"Schräger" Garten - Starthilfe für Planung nötig

Kai N

Kai N

Neuling
Moin,

ich habe schon einige Beiträge hier gelesen und versucht das Wissen auf meine Planung zu übernehmen. Sprich, ich hab einige Infos, für z.b. Schritt 3,4 und 7 :)
Wo ich schon länger mit hadere ist der Start der Planung, da mein Garten durch Pool und Beete sehr "durchbrochen" ist, was zumindest die Rasenfläche angeht.

Ich versuche selbst zu planen und brauche (theoretisch) hier und da ein paar Schubser in die richtige Richtung.
Ok, zu den Gegebenheiten.

- Wasser kommt aktuell mit einer (neuen) 6000'er Gardena Pumpe aus dem angrenzenden Bach und wird halbwegs gut vorgefiltert, hier besteht auf Dauer Optimierungsbedarf - aber ein anderes Thema. Sprich: Wasserverbrauch ist außer Pumpenstrom kein Kostenfaktor.
- Es soll erst einmal nur der Rasen bewässert werden, Beetbewässerung optional später, was vielleicht aber Einfluss auf die Stränge hat.
- Das Bachwasser sollte möglichst NICHT in den Pool gelangen, es könnte ab und an "natürliches Düngemittel" enthalten
- Die Automatisierung soll mit Magnetventilen (noch keine rausgesucht) geregelt werden, die Steuerung über openSprinkler oder ähnliche Schaltungen, notfalls selbst programmiert mit nem Pi o.ä. Pumpe ist bereits per Homematic ein/ausschaltbar.

Erläuterung zu der Zeichnung:
- links Mitte ist die Pumpe (Wasserhahn), dort ist genug Platz (Beet kann weg) um die WasserVerteilung unterzubringen. Direkt daneben ist bereits ein Verteilerkasten mit Strom, Netzwerk und Schaltdrähten die im Hauskeller enden, sowie einem Aktor für die Pumpe.
- der Teich wird demnächst durch einen Sandkasten ersetzt, der sollte wenn möglich auch halbwegs verschont bleiben.
- Ich würde einen Strang (extra ?) bis zu den Beeten oben in der Mitte ans Haus bringen, um da evtl. Wasserentnahme zu haben (Wasser steckdose) und/oder die Beetbewässerung anzubringen - die beiden Beete über und unter dem Steinweg an den Treppen (oben rechts im Bild).
- Ebenso einen Strang/Wasserentnahme/Beetbewässerung für das Beet unterhalb der Terrasse rechts unten im Bild. z.b. nähe des Apfelbaums an der Terrasse.
- die Beetbewässerung für die Beete links und unten kann ich notfalls vom Verteilerkasten nachrüsten, da können durchgäng 1-2 DrippSchläuche liegen.
- Die Kennlinie der Pumpe nennt ca. 2000l/h bei 3,5bar, aber da ich ja selbst aus dem tiefergelegenen Bach das Wasser ziehe (ca. 2m Höhenunterschied), kenne ich die Leistung nicht.

Ich habe schon 2 Hunterdüsen und etwas 32mm PE Rohr hier und auch schonmal angeschlossen und getestet.

Wie gehts los? Plane ich nun über die Flächen entsprechende Düsen und schaue dann ob das mit den Strängen passt (Verbrauch pro Strang) ? Da wie gesagt viele Brüche in den Flächen sind, fällt es mir aktuell schwer einen Start hinzukriegen. Vielleicht kann ja einer mit Erfahrung hier anstubsen...

Danke schonmal,

Gruß Kai

garten-gardenamygarden3-png.628643
 
  • merls

    merls

    Mitglied
    Hallo Kai,
    so einen naturnahen Garten zu bewässern wird nicht einfach werden und ich befürchte er sieht dann erst mal aus wie ein Schlachtfeld.

    Also als aller erstes kümmerst du dich um die Wasserbeschaffung:
    - Einen mittelgroben Filter für die Wasserentnahme aus dem Bach. Oft bereits am saugkorb der Saugleitung mit dran.
    - das geht dann nochmal in Vorfilter der Gardenapumpe der schon etwas feiner ist.
    - nach der Gardena Pumpe würde ich einen Wasserfilter mit Spühlhahn einbauen. REKUBIK Wasserfilter Siebfilter 2X Außengewinde mit Spülhahn Größe 1" AG x 1" AG: Amazon.de: Garten
    - danach mittels 1" Schlauch und Ventil schauen wieviel Wasser effektiv bei 3,5Bar aus der Pumpe kommt.
    (Stichwort Eimer Test)

    Das ist die erste und wichtigste Grundvorraussetzung für die weitere Planung.

    Da du in so einem Verwinkelten Garten kaum eine sinnvolle Kopf zu Kopf Beregnung hinbekommst,
    würde ich wohl auf die Rainbird HE-VAN Düsen setzen. Aus meiner Erfahrung heraus benötigen diese keine Kopf zu Kopf beregnung da sie auch den Nahbereich ziemlich gut abdecken. Somit würde man diese nur leicht überlappen lassen.
    Mit den HE-VAN 12 oder 15er Düsen kommt man auf 3,5 - 4,5Meter Reichweite.
    Sie passen auf die ganz einfachen und günstigen 1800er Gehäuse.
    Die HE-VAN Düsen kannst du extrem easy von 30-360° Sprühbereich einstellen und damit sehr genau deine Konturen abdecken.

    Tja und dann würde ich die Regner versuchen so zu platzieren, das sie von den nicht zu beregnenden Bereichen aus nach aussen sprühen. Also z.b. rund um den Pool 4 Stück die in den Garten hinein Sprühen.
    Um den Sandkasten herum in den Garten hinein. Dabei die maximalen 3,5-4m Radius beachten.
    Dann die noch nicht versorgen Flächen versuchen aufzufüllen mit kleiner Überlappung der Kreise.
    Nach Möglichkeit die Regner am Rand positionieren damit man nicht soviel Buddeln muss.

    Dabei sollte man versuchen Bereiche mit unterschiedlichem Wasserbedarf zu identifizieren.
    Also z.b. Lange Hecken saugen viel Wasser aus dem angrenzenden Rasenbereich.
    Stark beschattete Flächen brauchen meist etwas weniger Wasser.
    Bereiche mit großen Bäumen saugen wasser aus dem Rasen etc.

    Es ist sehr sinnvoll solche Bereiche in einen eigenen Strang zu packen damit man die Beregnungsdauer einzeln einstellen kann. Denn sonst schwimmt ein Teil der Fläche schon weil sie weniger Wasser braucht und noch feucht ist, während z.B. an der Hecke noch alles trocken ist und länger bewässert werden müsste.

    Nun die Regner so miteinander verbinden das die Bereiche mit unterschiedlichem Wasserbedarf zusammengefasst werden.

    Leistungsdatentabelle auf Rainbird ausdrucken und neben hin legen und schauen wieviel Wasser die bei 2,1Bar Druck und dem jeweils eingestellten Teilkreis verbrauchen und dann die Stränge so planen das man nicht über den Anfangs ermittelten Anschlusswert drüber kommt.

    Viel Spass :) das wird ein paar tage dauern *grins*

    Lieben Gruß
    Torsten
     
    Kai N

    Kai N

    Neuling
    Hallo Thorsten,

    super, schon viel mehr als ich erwartet hatte. Erstmal ein Danke für die ganzen Infos.

    Ich hatte hier im Forum schonmal was gepostet, was ich als Vorfilter im Bach verwendet habe. Urspünglich hatte ich zusätzlich noch an einen fertigen Filter vor der Pumpe gedacht, hatte Parzival aber von abgeraten.
    Mit meinen Tests hatte ich aber auch schnell die Filter an den Hunter-Düsen zusitzen. Dein Vorschlag mit dem Siebfilter, der zu reinigen ist, scheint gut zu passen.

    Da ich keine Links posten darf:
    htXXtps://www.hausgarten.net/gartenforum/threads/saugschlauch-und-filter-fuer-bachwasser.79070/#post-2017864

    (XX'e entfernen)

    Ja, EimerTest ist ein gutes Stichwort, hatte den mal mit der vorherigen, alten Pumpe getestet.... dat war nix. Mach ich mal die Tage, noch spielt das Wetter ja mit.

    BTW: Die Umsetzung wird wahrscheinlich erst im nächstes Jahr erfolgen, aber bis dahin wollte ich die Planung halbwegs stehen haben und etwas getestet haben, damit die Zeit dafür nicht im Frühjahr drauf geht.

    Ich hab mal ein paar Sachen direkt nachgelesen und zum Testen bestellt (12'er VAN + Gehäuse + Siebfilter).

    Was mich etwas stutzig gemacht hat:
    Nun die Regner so miteinander verbinden das die Bereiche mit unterschiedlichem Wasserbedarf zusammengefasst werden.
    mit unterschiedlichem ? oder mit gleichem Bedarf ? Und was meinst du mit zusammengefasst ?

    Was mir an sich auch Kopfzerbrechen gemacht hat, wie ich das hier bei dem Garten mit der Kopf-an-Kopf Bewässerung hinkriege - habe ja immerhin etwas gelesen, damit die Fragen nicht gaaaanz in der Steinzeit beginnen. Aber das mit den VAN-Düsen hört sich erstmal gut an, wie gesagt, teste ich.

    Gruß Kai
     
    Kai N

    Kai N

    Neuling
    Eimertest done: 9,4 -10 Sekunden, sprich 3600-3800l/h.
    Das sollte ausreichend sein.
     
  • merls

    merls

    Mitglied
    Hallo Kai,
    toller Wert genau den hab ich auch damit lässt sich einiges Anfangen :)
    Und natürlich meinte ich Bereiche mit gleichem Wasserbedarf zusammenfassen damit nicht ein Teil schon schwimmt während der andere noch Wasser braucht. Das kannst du wenn es in einem Strang hängt nicht mehr beeinflussen. Daher immer schauen das man Bereiche mit gleichem oder ähnlichem Bedarf zusammenfasst.

    Die VAN oder HE-VAN Düsen bringen ja pro Zeit deutlich mehr Niederschlag als ein vergleichbarer Getriebe Regner, da die Van Düse ja ihren gesammten abzudeckenden Bereich gleichzeitig bewässert.
    Daher würde ich Van düsen und Getriebe nicht in einem Strang kombinieren.
     
  • Top Bottom