Spatzen unter dem Dach

F

fee94

Neuling
Hallo an alle,vlt habt Ihr ja hilfreiche Tipps đŸ€·đŸœâ€â™€ïž

Seit ca 2 Jahren haben wir eine Spatzenplage unter unserem Dach (wir wohnen im Dachgeschoss in einem Mehrparteienhaus,sagt man das so??) Ich schildere mal die Probleme.
1. Sie machen ein wahnsinnig lĂ€rm,im Sommer ist die Nacht fĂŒr uns ab ca 4 Uhr zu Ende mit ihrem "zwitschern" machen sie so ein LĂ€rm das man nicht mehr schlafen kann.
2. Sie koten uns Sommer wie Winter den Balkon zu,WĂ€sche aufhĂ€ngen oder draußen auf dem Balkon essen weil sie immer alles zusche.... ist kaum möglich
3. Tote Babyvögel liegen im Sommer auf dem Balkon,wir haben ein Hund und wenn er die zwischen die ZĂ€hne bekommt ist auch nicht so toll,man weiß ja nicht wie lange die schon dort liegen...
4. Da sie zwischen Dachschindel und Dach hausen hört man sie auch in der Wohnung, d.h. wenn man unter Der Dachluke steht hört man sie so laut das man denk sie fliegen im Dachboden rum...

Wir sind schon mit unserer Hausverwaltung in Kontakt und die haben uns ein Herren von der NABU zu uns geschickt und Er hat sich unser Problem abgeschaut,nach paar Tagen kam eine Mail von der Hausverwaltung und Sie haben uns das Ergebnis der NABU mitgeteilt. Ich Zitiere " FĂŒr das Vogelkotproblem können Wir uns doch Sonnenschirme aufstellen und gegen den LĂ€rm Ohrstöpsel reinmachen."
Ist ja nicht so das Wir in der Woche arbeiten mĂŒssen und unseren Wecker hören mĂŒssen und wenn Wir Sonnenschirme aufstellen können wir ja noch weniger unseren Balkon nutzen. Finde das eine ganz schöne Frechheit sowas von uns zu verlangen und vorallem wer bezahlt dann die Kosten fĂŒr ein neues Dach wenn dies von den Spatzen "zerstört" wird...

Ganz schön langer Text. Aber ich hoffe Ihr könnt uns helfen.
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Wisst ihr, wo die Spatzen unters Dach rein kommen? Falls es möglich ist, könnt ihr mit Kaninchendraht die Öffnung zumachen.
     
    F

    fee94

    Neuling
    Ja aber es ist schwer ranzukommen da es vom Balkon aus paar meter noch weg ist. Ich versuch mal ein Foto zu machen bzw einzufĂŒgen
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Wie hoch ist denn das Dach ĂŒber dem Boden insgesamt? WĂ€re allenfalls eine Leiter möglich?
     
  • F

    fee94

    Neuling
    Vom Balkonboden?? 2-3 Meter bestimmt. Ist halt aber echt gefÀhrlich da es nach unten gut runter geht. Und man kann auch schwer eine Leitern anstellen. Aber wir wollen es auch mal mit Gitter oder Àhnlichem versuchen in der Hoffnung das es klappt.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ich wĂ€re glĂŒcklich wenn unsere (und tausende andere auch) Vermieter den Spatzen noch ein paar Möglichkeiten zum brĂŒten gelassen und nicht sĂ€mtliche DĂ€cher „dichtgemacht“ hĂ€tten. Hier sind sie daher kaum noch zu finden... :cry:
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich meinte zwar vom Erdboden aus.

    NatĂŒrlich sollte man den Vögeln auch NistplĂ€tze lassen, aber ehrlich gesagt, ein vollgekackter Balkon ist wirklich kein Spass, da hört die Tierliebe irgendwann auch mal auf.
     
