Setzlingzeit: worauf achten? Tipps und Tricks...

I

I-Man

Mitglied
Hallo,

nach einer für mich sehr harten und meiner ersten Keimlingzeit ist es bald so wie und die Tomaten und Chillies sollen demnächst gesetzt werden.

Gurken habe ich zwar auch vorgezogen aber ich habe dennoch ins Freiland noch einmal ausgesät und sezte lieber hier drauf.

Gibt es bestimmte Punke, auf die Man achten sollte, wenn man die Setzlinge in die Freiheit stellt? Ratschläge?

Z.B. wie tief setzen (Tomaten, Chillies, Gurken etc.), welchen Dünger zu den Wurzeln, wann und womit später wieder düngen,... und so weiter :)

Ich bin für alles offen und will kräftige und reich tragende Früchte haben :)

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    [video=youtube;QMUFMs3gS5I]http://www.youtube.com/watch?v=QMUFMs3gS5I[/video]

    Finde das Video sehr anschaulich. Die Stäbe positioniere ich schon vor dem Pflanzen.
    Mit Rasenschnitt mulche ich auch. Zuerst wird aber gedüngt und gewässert. Holzschnitzel benutze ich keine und gegen Schnecken setzte ich schon früh Korn ein. Wenn die Tomaten ins Beet kommen sind die meisten schon im Nirwana.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Denke dran, daß du deine Jungpflanzen vorher an die Sonne gewöhnst, damit du keine UV-Schäden bekommst. Oder stehen deine Pflanzen schon draußen?

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Ja, an die Sonne haben sich die Tomaten und Chillies gewöhnt.
    Zudem haben die Tomaten ein Dach.

    Sind die Tipps aus dem Video auch gültig für andere Gemüsepflanzen?
    Einfach Rasenschnitt mit den Setzlingen rein?

    Ich hatte die Info, das Hornspäen gut sind oder eben Holzspäne. Ich hatte mir aus dem Discounter 2 Tüten Hornspäne gekauft.
    Meine Cousine empfiehlt Guano.

    Soll ich die Hornspäne mit den Setzlingen zusammen geben?
    Wann und womit erfolgt dann die nächste Düngung (Tomaten, Gurken, Chillies, Bohnen, Kichererbsen,...)????
     
  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Düngung je nach Bedarf, das hängt von vielem ab. Was für ein Boden, wie intensiv genutzt, Zwischengedüngt über Gründünger? Welche Pflanzen, wie gross, wie schwer am tragen, wie dicht an dicht angepflanzt... Mit Kompost versorgt oder nicht?

    Meine Tomaten und andere Starkzehrer dünge ich im Beet vor dem auspflanzen mit Langzeitdünger, das reicht eigenltich nur für 3 Monate aber ich komm damit gut über das restliche Jahr. Dem Rest muß etwas Kompost reichen.

    Hornspäne ist Stickstoff pur. Das reicht nicht. Die Pflanzen brauchen alles mögliche andere, vor allem Kalium, Magnesium, Phosphor. Ein zuviel an Stickstoff führt zu Wachstum und Mangel an den anderen Stoffen. Womit man düngt ist eine Glaubensfrage, ob Du natürlich düngen willst, z.B. mit Pferdemist oder Kompost, gekaufter Naturdünger - oder mineralisch.
     
  • K

    Kapha

    Guest
    Dazu kommt was für ein Boden , wie Gehaltvoll etc ..
    Wie Ralph sagte ist es schwer einen bestimmten Dünger zu empfehlen , da helfen auch keine Videos .;)

    Jeder schwört auf seine Art der Düngung und natürlich je nach Bodenbeschaffenheit .

    Ich benutze bei der Pflanzung Mykorhizza und über die Hauptsaison dann Kompost oder auch mal organischen Flüssigdünger ..... Aber eben ist meine Düngung in meinem Garten :)
     
  • I

    I-Man

    Mitglied
    Es ist ein Lehmboden.
    Ich kaufe dann einfach im Baumarkt Naturdünger (mit Guano oder so) und dünge alles nach Bedarf. Wenn ich nicht weiter weiß, habe ich ja euch.
     
    K

    Kapha

    Guest
    Besonders bei Tomaten ist es besser sie tiefer zu setzen mein lieber Ralphi :D

    Denn die bilden ruckzuck neue Wurzeln am Stiel was bedeutet ? ...... Bessere Wasser und Nahrungsaufnahme ;)
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ja, an die Sonne haben sich die Tomaten und Chillies gewöhnt.
    Zudem haben die Tomaten ein Dach.

    Sind die Tipps aus dem Video auch gültig für andere Gemüsepflanzen?
    Einfach Rasenschnitt mit den Setzlingen rein?

    Ich hatte die Info, das Hornspäen gut sind oder eben Holzspäne. Ich hatte mir aus dem Discounter 2 Tüten Hornspäne gekauft.
    Meine Cousine empfiehlt Guano.

    Soll ich die Hornspäne mit den Setzlingen zusammen geben?
    Wann und womit erfolgt dann die nächste Düngung (Tomaten, Gurken, Chillies, Bohnen, Kichererbsen,...)????

    Der Rasenschnitt kommt doch nicht ins Pflanzloch rein.

    Ich mulche das ganze Beet , damit ich weniger gießen muß, denn bei mir ist der Boden schrecklich sandig.

    Gedüngt wird bei mir mit ordinärem Tomatendünger von ALDI Süd. Die behaupten da sei Guano mit drin, so wie der stinkt bin ich geneigt dem zu glauben. In Jahren mit kleinen Pflanzen habe ich auf gut Glück eine Portion von dem Zeug ins Pflanzloch getan und mit der dortigen Erde grob vermischt. Die Wurzeln gehen langsam in die Tiefe und dann kriegen sie auch Zugang zu dem Futter. Dieses Jahr muß ich wohl ziemliche Löcher graben, wenn ich das so machen will und die Tomaten gleichzeitig noch tiefer legen soll. Habe auch schon mal Blumentöpfe als Gießhilfe eingegraben und da dann den Dünger mit hinein gegeben. Das ist mir aber zu viel Arbeit.
    DSCN1119.jpg
    So sieht das dann in etwa aus. Ist optisch nicht der Brüller, erspart mir aber einige Arbeit. Zusätzlich bekomme ich den Rasenschnitt weg, spare den Weg zur Grünschnittannahme und der Sandboden wird auch ein bißchen aufgebessert. Habe auch mal teuren Tomatendauerdünger gekauft , aber da war kein merklicher Unterschied.
     
  • I

    I-Man

    Mitglied
    Besonders bei Tomaten ist es besser sie tiefer zu setzen mein lieber Ralphi :D

    Denn die bilden ruckzuck neue Wurzeln am Stiel was bedeutet ? ...... Bessere Wasser und Nahrungsaufnahme ;)
    Wie tief? Bis zu den obersten Blätter? Auch, wenn die pflanze 20cm groß ist?

    Wie schauts dann mit Chilli-Pflanzen aus?

    Ich mach einfach ein paar Bilder von meinen Setzlingen :) Dann kapier ich es bestimmt
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Schau doch bitte noch einmal genau, wie die das machen. Natürlich sollst du die Pflanze nicht beerdigen. Bei Paprika gehe ich nur 2-3 cm tiefer. Bei großen Tomaten wird schon mal die Etage zwischen den Keimblätter und den ersten richtigen Blättern eingebuddelt. Bei den kleinen ist es mir lieber es sind mehr Blätter über , als unter der Erde. Da können sie auch nicht wirklich was zur Fotosynthese beitragen.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Wie tief? Bis zu den obersten Blätter? Auch, wenn die pflanze 20cm groß ist?
    Besser nur bis zu den untersten Blättern
    ;)
    Aber die sollten nicht auf der Erde liegen, sonst bekommen die Pflanzen Pilze, besonders die Tomaten. Ich mach das primär der besseren Stabilität wegen und der besseren Ausnutzung der Höhe. Was die Wurzeln angeht, so bin ich der Meinung, daß die PFlanzen den Wurzelballen ausbilden, den sie brauchen, um Wasser und Nährstoffe zu erschliessen und man da wenig durch tiefersetzen provozieren kann. Gut feucht halten = kleiner Wurzelballen, auch mal austrocknen lassen = Tiefe Wurzeln, grosser Ballen. (was mit einer Tröpfchenbewässerung nicht eben einfach ist)
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich mache die vorher ab und setzte Phi mal Daumen. Ist ja keine exakte Wissenschaft sondern nur Tomaten. Nach den Eisheiligen wachsen die so oder so.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Wäre ein Flüssigdünger besser als ein pulvriger?
    Kann ich einen Dünger kaufen und diesen auch für alle andere Gemüsesorten (Gurken, Chillies, Kichererbsen, Bohnen) verwenden? Oder wäre es besser, wenn ich für jede einzelne Sorte einen Dünger kaufe?

    Ich möchte einen Langzeitdünger kaufen, so dass ich nicht ständig daran denken soll. 3 Mon. hört sich schon sehr gut an!

    VG
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Es gibt flüssigen Tomatendünger . Ich benutze bis zum Pflanzen stinknormalen Flüssigdünger für Balkonpflanzen, weil die Töpfe viel zu klein sind und zu wenig Nährstoffe speichern. Im Freiland bekommen sie das Guanozeug von Aldi oder eben einen anderen festen Dünger. Zusätzlich auch schon mal Kali. Mit Tomaten in Töpfen habe ich wenig Erfahrung. Meine Topftomaten sind bei den Petunien in den Blumenkästen und futtern da den Dauerdünger von ALDI mit . Ab Juni bekommen sie dann zusätzlich von dem Flüssigdünger für Balkonpflanzen. Eine Himbeerrose ist immer in einer Blumenampel an der Wand und die ist oft nicht besonders , weil der Topf nicht gerade groß ist. Aber da muß sie seit Jahren durch.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Mit Tomaten-Langzeitdünger von COMPO habe ich nur einmal im Freiland gearbeitet. Geht auch. Würde auf den Pries gucken. Das teure Zeug muß nicht immer sein.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Den Dünger gibt es doch leider nicht mehr im Aldi :(
    Muss zum Bau*aus :)

    Ich nehme einfach einen für ALLES, so ein Mittelding und am besten flüssig oder?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich bin für festen Dünger, der hält länger. Bei Flüssigdünger mußt du beim Gießen dran denken und das Zeug in der Kanne mischen. Ich gieße mit dem Schlauch , das ist mir sonst zu viel Gedöns. Wenn du noch irgendwo billigen Beerendünger bekommst , das ist fast das gleiche Zeug. Es geht darum , daß etwas mehr Kalium drin ist. Die werden aber auch mit Blaukorn klar kommen. Viel schlimmer ist kaltes Wetter und Braunfäule. Mach dir doch keinen Streß!
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Google sagt mir , daß ich für ein Kilo nicht mehr als 1 Euro bezahlen würde.

    Aldi Nord und Süd verlangte für 2,5 Kilo für 1,99 €.,


    Richtig , Flüssigdünger ist schneller tief im Boden.
    Das ist bei meinem Boden eher schlecht , denn der schei... Sand hält nix.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Ich habe hier noch einen kleinen Sack Beerendünger vom Aldi. Ich mach mal ein Foto von den Nährwerten :)
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Ohne daß Du per Bodenanalyse genauer weisst, was in Deinem Boden so drin ist, bringt es auch wenig, die Nährwertangaben auf den Düngerpackungen zu vergleichen. Nimm einen, der nicht zu stickstoffbetont ist und gut ist.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Danke. Logisch, du hast Recht!

    Und woran erkenne ich, ob der Dünger stickstofflastig ist :)

    PS: Habe jetzt mehrfach gelesen, dass es ratsam wäre, die ersten Blätter zu entfernen und die Tomaten, sofern sie groß sind, auch quer reinzulegen.

    Zudem werde ich direkt neben den Tomaten kleine Blumentöpfe eingraben um das Gießen zu vereinfachen. Cooler Trick :)
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wenn du nur eine Reihe hast , ist das ganz gut. Es soll vor Allem verhindern, daß Pilzsporen beim Gießen vom Boden an die Pflanzen gelangen. Da ich zwei Reihen versetzt angelegt habe, ist das schwierig. Gegen Braunfäule spritze ich eh seit einigen Jahren. Also kann ich da gerne faul sein.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Wenn du nur eine Reihe hast , ist das ganz gut. Es soll vor Allem verhindern, daß Pilzsporen beim Gießen vom Boden an die Pflanzen gelangen. Da ich zwei Reihen versetzt angelegt habe, ist das schwierig. Gegen Braunfäule spritze ich eh seit einigen Jahren. Also kann ich da gerne faul sein.
    Es sind 2 Reihen, ich setz dann einfach zwischendrin die Töpfe :) Oder zu deme einen kleine Topf. Wird schon.

    Ja, bezüglich Spritzen habe ich ja auch einige Infos von Dir bekommen: Fungisan von Neudorff :) gekauft habe ich es nicht und ich will auch nicht spritzen aber wenn es dazu kommen sollte, was ich hoffe mal nicht!, werde ich auch spritzen müssen :(

    Danke für die Links

    https://www.aldi-sued.de/de/angebote/angebote-von-donnerstag-5-maerz/detailseite-kw10-do/ps/p/gardenline-spezialduenger-1/

    Den habe ich! Isser gut?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Halte dir die Daumen.

    Mein "Topfjahr" :rolleyes:

    Die Pflanzen waren am 6. Juni 2010 echt mickrig.



    IMG_0024_1.jpg
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Paprika und Cocktailtomaten waren da noch gekauft.
    Die Ernte 2010 erinnere ich gerne.
    Ein bißchen viele Roma waren es damals .

    P1000990.jpgP1000980.jpgP1000979.jpgP1000978.jpgP1000873.jpgP1010048.jpgP1010040.jpgP1010018.jpgP1000991.jpgP1000981.jpg

    In 2011 kam dann die Braunfäule :(
     
    tihei

    tihei

    Foren-Urgestein
    Und woran erkenne ich, ob der Dünger stickstofflastig ist :)
    Stickstoff wie "Nitrogen"
    Der Dünger ist folgendermaßen deklariert:
    N-P-K
    Nitrogen-Phosphat-Kalium
    Beispiel 3-1-5
    3% Nitrogen (=Stickstoff)
    1% Phosphat
    5% Kalium

    Ein stickstofflastiger Dünger zeichnet sich durch einen hohen Stickstoffgehalt IM VERGLEICH mit den anderen Nährstoffen aus. Die erste Zahl ist also groß.

    Dich interessieren vorallem Stickstoff (eher wenig und gleichmäßig freigesetzt) und Kalium (wird zu einem Teil schon aus Kompost gedeckt). Für die Bio-Schiene kannst du also mit
    Hornspänen (Stickstoffdünger N-P-K ungefähr 14-0-0) und
    Patentkali (schwefelhaltiger Kaliumdünger N-P-K ungefähr 0-0-30)
    den Nährstoffbedarf von allen Fruchtgemüsen ergänzend decken.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Oben hieß es aber, dass Hornspäne nicht so gut sind, weil sie eben zu stickstofflastig sind und ich lieber einen NPK mit niedrigem N besorgen soll.

    Wieso gibt es auf dem Board nicht so eine Art FAQ oder Sammelliste für Tomaten, Gurken, Chillies, Bohnen etc... :(

    Ich fahr morgen zum Baumarkt und kauf einfach mal was. Morgen sollen meine Setzlinge raus und düngen will ich auch gleich.
     
    K

    Kapha

    Guest
    Seit vielen Jahren dünge ich nach meinem Gefühl ohne lange auswertung der Bodenbeschaffenheit und des Düngers .
    Ich kann mich wegen meinen Pflanzen und der Ernte nicht beklagen .

    Kaufe einen Universal oder Gemüsedünger und du liegst nicht schlecht .
    Für Paprika und Chili benutzen viele Tomatendünger , hab auch gute Erfahrung damit .

    Übrigens Bohnen sind bescheiden ;)
    Am Anfang Boden gut aufbereiten und fertig , mehr nicht .
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Oben hieß es aber, dass Hornspäne nicht so gut sind, weil sie eben zu stickstofflastig sind und ich lieber einen NPK mit niedrigem N besorgen soll.
    Nein, da hast Du mich falsch verstanden. Du wolltest NUR mit Hornspäne düngen, das ist zu einseitig. Wenn Tihei da mit Hornspäne (Stickstoff), Patentkali (Kalium) und Kompost (Phosphor) kommt, ist da alles dabei. Oder halt ein fertig zusammengemixter N-P-K Mineraldünger.

    Seit vielen Jahren dünge ich nach meinem Gefühl ohne lange Auswertung der Bodenbeschaffenheit und des Düngers .
    Ich kann mich wegen meinen Pflanzen und der Ernte nicht beklagen .
    Erfahrung ist eh durch nichts zu ersetzten.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Ich habe heute die Setzlinge alle mit Neudorff Azet Tomatendünger ins freie gesetzt. Auch die Gurken sowie die Chillies.

    Statt der empfohlenen Dosierung von 4 Esslöffeln habe ich nicht einmal einen ganzen Esslöffel genommen. Ich denke mal, dass das reichen sollte.
     
    tihei

    tihei

    Foren-Urgestein
    Und später kann man auch immernoch nachdüngen, falls der Bedarf ersichtlich wird...
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Hallo noch einmal!

    Wie ist das mit dem Gießen, wenn die kleinen gesetzt wurden? Nur ein Schlückchen geben, damit sich die Wurzel entwickeln oder kann man auch reiiiiiichlich geben, damit meine 10cm Setzlinge überhaupt überleben können ?

    Das mit dem Wasserentzug bei den Tomaten wollte ich nach 1 Woche beginnen.

    Gilt das auch für andere?

    Eine weitere Frage hätte ich zu Gurken: sollten die Pflanzen an die Stange angebunden werden, damit diese hochwachsen können?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    I

    I-Man

    Mitglied
    Hallo,

    was mache ich falsch...2 Tomatensetzlinge und 2 Chili-Setzlinge (1x riesig und einmal klein) sind mir schon gestorben...gestern war noch alles gut.

    Evtl. zu viel Wasser?
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Gute Frage. Wie hast Du es denn gemacht? Hast Du in den Topf gepflanzt oder ins Beet? Hast Du die Pflanzen abgehärtet oder nicht?
    Ich habe meine ersten Fleischtomaten letzte Woche Donnerstag in ein Folienhäuschen gepflanzt und dabei angegossen (zuvor standen sie eine Woche draußen und wurden langsam an die Sonne gewöhnt). Heute habe ich sie das erste Mal seitdem wieder gegossen.



    Sind Deine vielleicht erfroren?

    Hast Du ein Foto?
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Die Standen schon seit Wochen im freien in einem geschlossenen Foliengewächshaus. Tagsüber war die Front geöffnet.
    Habe dann diese letzte Woche ins Beet gesetzt.
    Gestern war noch alles in Ordnung. War gestern früh gießen (6.00) und heute Mittag war eine Tomate und eine Chilie tot.
    Jetzt stirbt mir glaube ich noch eine weitere weg.

