Spechtmeise

Wer hat auch eine Spechtmeise?

  • Alle

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich

    Stimmen: 0 0,0%

  • Teilnehmer
    0
Spechtmeise

Spechtmeise

Neuling
Hallo liebe Community,
ich habe seit 3 Jahren ein echtes Problem.
Ich habe ein Blaumeisenpärchen, das meine diversen Nistkästen nutzt, die vorschriftsmäßig und unter optimalen Bedingungen auf meiner Loggia hängen und vorab von dem Weibchen in wochenlanger, mühseliger Arbeit von innen bearbeitet werden.
Jedes Jahr aufs Neue hackt sie die dem Haus zugewandte Seite mühselig klein, bis sie ins Freie stößt.
Ich kaufe dann jedes Mal einen neuen Kasten und tausche den alten aus, damit es nicht zieht und die Jungen nicht herausfallen.
Inzwischen hat der Kasten die Größe eines Waldkauznistkastens - das Einflugloch habe ich natürlich aus 28 mm reduziert - und trotzdem hackt das Weibchen um sein Leben.
Ich habe schon diverse Ornithologen angeschrieben, aber so etwas ist bis jetzt nicht bekannt.
Es gab Spekulationen, dass das Einflugloch zu tief sei, die Sonne zu sehr hereinscheine oder der Nistkasten schlichtweg zu klein sei.
Aber wie gesagt - es herrschen optimale Bedingungen!
WARUM zerlegt das Weibchen den Kasten!?
Das Männchen ruft oft in den Kasten hinein; aber wenn das Gehacke wieder losgeht, sucht es das Weite.
Ich bin dankbar für jeden guten Rat -
Die Spechtmeise
PS.: Das Datum von der Cam ist nicht aktuell. Leider kann ich es nicht anpassen!
mmeise_005-jpg.614677
 

Anhänge

  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    In welcher Ausrichtung befindet sich das Enflugloch? Es sollte sich in östlicher bis süd-östlicher Richtung befinden.
    Ich wüsste auch nicht, warum das Weibchen das macht. :unsure: Du könntest höchstens, um nicht ständig neue Nistkästen kaufen zu müssen, die "bearbeitete" Seite mit einem Blech o. Ä. verkleiden, damit die Wand letztendlich doch geschlossen bleibt. Oder einen Nistkasten aus Holzbeton anschaffen.
    Ich hab mehrere, unter anderem auch solch einen. Da ist nix aufzuhacken.
    P1240078.JPG
     
    Spechtmeise

    Spechtmeise

    Neuling
    Hallo Orangina,
    das Flugloch zeigt nach OSO.
    Wie gesagt - es ist eigentlich alles perfekt! Wettergeschützt, keine Raubtiere, absolute Ruhe, der Park gleich vor der Haustür, Essen und trinken frei Haus ...
    Entweder ist es ein als Blaumeise verkleideter Zwergspecht ;) oder die Kleine wurde von Spechten groß gezogen :unsure:.
    Jetzt hackt sie zusätzlich auch von außen neben der Sitzstange :LOL:.
    Vielleicht hat sie einen ungewöhnlich starken Schnabelwuchs und versucht ihn durch das Hacken kurz zu halten :p.
    Ich werde jetzt am Wochenende nochmal versuchen, die Wand mit einer 1 cm starken Kautschuk-Matte zu `sperren´ und wenn das auch nicht hilft, muss ich leider zu dem `hässlichen´ Holzbetonkasten wechseln. Ich befürchte nur, dass sich die Ärmste dann bis zur Gehirnerschütterung hackt :(.
    Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden ;).
    Nicht, dass es mich stören würde, jedes Jahr zwei Nistkästen zu verschleißen; ich möchte doch der armen Kleinen nur helfen, sich wohlzufühlen!
    LG - Die Spechtmeisen-MaMa:giggle:
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Baut sie denn trotzdem ein Nest, legt Eier und zieht mit ihrem Mann die Jungen groß?
    Ich hab ja zusätzlich zum Loch im Apfelbaum noch 5 Meisenkästen im Grundstück hängen, dazu noch 2 Halbhöhlen - bin mal gespannt, was davon angenommen wird... Solch ein Spechtmeislein ist mir aber noch nicht untergekommen.:oops:
    Ist sie das eigentlich auf Deinem Avatar? Sehr niedlich.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Huhu Spechtmeise und ein lieben Wilkommensgruß.

    Das Verhalten deiner Meise erscheint mir sehr ungewöhnlich, obgleich ich keine Kästen hier hängen habe.
    Und da du geschrieben hast, dass die Jungen rausfallen könnten, denke ich mal, dass sie dann auch eine Brut hat.
    Wenn die durchgestoßen ist, hört sie dann mit der Bearbeitung auf?

    Zwei Denkanstöße möchte ich dir dalassen:
    Vielleicht mag sie das Einflugloch in der optlimalen Himmelsausrichtung nicht.
    Hast du den Kasten mal so aufgehängt, dass das Einflugloch dort ist, wo sie hackt?
    Vielleicht hat sie einen ungewöhnlich starken Schnabelwuchs
    Das ist auch ne Idee, die ich weiterdenken... es kann durchaus sein, dass sie ne Fehlstellung hat, oder der Schnabel nicht genug abgerieben wird.

    Desweiteren:
    Vielleicht hat sie nicht genug Kalk. Der Schnabel besteht ja aus Horn. Und wenn sie in die Eierproduktion über geht benötigt sie ja mehr davon. (Vielleicht mal einfach ne Sepia hin hängen?)

    Ich weiß, dass unsere @Frau Spatz zumindest Vögel hält. Ich rufe Sie mal!
    Hast du ne Idee, Spätzin?
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Spechtmeise

    Spechtmeise

    Neuling
    Hallo liebe Vogelfreunde,
    ja - meine Meiseneltern haben Junge und ziehen sie auch gemeinsam groß. Sogar sehr hingebungsvoll! Je größer die Jungen desto mehr sehen die Eltern aus wie rückwärts durch die Hecke gezogen. Allerdings haben sie ziemlich harte Erziehungsmethoden. Letztes Jahr haben sie beim Einbruch der Dunkelheit noch unten vom Garten aus die Jungen gerufen, doch endlich auszufliegen :oops:. Die Kleinen sind dann auch ziemlich unkoordiniert auf der Loggia herumgeflattert, dass ich eingreifen musste und sie wieder in den Kasten gesetzt habe. Dort haben sie dann die ganze Nacht am Flugloch gesessen und morgens waren sie weg. Sind aber noch lange zum Füttern hergekommen :). Ich habe nämlich das ganze Jahr über Futter draußen. Das Besondere vom NABU! Erdnussbuttergläser und Aufzuchtfutter und zusätzlich Mehlwürmer :giggle:.
    Nein - sie hört nicht auf, wenn sie durch ist. Aber nimmt jedes Mal ein Schnäbelchen voll Hobelspäne mit, wenn sie rausfliegt.
    Ihr Schnäbelchen sieht wunderbar spitz aus und zeigt keine Deformierung.
    Eine Sepia hängt draußen.
    Die Meise auf dem Avatar ist nicht meine. Meine ist die auf dem Foto im Nistkasten.
    Den Nistkasten habe ich noch nicht umgedreht; da müsste ich hier einiges umbauen.
    Witzigerweise habe ich vor vier Jahren zum Spaß eines dieser bunten ALDI-Vogelhäuser als Deko rausgehängt ( das Häuschen war winzig! 9x9x20 cm ). Da hat sie überraschenderweise anstandslos drin gebrütet. Vielleicht, weil es relativ spät im Jahr war und keine Zeit mehr zum Renovieren war :unsure:. Bis dahin hätte ich nämlich nicht gedacht, dass auf meiner Loggia überhaupt ein Vogel brüten würde. Es stört die Meisen übrigens überhaupt nicht, wenn ich im Sommer draußen bin. Sie halten mich zwar im Auge, aber dulden mich :ROFLMAO:.
    LG - die SpechtmeisenMoM
     
  • Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Supernovae, ich eile herbei.

    Es ist üblich, dass Vögel ihre Behausung ihren Vorstellungen nach umbauen und dekorieren. Soweit also nicht ungewöhnlich. Dabei kann es sich um "hübsche" Schnabelschnitzereien am Eingangsloch bis zur großflächigen Bearbeitung in und um den gesamten Nistkasten handeln. Das empfindet jeder Vogel anders, dementsprechend "wüten" sie mehr oder weniger.

    @Spechtmeise,
    Auf Deinem Foto sieht der Innenraum vom Nistkasten recht groß aus. Für mein Empfinden zu groß für eine "kleine" Meise. Aber auch das sieht jede Meise anders.


    Du schreibst, dass sie den kleinen Aldi-Nistkasten anstandslos angenommen hat. Sehr wahrscheinlich hat ihr das Platzangebot im Innenraum besser gefallen.

    Aus welchem Holz ist der große Nistkasten und aus welchem Holz ist (war) der Aldi-Nistkasten?
     