    F

    fee94

    Neuling
    Ich wĂ€re glĂŒcklich wenn unsere (und tausende andere auch) Vermieter den Spatzen noch ein paar Möglichkeiten zum brĂŒten gelassen und nicht sĂ€mtliche DĂ€cher „dichtgemacht“ hĂ€tten. Hier sind sie daher kaum noch zu finden... :cry:

    Ja sie können gerne brĂŒten aber dann bitte woanders,wie gesagt wenn der LĂ€rm und die Kadaver nicht wĂ€ren und das Dach somit auch zerstört wird wĂ€re das alles nicht so schlimm,aber wenn um 4Uhr morgens die Nacht fĂŒr dich vorbei ist weil man durch den LĂ€rm nicht mehr schlafen kann dann habe ich kein VerstĂ€ndnis vorallem weil es in einer Dachgeschosswohnung im Sommer doch sehr warm wird...
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich bin ein Vogelfreund, aber ich kann verstehen, dass eine Spatzenkolonie schon einiges an LautstÀrke mit sich bringt und dass auf Dauer belastend sein kann, wenn man direkt unter ihnen wohnt.

    Habt ihr euch schon mal mit dem Mieterverein und den Möglichkeiten einer MietkĂŒtzung etc. außeinander gesetzt?
    Evtl. kann man den Vermieter besser zur Handlung ĂŒberreden, wenn es ans Geld geht...
     
    F

    fee94

    Neuling
    Ich bin ein Vogelfreund, aber ich kann verstehen, dass eine Spatzenkolonie schon einiges an LautstÀrke mit sich bringt und dass auf Dauer belastend sein kann, wenn man direkt unter ihnen wohnt.

    Habt ihr euch schon mal mit dem Mieterverein und den Möglichkeiten einer MietkĂŒtzung etc. außeinander gesetzt?
    Evtl. kann man den Vermieter besser zur Handlung ĂŒberreden, wenn es ans Geld geht...

    Ja wir sind schon dabei. Aber dauert halt alles und der "nette" Herr von der NABU meinte es gĂ€be kein Problem und hat den Antrag fĂŒr eine Sondergenehmigung abgelehnt. Zum GlĂŒck ist die Hausverwaltung auf unserer Seite und wir lassen das nicht auf uns sitzen. Der Hausvermieter ist leider kein Deutscher und wohnt in Griechenland und somit fĂŒr uns kaum erreichbar aber er wurde auch schon ĂŒber das Problem informiert...
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Was habt ihr denn fĂŒr eine Sondergenemigung angestrebt.

    Egal ob Hausverwalltung, oder Vermieter der Grieche ist...
    Wenn ihr euch wirklich sehr gestört fĂŒhlt, dann macht ein LĂ€rmprotokoll und zeichnet das videografisch auf...
     
    F

    fee94

    Neuling
    Was habt ihr denn fĂŒr eine Sondergenemigung angestrebt.

    Egal ob Hausverwalltung, oder Vermieter der Grieche ist...
    Wenn ihr euch wirklich sehr gestört fĂŒhlt, dann macht ein LĂ€rmprotokoll und zeichnet das videografisch auf...

    Es gibt eins das man sie entfernen darf wenn sie wirklich ein Problem wĂ€ren und dafĂŒr braucht man eine BestĂ€tigung der NABU- Berlin. Und da war im Oktober oder November einer bei uns und hat sich das Problem angeschaut.

    Ja wir haben schon Videos vom Dachboden gemacht natĂŒrlich mit Tonaufnahmen und haben es an die Verwaltung geschickt damit die sich weiter darum kĂŒmmern....ja jetzt mĂŒssen wir warten. Andere Möglichkeit auch gleich zu der NABU fahren und unsere Problem schildern mit Video etc. Aber die Behörden lassen sich halt Zeit đŸ€·đŸœâ€â™€ïžđŸ˜ž
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Habt Ihr angrenzend einen Garten, BĂ€ume o.Ä.? Oder eine andere Stelle am Haus, wo die Spatzen und ihr ungestört koexistieren könnt? Wenn Alternativen geboten werden - z.B. SpatzenbrutkĂ€sten mit nahehĂ€ngender Futterstelle - siedeln sie möglicherweise freiwillig um. Die Sondergenehmigung lĂ€uft wahrscheinlich auf Entfernung hinaus?! Könnte evtl. eine "Umsiedlungsstrategie" eher auf offene Ohren stoßen?
    Dass die NABU so antwortet und handelt, ist nicht Frechheit, sondern ihre Aufgabe. Da das Vogel- und Artensterben rasant voran schreitet und kaum noch LebensrĂ€ume geboten werden, schĂŒtzen sie nunmal die wenig verbliebenen.

