Standherd ohne drehknöpfe?

M

Marsusmar

Guest
#1
Ich habe seit der Jahrtausendwende einen gorenje Pininfarina Standherd (von Neckermann) mit Touchscreen Steuerung, vorbereiten Programmen und allen denkbaren klassischen Programmen, Digitaler Uhr alles per Fingerdruck steuerbar. Er hat eine verspiegelte Glastür und ist mit Lackoberfläche abgesetzt.
Die Steuerungsplatine musste schon ausgewechselt werden. Die Feder der Tür ist kaputt, weswegen er nicht mehr luftdicht schliesst

Nun denkt man, dass es sowas Technisch gesehen, ja längst geben sollte, aber ich suche vergeblich nach einem eventellen Ersatz.
Es wäre toll, wenn ihr mal was seht und mich hier dann anschreibt.
Ein geteilter Einbauherd wäre keine Alternative, da wir langfristig keine Einbauküche wollen.

Danke Suse
 

Anhänge

  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #2
    induktion? (ohne induktion würde ich mir keinen neuen herd mehr kaufen....)
    kochst/backst du mit dem teil wirklich? denn ich finde das total unpraktisch - viel zu viele hochglänzende flächen und touchbedienung - da sieht doch alles ständig aus wie s....ich würde das ding von dir nicht haben wollen....ich finde kleine drukcknöpfe tatsächlich praktischer.

    trotzdem:

    http://www.aeg.de/Products/Kochen/Freistehende_Herde/43036IW-MN

    kostet nen tausender....
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Marsusmar

    Guest
    #3
    Da wir Handspüler sind, wird er regelmäßig mit abgewischt und trockengerieben. Vorne mit Glasreinger, geht ruckzuck und nein es ist Ceran. Oft gekocht wird nicht, dazu sehen wir uns zu selten. Und wenn wird hinterher meist abgewaschen. Und dann eh die kompletten Arbeitsplatten abgewischt.
    Gabs Induktion vor 14 Jahren schon? weiß ich nicht. Aber darüber denke ich nach wenn ich was äqivalentes entdeckt habe.

    Suse hat nämlich noch keine Ahnung, wie Induktion funktioniert und voher kommt mir sowas nicht in Haus.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #4
    vor 14 jahren gabs induktin schon, war aber sehr teuer. heute nicht mehr. immer noch ein bißchen teurer als ceran, aber nicht viel. induktion ist magnetismus, nichts sonst. an- und abstoßung von teilchen und die daraus resultierenden wärme. es gibt keine heizspirale. ergo brauchst du magnitsches kochgeschirr (auch mit emaille), glas und alu gehen nicht. reiner edelstahl ohen eisenkern logischerweise auch nicht. alles von deinem kochzeit, dass magnetisch reagiert, kann weiter verwendet werden. es wird der größte teil sein. es gibt keine vorheizzeiten, nachkochen und das lästige dauernde ausschalten wie beim ceran entfällt. mit induktion kann man fast kochen wie mit gas, es wird genauso heiß, wenn gewüscht und wenn man ausschaltet, ist es auch aus. gleichzeitig entfällt der kleine nachchteil des gaskochen, wo ja leider das kochgeschirr immer so irre heiß wird, es gibt also nur wenig verbrannte finger. da die platte selbst nicht heiß wird, nur wärme vom topf aufnimmt, entfallen auch die lästigen schrubbarbeiten nach überkochen, weil nix einbrennt.
    nein, außer über den preis, spricht nix für ceran.
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #5
    Als ich mir meine erste Induktionsplatte gekauft hatte, kramte ich Mutters alte Emailletöpfe vor und die gußeiserne Gänsepfanne kam auch wieder zu Ehren. Inzwischen ist auch das Kochgeschirr erschwinglich.

    Ich möchte nie wieder auf einer anderen Herdplatte kochen.
     
  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #6
    yo, meine mama ist seit frühjahr auch wieder glücklich: ihr vermieter kappete ihr vor 10 jahren bei der sanierung die gasleitung, induktion war damls zu teuer, sie kaufte einen ceranherd und weinte die letzten 10 jahre. man kann ja kaum ein schnitzel vernünftig hinbekommen, weils nicht heiß genug wird, anbraten war ein grauen, klöße kochen war ein eiertanz, weils ständig zu sehr oder zu wenig kochte...zum geburtstag gab dann einen induktionsherd und seitdem ist die vogtländische kochwelt wieder heile :D
    ich selbst habe gas, weil ich vor 9 jahren bei der sanierung meines hauses vollkommen abgeschreckt war von mutters ceran, auch damals war induktion leider noch sehr teuer im vergleich zu ein paar zentimeter gasleitung in die küche.
    heute würde ich wohl auch induktion nehmen, wobei so große 90cm-kochfelder wie es habe, wohl immer noch einen stolzen preis haben.
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #7
    Dafür spart man Strom, weil ja das Ankochen wegfällt. Die Hitze ist ja immer sofort da oder weg.

    Wenn ich mal befürchte, dass es spritzt, lege ich Haushaltskrepp unter die Pfanne oder den Topf.
     
    R

    Rübenkraut

    Mitglied
    #9
    So wie Ihr hier schwärmt, zieh ich gleich los und hol mir einen Induktionsherd! :)

    Ich habe seit vielen Jahren Ceran und ärgere mich über jedes Überkochen und dann abkratzen und warten, dass es heiß wird..... Kann man eigentlich nur die Platte auswechseln oder muss der gesamte Herd dann auf Induktion eingestellt sein?
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #10
    du hast auch einen standherd? nein, ich vermute, dann wirst du alles neu müssen, das ist halt der vorteil vom einzelenen kochfeld - aber es gibt die induktionsplatten mittlerweile als einzel oder doppelplatten für extern, hab ich auch zusätzlich hier, weil ich oft für große menschenmengen kochen muss und dann mit meinen 6 gasfeuerstellen auch mal nicht reiche. und außerdem sind diese induktionplatten, da sie selbst nicht heiß werden, eine gute möglichkeit, essen bei tisch oder auf der terrasse warm zu halten.

    @ meingott

    gas oder induktion ist hier nicht die frage.
    für gas braucht man ne leitung, die gibts hier nicht.
    und ganz ehrlich, ich koche mit gas und das hat auch erhebliche nachteile, vor allem, dass töpfe und pfannen so unglaublich heit werden bis zu den griffen und topflappen nix geht
     
  • R

    Rübenkraut

    Mitglied
    #11
    Wir haben einen Einbauherd. Aber ich dachte, vielleicht gibt es da noch irgendwelche "Innereien" im Herd, die dann anders gepolt sein müssen oder so.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #12
    nee, das ist ein gänzlich anderes system.
    aber wie gesagt, die induktionsplatten gibt auch al eine art campingkochplatten (nur schicker) - ideal für knifflige kocharbeiten wie ordentlich frittieren (was mit ceran nicht geht, das wird einfach nicht heiß genug), gleichmäßiges simmern über lange zeit und eben auch zum warmhalten be tisch.
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    #13
    warum sollte das nicht funktionieren ??
    Ceran feld raus ..Induktionsfeld rein ...
    Das das Induktionsfeld nicht über die Anschlüsse des Backofens versorgt wird sondern extra angeschlossen wird sollte klar sein .
    Was unschön und nicht gewollt sein könnte ist die Tatsache das die Ceranfeldbedienknöppe am Backofen dann ausser Funktion sind ...
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #14
    soweit ich verstanden habe, handelt es sich nicht um ein einbaukochfeld, sondern einen zusammenhängenden einbauherd mit backofen unten dran.....
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    #15
    Ich bezog die Antwort auf die Frage von @Rübenkraut da ging es um einen Einbauherd ...



    Einen freistehenden Standherd auseinanderzupflücken ist sicherlich schwieriger ;)
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #16
    So wie Ihr hier schwärmt, zieh ich gleich los und hol mir einen Induktionsherd! :)

    Ich habe seit vielen Jahren Ceran und ärgere mich über jedes Überkochen und dann abkratzen und warten, dass es heiß wird..... Kann man eigentlich nur die Platte auswechseln oder muss der gesamte Herd dann auf Induktion eingestellt sein?
    Ja, gibt es. Einer steht in meiner Küche.

    Oben koche ich auf einem autarken Induktionskochfeld und unten backe ich im alten Elektroherd. Die Bedienelemente hat jeder für sich.
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    #17
    Hört sich ja an als wenn Induktiuon grob gesehen funktioniert wie Gas das wir nicht haben weil nur für den herd ist legen zu teuer gewesen. Ich kenne aber alles Flaschengas, Elektroplatten, Herdgas was genial war. Ceran und brauche die Anwärmzeit auch meistens. Familienessen wie die meisten von euch kennen gibt kaum mein GG braucht im Normalfall nichts warmes, der liebt Stullen.

    Aber ich will ja auch gar nicht klären welche Kochart, das entscheiden letztendlich wir beim Kauf, unabhängig davon ob die Töpfe gut dafür sind. Sondern ob es sowas wie die Touchcscreen steuerung endlich gibt.
    Meiner hat fertige Backprogramme. Einen Messstab für Braten mit zeitsteuerung wann die temperatur runtergeht und all sowas. Sogar ein Aufwärmprogramm für Tütenessen (keine Suppen) also Döner und sowas. Als Tütensymbol.....20 min Ober und unterhitze Da muss dann nicht die alufolie ab wie in der MIkrowelle.


    Und der hat damals nur 999,- DM gekostet. Als Designerherd eine Ansage.

    Gruß Suse
     
    M

    meingott

    Mitglied
    #18
    @ meingott

    gas oder induktion ist hier nicht die frage.
    für gas braucht man ne leitung, die gibts hier nicht.
    und ganz ehrlich, ich koche mit gas und das hat auch erhebliche nachteile, vor allem, dass töpfe und pfannen so unglaublich heit werden bis zu den griffen und topflappen nix geht
    Dann benutzt du zu grosse Flammen für deine Töpfe. Und Gas geht auch aus der Flasche ohne Probleme...
     
    M

    marsusmar

    Guest
    #20
    Immer noch nichts? SCHADE
    Na wir haben in der Berlin was endtdeckt und fahren demnächst hin. Mal gucken ob der Herdladen so gut ist wie der in Assuan 1997.

    Sicher geht Flaschengas. Ist auf Campingplätzen das beste, weswegen mein alter Luxusgasherd da auch hinging. Als ich wusste das man einen Gasherd für leitungsgas auf Flaschengas umrüsten kann.

    Suse
     
  • Top Bottom