Sommerfütterung Singvögel - Wie denkt Ihr darüber???

Wie haltet Ihr es mit der Fütterung von Singvögeln?

  • Ich füttere gar nicht

    Stimmen: 10 9,7%
  • Ich füttere nur im Winter

    Stimmen: 58 56,3%
  • Ich füttere das ganze Jahr

    Stimmen: 35 34,0%

  • Teilnehmer
    103
elis

elis

Mitglied
Hallo !

Ich habe jetzt mal eine Weile Pause gemacht mit füttern. Aber jetzt kommen schon manchmal die Meisen und schauen nach den alten Futterplätzen. Habe wieder Knödel rausgehängt, die waren ratzfatz weg. Das waren die Spatzen. Die treten ja richtig in "Horden" auf. Jetzt füttere ich wieder, aber nicht so regelmäßig. Bei uns ist ja Wald in der Nähe, das sind viele Vögel dort übern Sommer.

lg. elis
 
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wir liegen offenbar weit vor dem normalen Lebensrhythmus der Vögel.
    Heute Nachmittag wurde ich lebhaft von unserem Amsel- "Platzhirsch" begrüßt. Er hatte sich etliche Wochen nur "verschämt" und von Ferne gezeigt. Normal beginnt ja die Amsel- Klausur im September, aber heuer scheint sie eher abgeschlossen zu sein, denn ich zählte insgesamt 4 schwarze Gesellen, alles Männer.
    Sie holen sich ihre "Winterleckerli" = Sultaninen, die wir den Fleischfressern gegen die sommerliche Entfremdung spendieren.
    Andere "Gäste" hatten wir bisher nicht, auch Spatzen nur noch selten.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Während die Adulten Vögel den Nachwuchs aufziehen, wird hier nichts gefüttert... lediglich Obst.

    Meisen würden die Brut mit Sonnenblumenkernen überschwemmen und die Küken würden verhungern, da die diese Form der Nahrung noch nicht umsetzen können. Jetzt ist die Brutzeit zuende und es wird wieder gefüttert. Insekten sieht man nach wie vor immer weniger. Ergo wird zugefüttert, wenn auch nur im sehr geringem Maß.
     
  • (>Tiarella<)

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Unseren Vögeln hat die Sommerfütterung dieses Jahr sehr gut getan. Wir haben soviele Vögel im Garten wie nie zuvor. Vor allem Spatzen. Die letzten Jungspatzen sind erst vor zwei Wochen ausgeflogen. Und alle Jungvögel, die ich seh, sehen rund und gesund aus. Ich muss demnächst schon wieder Futter bestellen und so langsam geht das doch ganz schön ins Geld. Eigentlich kann ich mir das nicht wirklich leisten, aber egal. Was tut man nicht alles für Amsel, Drossel, Fink und Star. :giggle:
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich behaupte, dass ich noch nie einen Vogel gesehen habe, der zu fett zum Fliegen war...

    Bei uns sitzen wieder die Elstern und schauen äußerst neugierig rum.
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Irgendetwas hat bei mir Anfang der Woche eine Amsel geholt. In einer Ecke lagen überall schwarze Federn auf dem Rasen.....:confused:
     
  • (>Tiarella<)

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Naja, kommt vielleicht drauf an, wie viele Katzen bei euch so rumschleichen. Hier sind es etwa 6 und die fangen häufiger Mäuse als Vögel (die kriegen normalerweise eh nur alte, kranke oder unerfahrene Vögel, was zumindest hier die Population gesund hält). Da sind Waschbär, Eichelhäher und Marder hier viel schlimmer, denn die plündern regelmäßig die Nester und versuchen es immer wieder auch bei den Nistkästen.
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Waschbären haben wir hier zum Glück nicht. Katze ist sehr wahrscheinlich oder aber ein Greifvogel......
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    So lang was auch immer es war die Amsel wenigstens gefressen hat, finde ich das in Ordnung. Ich habe eher ein Problem, wenn Vögel nur totgespielt, dann aber nicht aufgefressen werden.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    (>Tiarella<)

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    (auch wenn ich mich damit unbeliebt mache, meine Katzen bleiben drin!)
    Warum solltest du dich unbeliebt machen? Es kommt doch immer auf die Umstände an. Was nützt es, seine Katze rauszulassen, wenn direkt vor der Haustür eine stark befahrene Straße ist oder der Nachbarshund dafür bekannt ist, Katzen totzubeissen oder wenn die Katze z.B.FIV hat und andere Katzen anstecken würde? Meine Katze bleibt übrigens auch drinnen - allerdings freiwillig. Die will partout nicht raus, nicht mal auf dem Arm. Sie wurde als kleines Kätzchen mit ihrem Bruder ausgesetzt und muss dann wohl irgendeine furchtbare Erfahrung gemacht haben. :(
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ach Gott! Die Arme!
    @Tiarella: Meine Katzen bleiben drin, weil ich Singvögel sehr gerne habe (und außerdem ist das eine der Bedingungen des Tierschutzvereines gewesen!)
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Ich bin da im Zwiespalt. Ich liebe Vögel, füttere sie ganzjährig und habe zwei Katzen. Das Weibchen hat außer Insekten noch nie etwas gefangen. Katerchen ist furchtbar, er fängt alles, was ihm vor die Schnüss kommt. Mich macht es traurig, wenn er z.B. Amseln und Mäuse totspielt, das ist so überflüssig und sinnlos. Wenn ich ihn allerdings drin lasse, dreht er durch und wird krank. Ehrlich. Ich versuche, ihn kontrolliert rauszulassen. Aber auch da ist nicht klar, wann es für die Umwelt am besten ist. Mittags, nachts?

    Übrigens, das Buch von Peter Berthold und Gabriele Mohr ist sehr aufschlussreich. Sie widerlegen auch direkt zu Anfang einige Mythen und Fehleinschätzungen bezügl. der Ganzjahresfütterung.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Lass ihn raus wenn er ansonsten tot unglücklich ist.
    Geht dann nunmal nicht anders.
    Kein Tier soll leiden
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Durch die Fütterung der Vögel muss dein Kater wenigstens nicht weit laufen ....auf der Jagt ..

    fein gemacht :cautious:
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Ganzjahresfütterung find ich gut, aber ich mache das unregelmäßig, damit die Vogeltiere auch noch nach Insekten suchen und das tun die hier dann auch...
    Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, die Vögel werden nicht bequem und suchen sich - wenn vorhanden - immer weiteres, geeignetes Futter wie z.B. Insekten, trotz Futterstelle. Das Schlimme ist nur, dass der Insektenbestand um 80 % zurückgegangen ist und es für die Vögel viel mehr Zeit und Energie bedarf, überhaupt welche zu finden.
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, die Vögel werden nicht bequem und suchen sich - wenn vorhanden - immer weiteres, geeignetes Futter wie z.B. Insekten, trotz Futterstelle. Das Schlimme ist nur, dass der Insektenbestand um 80 % zurückgegangen ist und es für die Vögel viel mehr Zeit und Energie bedarf, überhaupt welche zu finden.
    Müsste dann naturgemäß nicht auch der Vogelbestand zurückgehen ?
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Durch die Fütterung der Vögel muss dein Kater wenigstens nicht weit laufen ....auf der Jagt ..

    fein gemacht :cautious:
    Ja, das musste ich mir schonmal anhören - "Du fütterst fliegende Snacks für den Kater an". Was aber nicht ganz stimmt. Der Vogelbestand hat sich seit unserem Einzug durch die Zufütterung deutlich erhöht, sie sind gesünder, zahlreicher und auch schneller ;) Und voher waren mehrere Nachbarskatzen im Garten. Diese werden von unserem Kater vertrieben. Also sind eigentlich sogar weniger Prädatoren bei uns.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Ich füttere auch ganzjährig, und die Anzahl meiner Futtergäste scheint damit sehr einverstanden zu
    sein. Wenn sie mal wieder alles leer gefressen habe, sitzen sie wie die Orgelpfeifen in der Hecke
    und warten auf Nachschub. Wenn ich aus dem Küchenfenster schaue, und die Meute da sitzen sehe,
    weiß ich , Futter ist alle ! Also Nachschub. Im Schnitt verbrauche ich 25 kg Futter, und ca. 30 Knödel .
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Also ich bin im Prinzip gegen eine Ganzjahresfütterung.
    Gerade im eigenen Garten kann ich ein Stück Wildnis für
    die heimischen Wildtiere einrichten.
    Leider meinen manche Leute, dass der Garten nicht aufgeräumt ist. :fragend:
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Genauso wie bei uns ;) Das ist ein Bild für die Götter. Sie sitzen dann Reih und Glied vor unserem Fenster und liefern die schönste Peep-Show der Welt ab ;)
    In welchem Zeitraum verbrauchst du das Futter? Bei mir ist das die Monatsration (Herbst/Winter).
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Also ich bin im Prinzip gegen eine Ganzjahresfütterung.
    Gerade im eigenen Garten kann ich ein Stück Wildnis für
    die heimischen Wildtiere einrichten.
    Leider meinen manche Leute, dass der Garten nicht aufgeräumt ist. :fragend:
    Ein Wildgarten ist auch legitim und eine natürliche Futterstelle. Es ist nur so, dass in vielen modernen Gärten nur noch Kies und Tujas zu finden sind. Dann zu sagen, dass die Ganzjahresfütterung schädlich sei, finde ich ziemlich zynisch.
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Ja, das musste ich mir schonmal anhören - "Du fütterst fliegende Snacks für den Kater an". Was aber nicht ganz stimmt. Der Vogelbestand hat sich seit unserem Einzug durch die Zufütterung deutlich erhöht, sie sind gesünder, zahlreicher und auch schneller ;) Und voher waren mehrere Nachbarskatzen im Garten. Diese werden von unserem Kater vertrieben. Also sind eigentlich sogar weniger Prädatoren bei uns.

    Ich sag dir wie ich es meine. Singvögel anzufüttern um dann bewusst seinen Kater auf die Jagt gehen zu lassen ist perfide.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Im Sommer verbrauche ich wesentlich weniger. Die Piepmatze bevorzugen dann das, was sonst so bei uns im (Natur-)garten zu finden ist. Was mich sehr erstaunt hat: Die Spatzen haben selbst Zynsler aus den Buchsbäumen gepflückt. Und das dem Futter vorgezogen.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Ich sag dir wie ich es meine. Singvögel anzufüttern um dann bewusst seinen Kater auf die Jagt gehen zu lassen ist perfide.
    Ich verstehe Deinen Punkt , aber ich kann ihn nicht ganzjährig drinnen lassen. Er ist und war immer ein Freigänger und ich kann nur die Ausgehzeiten reduzieren. Gar nicht zu füttern macht auch keinen Sinn.
    Außerdem achte ich selbstverständlich darauf, dass die Futterstellen unzugänglich für ihn sind. Es ist auch noch keine Meise, Drossel, Sperling, Specht und was sonst noch bei uns rumfliegt in seine Fänge gekommen. "Nur" Amseln, die auf dem Boden rumpicken. Das ist schlimm genug, ich weiß, aber ich kann es nur bedingt kontrollieren
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Irgendwie ist es ja doch mein wunder Punkt ... Um es genauer darzustellen: In einem Jahr habe ich 3 tote Amseln und 6 Mäuse im Garten gefunden. Davon ist eine Amsel ans Fenster geknallt. Mir tut es furchtbar leid um die 2 Amseln, die womöglich auf Katers Konto gehen.
    Ich versuche, einen naturnahen Garten zu gestalten mit vielen Nutz- und insektenfreundlichen Pflanzen, ich spritze nie Gift, kompostiere, füttere ganzjährig. Ich versuche also vieles, um Flora und Fauna in meinem Umfeld zu unterstützen. Zur Brutzeit halte ich den Kater im Haus, zur Fütterungszeit bleibt er auch drin, wenn er im Garten ist, bin ich meist dabei. Und es ist eben nicht so, dass ich perfiderweise "Beute" für meinen Kater heranziehe, sondern im Schnitt den gesamten Bestand an Vögeln, Insekten und selbst Igeln über die Jahre deutlich erhöhe. Das war schon immer so, auch in meinen früheren Wohnstätten. Die meisten Vögel - außer eben Amseln - fliegen so schnell weg, da hat der Kater überhaupt keine Chance. Und ja, ich hab deshalb ein schlechtes Gewissen, versuche es aber mit viel Engagement mehr als auszugleichen.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Im Schnitt verbrauche ich 25 kg Futter, und ca. 30 Knödel .
    Pit, das ist die Menge, die ich im Monat verbrauche :)

    Singvögel anzufüttern um dann bewusst seinen Kater auf die Jagt gehen zu lassen ist perfide.
    Mika, ich hatte auch mal einen Kater, der ein Freigänger war. Man läßt ihn nicht "bewußt" auf Vogeljagd
    gehen, aber auf Dauer eingesperrt zu halten geht auch nicht.
    Ich habe die Futterstellen so angelegt, daß er sie nicht erreichen konnte, und ihn auch ganz drinne behalten,
    wenn die Jungvögel ihre Flugversuche starteten .
    Ob er jemals einen Vogel erwischt hat, weiß ich nicht, als Geschenke bekam ich immer nur Mäuse.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Ganzjährig. In Zukunft auch mit Zufütterung mittels Kraftfutters. Die Tiere verhungern vor unseren Augen. Bis auf die beim Rentner.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Hat jemand einen Tipp, welches Streufutter in Preis-Leistung am besten ist? Ich bestelle immer bei Paul's Mühle, was die Piepmatze lieben, aber sehr ins Geld geht. Erdtmanns soll i.O. sein, kennt das jemand?
    Ich überlege auch, das Futter selbst zu mischen, bin mir aber bei der Zusammensetzung der Einzelkomponenten nicht sicher. Mischt jemand von Euch selbst?
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    jolantha, früher habe ich auch das Lillebro Wildvogelfutter gestreut und es wurde gerne und fast vollständig gefressen. Doch inzwischen bleibt super viel liegen, deshalb habe ich die Sorte gewechselt. Ich glaube, dass die Zusammensetzung verändert bzw. gestreckt wurde. Leider :(
     
    (>Tiarella<)

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Ich bestell immer bei FutterXL. Das FutterXL Winterfutter ohne Weizen von denen ist gut. Das misch ich einfach mit dem FutterXL Wellensittichfutter. Meine Piepmätze sind da ganz wild drauf, aber manche schreiben ja auch, dass die Vögel bei ihnen gar keine Hirse fressen. Die haben aber auch anderes Winterfutter, wie z.B. für Waldvögel, welches mit Früchten/Insekten, Knödel und auch Einzelsaaten. Und ab 30 Euro Bestellwert ist das Ganze auch noch versandkostenfrei. (y)
     
    elis

    elis

    Mitglied
    Hallo Tiarella !

    Danke für die super Link. Kannst Du mir bitte nochTips geben ? Ich kaufe mir im Lagerhaus immer 1 Sack Sonnenblumenkerne, dann noch losen Hanf, Erdnussbruch und Rosinen und dann noch Fettknödel in verschiedenen Variationen. Was kann ich noch besser machen ? Mit Fettknödel füttere ich weit in den Sommer hinein. Jetzt ab September habe ich immer mal Fettknödel rausgehängt, aber dann wieder Pausen gemacht. Sie sehen dann, wenn es Ernst wird ist wieder was da und die sind auch ratz-fatz weg .

    lg elis
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Ich bestell immer bei FutterXL. Das FutterXL Winterfutter ohne Weizen von denen ist gut
    Danke Tia,
    Werde ich beim nächsten Mal auch da bestellen. Was ich noch toll finde, sie haben auch Meisenknödel
    ohne diese widerlichen Plasiksäckchen drumherum . Ich benutze nämlich Futtersäulen, und mußte
    bislang jeden Knödel einzeln aus der Verpackung pulen .
     
    (>Tiarella<)

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Knödel, bzw. Fettpötte mach ich schon lange selber (hab als EM-Rentnerin aber ja auch Zeit genug dafür). Ich könnte ruhig gekaufte Knödel aufhängen, die würden meine Piepmätze gar nicht anrühren. Denen schmecken die selbstgemachten Knödel viel besser. Das Fettfutter mach ich jetzt auch selber. Ist nämlich viel billiger als das gekaufte Fettfutter (und scheint den Piepmätzen nach bisheriger Beobachtung auch besser zu schmecken).
     
  • Top Bottom