Schwarm von Staren besiedelt Bäume

  • Ersteller des Themas Rosabelverde
  • Erstellungsdatum
Rosabelverde

Rosabelverde

Foren-Urgestein
Seit ein paar Tagen herrscht hier täglich Vogelparty: sie haben 3 Bäume bzw. Baumgruppen, auf denen sie ihr lärmiges (Un-)Wesen treiben. Hört sich lustig an, die sind so vergnügt und verquietscht drauf, dass man sich unwillkürlich (mit)freut. Aber wer sind sie und woher kommen sie?

2019tr26.jpg Da hocken sie auf der Fichte im Nachbargarten, die seit dem vorigen Hitzesommer oben kahl ist.

2019tr27.jpg

2019tr28.jpg Ein kleiner Trupp hängt immer auf unserer Birke ab. Sobald die mich am Fenster sehen, bin ich aber die Vogelscheuche. :cry:

(P.S. Falls das Post woanders besser aufgehoben ist, bitte verschieben! Ich war mir nicht sicher, in welchem bereits vorhandenen Thread ich meine Vogelmeute unterbringen sollte.)
 
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Guten Morgen lb Rosabel,
    Das sind ja Stare, die sich üblicherweise erst im Herbst zum Rückflug in ihre Überwinterungsgebiete sammeln. Nach neueren Erkenntnissen ist das südwest Europa ( Südfrankreich und Spanien).
    Bei uns sammeln sich die Stare meist im September, viel. fällt heuer der Sommer aus???
    Eine schöne Woche wünscht
    Poldstetten
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Moin, bester Poldstetten,

    also wirklich Stare? Ich hab's nicht geglaubt, weil die Jahreszeit nicht stimmt ... die haben doch jetzt auch gar nicht so recht was zu fressen hier ... ?
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Denen gefällt es halt in Deiner Umgebung.
    Zum Fressen ist ev. nur ein kleiner Ausflug notwendig.
    Bei uns z.B. ist es der Schilfgürtel eines Stauseees.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hier fallen sie wohl über den Kirschbaum her, aber nicht in solchen Massen & Scharen, sondern als kleine Gruppe. Kirschen gibt es aber schon längst nicht mehr.

    Jetzt wunder ich mich, was die Kirschenklau-Stare von vor dreivier Wochen mit der jetzigen Stareninvasion zu tun haben?
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Kirschen gibt es aber schon längst nicht mehr.
    Wir haben immer noch Kirschen, ich muß heute noch Kirschen für einen Kuchen pflücken, den meine Frau für eine klosterähnliche Gemeinschaft bäckt.
    Unsere Kirschbäume sind uralt (bis 50 Jahre)und die Stare,Rabenkrähen und Spatzen haben nur die oberen Etagen leergeräumt.
    Im Herbst werde ich sogar einen Kirschbaum roden oder roden lassen.
    Wir sind nur zu zweit, und in der Umgebung kann oder will niemand mit Kirschen kochen oder backen.
    So ist das heutzutage.
     
  • marlis

    marlis

    Mitglied
    Im Herbst werde ich sogar einen Kirschbaum roden oder roden lassen.
    Wir sind nur zu zweit, und in der Umgebung kann oder will niemand mit Kirschen kochen oder backen.
    So ist das heutzutage.
    echt? Schade, ich hätte gerne Kirschen (zum Pflücken), bei uns sind die immer so mega teuer, und bei fremden Leuten fragen, traue ich mich meist nicht, oder der volle Feigenbaum in der Nachbarstrasse, aber die haben schon ein Netz drüber gespannt, dient doch meist als Eigenbedarf, weiss nicht obs da was zu Teilen gibt.
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Jetzt wunder ich mich, was die Kirschenklau-Stare von vor dreivier Wochen mit der jetzigen Stareninvasion zu tun haben?
    Bei uns waren heute auch 2 Staren Geschwader, ich glaube die üben schon den Formationsflug für den Herbst.!!
    Nein es waren die Jungstare aus unseren Brutkästen und sie haben sich an den Kirschen delektiert.
    Haben ganz viele zu Boden fallen lassen.
    Was uns aufgefallen ist, dass fast keine Stare mehr an den Brutkästen zu sehen sind, die haben sich zu großen Gruppen zusammen getan und haben gemeinsame Schlafplätze, ich vermute im Schilfgürtel eines nahen Stausees.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hier war heute das Geschwader nicht mehr komplett, nur noch eine kleine Restgruppe hockte auf der nachbarlichen Fichte. Erst weiß ich nicht, woher die Massen kamen, jetzt weiß ich nicht, wo die geblieben sind ... die werden doch nicht 3 Tage gebraucht haben, um festzustellen, dass die Kirschbäume längst leer sind und sie besser woanders futtern gehen? Sollten die wirklich schon auf dem Weg nach Süden sein?
     
  • L

    Lauren_

    Guest
    Liebe @Rosabelverde, da dich das Thema so umtreibt ;) und mit der Einschränkung, dass ich nur Wikipedia zitiere (vielleicht ist es ja ein Anhaltspunkt für weitere Recherchen):

    Ab Mitte Juni bis Anfang August machen vor allem die Jungvögel der nordöstlichen Populationen einen sogenannten Zwischenzug; die Zugrichtung liegt meist schon in Richtung des Winterquartiers. Der Zug wird durch die Vollmauser unterbrochen. Anfang September beginnt der eigentliche Wegzug, er erreicht seinen Höhepunkt Mitte Oktober und ist Ende November weitgehend abgeschlossen. Der Heimzug beginnt im Februar und ist in Mitteleuropa meist Ende März, im Norden Europas erst Anfang Mai beendet
    Quelle: Star (Art) – Wikipedia

    Meine Vermutung ist daher, dass es Stare auf dem Zwischenzug gewesen sein könnten.

    Vielleicht verirrt sich ja noch ein Ornithologe hierher und weiß näheres. ;)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Danke, Lauren. :grinsend:

    Da hätte ich eigentlich auch selbst nachsehen können, aber ich dachte nicht, dass das System hat ... "Zwischenzug" hab ich noch nicht gehört, und diese Starenschwärme sind sonst hier auch nicht üblich, nur deshalb hab ich mich ja so gewundert. Was die in den 3 bis 4 Tagen ihres hiesigen Aufenthalts gefressen haben, möcht ich auch gern mal wissen, ich hab sie nie picken sehen. Ich hab immer nur ihre imposanten Formationsflüge bestaunt. Es sah aus, als hätten sie großen Spaß dabei, aber das ist natürlich wieder reininterpretiert. Den Spaß hatte ich. Fast schade, dass sie weg sind.
     
  • Top Bottom