    Spechtmeise

    Spechtmeise

    Neuling
    Hallo Supernovae,
    der Aldikasten war möglicherweise aus billigem Sperrholz. Ich kann das nicht genau sagen, weil ja alles bemalt war! Auch innen.
    Der jetzige Kasten ist mit ziemlicher Sicherheit Fichte. Unbehandelt. Und die Bauanleitung des NABU für einen Meisenkasten gibt diese Maße vor! Die Holzbetonhöhlen sind sogar noch größer!
    Im letzten Jahr haben die Meiseneltern innerhalb von 4 Tagen - den Kasten habe ich ja als zweite Behausung später aufgehängt und die Meise konnte nur noch sporadisch hacken - ein gigantisches Nest ( mindestens 8 cm hoch ) vollflächig aufgebaut.
    Ich war total sprachlos, in welch kurzer Zeit sie Unmengen von Gras und Moos angeschleppt und verbaut haben.
    Zwischenzeitlich dachte ich, dass sie das einfallende Licht stören würde. Aber sie hackt auch bei bedecktem Wetter. ( Ein Waldkauz in Tschechien brütet bei laserähnlichen Lichtverhältnissen. Und das scheint ihn nicht die Bohne zu interessieren!).
    Meine Meise ist halt was ganz Besonderes ;) Sie hat auch den Schneid, ebenfalls interessierte Kohlmeisen, die gerade mal mit dem halben Kopf durch das Einflugloch passen, zu verjagen.
    Ich werde jetzt am Wochenende die Wand noch einmal von innen verstärken und sehen, wie sie darauf reagiert.
    Den Kasten um 90° zu drehen bedeutet, alles wieder abzubauen ( Kamera, Windschutz, Stabilisierung, Aufhängung ) und das ist sehr viel Aufwand!
    Wozu diese Maßnahmen!? Der Kasten hängt ca. 1000 m von der Nordseeküste entfernt. Und da stürmt es manchmal ein bisschen mehr :sick:.
    Letztes Jahr hatten wir einen solchen Sturm, dass das Haus hin und her geschleudert wurde. An der Wand! Auf einer nach Süden hin ausgerichteten Loggia! Aber der SO-Sturm ist der gefährlichste, den es hier gibt! Die Meisenmama hat laut um Hilfe gerufen und ich habe das Haus provisorisch so gut es ging gegen den Sturm gesichert! Danach habe ich dann eine dauerhafte Sicherung gebaut.
    Und noch einmal: Weder mich noch meine Nachbarn stört das wochenlange Hacken. Ich lasse den Kasten das ganze Jahr hängen, weil die letzten beiden Jahre - als es im Winter deutlich kälter war - das Männchen darin übernachtet hat.
    Ich möchte der Meise nur die anstrengende Arbeit ersparen!
    LG - Die MeisenMoM
     
    Spechtmeise

    Spechtmeise

    Neuling
    Hallo liebe Vogeleltern - ich kapituliere!
    Donnerstag habe ich ja die schwarzen Kautschukplatten eingebracht, damit das Licht besser geschluckt wird.
    Meine Meise ist gleich voller Tatendrang rangegangen und hat damit begonnen, die Matten auszuhöhlen.
    Mir ist unbegreiflich, was ein so zartes und winziges Meisenschnäbelchen vollbringen kann. Zum Zuschneiden benötigte ich eine Japansäge und einen Teppichcutter und ordentlich Muskelkraft!!!
    Zumindest wurde danach das harte Hämmern von einem dumpfen Pochen abgelöst.
    Also habe ich am Sonntag in dreistündiger Schwerstarbeit alles abgebaut und den Nistkasten so aufgehängt, dass das Einflugloch nun an der Seite ist, an der sie zuvor hämmerte und Richtung Wand zeigt.
    Davon lässt sich Frau Meise aber gar nicht irritieren!
    Sie pickt wie besessen weiter am begonnenen Loch und der einzige Trost, der mir bleibt, ist - dass sie da nicht herausfallen kann, weil sie an der Hauswand endet!
    Da sie parallel bereits mit dem Nestbau begonnen hat ( die Kleine ist echt emsig ), werde ich dieses Jahr den Kasten hängen lassen.
    Nächstes Jahr gibt es dann Holzbeton.
    Ich bin schon gespannt, was sie damit anstellt!
    LG - Die MeisenMoM
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Nabend,also es gibt schon seltsame Dinge:)
    Vielleicht wurde sie von ihren Meiseneltern als Jungvogel verstoßen und ein Spechtpaar nahm sich ihrer an und zog sie groß.
    Im Ernst , ich würde ihre Aktivitäten ignorieren und sie bauen und hacken lassen wie sie will.
    Durch Dein gutgemeintes Eingreifen wird sie gezwungen immer wieder umzudekorieren.
    Sie hat halt ihren eigenen Geschmack was die Wohnung betrifft. :sneaky:Lass sie machen....
    Gruß
     
  • Spechtmeise

    Spechtmeise

    Neuling
    Hallo M19J55,
    für dieses Jahr werde ich definitiv nichts mehr mit dem Nistkasten machen!
    Möglicherweise ist der Hanf in dem NABU-Futter doch nicht so harmlos :ROFLMAO:.
    Oder es hat einfach zu viel Energie, dass die Meise sich wie Schwarzenegger fühlt :LOL:.
    Wenn sie unsere riesigen Heringsmöwen vom Dach haut - dann weiß ich Bescheid :ROFLMAO:.
    Ich werde jetzt entspannt den Nestbau beobachten und abwarten, wann es mit der Eiablage losgeht.
    Hoffentlich kommt jetzt nicht noch einmal wie vor zwei Jahren so ein starker Kälteeinbruch, dass die Kleinen als Tiefkühlmeisen enden :cry: !
    Auf ein gutes Vogeljahr -
    Die MeisenMoM
    blaumeise_01_k-jpg.615314
     
  • Top Bottom