Silberfische und Katzen

verbus

verbus

Mitglied
Hallo,
bereits von den Vormietern haben wir Silber- und Papierfischchen "geerbt". Wir konnten das Problem einigermaßen in Schach halten, doch zur Zeit haben wir insgesamt ein größeres Ungezieferproblem. Pheromonfallen helfen gar nicht, Köder nur bedingt. Hab allerdings noch nicht alle Köderarten ausprobiert. Und bei gewissen Sprays (z.B. mit Permethrin) habe ich einfach Sorge um die Katzen, da ich einen Kontakt nie ganz ausschließen kann. Habt Ihr vielleicht Tipps, was ich effektiv aber auch "haustierunschädlich" gegen diese Viechers einsetzen kann?
Danke!

(Leider Thema wenig aussagekräftig benannt und falsch einsortiert. Bitte, liebe Admins, korrigieren :) "Silberfische bekämpfen mit haustierverträglichen Mitteln" o.Ä. unter Haus allgemein)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Wie alt ist Euer Gemäuer? Irgendwo habe ich mal gelesen, dass sie Schimmel anzeigen. Kann es sein, dass hinter Tapeten oder in sonstigen Ecken Schimmelbefall ist?
    Natürliche Fressfeinde sind Spinnen (die gehen ja noch) und Ohrwürmer (eher nichts für die Wohnung). Außerdem wird geraten, Pappklebestreifen mit Honig auszulegen. Vielleicht einen Korb oder ein sonstiges Gefäß darüberstülpen? Weiß nicht, ob der Honig auch Katzen anzieht. 🤷‍♀️
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Wir hatten das Problem im Haus mit 12 Parteien. Jeder arbeitete so mit irgendwelchen Hausmitteln. Im Endeffekt hat nur der Schädlingsbekämpfer geholfen. Er hatte mittels Spritze sein Mittel direkt hinter die Fussboden Leisten oder im Bad hinter offene Fugen ,Syphon usw gegeben.
    Lt seiner Aussage nicht gefährlich für Tiere. Hatte auch nicht gerochen.
    Jetzt nach 9 Monaten sieht man mal einen Silberfisch, aber auch nicht mehr.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hab gerade mal geschaut.... die sind sogar nützlich, lach
    Zitat:
    "In gewisser Hinsicht sind sie sogar nützlich. Sie fressen Hausstaubmilben, deren Kot beim Menschen bekannter weise Allergien auslösen kann, sowie gesundheitsgefährdende Schimmelpilze", informiert das Hamburger Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN). Ebenso ernähren sich die Fischchen von Haaren, Baumwolle, Schimmelpilzen und toten Insekten"

    Also die mögen es feucht und warm um 25 Grad, deshalb soll man den Raum viel lüften und kühler halten.

    Außerdem... :
    Die flügellosen Kerbtiere lieben Süßes. Sie lassen sich daher mit feuchten Tüchern fangen, auf die Zucker oder auch Mehl gestäubt wird. Pappsteifen mit Honig sind ebenfalls ein gutes Lockmittel. Auch Kartoffeln in einer Schale locken die Tiere an.
    Das Pestizid Aktions-Netzwerk rät, die Fressfallen abends aufzustellen und morgens einzusammeln und auf dem Kompost zu entsorgen.

    Weiterhin sind Silberfischchen sehr geruchsempfindlich.
    Stellen Sie zum Verjagen an den betroffenen Stellen eine Schale mit:

    • Lavendel
    • Essig
    • Zitrone oder
    • Essig
    auf. Jedoch verscheuchen diese Maßnahmen die Tiere nur und bekämpfen sie nicht. Unter Umständen sammeln sich die Silberfische dann in anderen Räumen an.
     
  • verbus

    verbus

    Mitglied
    Vielen Dank für die Antworten! Nun habe ich mich auch genauer erkundigt. Es sind leider keine Silberfischchen. Und ich sage leider, weil diese tatsächlich als Nützlinge (oder schlimmstenfalls Lästlinge) eingestuft werden und unser Problem ein anderes ist. Wir haben wohl v.a. die fiesen Papierfischchen :mad:, die richtig schädlich sind und schnell mit Silberfischchen verwechselt werden. Die Papierfischchen haben sich bereits an Fotos, Büchern und Postern "gütlich getan". Wie man die bekämpft, muss ich nun genauer erforschen. Tipps sind sehr willkommen :)
     
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Und genau da fühlen sie sich wohl. Im Grunde hilft nur, alles Befallenes in die Tiefkühltruhe zu klotzen.
     
