Sehr winterharter Hibiskus?

Gartenneugestalter

Gartenneugestalter

Mitglied
Mir sind schon 2 Hibiskus eingegangen, die als winterhart verkauft wurden. Ich suche nun einen Hibiskus-Strauch, der sehr winterhart ist, Gibt es so was? 2 Wochen unter -10° können leicht vorkommen, zur Zeit wird es 1 Woche von -10 bis -15° nachts haben und tagsüber um die -10°.
 
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hmmm - kann ich mir gar nicht vorstellen, weil Gartenhibisken
    normalerweise sehr robust und unempfindlich sind.
    Wir haben hier sehr viele Hibisken, die oft schon harte Winter
    mit -25° überstanden haben.

    Wann und in welcher Größe hast du sie gepflanzt?
    Kann es vielleicht andere Ursachen haben?
    Gibt es bei euch Wühlmäuse, die evtl. die Wurzeln von noch
    kleinen Pflanzen abgeknabbert haben?


    LG Katzenfee
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Also meine Hibisken, ich habe zwei davon im Garten hatten auch nie mit der Winterhärte zu kämpfen, seit Montag haben wir Temperaturen von -12°.
    Mich würde auch Interessieren wie das sein kann, hast mal Fotos davon oder erzähl mal, in welcher Größe die eingegangen sind...
     
  • Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Alos genau genommen ist der verschwunden, ich habe ihn in "Liguster-Löcher" gesetzt um den Platz aufzufüllen. Es waren 2 Stück. Als ich ihn gekauft habe, war er relativ groß, vielleicht 40cm, gesetzt wurde im Frühjahr, so Anfang Mai. Könnten ihn Schnecken gefressen haben?

    Was ich so recherchiert habe, gibt es bei der Winterhärte schon Unterschiede und ich möchte nochmals einen probieren.
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Verschwunden?
    Hmm - sehr merkwürdig.
    Dann hat das sicher nichts mit dem Winter zu tun,
    denn dann müßten da ja noch die dürren Reste stehen.

    Schnecken?
    Nee, glaube ich nicht.
    Die würden höchstens die Blätter fressen, aber nicht den Stiel.
    Aber soviel ich bei uns beobachten konnte, mögen die Schnecken
    Hibiskus nicht.

    Da würde ich eher auf Wühlmäuse tippen.
    Die ziehen schon mal ganze Pflänzchen in ihr Loch.
    Hast du an der Stelle ein Loch im Boden gefunden?
    Bei mir verschwand auf diese Art mal ein Eisenhut.


    LG Katzenfee
     
  • Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Es ist ein bisschen schwierig dort was zu erkennen, da dort ja eine Ligusterhecker ist, aber nach 2 Jahren müsste man da IMHO deutlich andere Blätter sehen und ich sehe dort nichts, dh das Loch in der Ligusterhecke ist noch immer vorhanden. Wühlmäuse könnte es geben, gab es mal vor vielen vielen Jahren.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Jetzt siehst du vom Hibiskus noch nichts,
    da der im Winter keine Blätter hat und
    erst sehr spät austreibt.
    Aber im Sommer kannst du ihn - falls noch
    vorhanden - an den Blättern leicht erkennen.

    Mach doch mal im späten Frühjahr von dieser Stelle ein Foto.


    LG Katzenfee
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Ich weiß nicht genau, wann der Hibiskus gepflanzt wurde, ich habe zumindest die letzten beiden Jahre geschaut, und keinen Hibsikus gesehen. Jetzt überlege ich wieder einen zu setzen allerdings an eine andere Stelle zwischen medit. Kräutern und Pfingstrosen.

    Jetzt siehst du vom Hibiskus noch nichts,
    da der im Winter keine Blätter hat und
    erst sehr spät austreibt.
    Aber im Sommer kannst du ihn - falls noch
    vorhanden - an den Blättern leicht erkennen.

    Mach doch mal im späten Frühjahr von dieser Stelle ein Foto.


    LG Katzenfee
     
  • Hibiskusfreak

    Hibiskusfreak

    Mitglied
    Ich klinke mich hier mal ein.
    Zuerst sollte geklärt werden welcher Hibiskus: Moscheutos (Staudenhibiskus) oder Syriacus (Gartenhibiskus)

    Ich muss ja mal meinem Namen Hibiskusfreak die Ehre machen.

    Wir haben über 20 verschiedene Hibiskus, hauptsächlich Moscheutos.

    Der Moscheutos gilt als besonders winterhart bis minus 30 Grad. Ein kleines Problem er treibt oft sehr spät aus und schon viele Pflanzen wurden wegen Nichtaustrieb entsorgt. Geduld, Geduld.

    In ca. 4 Wochen wird die erste Blüte stattfinden und dann stelle ich Euch unsere Blütenparade vor und hoffe, dass es mehr und mehr Freunde dieser tollen Staude geben wird.

    Hier mal der Austrieb (von letzter Woche) von unserem blühfreudigsten 9 Jahre alten Hibiskus.

    _mg_0942-jpg.681932



    Er wird uns über Wochen mit mehreren hundert Blüten erfreuen.

    Und so wird es dann.

    20190815_085925-jpg.681933
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Hibiskusfreak

    Hibiskusfreak

    Mitglied
    Er gilt als blühfreudigster Hibiskus, eine Unterart des Hibuskus Moscheutos.
    Hibiskus Moscheutos ssp. palustris "Pink".
     
    Hibiskusfreak

    Hibiskusfreak

    Mitglied
    Die ersten dicken Knospen des Hibiskus Mutabilis, Ein Hibiskus der in trockenem, heißen, mediterranen und auch in unseren Gefilden gedeiht. Sehr blühfaul, aber zwei verschieden farbige Blüten.

    _mg_0943-jpg.682324


    Ein blühender Mutabilis in Jordanien fotografiert mit zwei unterschiedlichen Blütenfarben.

    img_0589-jpg.682325
     
    Hibiskusfreak

    Hibiskusfreak

    Mitglied
    Eine Kreuzung zwischen H. Mutabilis und H. Syriacus - Hibiskus Resi

    Resi hat hohem Anteil die Eigenschaften des Syriacus übernommen, vom Mutabilis die eher weniger erfreuliche Eigenschaft des Bodenauslegers.

    img_1053-jpg.684320



    von heute
     
    Hibiskusfreak

    Hibiskusfreak

    Mitglied
    Hibiskus moscheutos

    Geduld
    Dünger
    Wasser

    und der Moscheutos dankt es mit herrlichen Blüten, wie hier bei einem Nachbarn

    20210818_184856-jpg.689994


    20210818_184810-jpg.689995



    Was sooo tropisch anmutet - ist absolut winterhart.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Zuerst sollte geklärt werden welcher Hibiskus: Moscheutos (Staudenhibiskus) oder Syriacus (Gartenhibiskus)
    Da geht's schon los: was ist der Unterschied?

    Du hast mich mit deinen vielen Hibiskusfotos ja auch schon soweit angefixt, dass ich über einen nachdenke. Frosthart ist Bedingung. Letzten Winter brachten wir es auf -21° und wochenlang auf ca. -15, das müsste er also aushalten.

    Rote Blüten wären schön. Aber nicht diese Riesenblüten-Sorten, die sind mir zu wuchtig. Lieber was Graziles.

    Wenn du da einen Vorschlag hättest?
     
    Hibiskusfreak

    Hibiskusfreak

    Mitglied
    Die riesen Blüten sind nun mal das BESONDERE des Hibiskus moscheutos.

    Es gibt einen Hibiskus Coccineus mit roten, etwas kleineren Blüten.

    img_3256-jpg.690563


    Dem fehlt es aber an der absoluten Winterhärte, so ab minus 17 Grad macht er schlapp und 3 Meter Höhe sind KEINE Rarität.

    Hibiskus Moscheutos ssp. palustris "Pink" Auch ein ROTER mit kleineren Blüten siehe #11
    Sehr blühfreudig, für uns aber der am wenigsten Spektakulär.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom