Stelzlager für Terrassenplatten direkt auf Rasen verlegen?

  • Ersteller des Themas Lukas_Garten
  • Erstellungsdatum
L

Lukas_Garten

Neuling
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier und war nich nie in einem Garten Forum.

Wir wohnen in einer Mietwohnung und haben anteilig einen Gartenabteil im Gemeinschaftsgarten.
Aktuell steht unser Pavillion (4m x 3m) auf dem Rasen. Natürlich wird der Rasen auch bei Nutzung sehr beansprucht und sieht sehr schnell braune aus. Da durch das Wasserfeste Dacht, kein Wasser auf den Rasen fällt und die Sonne von morgens bis Abends scheint. Letztes Jahr durch den Hammer Sommer war der ganze Rasen braun, über den Winter hat sich alles schön erhohlt. Jetzt waren wir dieses Jahr vielleicht 5 mal im Garten und der Rasen unterm Pavillion ist schon bräunlich.

Daher wollten wir einfach Stelzlager und dann Steinplatten drauf verlegen.
Unsere Idee wäre, den Rasen kurz mähen, dann eine Folie auf die Fläche legen, damit nicht hochwachsen kann. Darauf die Stelzlager und die Steinplatten drauf.
Würde dieses funktionieren? Die Stelzlager einfach auf den Erdboden legen?
Ein kleines Gefälle ist vorhanden.


Hoffe Ihr versteht Mein Anliegen :)


Besten Gruß
Lukas
 
  • Tono

    Tono

    Mitglied
    Das ganze mit Beton ausgießen würde auch gehen.

    Tono, der statt Pavillon einen großen Sonnenschirm aufstellen würde
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Ich denke nicht das es funktionieren wird ..selbst wenn der Untergrund auf dem ersten Blick fest und tragfähig erscheint werden sich die Stelzlager reindrücken und du hast eine Achterbahn .
     
    L

    Lukas_Garten

    Neuling
    Das ganze mit Beton ausgießen würde auch gehen.

    Tono, der statt Pavillon einen großen Sonnenschirm aufstellen würde
    Naja die Antwort mit dem Beton überlesen ich mal, die ist sinnfrei.


    Ein Sonnenschirm ist genauso sinnlos, denn unter Pavillion stehen Tisch und Stühle, die sind unterm Pavillion zu 95% den Wettereinflüssen gesichert (Regen, Hagel). Bei einem Sonnenschirm müsste man den Tischbund Stphle irgendwie abdecken, damit diese nicht dreckig werden. Abdecken heißt wieder schlecht für den Rasen. Das hatte ich schon nämlich einmal ausprobiert.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Würde der Vermieter Eurem Vorhaben überhaupt zustimmen? Immerhin hat er einen Gartenanteil vermietet und keine gepflasterte Fläche...
     
  • mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Wenn du Platten auf diese Stelzlager verlegt ist das gänzlich anders als eine gepflasterte Fläche , unter den Platten findet durchaus weiter das Leben statt. ich würde die "Fundamente" für die Stelzlager so klein wie möglich auslegen ,vielleicht in der Größe einer Platte


    Voraussetzung ist natürlich wie Feivel schon sagte die Erlaubnis vom Vermieter .wenn möglich schriftlich
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Das mit der Folie hab ich überlesen ........ist natürlich :poop:
     
    Tono

    Tono

    Mitglied
    Naja die Antwort mit dem Beton überlesen ich mal, die ist sinnfrei.
    Ganz so sinnfrei war es nicht gemeint. Wenn Du den Rasen kurz mähst und mit einer Folie abdeckst, dann wächst da nichts mehr. Brauner Rasen hat wenistens noch die Chance, sich zu erholen. Ich finde es immer schade, wenn Natur unnötigerweise zerstört wird. Gerade, wenn es sich um Rasen handelt. Wegen dem sitzt man doch draußen im Garten und nicht im Hof.

    Juristisch ist deine Frage in zweierlei Hinsicht unklar:
    1.) Wie ist "Gartenabteil" im Zusammenhang mit einem "Gemeinschaftsgarten" zu verstehen?
    Wenn es sich um einen Gemeinschaftsgarten handelt, dann ist das zwar "deine Ecke", wo du deine Gartenmöbel aufstellen darfst, aber nicht zwingend "dein" Garten(abteil). Insofern kommt es auch den Mietvertrag an. Mal reinschauen. Wenn dort nichts steht, dann ist es nicht "dein" Gartenabteil und Du müsstest den Vermieter um Erlaubnis fragen.

    2.) Generell ist es so, dass alles was nicht zum Haus gehört, grundsätzlich Vermietersache ist. Dazu gehört auch der Garten. Es sei denn, dir ist im Mietvertrag die Pflege des Gartens ausdrücklich übertragen worden. Der Vermieter kann dazu auch bestimmte Vorgaben machen (z.B. was das Roden und Fällen von Sträuchern und Bäumen angeht). Also auch hierzu in den Mietvertrag schauen und ggf. mit dem Vermieter abklären.


    Tono, der sich auch mit den anderen Mietern über das Vorhaben unterhalten würde
     
  • L

    Lukas_Garten

    Neuling
    Mit Gartenabteil ist das so, dass wir als Mieter einen Teil für uns komplett nutzen dürfen. Andere Mieter haben da nichts zu suchen.
    Natürlich spielen bei uns auch die Nachbarskinder, was kein Problem darstellt.
    Soll heißen, der Vernieter hat uns die Pflicht der Pflege des Gartens übertragen. Wir Mieter kümmern uns um den Garten. Ob Rasen mähen, Hecke chneiden, Blumen Pflanzen etc. Das liegt alles in unserer Hand.

    Die anderen 2 Mietparteien haben schon so eine Terrasse mit Pflastersteinen.

    Ich würde das halt gern machen mit dem Pflastersteinen, nur ob sich der Aufwand lohnt ist eine andere Frage. Denn das alles Kostet viel Geld und würde für mich schön aussehen.

    Andererseits mäht man alle 2 Wochen den Rasen und fertig. Dafür das er braun wird ist halt schade, weil er dann so trostlos aussieht.

    PS: Aus wieviel cm mäht ihr den Rasen? Wir machen es relativ hoch im Gegensatz zu den Machbarn. Wir haben immer 5 - 6 cm hoch. Die Nachbarn mähen auf 3 cm runter.
     
  • Top Bottom