  • verbus

    verbus

    Mitglied
    ... Gau trifft es. Wir haben viele Bücher und Papier :(
    Bin gerade etwas frustriert. Die Wohnung ist wirklich ein Traum, doch wir haben wohl einigen Nachlass der Vormieter zu bekämpfen. Im Garten und Garage die Mäuse (wobei das im Naturgarten auch so "normal" gewesen wäre), der zugemüllte Teich (so langsam kehrt ein Gleichgewicht ein), im Haus die Papierfischchen und wenn ich schaue, was die alles "kaputtgewerkelt" haben, gute Nacht. Wir richten nach und nach die verhunzte (und tw. lebensgefährliche) Elektrik, die honkigen Malerarbeiten, Krater an den Wänden etc. Das grenzt schon an Sachbeschädigung.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Scheixxe, auch schon die Bilder....sind also massive Fraßspuren zu sehen....schrecklich!
    Ja hol den Kammerjäger, alles andere ist ja mehr hilfloses versuchen.
     
  • verbus

    verbus

    Mitglied
    Richtig, habe ich jetzt auch beschlossen, Katzen hin oder her. Wir müssen sie dann von den Räumen gut fernhalten.
    Die PFs lieben übrigens Pergament- und Transparentpapier. Ein Bild war komplett angenagt und mit Bläschen versehen. Sah sogar interessant aus ;)
     
    red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Habt Ihr eine gut verschließbare Garage? Alle die letzten Jahre wurde es nach dem Jahreswechsel immer sehr kalt.
    Ich habe mal Wolle, die mir für ein Projekt zur Verfügung gestellt worden war (und wo ich Hinweise auf Motten hatte, das wollte ich nicht im Haus) in der Garage "ent-ungeziefert". Da war es aber knackig kalt.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Mit so nem Geschisse kann oder muss man auch mit Humor entgegen treten. Heulen hilft da nix.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Habt Ihr eine gut verschließbare Garage? Alle die letzten Jahre wurde es nach dem Jahreswechsel immer sehr kalt.
    Ich habe mal Wolle, die mir für ein Projekt zur Verfügung gestellt worden war (und wo ich Hinweise auf Motten hatte, das wollte ich nicht im Haus) in der Garage "ent-ungeziefert". Da war es aber knackig kalt.
    Das haben wir eben im Moment besprochen. Kartons, Papierkram und Bücher ausräumen, sortieren, wegwerfen. Garage abdichten, Regale einbauen, Sperrmüll bestellen. Wird eine größere Aktion. Druck machen um Drucke zu retten. Wat fürn Irrsinn.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Ich hab damals in den Staaten die Kakerlaken mit Heavy Metal bekämpft. Die kamen freiwillig aus den Boxen direkt dem Kammerjäger auf den Schoß gesprungen. Der hat mir 3 mal das Haus gebombt. Danach war Ruhe.
     
    red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Grad fällt mir noch ein: könnte es nicht helfen, wenn Ihr die Bücher in Gefrierbeutel unter Unterdruck einschweißt? Gibt doch auch irgendwie für Kleidung so Unterdruckbehälter. Ich denke, Unterdruck mögen die Viecher nicht so gerne ...
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Ich lach mich weg @Tinchenfurz Die Vorstellung ist echt köstlich! :):):) You made my day ;)
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Grad fällt mir noch ein: könnte es nicht helfen, wenn Ihr die Bücher in Gefrierbeutel unter Unterdruck einschweißt? Gibt doch auch irgendwie für Kleidung so Unterdruckbehälter. Ich denke, Unterdruck mögen die Viecher nicht so gerne ...
    Das könnte vielleicht helfen, aber puh, das wäre wahnsinnig viel Zeugs. Hunderte von Büchern, Akten, Bilder ...
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Gerne doch Verbus. Aber wenn man sich seine Cola mit Viechzeuch teilen muss, ist die Grenze erreicht.
     
    red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Naja, verpackt werden muss es ja ohnehin, wenn es in die Garage soll.


    Ich selbst habe bei Umzügen schon Bücher dick in Zeitungspapier verpackt, damit keine Ecken abgestoßen wurden. Das konnte man sich bei jedem Weg zum Auto noch in einer Stofftasche an die Schulter hängen, war auch ein wenig aufwendig ... Da stelle ich mir das mit dem Unterdruck fast schneller vor.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    In den USA ist die "Pest Control" sehr vehement und häufig im Einsatz. Mit chemischer Kakerlaken-Bekämpfung hatte ich mal richtig üble Erfahrungen. Nach dem Einsatz von Chemie hatte ich wochenlang Lähmungs- und Ausfallerscheinungen. Anscheinend ein Nervengift, das effektiv gegen Kakerlaken aber auch Menschen wirkt ... (Ist Jahrzehnte her, wahrscheinlich ist das Gift inzwischen auf den Index geraten)
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Danke für den Link, ziehe ich in Erwägung!
     
    red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Habt Ihr schon einen Schädlingsbekämpfer ausgeguckt? Mit ihm könnt Ihr das mit dem Eintüten vielleicht auch besprechen. Der weiß auch, wie sich eventuelle verbleibende Eier verhalten, wenn sie dann wieder ausgepackt werden.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    verbus, der war in der Reihenhaussiedlung, in der wir zuerst wohnten, täglich unterwegs. Ich möchte nicht wissen.... Kind bekam heftige Schübe mit ihren Allergien, die Ichtyose verschlimmerte sich. Ich hab nur zu der Zeit überhaupt nicht an die Zusammenhänge gedacht.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Was ei n Sch..... !!! Sorry aber was es alles gibt.

    Ob da äth. Öle helfen weiß ich nicht?

    Viele Schädlinge mögen kein Zedernöl, Nelke oder Teebaumöl.
    Versuch wäre es wert wenn man da mal vielleicht Papiertücher damit tränkt und zwischen einigem packt (Kartons) oder Nelkenblüten überall verteilt.
    Meine Motten die ich mit dem Meerschweinfutter mal eingeschleppt hatten sind auf jeden Fall davor geflohen :)
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Keine schöne Sache mit den Schädlingen!
    Mir fällt nur ein ... wenn ihr einen Kammerjäger holt, würde ich die Katzen evtl. für einige Tage bei Freunden/Verwandten oder in eine Tierpension unterbringen. Auch dies würde ich vorab mit einem Kammerjäger besprechen, für wie lange Deine Haustiere vorsichtshalber außer Haus bleiben sollten.

    Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Schädlingsbekämpfung!!!

    LG Karin
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Danke nochmal an alle für die netten Antworten und guten Tipps :) Das mit dem Kammerjäger werden wir nächstes Jahr in Angriff nehmen. Ätherische Öle setze ich bereits ein (Zedern- und Lavendelöl). Es hilft insofern, dass bestimmte Stellen (wie z.B. in der Küche) viechersfrei sind, allerdings suchen sie sich dann andere Ecken und Nischen, an die ich nicht dran komme. Inwiefern das Einölen von z.B. Bilderrahmen gegen Papierfischchen hilft, müsste ich mal ausprobieren. Allerdings muss ich auch da mit unseren Katzen aufpassen, sie reagieren empfindlich auf äth. Öle ...
    Ist echt eine Schiete, aber Jammern hilft nix, da müssen wir wohl durch ...
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    verbus, der war in der Reihenhaussiedlung, in der wir zuerst wohnten, täglich unterwegs. Ich möchte nicht wissen.... Kind bekam heftige Schübe mit ihren Allergien, die Ichtyose verschlimmerte sich. Ich hab nur zu der Zeit überhaupt nicht an die Zusammenhänge gedacht.
    Krass ... Ja, die Gedanken hat man sich nicht gemacht. Obwohl es ja eigentlich logisch ist. Kakerlaken sind dermaßen hartnäckig, wie heftig muss dann das Gift sein, das gegen sie wirkt. (ich hab sie damals u.a. ein paar Minuten in die Mikrowelle gesteckt, sie haben's überlebt. War Teil eines hausinteren Forschungsfeldes ;)
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    @verbus, ist das eine Mietswohnung? Dann muss der Vermieter die Kosten der Bekämpfung tragen...

    Ok, den Stress habt Ihr trotzdem, aber wenigstens nicht die Kosten.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Ja, ist es. Daran hab ich noch gar nicht gedacht, Danke!
     
    red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Ich habe auch schon daran gedacht ... denke auch, dass ein stressiges Weihnachtsfest, wie Ihr es hattet, eventuell zu Schadensersatzansprüchen an ihn führen könnte ... Und auch die Beschädigungen an Euren Büchern. Aber da könnte er sagen, Ihr hättet schneller reagieren müssen.
    Wart Ihr schon beim Vermieter? Ich glaube, die Sache hat eine stark juristische Seite, auch im Zusammenhang mit der Wahl des Bekämpfers. Ich glaube, wer ihn holt, ist der Auftraggeber und hat (erstmal) zu bezahlen.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Das ist richtig, den Schädlingsbekämpfer muss der Vermieter beauftragen (und bezahlen)....

    Wir hatten das (fast) vergangene Jahr Ratten im Garten, da lief das auch alles über den Vermieter.
     
  • Top Bottom