Smartphone-Problem

Rosabelverde

Rosabelverde

Moderatrix
Mitarbeiter
Betrifft nicht das Forum hier, kann ich euch trotzdem damit nerven?

Also: das Huawei-Teil gab mitten in einer Operation den Geist auf. Blieb einfach stecken und reagierte auf nichts mehr. Es kam eine Meldung: "Programm reagiert nicht - warten? abbrechen?" Ich klicke abbrechen, erneute Meldung: "Huawei Start reagiert nicht - warten? abbrechen?" Ich klicke nichts, das Display wird dunkel.

Seitdem kann ich zwar noch den Startknopf drücken und "zum Starten wischen" betätigen, dieser Button, der eins gewischt kriegt, saust auch brav nach oben, aber danach ist nichts mehr zu sehen. Dunkel.

Akku-Laden geht noch, auch die Anzeige des Ladefortschritts auf dem Display.

Da ich absolut kein Schlauphonexperte bin und das Ding nur minimal nutze, mich auch nicht mit dem kompletten Schnickschnack befassen möchte, frag ich jetzt hier um Rat. Wie es aussieht, hat sich die Software verabschiedet - kriegt man die wieder aktiviert? Oder was tut man sonst in so einem Fall am besten?

(Außer schimpfen. :mad::mad::mad:Das hab ich schon.)
 
  • H

    Herr Hübner

    Guest
    Hast du es schon mal aus und wieder angestellt?
    Ich nutze selber ein Huawei p8 und habe gemerkt, dass die meisten Fehler nach einem Neustart ausgemerzt sind.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Danke euch beiden!, es geht wieder! :grins:

    Aus- und wieder einschalten hat nicht gereicht, aber Akku raus und wieder rein hat's gebracht. Sachen gibt's ... :rolleyes:
     
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Akku raus funktioniert manchmal auch bei Notebooks.
    1. Akku raus
    2. Stromkabel weg
    3. Power drücken, damit sich die Kondensatoren entladen
    4. - Warten, paar Sekunden -
    5. Akku und Strom wieder dran
    6. Daumendrücken und gespannt auf Bildschirm klotzen was passiert
    Grüßle, Michi
     
  • H

    Herr Hübner

    Guest
    Oh ja.
    Die Selbstheilungskräfte von Elektrogeräten.
    Hauptsache es kommt auf der Intensivstation niemand auf solche Ideen.

    Schade eigentlich, dass so viele neue Telefone keine Möglichkeit mehr haben, den Akku zu entfernen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Und dann? Wenn das Teil nicht mehr läuft, darf man's entsorgen?!? :d
    Gut, dass du das erwähnst, Baby, darauf muss ich also achten, wenn ich je ein neues dummes Schlauphon kaufen sollte. (Und dass es Speichererweiterung zulässt, denn das tun sie auch nicht alle.)

    Eigentlich hätte ich selbst auf die Idee kommen können, den Akku rauszunehmen, denn ich kenne das auch von der Kamera. Da hab ich auch schon zweidreimal einen Knoten in der Elektrik gehabt und mittels dieses Patentverfahrens entwirren können.

    (Dass das auch beim Notebook geht, Michi, geb ich dann mal an meine Schwester weiter, die freut sich sicher! ;))
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Mhm... Wegwerfen ist wirklich nicht so klasse. Vermutlich wird es sich auch irgendwie öffnen lassen. Aber das wird unkomfortabel sein und die Garantie geht flöten.
    Oder eben teuer, wenn es vom Fachmann gemacht wird. Die Idee, das "Wegwerfprodukte" produziert werden, empfinde ich höchst unangenehm.
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    So isses, geht mir genauso. Ein Gerät mit fixem Akku ist bei mir ein Ausschlußkriterium. Ich verwende meine Geräte gerne etwas länger. Und häufig ist es dann der Akku, welcher über die Jahre schlapp macht.

    Und ist doch auch schön, wenn mans braucht und 'nen zweit Akku in der Notebook-Tasche hat.

    Wo ich auch kotzen könnte: Wenn die BIOS-Batterie so ungeschickt auf dem Mainboard platziert ist, dass man quasi das komplette Notebook zerlegen darf.

    Grüßle, Michi
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    So isses, geht mir genauso. Ein Gerät mit fixem Akku ist bei mir ein Ausschlußkriterium. Ich verwende meine Geräte gerne etwas länger. Und häufig ist es dann der Akku, welcher über die Jahre schlapp macht.
    Jupp! Hier auch ein Ausschlusskriterium.
    Ich habe mein Nokia-Windows Phone jetzt schon...öhm...vier Jahre und der zweite Akku ist jetzt drin.

    Apropos Probleme...mein Laptop ist jetzt auch schon was in die Jahre gekommen-so sechs dürften es sein.
    Manches mal (nicht immer) bekomme ich mitten in ner Anwendung nen blue screen.
    Erzwingen des Herunterfahrens und Akku raus war bisher immer erfolgreich.
    Defragmentiert und n bisschen aufgeräumt habe ich jetzt schon länger nicht mehr-aber das ist doch bestimmt die Graphikkarte, oder? (Lüfter glaube ich weniger, da ich den auf nem "Podest" stehen habe)
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ohh, der Bluescreen kann grundsätzlich alles mögliche sein. Windows kaputt, Treiber von irgendwas, Systemnahe Programme (Virenscanner, o.ä.) mit 'nem Programmierfehler, Hardware defekt (Arbeitsspeicher, Mainboard, Grafikkarte, Festplatte, ...), was hab ich vergessen...?

    Man müsst jetzt erforschen welcher Fehlercode im Bluescreen steht und welcher Treiber oder Komponente von Windows diesen auslöst. Dann kann man weiter forschen. Etwa Arbeitsspeicher auf Fehler überprüfen oder so...

    Defragmentieren ist auf modernen Computern nicht mehr so wichtig. NTFS ist so entwickelt, dass versucht wird fragmentierte Dateien zu vermeiden. NTFS - so heißt das Dateisystem, also das System welches die Daten auf der Festplatte oder dem USB-Stick verwaltet.

    Defrag ausführen kann man machen, das ist nie verkehrt bei Festplatten. Aber es ist nicht kritisch es nicht zutun.

    Grüßle, Michi
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    ...ich glaube ich hab ein falsches Wort benutzt- Bluescreen...
    Ich meinte tatsächlich das der Bildschirm blau wird ;-) und ich auf nichts mehr zugreifen kann.
    ...irgendwie wirkt das auf mich so ein bisschen DOS-mäßig.

    Meist passiert das wenn ich mit dem Fuchs im Netz bin und mehrere Tabs offen habe.
    (den Explorer nutze ich schon garnicht mehr, weil der Rechner da immer abschmiert!)
    Vielleicht ja auch das Board...
    Hab schon überlegt einfach mal nen Recover zu machen...
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Defrag ausführen kann man machen, das ist nie verkehrt bei Festplatten....

    Das sollte man schon etwas differenzierter betrachten. Bei HDDs trifft das wohl zu, bei SSDs würde ich das nicht unbedingt machen. Je nach Betriebssystem (TRIM) kann das regelmäßige (und unnötige) Defragmentieren die Lebensdauer der SSD erheblich verkürzen.

    Gruß,
    Pit
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    @ Supernovae

    Kannst ja mal ein Foto einstellen, damit man sich das anschauen kann... ;)

    @ Pit

    Ich schrieb explizit von Festplatten.

    Aber stimmt schon: Bei Halbleiterlaufwerken (SSDs, USB-Sticks, Speicherkarten) kommt es beim Defrag zu Abnutzungseffekte.

    Grüßle, Michi
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom