Schulausflug - Kosten, Versicherung...?

Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
Hallo und bitte um Hilfe,

ein (Grund-)Schulforum gibt es hier leider nicht - aber doch bestimmt viele "Grundschul"-eltern, die mir als Elternsprecher evt. doch helfen können?!

Der Klassenlehrer meiner Tochter (3.Klasse) möchte mit den Kindern ins Ravensburger Spieleland fahren (knapp 100KM entfernt).

Die Kosten liegen bei 24,--€/Kind (zzgl. Taschengeld)!
Ich finde diesen Ausflug

- pädagogisch annähernd wertlos
- und dafür zu teuer

Meine Fragen zu eurer Meinung:
- Findet ihr diese Art von Schulausflug gut?

- Wie steht ihr zu den Kosten? (Eintritt 12,50€ + 11,50€ Bus)

- Hat jemand andere Vorschläge für den Süd-Schwarzwald bzw. Bodensee?

- Was haltet ihr von einem Zoobesuch (Wilhelma, Zürich)

- Wie sieht es versicherungstechnisch bei Fahrgemeinschaften aus?
Die Elternschaft wäre grundsätzlich bereit, die Kinder per FG zu chauffieren - was gibt es da zu beachten?

Es wäre großartig, hier zu der einen oder anderen Fragen Antworten bzw. Infos zu bekommen:grins:

Vielen lieben Dank im voraus und Grüße
Elke
 
  • N

    niwashi

    Guest
    bei SChulveranstaltungen ist die Schule prinzipiell versichert, nicht aber wenn mit eigenen Fahrzeugen gefahren wird!

    11,50€ für (2x)100km kannst mit dem eigenen Fahrzeug kaum unterbieten außer du rechnest nur den Sprit, was grundlegend falsch ist ...

    niwashi würde in die Stuttgarter Staatsgalerie gehen ...
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    niwashi würde in die Stuttgarter Staatsgalerie gehen ...
    furchtbar empfehlenswerter Vorschlag. Wir sind in der Grundschule mal in das Ludwig Museum in Kln gegangen, und das hat mich so geprägt. Ich hab fassungslos vor der Blauen Wand gestanden und hab mir das Radl von Duchamp angeschaut.

    Manche Menschen mögen die großen, hellen Räume nicht, aber ich liebe sie.

    Wann ist denn der Ausflug geplant, schon mal an ein Kindertheater gedacht?

    BEste Grüße
    Doro
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Boah, ich kneif ganz fest die Augen zu...:grins::grins:

    Aber verrstehen kann ich das sehr wohl, Mutts. Nicht jeden fasziniert das, ist nicht jedem's Passion, da suchste Dir das Vergnügen auf'm Klo. :grins:

    Ich geb zu, die Museumsfritzen sind immer ein wenig kniesig und verbittert. Aber wir hatten den besten aller Kunstlehrer, der war ein Alt-68 mit Haaren wie Priol. :grins:

    Ganz davon abgesehen find ich einen Vergnügungspark gar nicht mal so schlecht, ich hab mir gestern die Seite von Ravensburg-Spielepark mal angesehen. Gott ja, da gibt es auch ne Kreativ-Werkstatt....und ne Plastik-Kuh beim Melkspiel....:grins::grins::grins:

    Beste Grüße
    Doro
     
  • N

    niwashi

    Guest
    Kinder müssen bis zum Abi durch die Schule gestreichelt werden ... bloß keine Ansprüche stellen ... der Intelle(c)kt der Eltern darf ja nicht überschritten werden! Allerdings schade, wenn die Kunstpädogogen nicht in der Lage sind zu überzeugen, schließlich steckt doch laut Beys in jedem ein Künstler ...

    toll, wenn ein Klo mehr Spaß macht wie zerknülltes Papier ... apropos Klo ...



    niwashi lernte durch die Kunst die Kunst des Lebens ...
     
  • M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    niwashi

    Guest
    alle 4 Jahre muß ich mich mal abregen ... aber dafür bräuchte ich noch einen 30.2. ...

    der Clip ist George Michaels "Outside"

    niwashi groovt am nachmittag ...
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    niwashi

    Guest
    mein Therapeut verlangt dann den doppelten Stundensatz ...

    niwashi ist schon ganz wundgelegen ...
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für eure bisherigen Antworten:)

    @Mutts zur Pädagogik:
    "Kunstmuseum" muss nun nicht wirklich sein, aber es gibt in der Nähe z.B. ein Museumsdorf (Neuhausen ob Eck, 34 KM) wo es wirklich interessant und spaßig für die Kinder ist. Wir waren schon dort und es hat unserer Kurzen sehr gefallen.

    Und dann ist uns noch das "Haus der Natur" am Feldberg eingefallen - Natur, lernen und gemeinsamer Spaß im Wald mit dem Ranger.

    Auch ein Ausflug in den Züricher Zoo wäre denkbar (wir wissen, dass mindesten 1/3 der Kinder noch nie im Zoo war!) - mit etwa 20,--€ wäre es nicht wesentlich günstiger würde aber trotzdem Spaß & Pädagogik beinhalten.


    @Jazz Brazil
    ins Theater fährt die gesamte Grundschule immer vor Weihnachten und alle haben großen Spaß daran. 2011 gab es den Zauberer von Oz - es war wunderschön (ich war als "Aufpasser" mit dort).
    Der Ausflug ist für Juni vorgesehen.

    Es ist einfach so, dass meine Elternbeiratskollegin und ich der Meinung sind: wohin soll das noch führen? Was kommt als nächstes? 4. Klasse Europapark; 5.Klasse Disneyland Paris...?

    Und es gibt einige Familien, denen diese - stetig wachsenden - Kosten über den Kopf wachsen. Und der Förderverein hat leider auch keine unbegrenzten Mittel:mad:
    Ausserdem kommen die Kinder dann: wir wollen nochmal ...

    Der Klassenlehrer hat sich mittlerweile - und wie nicht anders erwartet - diskussionsbereit gezeigt.
    Wir (Elternbeirat) werden ihm Anfang kommender Woche ein paar Alternativen vorschlagen und dann...?

    Trotzdem freue ich mich auf weitere Ideen.

    Viele Grüße
    Elke
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Hallo Elkevogel,

    meine "Kleenen" sind schon lange aus dem Grundschulalter draußen, aber ich hab den "Zwangs-Lehrplan-Streß" auch mitgemacht und erfolgreich mich gegen eine Woche Ski-Urlaub gewehrt ( inkl Wohnen, Ausleih etc 450 Euro :d), ich glaube dies ist gottseidank sowieso vom Lehrplan gestrichen, zumal es etliche Eltern gibt, die nicht Skifahren und der Zustand unserer Alpen nicht noch mehr Skitourismus verträgt :d:d

    so nun zu deiner Frage:

    im Schwäbischen gibt es sehr schöne Burgruinen, die man besichtigen könnte, inklusive Führung und Wanderung wohl viel billiger ...vielleicht wäre das was....:eek:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Ingistern?

    Wo sind sie und wie heißen sie (die Burgruinen)?

    Wir wohnen zwischen Singen und Blumberg - die Burgruinen auf/an den Hegauvulkanen kennen die Kids wohl alle schon auswendig.

    Hört sich aber gut an und mit einer kindgerechten Führung und anschließendem "Festmahl" (grillen und essen mit den Fingern) ist das eine klasse Idee.

    Vielen Dank

    Elkevogel
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Färdd

    Färdd

    Mitglied
    Eigentlich wurde ja schon alles gesagt, mal kurz aus Lehrersicht (ich habe aber keine Ahnung, was das Ravensburger Spieleland ist, ein Freizeitpark?)

    - Findet ihr diese Art von Schulausflug gut?
    Jein. Meistens bemüht man sich schon um Dinge in der Nähe, das endet dann aber irgendwann damit, dass man in der 9. Klasse seinen 10. Schulausflug in den Zoo oder das Freilandmuseum gemacht hat... Ich finde es nicht schlecht, so etwas mal vorzuschlagen, es muss nicht immer pädagogisch sinnvoll sein. So etwas würde ich eben vielleicht am Elternabend besprechen und auf das Feedback reagieren.

    - Wie steht ihr zu den Kosten? (Eintritt 12,50€ + 11,50€ Bus)
    Nicht wenig, und ich war an Schulen an denen soetwas undenkbar wäre und man den Schülern bzw. Eltern 3 Monate hinterherrennen muss, wenn man 3 Euro möchte. Da würde ich mir das sparen. Allerdings ärgert mich auch der Aufschrei vieler Eltern, dass eine einmalige Angelegenheit so teuer sein muss, wenn ich genau weiß dass es da nur ums Prinzip geht und nicht wirklich ums Geld. Es ist ja leider nicht zu überriechen/übersehen was die Eltern am Tag verqualmen, dass sie ihr Kind täglich mit dem Auto 5 Minuten chauffieren müssen damit das arme Söhnchen nicht 10 Minuten laufen muss, am besten noch im dicken BMW, dass die Schüler teuersten Schnickschnack inklusive Smartphone anschleppen, aber für einen Ausflug fehlt die Kohle. ;) Da muss man halt abwägen, es gibt Eltern die arbeiten beide voll und Schicht und bemühen sich, können es sich aber wirklich nicht leisten, für die ist das wirklich ein großes Problem (aber die machens meistens möglich, und es gibt ja auch Unterstützungsangebote), es gibt aber halt auch genug die einfach aus Prinzip nicht wollen, das ist das schon manchmal schade.
    - Vorschläge habe ich keine, kenne mich im Schwarzwald nicht aus (wobei, ich hab einen Verwandten der da Förster ist, bei uns hatte ich mal tolle Führungen durch den Wald mit einer 3. Klasse, passte auch zum Thema, gibts dort bestimmt auch)
    - Einen Zoobesuch würde ich nicht unbedingt als pädagogisch wertvoller einstufen. Ist sicher auch nett, aber bin da etwas geschädigt weil das hier einfach der Standardausflug ist. Und was interessiert die Schüler? Auf dem tollen Spielplatz spielen, die Tiere kann man im Vorbeigehen anschauen. ;)
    - Auf keinen Fall Fahrgemeinschaften bilden, das ist versicherungstechnisch nicht ok (es sei denn, das ist in anderen Bundesländern anders, glaube ich aber nicht). Würde ich zumindest nie riskieren oder akzeptieren.
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Färdd

    Färdd

    Mitglied
    Wir haben hier einen kleinen Tierpark ... na ja mittlerweile hat er sich schon ganz schön zu einem kleinen Zoo gemausert ... als Erwachsener denkt man sich oft "Oh Gott nein, nicht schon wiiiieder Tierpark!" ... aber die Kinder - bis zu einem gewissen Alter - könnten da jede Woche hin und ihnen würde nicht langweilig ... ;) ... und was ist so schlimm daran, wenn die Zoos/Tierparks schöne Spielplätze haben? Meines Erachtens entwickeln Kinder auf schönen Spielplätzen oder auch im Wald (s.u.) immer noch den meisten Spaß ... ;)

    Mutts
    Ich habe es halt von Klasse 1 bis Klasse 13 mitgemacht, einmal pro Jahr mit der Klasse Zoo war Pflicht. :D
    Schlimm finde ich daran gar nichts an den schönen Spielplätzen, habe es mit meinen Schülern auch schon gemacht in Zoo inklusive Spielplatz. Nur hätte es dann eben auch ein toller Spielplatz allein getan, weil der einfach interessant war. Die meisten Klasse hätten von einem tollen Ausflug in den Wald wesentlich mehr mitgenommen als vom Zoo. Beispielsweise habe ich einen Ausflug in den Wald gemacht, der erste Teil des Ausflugs war geleitet mit allerhand Wissenswertem über Tiere und Pflanzen, aber toll war für die Kinder, als sie einfach nur spielen durften. Da merkte man, dass 80% der Stadtkinder noch nie im Wald waren. Das war aber auch das Extrembeispiel einer Klasse mit Schülern mit extrem schwierigem Umfeld und Bedingungen.
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo zurück,

    @Färdd,
    Dein regelmäßiger Zoobesuch waren bei mir Fahrten auf die Insel Helgoland im Frühjahr und Butterfahrten rund um Helgoland im Herbst: 5. - 10. Klasse:rolleyes:
    (ich stamme aus Bremerhaven)

    Kostentechnisch ließe sich das Spieleland schon lösen, aber da steht eben die Frage (mittlerweile doch von etlichen Eltern): muss das sein??

    Wir leben hier sehr ländlich, der nächste große Zoo ist in Zürich ( 70 KM) oder Stuttgart (140 KM) - da fährt man auch nicht mal eben so hin.
    Und die bisher "befragten" Kinder fänden einen Ausflug dorthin ebenso gut wie eine altersgerecht geführte Wanderung am Feldberg (Junior-Ranger-Pass).

    Im Wald gespielt haben sie alle schon, da aber die meisten Eltern nicht mal die Bäume erkennen (außer Buche - da gutes Brennholz) oder Bärlauch und Maiglöckchen auseinander halten können ist das Interesse recht groß.

    @Mutts
    die "Folgen eines ungeschickt geplanten Geburtstage" kenne ich auch - mit gleichem Ergebnis: es wird noch ewig davon gesprochen!
    (Ich hatte die Schnitzeljagd-Leistungen von 5-6-jährigen unterschätzt und der Schatz wurde viel zu schnell gefunden. Da beschlossen die 6 Mädels kurzerhand unseren Bach zu untersuchen; Käscher und Eimer waren selber schnell gefunden - genügend trockene Klamotten zu finden dauerte für mich etwas länger).
    Aber noch nach 3 Jahren heißt es: können wir??? Ja, dieses Jahr können sie - meine Kurze hat sich bereit erklärt statt im März doch erst wieder im Mai zu feiern.

    Der Ausflug soll im Juni stattfinden.
    Dieses Projekt - Schiffe aus Müll - in welcher Klasse fand das statt??
    Für solche Aktionen ließe sich die MNK-Lehrerin bestimmt auch begeistern.
    Da haben sie schon Steinzeit gespielt (im Sandkasten Tonscherben "geschürft") und selbst getöpferte Schalen im Erdofen gebrannt.


    @Ingistern
    Danke für die Links - da werde ich morgen o. Montag mal schauen.

    Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung und herzliche Grüße
    Elke
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom