Solardusche???

S

saffi

Mitglied
Hallo ihr fleißigen Hobbygärtner,

wie ich bereits in einem früheren Thread geschrieben habe, möchte ich mir eine Gartendusche bauen. Soweit kein Problem mehr, was den Untergrund betrifft. Nun stehe ich aber wie die Kuh vorm Tor, welche Solardusche man nehmen könnte. Wer hat bereits Erfahrung mit einer Solardusche?

Ich möchte allerdings betonen, dass ich mir kein Gerüst bauen möchte, wo ich einen Wassertank in die Sonne stell und dann später darunter duschen kann.

Mir schwebt eher eine Dusche mit einer Art Kollektoren vor. Nun habe ich zwar schon im Netz geschaut, aber bis auf eine Seite einer schweizer Firma habe ich bisher noch nichts gefunden. Die meisten anderen "Solarduschen" sind einfache schwarze Hohlkörper, die sich in der Sonne erwärmen und so das Wasser auf Temperatur bringen. Da aber die Dusche nicht ständig in praller Sonne steht, liegt genau darin das Problem. Ich möchte eine Solardusche, die allein durch die "Lichtverhältnisse" sich aufwärmt. Gibts sowas und wer kann mir mehr darüber berichten.

Vielen Dank schonmal im voraus. ;)

gruß saffi
 
  • L

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    Da aber die Dusche nicht ständig in praller Sonne steht, liegt genau darin das Problem. Ich möchte eine Solardusche, die allein durch die "Lichtverhältnisse" sich aufwärmt.
    naja - solartechnik funktioniert halt im allgemeinen nur dann effizient, wenn sie in der sonne steht (irgendwie logisch, gell?).

    das mit den schwarzen beuteln - damit habe ich ziemlich schlechte erfahrungen gemacht. wir hatten das mal beim campen für die kleine dusche zwischendurch, hat sich absolut nicht bewährt, denn das wasser aus dem schwarzen sack war viel zu heiss um damit zu duschen. und kaltwasser zumischen geht halt bei so 'nem beutel nicht...

    hast du einen wasserhahn in der nähe? ist deshalb meine erste frage dazu...
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Saffi,

    Ist klar daß bessere Solarertrag mit Kollektoren erreicht wird, aber ob eine solche Invest (Kollektor(en), Speicher, MAG, Solarstation, Verrohrung, Armatur) für eine Gartendusche sich rentiert. Wenn schon dann richtig - sonst gibt's in 4 Wochen die nächste Frage z.B. - Dampfbildung im Kollektor, was nun?

    Wenn (Trink-)Wasseranschluß vorhanden, dann ist der günstige Lösung eine alte Badofen (kann in Glaskasten verbaut werden um bessere Wirkungsgrad zu erzielen) mit Armatur erwerben, Schwarz anstreichen, Kaltwasseranschluß erstellen und gut (zumindest bei wärmere Temperaturen) ist's.

    Gruß,
    Mark
     
    S

    saffi

    Mitglied
    Hallo ihr beiden,

    sorry vergessen. Wasseranschluß ist natürlich vorhanden. Mit dem schwarzen Beutel habe ich auch nicht gemeint. Solche hat meine Frau gekauft. Schon das zusammen bauen (Verschluss am Sack anbringen) ist nicht das Beste.

    Ich meine eher die Solarduschen, die man hinstellt. Schaut man genauer hin, dann sieht man eben auch nur einen schwarzen Kunststoffbehälter, der Wasser im Inneren aufwärmt, wenn Sonne auftrifft. Hat aber sicher nicht viel mit Solar zutun.

    Ich wollte eben eine Dusche, die man auch an "grauen" Tagen verwenden kann, ohne gleich mit geschwellter Brust und Luft anhalten unter Wasser steht. ;)

    Ja, das mit den Kollektoren wahr nur ein Beispiel. Die sind natürlich zu teuer. Vielleicht gibts ja was, worauf man eben nicht gleich kommt. Daher die Frage ans Forum.

    Habe ja schon für andere Themen hilfreiche Gedankenanstöße bekommen. Dafür schonmal vielen Dank. ;O)

    Gruß saffi
     
  • L

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    also ich find die lösung von Rhoener55 klingt gut...

    wohin? *umguck* + *nixseh*

    Hat aber sicher nicht viel mit Solar zutun.
    aber sicher hat das was mit solar zu tun. ist halt solartechnik in ihrer einfachsten, pragmatischsten form.

    Ich wollte eben eine Dusche, die man auch an "grauen" Tagen verwenden kann, ...
    das wird schwierig, denn die deutlich geringere solareinstrahlung an "grauen" tagen wirst du mit einfachen mitteln nicht einfangen können - dazu brauchste dann schon 'n richtigen kollektor. so teuer sind die garnicht, es ist das drumrum was die ganze geschichte immer so teuer macht.
    trotzdem fürn garten wohl ein bisschen zu aufwendig...

    also mir fällt da auch grad nichts schlaues ein, das mit einfacher und billiger solartechnik auch an trüben tagen funktioniert. ausser die version das wasser elektrisch aufzuheizen über ein pv-modul, aber das ist in dem zusammenhang wohl uninteressant.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Ich dusche eigentlich oft im Garten, aber schon
    auf die primitivste Art :rolleyes:

    Gartenschlauch in die Sonne legen, an Gartendusche
    anschliessen und gut ist.
    :D


    LG Feli
     
    S

    saffi

    Mitglied
    Danke für die vielen Antworten.

    HAtte schon die Idee, einen schwarzen Schlauch wie eine Spirale in eine Kiste mit schwarzen Hintegrund und großem Fenster zu tun. Durch die Sonneneinstrahlung wird dann das Wasser im Schlauch erhitzt. Aber wie machen wir das mit dem Mischen? Oder würde das mit einer Mischbatterie eines Boilers funktionieren?

    Ich habe sogar die Seite mit einer potenziellen Solardusche gefunden. Möchte gern eure Meinung dazu lesen. So stelle ich mir eine Dusche vor! Nur der Preis lässt mir es eiskalt den Buckel runterlaufen. ;)

    Danke schon mal im voraus.

    gruß saffi
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Saffi,

    Gib uns 'ne Link.

    Zu deine Idee mit Fenster/Gartenschlauch gebe ich folgendes zu bedenken: 1. Wärmeleitfähigkeit von Kunsttoff ist i.d.R. geringer als Metall und 2. Inhalt gut berechnen (Gartenschlauch hat 'ne geringere Wasserinhalt als man denkt).

    Ansonsten einfache Armatur (KW & WW Anschluß) verwenden. Wenn unter Boiler diese 5 Liter Teile gemeint ist, da ist Durchfluß eigentlich zu gering um als Dusche zu verwenden.

    Gruß,
    Mark
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Saffi,

    Wir das Solar-Fizz gefällt, dann bau das Teil nach. Ist doch kein kompliziertes Technik dabei :rolleyes: (gut, die Schweizer haben's etwas geschickt hingekriegt. Plexiglasrohr mit 'ne bisserl Styropordämmung und schwarzes KG innenrohr, Anschlüsse, Armatur, 2 Ständer (ob Metall oder Holz ist egal) und 'ne Brausekopf mit Schlauch. Material mit Kleber usw. schätzungsweise 100,00-150,00.

    Ich gebe hat zu bedenken daß 15 Liter nicht gerade viel ist (und wegen Durchmischung wird mit Sicherheit etwa 20-30% nicht mehr zur Verfügung stehen). Auch wird mit diese bisserl Dämmung nicht Tage (sondern nur Stunden) überbrückbar sein.

    Ich bleibe bei den Badeofenvorschlag (im Glaskasten wird das Ding richtig heiß - meinetwegen Rückseitig gedämmt und auf 53° Neigung nach 180° gerichtet).

    Gruß,
    Mark - der sparsame Pragmatiker
     
  • Top Bottom