deinem Problem vorbei gelabert...:unsure:
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Volle Sonne heißt ja nicht gleich trocken. Es sei denn, Du ziehst es vor, dort nicht oder nur wenig zu gießen. Dann würde ich mich nach Stauden umsehen, die es wirklich trocken vertragen (z. B. Steingartenstauden).

    Andernfalls gibt es für volle Sonne viele Gestaltungsmöglichkeiten: Rosen, Storchschnabel, Phlox, Rittersporn, Lupine, Ehrenpreis, Aster, Indianernessel, Frauenmantel, Taglilien, Sonnenröschen, Fingerkraut u.v.m. Auch über die Blütezeit solltest Du Dir Gedanken machen, damit nicht alles auf einmal blüht, sondern vom Frühjahr bis zum Herbst immer was blüht.

    Genauso wichtig ist die Breite des Beetes, denn danach richtet sich auch die Bepflanzung (höhere Pflanzen hinten, niedrigere vorne).

    Du kannst auch mal im Internet nach Pflanzplänen schauen, von "mein schöner Garten" gibt es solche sowohl in der Zeitschrift oder auch online. Da sind Beispiele, wie ein bepflanzes Beet dann aussieht mit der Mengenangabe der verschiedenen Pflanzen.

    Ein gut sortierter Onlineshop ist z. B. die Staudengärtnerei Gaissmayer, da kannst Du auch nach allen Deinen Bedürfnissen, wie Standort, Farbe, Höhe, Blütezeit etc. filtern und bekommst gleich die passenden Stauden - oftmals mit Pflanzpartnern - angezeigt.

    LG Shantay
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Ein gut sortierter Onlineshop ist z. B. die Staudengärtnerei Gaissmayer, da kannst Du auch nach allen Deinen Bedürfnissen, wie Standort, Farbe, Höhe, Blütezeit etc. filtern und bekommst gleich die passenden Stauden - oftmals mit Pflanzpartnern - angezeigt.

    Damit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.
    Zusätzlich würde ich eine oder 2 Tropfschläuche von Naphta mit einer Öffnung alle 30 cm hinlegen. Zum Befüllen eine einfache Zeitschaltuhr zum drehen.
    Und ganz wichtig : Die Pflanzung mit Rasenschnitt mind. 10-15 cm abdecken (mulchen) Da gibt es kein Unkraut und der Boden bleibt viel länger feucht.
     
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Mulchen ist aber kein Muss. Ich finde Grasschnitt in meinen Staudenrabatten nicht besonders schön! Optisch schöner ist Pinienrinde, die ist nicht so sauer wie Rindenmulch. Aber bitte nicht bei Rosen verwenden.

    Ich persönlich habe schon vor zwei Jahren mit dem Mulchen aufgehört. Wenn die Beete erst mal schön eingewachsen sind - und das dauert schon 3 bis 5 Jahre - dann verdrängen die Stauden auch das meiste Unkraut und man muß nur wenig zupfen.

    LG Shantay
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo moppel,
    zur Pflanzung und Staudenauswahl ist schon ziemlich alles gesagt.
    Erstmal online recherchieren (nach Standort, Bodenqualität - lehmig, sandig, torfig, steinig...) und vielleicht Gärtnereien/Gartencenter der Umgebung besuchen. Da findet man im Moment noch viele blühende Stauden für den "echten" Eindruck (z.B. Duft)
    Gärten von Freunden, Verwandten besuchen. Oder auch einfach bei einem Spaziergang Gartenbesitzer ansprechen, wenn Dir was gefällt. Die meisten freuen sich über so einen Schwatz über den Zaun und geben gerne Tipps (und vielleicht auch Ableger). Vor allem in der Nachbarschaft - die können aus der Erfahrung oft bessere Hinweise geben als die Gärtnerei oder auch wir hier.

    Zur Beetanlage: ein grader Streifen wäre echt langweilig.
    Hast Du einen langen Gartenschlauch oder eine dicke Schnur?
    Damit auf dem Rasen einfach mal spielen und geschwungene oder auch eckige Umrisse legen.
    Wenn es Dir/euch gefällt - den Umriss liegen lassen und nochmal wirken lassen (Kopfkino - grins).
    Und 80 - 90 cm Beettiefe sollten es schon werden. Dann kannst Du in der Höhe staffeln und auch Rosen hätten genügend Platz.

    Im Herbst ginge es dann an die Anlage:
    Rasensoden abtragen, in einer Ecke kopfüber lagern und mit Plane abdecken. Die werden bis zum nächsten Jahr zu Kompost.
    Umgraben, ggf. Mutterboden/Kompost einarbeiten.
    Und dann pflanzen: Frühjahr-/Sommerblüher im Herbst. Blumenzwiebeln nicht vergessen :love:
    Herbstblüher wie Astern oder Herbstanemone werden besser erst im Frühjahr gepflanzt (aber bei blühenden Schnäppchen kannst Du es natürlich auch im Herbst probieren):)

    Zum mulchen:
    Rasenschnitt ist offensichtlich vorhanden und verbessert den Boden schneller als Rindenmulch.
    10 - 15 cm finde ich allerdings zu dick, da Rasenschnitt schnell schimmelt, dann stinkt und auch lange bis zur Verrottung braucht
    3 cm im Blumenbeet reichen aus und die sind bis zum nächsten/übernächsten mähen fast verrottet und können leicht untergehackt werden. Dann ist Platz für die nächste Lage.

    Oh je, das ist ein Roman geworden:oops:

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Trocken und volle Sonne ist schon Problem genug. Die Hauswand dahinter verschärft die Lage noch.

    Ich hab selbst so eine Stelle, zum Glück aber nur 4 Meter lang. Daran haben sich schon die früheren Gartenbesitzer die Zähne ausgebissen (zB mit Cotoneaster als Bodendecker), meine eigenen Versuche (Margeriten, Clematis, Riingelblumen) sind auch alle gescheitert, gießen allein hilft nicht, da muss schon was besseres her. Ohne Poldstettens Tropfschläuche-Idee wird da auf die Dauer nichts funktionieren.

    Seit letztem Jahr hab ich an der Wand Sommerflieder (Buddleja) in Kübeln stehen, das lockert die Szene auf und die sind mit täglichen Wassergüssen ganz gut bei Laune zu halten. Das geht bei einer Wand von 4 m gerade noch. Bei 12 Metern muss man sich schon gut überlegen, was einem wichtig ist: wirklich ein Blühstreifen? Dann wird man viel Wasser investieren müssen. Wenn man das kann, hat man allerdings eine ziemlich gute Pflanzenauswahl, dazu ist ja schon einiges gesagt worden. Hortensien und Funkien gehen aber trotz gießen ganz sicher nicht, weil die Wand zuviel Hitze abstrahlt (vor allem nachts ein Problem, weil viele Pflanzen es bei Dunkelheit eigentlich kühler haben möchten, die Kühle dann aber ausbleibt).
     
    KarolinaMarie

    KarolinaMarie

    Neuling
    Bei uns blüht auch seit guten zwei Wochen der Sommerflieder und er riecht auch noch sehr angenehm! Der ist sehr empfehlenswert!
    Karolina
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Hallo Moppel!
    An der Stelle kannst du ein schönes Beet anlegen. Nicht zu schmal und keine geraden Kanten, dann wirkt die neue Pflanzung gut. Ich zeichne heute Abend mal einen Vorschlag auf, den ich vor Kurzem umgesetzt habe.
    Als Erstes muß eh der Rasen abgetragen und die Erde umgegraben werden. Das wird schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Pflanzung erfolgt dann im Herbst, wenn die beste Pflanzzeit ist.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Jetzt habe ich ein mögliches Beet eingezeichnet. Die Spitze muß nicht genau in der Mitte sein, doch in dem breiteren Teil kann ein höheres Gehölz gepflanzt werden. Insgesamt sollte die Beetbreite 1,50 Meter nicht unterschreiten, weil auch nicht direkt an die Wand gepflanzt werden sollte.
    Ich würde Rosen, Stauden und wenige immergrüne Gehölze pflanzen.

     
  • exusiai

    exusiai

    Neuling
    Hallo Moppel, vielleicht wären auch Kräuter gut geeignet - Ysop, Rosmarin, Lavendel, Muskatellersalbei, Salbei, Thymian und Co. mögen es gern warm und trocken, sind wirklich pflegeleicht und werden nicht zu hoch (außer vielleicht der Muskatellersalbei.. aber es gibt viele Salbeiarten, einfach mal gucken). Mit dem Rückschnitt ist es auch ganz einfach. Und dann gibts Futter für die Bienen, und frische Kräuter für die Küche.
     
  • Top Bottom