    Bei uns hatten sich Dohlen unter dem Dach angesiedelt, direkt neben unserem Wohn- und Arbeitsplatz. GegenĂŒber im Baum brĂŒteten KĂ€uzchen, ein paar BĂ€ume weiter Spatzen. Dass das zur Brutzeit, fĂŒr ein paar Monate, laut wird, ist richtig und kann fĂŒr manchen belastend sein. Uns hat es anfangs gestört, spĂ€ter haben wir uns dran gewöhnt und irgendwann mal sogar erfreut. Lag vielleicht auch daran, dass der Pegel insgesamt höher war, alleine deshalb, weil wir von Familien mit Kleinkindern und drei Neugeborenen umgeben waren. Das GerĂ€uschempfinden und die -toleranz ist halt sehr individuell.
    Um den Hund brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, der hat eine gute Nase.
    Kot - okay, dafĂŒr hatten die darunter wohnenden Nachbarn eine Markise, die sie sowohl vor brĂŒtender Hitze wie Hinterlassenschaften geschĂŒtzt hat.

    Nachtrag: Was ich nicht ganz verstehe - Drahtgitter nein, weil zu hoch, aber fĂŒr eine Entfernung ist die selbe Höhe i.O.?
     
    F

    fee94

    Neuling
    Habt Ihr angrenzend einen Garten o.Ä.? Oder eine andere Stelle am Haus, wo die Spatzen und ihr ungestört koexistieren könnt? Wenn Alternativen geboten werden - z.B. SpatzenbrutkĂ€sten mit nahehĂ€ngender Futterstelle - siedeln sie möglicherweise freiwillig um. Die Sondergenehmigung lĂ€uft wahrscheinlich auf Entfernung hinaus?! Könnte evtl. eine "Umsiedlungsstrategie" eher auf offene Ohren stoßen?
    Dass die NABU so antwortet und handelt, ist nicht Frechheit, sondern ihre Aufgabe. Da das Vogel- und Artensterben rasant voran schreitet und kaum noch LebensrĂ€ume geboten werden, schĂŒtzen sie nunmal die wenig verbliebenen.

    Bei uns hatten sich Dohlen unter dem Dach angesiedelt, direkt neben unserem Wohn- und Arbeitsplatz. GegenĂŒber im Baum brĂŒteten KĂ€uzchen, ein paar BĂ€ume weiter Spatzen. Dass das zur Brutzeit, fĂŒr ein paar Monate, laut wird, ist richtig und kann fĂŒr manchen belastend sein. Uns hat es anfangs gestört, spĂ€ter haben wir uns dran gewöhnt, lag vielleicht auch daran, dass der Pegel insgesamt höher war, alleine deshalb, weil wir von Familien mit Kleinkindern und drei Neugeborenen umgeben waren. Das GerĂ€uschempfinden und die -toleranz ist halt sehr individuell.
    Um den Hund brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, der hat eine gute Nase.
    Kot - okay, dafĂŒr hatten die darunter wohnenden Nachbarn eine Markise, die sie sowohl vor brĂŒtender Hitze wie Hinterlassenschaften geschĂŒtzt hat.
    Wir haben eine Gemeinschaftsgarten da stehen zwei große Tannen,ob die Spatzen da drinnen sind weis ich nicht aber wir haben viele StrĂ€ucher und die NachbargĂ€rten haben auch BĂ€ume. Warum die Spatzen ausgerechnet bei uns unter dem Dach leben weiß ich nicht. Aufjedenfall ist es sehr anstrengend

    "Leider" ist unsere Umgebung recht ruhig kaum LĂ€rm und da fĂ€llt der SpatzenlĂ€rm hat stark auf und das geht nun schon zwei Jahre und da das ganze Jahr ĂŒber,Sommer wie Winter und im FrĂŒhling/Sommer sehr schlimm.

    Ja es liegt an der Entfernung was ich nicht ganz so verstehe...đŸ€·đŸœâ€â™€ïž
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Spatzen sind HöhlenbrĂŒter, sie brauchen etwas höhlenartiges. Ihr könnt NistkĂ€sten z. B. in den zwei Tannen befestigen oder sonstwo am Haus, wo sie nicht so sehr stören, anbringen.
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Versucht doch mal mit der NABU "proaktiv" einen strategisch guten Alternativplatz im Garten / den Tannen auszutĂŒfteln und hĂ€ngt dort spezielle SpatzenbrutkĂ€sten rein. Da lassen sie sicherlich eher mit sich reden und es bleibt im Sinne aller, auch der Vögel.
    Gegen Vogelgezwitscher im Garten habt Ihr hoffentlich nichts ;)
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Das ist nicht wenig. Macht aber auch die Durchsetzung beim NABU schwieriger. Eine Kolonie zu entfernen werdet (und solltet) Ihr nicht schaffen.
    Habt Ihr die Entfernung aller BrutplĂ€tze beantragt? Oder geht es um einen "störenden" ĂŒber Eurem Dach?
    Da wÀre der Plan mit Drahtgitter-Sperre und Alternativbrutkasten wiederum möglich.
     
    F

    fee94

    Neuling
    Das ist nicht wenig. Macht aber auch die Durchsetzung beim NABU schwieriger. Eine Kolonie zu entfernen werdet (und solltet) Ihr nicht schaffen.
    Habt Ihr die Entfernung aller BrutplĂ€tze beantragt? Oder geht es um einen "störenden" ĂŒber Eurem Dach?
    Da wÀre der Plan mit Drahtgitter-Sperre und Alternativbrutkasten wiederum möglich.
    Erst einmal nur wegen dem stören. Und da meinte der Herr von der NABU das es schwierig werden könnte da es so viele sind und wir zu wenig alternativ haben zb BĂ€ume. Die BrutkĂ€sten sind natĂŒrlich eine gute Idee aber wer garantiert das sie es dann annehmen. Wir werden aufjedenfall uns mal mit so einem Gitter bewaffnen und es versuchen am Dach anzubringen. Wir gaben auch ein UltraschallgerĂ€t gekauft aber ich weiß noch nicht so recht ob es funktioniert.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Wir hatten auch jahrelang Spatzen ĂŒberm Balkon, die haben in einer LĂŒcke zwischen VollwĂ€rmeschutz
    und Dach gebrĂŒtet.
    An Haus und Dach machen die nix kaputt.
    Dreck haben sie kaum gemacht, Spatzen bringen sogar die Hinterlassenschaften ihrer Brut weg vom Nest,
    da habe ich sie oft dabei beobachtet wenn sie "Hausputz"machten.
    Seit wir umgezogen sind, hab ich keine Spatzen mehr, ich vermisse die echt.

    Wenn es natĂŒrlich wirklich so viele sind, mĂŒsste man dort halt ĂŒber den Winter was machen,
    bevor sie im FrĂŒhling wieder anfangen die Nester zu bauen.
    Kennst du niemand der Dachdecker ist?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wie wĂ€re es denn mit Hilfe des NABU das Dach ausschließlich an der Stelle abzudichten wo tatsĂ€chlich Kot etc. direkt auf den Balkon fĂ€llt, dafĂŒr aber im restlichen Dach die Brutmöglichkeiten zu lassen?

    Hausspatzen sind nun mal KoloniebrĂŒter, da mĂŒsste man in den Tannen mehrere „ReihenhĂ€user“ befestigen um sie evtl. dazu zu bewegen „umzuziehen“...

    Ich persönlich empfand und empfinde unsere Vögel im Garten (tlw. direkt vor dem offenen Schlafzimmerfenster) nie als störend, auch nicht im Hochsommer wo sie gegen vier Uhr morgens anfangen den Tag zu begrĂŒĂŸen.... und bevor jemand fragt, ich persönlich kann bei geschlossenen Fenster null schlafen...
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Bei uns sass immer eine Amsel auf dem Dach vor dem offenen Dachfenster und hat uns ein
    Morgenlied gesungen.
    Hat mich auch nie gestört, auch das gepiepse der Spatzen nicht.
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    UltraschallgerĂ€t? Sorry, da zieht sich bei mir alles zusammen. Bitte lass von solchen Spielereien ab. DĂŒrfte auch fĂŒr Euren Hund quĂ€lend sein.

    Es brauch ein bisschen, bis die BrutlkĂ€sten angenommen werden. Oft inspizieren sie die PlĂ€tze im Winter und wĂ€rmen sich erstmal dort. Wir haben auch eine Kolonie natĂŒrlich in unseren Garten umgesiedelt, ein entsprechendes Futterangebot in der NĂ€he der Brutstellen hat geholfen.
     
    F

    fee94

    Neuling
    Wir hatten auch jahrelang Spatzen ĂŒberm Balkon, die haben in einer LĂŒcke zwischen VollwĂ€rmeschutz
    und Dach gebrĂŒtet.
    An Haus und Dach machen die nix kaputt.
    Dreck haben sie kaum gemacht, Spatzen bringen sogar die Hinterlassenschaften ihrer Brut weg vom Nest,
    da habe ich sie oft dabei beobachtet wenn sie "Hausputz"machten.
    Seit wir umgezogen sind, hab ich keine Spatzen mehr, ich vermisse die echt.

    Wenn es natĂŒrlich wirklich so viele sind, mĂŒsste man dort halt ĂŒber den Winter was machen,
    bevor sie im FrĂŒhling wieder anfangen die Nester zu bauen.
    Kennst du niemand der Dachdecker ist?

    Vogelkot ist Ă€tzend,da ich Lackiererin bin weiß ich das von Autos... und da wird es bestimmt auch frĂŒher oder spĂ€ter was am Dach machen.
    Und Dreck machen Sie auch,ich könnte jeden Tag den Balkon fegen da sie alles voll koten und ihr Zeug zum nisten auch alles fallen lassen.

    Dachdecker waren schon da aber da gab es dann Probleme mit dem Amt bzw unsere Nachbarn haben uns beim Amt angeschwĂ€rzt und die haben wiederum unsere Verwaltung gesagt das die Spatzen unter Schutz stehen und wir nicht einfach so was machen können. Also mĂŒssten wir alles heimlich machen. Alles nicht so einfach
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Seit wir umgezogen sind, hab ich keine Spatzen mehr, ich vermisse die echt.
    Kann ich nachvollziehen.... die Zeit wo ich bei meinem Mann gewohnt hatte, hab ich die frechen Pieper echt liebengelernt (sein ReihenhÀuschen war noch nicht gegen Spatzen verbarrikadiert)... irgendwie war immer Leben in der Luft und auf der Terrasse..:giggle:

    Als wir dann unser jetziges RH bezogen fiel mir als erstes die „Spatzen-Barrikade“ an den DĂ€chern auf... :(

    Trotz einiger gebauter und gekaufter ReihenhĂ€user fĂŒr die Spatzen gibt es hier leider keine mehr.... :cry:wie an unendlich vielen Stellen ĂŒberall in Hamburg...:(
     
    F

    fee94

    Neuling
    UltraschallgerĂ€t? Sorry, da zieht sich bei mir alles zusammen. Bitte lass von solchen Spielereien ab. DĂŒrfte auch fĂŒr Euren Hund quĂ€lend sein.

    Es brauch ein bisschen, bis die BrutlkĂ€sten angenommen werden. Oft inspizieren sie die PlĂ€tze im Winter und wĂ€rmen sich erstmal dort. Wir haben auch eine Kolonie natĂŒrlich in unseren Garten umgesiedelt, ein entsprechendes Futterangebot in der NĂ€he der Brutstellen hat geholfen.

    Es liegt draußen und bis jetzt hat sich das Verhalten unseres Hund nicht verĂ€ndert
     
    F

    fee94

    Neuling
    Kann ich nachvollziehen.... die Zeit wo ich bei meinem Mann gewohnt hatte, hab ich die frechen Pieper echt liebengelernt (sein ReihenhÀuschen war noch nicht gegen Spatzen verbarrikadiert)... irgendwie war immer Leben in der Luft und auf der Terrasse..:giggle:

    Als wir dann unser jetziges RH bezogen fiel mir als erstes die „Spatzen-Barrikade“ an den DĂ€chern auf... :(

    Trotz einiger gebauter und gekaufter ReihenhĂ€user fĂŒr die Spatzen gibt es hier leider keine mehr.... :cry:wie an unendlich vielen Stellen ĂŒberall in Hamburg...:(

    Ja das mit den "hÀusern" können wir aufjedenfall versuchen. Vlt hilft es
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Ich habe Vögel zu lieben und schĂ€tzen gelernt, ein FrĂŒhling ohne die Gefiederten, ihren schönen Gesang und ihr Treiben kann ich mir nicht vorstellen. Ein wenig eigenen Lebensraum ĂŒberlasse ich ihnen da gerne.
    So ganz verstehe ich nicht, welche Hilfe Du Dir bei uns Vogefreunden erhoffst.
    Methoden, wie man heimlich und unter Umgehung der Naturschutzgesetze die BrutstÀtten rÀumt oder wie man Vögel mit GerÀtschaften vertreibt?
    Ich bin raus.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    F

    fee94

    Neuling
    Ich habe die Gefiederten zu lieben und schĂ€tzen gelernt, ein FrĂŒhling ohne die Gefiederten und ihren schönen Gesang und ihr Treiben kann ich mir nicht vorstellen. Ein wenig eigenen Lebensraum ĂŒberlasse ich ihnen da gerne.
    So ganz verstehe ich nicht, welche Hilfe Du Dir bei uns Vogefreunden erhoffst.
    Methoden, wie man heimlich und unter Umgehung der Naturschutzgesetze die BrutstÀtten rÀumt oder wie man Vögel mit GerÀtschaften vertreibt?
    Ich bin raus.

    Jeder empfindet anders,die einen mögen das und wir fĂŒhlen uns davon gestört.

    Ich hab auch nichts dagegen wenn sie im Baum oder woanders leben,aber direkt unter dem kompletten Dache und das Sommer wie Winter ist schon anstrengend. Wir werden uns aufjedenfall weiter mit der NABU in Verbindung setzte um eine Lösung fĂŒr alle zu finden keine Frage.
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Wenn Du eine konstruktive Lösung suchst, ist das in Ordnung.
    Bei Ultraschall solltest Du Dir wirklich Gedanken machen, auch zum Wohle Deiner Haustiere und Deiner eigenen Gesundheit.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Vogelschutzgitter rein und fertig.
    Ich habe auch das letzte Haus ohne Vogelschutzgitter und die Nachbarn mit Vogelschutzgitter sinnieren ĂŒber den tollen Vogelgesang. Wie bei den Schmetterlingen ich schneide meine Brennnessel um und die Nachbarn raunzen weil SIE auf ihren Schmetterlingsflieder keine Schmetterlinge haben.,
    Das Haus hat auch jeder mit Styropor zugedeckt, GartenhĂŒtte hermetisch Luftdicht abgeriegelt, Dach versiegelt damit ja kein Insekt bei ihnen ĂŒberwintert.
    Im Sommer spielen sich genau die zu Naturfreunden auf.

    Dein Vermieter will es nicht bezahlen, montierst du es selbst auf deine Kosten wird es dem egal sein.
     
    Schwarze Katze

    Schwarze Katze

    Mitglied
    Bei uns leben die Spatzen in Scharen unter dem Dach. Bald schon fĂ€ngt das allgemeine Gepiepse der Jungen an. Wenn ich in den HĂŒhnerstall komme, muss ich oft den Kopf einziehen, weil ein Schwarm Spatzen davon fliegt.
    Alles dicht? Solche Leute sind selber nicht ganz dicht. Wir haben sogar extra ein Fledermausfenster eingebaut, oben unter dem Dach. Und hinter den FensterlÀden leben viele FledermÀuse. Tiere gehören doch zu einem lebendigen Haus.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Schwarze Katze, du hast eine tolle Einstellung! :paar:

    Ich kam heute von der Bahn nach Hause, als ich kurz vor meiner HaustĂŒr war, habe ich wildes Getschilpe gehört. Ich wusste, ich bin wieder daheim, der Spatzenschwarm, der auch in irgendwelchen LĂŒcken von unserem Haus lebt und brĂŒtet, hat mich willkommen geheißen. Ich mag das sehr, Dreck habe ich noch keinen im Übermaß gesehen.

    Übrigens ĂŒbernehmen bei mir den morgendlichen Weckdienst die Amseln. Ich empfinde das, auch wenn sie mich im Sommer deutlich vor vier Uhr wecken, angenehmer als einen schrillenden automatischen Wecker. Ich lausche dem Vogelkonzert, döse nochmal ein und kann dann ausgeruht und entspannt in den Tag starten.
     
    Schwarze Katze

    Schwarze Katze

    Mitglied
    Wir haben seinerzeit im 5. Stock eines Hochhauses gewohnt. Sogar dort gab es Spatzen, Tauben, Amseln. Allerdings war das auf dem Land, wenn man in der Schweiz ĂŒberhaupt noch eine Gegend "Land" nennen kann. Am allerliebsten aber waren uns immer die Mauersegler, sind es heute noch.
     
  • Top Bottom