    Gestern habe ich auch von Deaflora meine Bhut Joloika erhalten. Diese habe ich in einen etwas größeren Topf gesetzt (mit torffreier Blumenerde) und dann sicherheitshalber ins Foliengewchshaus gestellt. Die soll mir bitte nicht sterben :( Oder kann ich die Bhut direkt ins freie pflanzen?
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ich würde die Chili in einen schwarzen Topf setzen. 10 Liter min.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Alle Chillies dann raus aus dem Beet und rein in 10L Töpfe??? Und immer in den Töpfen lassen oder später wieder ins Freie setzen?

    So wie ich es herauslese, müssen die Töpfe dann auch jeden Abend rein ins Warme und morgens ins Sonnige raus.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Oh, die hast Du schon alle im Beet?
    Im Topf ist der Ertrag i.R. besser. Und nein, die bleiben die ganze Saison im Topf. Tust etwas Langzeitdünger dazu dann reicht das.
    Manchen einfachen Sorten, wie z.B. Cayenne ist das egal, die wachsen überall gleich gut.
    Und die Schlepperei der Töpfe hat jawohl bald ein Ende. Dann bleibt alles draußen.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Oh, so viele Töpfe habe ich gar nicht :d

    Gut, dann weiß ich, was ich morgen zu tun habe!

    Sind 10L Töpfe genug oder sollte es mehr sein?
    Ich benutze den Azet Tomatendünger von Neudorff. Ist aber glaube ich kein Langzeitdünger. Hierfür habe ich Hornspäne aber die haben ja nur N !
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    12 Liter Mörteleimer kosten 1,-€, sind mit Löchern im Boden (Bohrmaschine) hervorragende Töpfe für Paprika und Chili.


    Schau mal auf die Packung, da steht drauf ob es ein Langzeitdünger ist und nach welcher Zeit wieder zu düngen ist.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    12 Liter Mörteleimer kosten 1,-€, sind mit Löchern im Boden (Bohrmaschine) hervorragende Töpfe für Paprika und Chili.
    Ja, sehr gute Idee! Vielen Dank!

    Kannst du mir noch einen Tip zum Dünger (welchen und wie oft) und zur Erde geben?
    Müssen Chillies regelmäßig gegossen werden, so dass die Erde immer feucht bleiben soll?

    EDIT: Es muss beim Umtopfen und im Juli/August wieder gedüngt werden.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Also:
    ich kann Dir nur sagen wie ich es mache.
    Ich mische 4 Teile Pflanzerde mit 1 Teil Perlite (wie Chilis überhaupt keine Staunässe mögen). Zu dem Gemisch tue ich etwas Tomatenlangzeitdünger z.B. von Neudorff und Patentkali. Dann kommt die Pflanze mit einem 90 cm Stab zum Anbinden hinein und wird angegossen. Dann erstmal nicht gegossen. Die Erde halte ich auch nicht permanent feucht, sondern gieße erst wenn der Topf verhältnismäßig leicht ist und die Pflanze auch am Abend, wenn es wieder schattiger ist noch schlappe Blätter hat. Die kriegt sie nämlich auch bei großer Hitze. Chilis und Paprika kann man eher ersaufen als vertrocken lassen. Wenn die wirklich mal zu wenig Wasser hatten, dann erholen die sich schnell wieder.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Beim Setzen der Tomaten habe ich z.B. den Fehler gemacht, einen gravierenden!!!

    Habe die untersten Blätter abgemacht und tiefer vergraben. Die Blätter sollen eigentlich dran bleiben... :( Kann da was passieren?
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Danke!

    Sollte es eine bestimmte Pflanzenerde sein: Tomatenerde, Blumenerde, Nonameerde, torffrei,...? Oder ist das Jacke wie Hose. Heute haben wieder 3 Chillies den Kopf hängen lassen... :sad:
     
  • Top Bottom