Straßenrand bepflanzen - welche Pflanzen

N

Nadine0707

Neuling
Hallo zusammen,
gegenüber von meinem Haus wächst immer wieder fröhlich das Unkraut. Ich habe mich gefragt, ob ich hier nicht etwas pflanzen kann, was schön aussieht und das Unkraut etwas abhält. Leider habe ich keine Ideen. Bei Wildblumen habe ich Angst, dass die auch zu sehr nach Unkraut aussehen, wenn sie verwelkt sind... Der Zaun steht den ganzen Tag über in der prallen Sonne und gießen möchte ich eigentlich nicht... Zudem möchte ich auch nicht zu viel Geld ausgeben, weil es ein Gemeinschaftsweg ist und ich eigentlich nicht alleine dafür zuständig bin... Gibt es da überhaupt irgendwas passendes?
Vielen Dank vorab und schöne Grüße
Nadine
 

Anhänge

  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wie sieht es mit Mauerpfeffer und anderen Semperviven aus? Der Standort ist nicht gerade lebensfreundlich, mit Schotter und Prallsonne.

    Oder suchst du was hoch wachsendes, was diesen weißen Sichtschutz verdeckt?


    Edit: Da hatten Coldy und ich wohl die gleiche Idee. :D
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Nadine, da gibt es Einiges.
    Ich würde mich aber über Ebay-Kleinanzeigen an meine Mitmenschen wenden.
    Bild des Zaunes reinsetzen, und schreiben : Mitstreiter gesucht, wer hat Pflanzen aus dem Garten über, und hilft beim Begrünen !
    So haben wir bei uns schon mal einen Sportplatzrand neu gestaltet .
     
  • P

    Platero

    Mitglied
    Es ist doch wohl das Grundstück von diesem "Möbel"-Fritzen.
    Insofern würde ich erst mal fragen, ob du da was hinsetzen darfst. Die grauen Plastikstreifen sind ja auch nicht gerade eine Pracht ..... wenn der Besitzer einverstanden ist, könnte da evtl. wilder Wein ranken oder Lonicera.....oder Beides.
    Dann bräuchtest Du auch nicht sehr viele Pflanzen setzen, da Beides stark wächst.
     
  • Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Frage:.darfst Du das? Ich denke nein. Außerdem ist das bestimmt Huderklo. Mit einmaligem Anpflanzen ist es nicht getan. Der Rand müsste ständig gepflegt werden! Lass es einfach sein.
    Such Dir einen eigenen Garten.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @Frau B aus C , ich bewundere mal wieder deinen Optimismus und deine positive Einstellung zu deinen Mitmenschen.

    P1000632.JPG
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Stimme zu und ergänze nur... zwei solche Antworten.

    Die hier finde ich auch nicht besser:
    Es ist doch wohl das Grundstück von diesem "Möbel"-Fritzen.
    Warum ist dann der Container des "Möbelfritzen" hinter dem Zaun?

    Es scheint ein Gemeinschaftsweg zu sein, der zu einer Siedlung gehört.
    gegenüber von meinem Haus wächst immer wieder fröhlich das Unkraut.
    Zudem möchte ich auch nicht zu viel Geld ausgeben, weil es ein Gemeinschaftsweg ist und ich eigentlich nicht alleine dafür zuständig bin...
    Klingt so, als ob mehrere Hauseigentümer für den Weg zuständig wären. Die sollten ggf. natürlich auch gefragt werden, aber zum Einen ist das vielleicht schon passiert (geht aus dem ersten Posting nicht hervor), und zum Anderen sind arrogante Sprüche von wegen "das ist doch gar nicht dein Grundstück, du du du!" m.E. etwas daneben.
    (Es sei denn jemand schreibt ausdrücklich, dass er vorhat, widerrechtlich auf einem fremden Grundstück etc. etwas zu pflanzen.)
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Da würde ich Königskerzen und Malven - Stockrosen aussäen. Auch Verbena bonariensis wächst dort gut.
    Alle genannten Pflanzen wachsen schmal und hoch und würden den Durchgang nicht behindern.
    Als Bodendecker bieten sich verschiedene Sorten Sedum an. Die machen so dicht, daß Unkraut fast keine Chance zum Keimen hat.
    Im Herbst kann ich dir Samen von den Verbenen schicken, wenn gewünscht.
    Bestimmt können weitere User auch was schicken.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    "Warum ist dann der Container des "Möbelfritzen" hinter dem Zaun?"

    So wie ich es sehe, ist der Zaun die Abgrenzung des Wirtschaftshofes des "Möbelfritzen" und gehört diesem. Bis zur Randsteinkante des Weges.
    Der Weg selbst mag ja öffentlich sein oder der Eigentümergemeinschaft gehören oder whatever.

    Da es dem TE um den schmalen Streifen zwischen Zaun und Randstein geht, also die ca 10 cm die der Zaun eingerückt ist, ist ein Hinweis a la "das darfst dur nicht, ist nicht Dein Grundstück" weder arrogant noch überflüssig, sondern schlicht Fakt.

    Dass sich Jemand um diesen Streifen kümmert, sieht man an der ausgebrachten Mulchschicht aus Rinde. Und an der grösstenteils Abwesenheit von Unkraut.
    Allerdings "gefällt" das dem TE nicht. Und so wird kurzerhand beschlossen, da irgendwas hin zu säen.

    Fände ich stark übergriffig, sollten meine Annahmen zutreffen.
    Auch meldet sich der TE ja nicht, um das ggf. richtig zu stellen.

    Niemand von euch würde es tolerieren, wenn Aussenstehende bei euch am Grenzzaun einfach was aussähen würden, einfach weil es ihm besser gefällt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Dass sich Jemand um diesen Streifen kümmert, sieht man an der ausgebrachten Mulchschicht aus Rinde. Und an der grösstenteils Abwesenheit von Unkraut.
    Wo siehst Du da Rindenmulch ? Unkraut ist auch genug da.
    20210628_152828.jpg
    Niemand von euch würde es tolerieren, wenn Aussenstehende bei euch im Garten einfach was aussähen würden,
    Übertreib mal bitte nicht, diese ca 10 cm haben ja nun mal mit Garten gar nichts zu tun.
    Allerdings "gefällt" das dem TE nicht. Und so wird kurzerhand beschlossen, da irgendwas hin zu säen.
    Noch ist gar nichts beschlossen.
    Weißt Du, Du bist sowas von negativ eingestellt, daß ich mir vorstellen könnte , Du bist ein
    verbeamteter Mensch . :oops::rolleyes:
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Danke für den persönlichen Angriff unter der Gürtellinie.
    Du kennst mich nicht. Und verbeamtet bin ich auch nicht.

    P.S.: Du hast Recht, es ist Kies.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich bitte Euch, wieder ruhig zu sein. Bitte keine persönlichen Angriffe.

    Jede und jeder von Euch hat irgendwie recht.

    Soweit ich das sehe, handelt es sich um das Grundstück von einem Möbelgeschäft, das - vermutlich - bis zu den Pflastersteinen geht. Heisst: im Prinzip ist die Möbelfirma bis zu den Pflastersteinen dafür zuständig.

    Insofern stimmt es auch, dieser Kiesstreifen wird gepflegt, wenn auch nur sehr nachlässig und wahrscheinlich mit Gilft oder das Unkraut wurde abgeflammt.

    Ich würde wirklich mit dem Geschäft reden und fragen, ob du @Nadine0707 etwas hübsches hinpflanzen darfst. Es darf einfach nicht in Arbeit für das Möbelgeschäft ausarten, indem die Pflanzen auf die andere Seite vom Zaun wachsen und der Hauswart plötzlich dort viel Arbeit hat. Augenscheinlich wird der Platz als Lagerplatz genutzt, da haben Pflanzen leider keinen oder nur wenig Platz, auch wenn man viele Blätter durch den Zaun güxeln sieht.
     
    M

    mikaa

    Guest
    Ich bitte Euch, wieder ruhig zu sein. Bitte keine persönlichen Angriffe.

    Jede und jeder von Euch hat irgendwie recht.

    Soweit ich das sehe, handelt es sich um das Grundstück von einem Möbelgeschäft, das - vermutlich - bis zu den Pflastersteinen geht. Heisst: im Prinzip ist die Möbelfirma bis zu den Pflastersteinen dafür zuständig.

    Insofern stimmt es auch, dieser Kiesstreifen wird gepflegt, wenn auch nur sehr nachlässig und wahrscheinlich mit Gilft oder das Unkrauf wurde abgeflammt.

    Ich würde wirklich mit dem Geschäft reden und fragen, ob du @Nadine0707 etwas hübsches hinpflanzen darfst. Es darf einfach nicht in Arbeit für das Möbelgeschäft ausarten, indem die Pflanzen auf die andere Seite vom Zaun wachsen und der Hauswart plötzlich dort viel Arbeit hat. Augenscheinlich wird der Platz als Lagerplatz genutzt, da haben Pflanzen leider keinen oder nur wenig Platz, auch wenn man viele Blätter durch den Zaun güxeln sieht.


    Wir haben einen Moderator ... :giggle::giggle:

    (der seinen Namen verdient ) (y)(y)(y)
     
    C

    Coldy

    Mitglied
    Dürfen, nicht dürfen… hin und wieder muss man einfach mal machen. Fünfe grade sein lassen. Schildchen aufhängen, Vorsicht frisch eingesät. Fertig.
    So wie ich den TE verstehe, kümmert sich die Hausgemeinschaft mit um den Streifen und nicht das Möbeldings.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Es fällt mir auf, dass hier viele Forenmitgliedern einem Fragenden danach antworten, was er gerne hören will.
    Sagt jemand eine nicht gewünschte Antwort, wird gemeckert.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Und zusätzlich ist Nadine verprellt, wenn sie auf eine einfache Frage seltsame Antworten bekommt und sich hier noch dazu einige über Kaisers Bart in die Haare kriegen. Sind das Corona-Auswirkungen?
    Sie wollte nur wissen, was in diesem Streifen problemlos wächst, kostengünstig ist und nicht regelmäßig gegossen werden muss.
    Ich denke, daß die Eigentumsverhältnisse geklärt sind und wir alle sollten uns freuen, wenn es jemand in die Hand nimmt, einen Schandfleck schöner zu machen.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Warum ist dieser Streifen ein Schandfleck?
    Aber er kann zum Schandfleck werden, wenn er nach einer Anpflanzung nicht regelmäßig gepflegt wird. Aber das will ja keiner hören.

    Habe in der Nachbarschaft eine Nachbarin, die an ihrem Außenzaun auf 20 m Länge und 0,5 m Breite kleine Stauden u.ä gepflanzt hat. Pflanzen für viel Geld im Gartenmarkt gekauft. Nach der Pflanzung nie wieder gepflegt. Inzwischen furchtbar verunkrautet. Ein echter Schandfleck.
     
    N

    Nadine0707

    Neuling
    Ui, hier ist ja ganz schön was los :oops:
    Leider hatte ich die letzten Tage keine Zeit, deswegen jetzt erst meine Antwort und die evtl. von vielen erhofften Aufklärung ;)

    Frage:.darfst Du das? Ich denke nein. Außerdem ist das bestimmt Huderklo. Mit einmaligem Anpflanzen ist es nicht getan. Der Rand müsste ständig gepflegt werden! Lass es einfach sein.
    Such Dir einen eigenen Garten.
    "Vielen Dank" für diese "nette" Antwort! :rolleyes:
    Ich habe bereits einen eigenen Garten und ich will das mit Sicherheit nicht machen, weil mir langweilig ist, sondern weil ICH da jeden Tag drauf schauen muss.
    Klingt so, als ob mehrere Hauseigentümer für den Weg zuständig wären. Die sollten ggf. natürlich auch gefragt werden
    Danke für meine Verteidigung!! :)
    Hier wurde die Sachlage richtig erkannt, es ist ein Gemeinschaftsweg dem mehrere Eigentümer gehören und bevor ich mit den Miteigentümern über mein Vorhaben spreche, wollte ich erst einmal Ideen sammeln.

    "Warum ist dann der Container des "Möbelfritzen" hinter dem Zaun?"

    Dass sich Jemand um diesen Streifen kümmert, sieht man an der ausgebrachten Mulchschicht aus Rinde. Und an der grösstenteils Abwesenheit von Unkraut.
    Allerdings "gefällt" das dem TE nicht. Und so wird kurzerhand beschlossen, da irgendwas hin zu säen.

    Fände ich stark übergriffig, sollten meine Annahmen zutreffen.
    Auch meldet sich der TE ja nicht, um das ggf. richtig zu stellen.
    Noch so ein "netter" Post! :rolleyes:
    Also es handelt sich bei dem Nachbargrundstück um eine Autowerkstatt oder einen Autohof. Evtl. wäre er sogar tatsächlich für diesen kleinen Rand zuständig.
    Nur leider kümmert sich der Besitzer null darum, wie es auf unserem Weg aussieht. Das Unkraut und irgendwelches Dornengestrüpp sprießt immer fröhlig vor sich hin. ICH war es, die das Unkraut kurz vor dem Foto entfernt hat! Und um eben zu vermeiden, dass immer ICH das machen werde, weil ICH es direkt gegenüber von meinem Grundstück habe (die anderen fahren ja immer nur kurz dran vorbei), wollte auch ICH nach einer Lösung suchen und sie dann mit den entsprechenden Leuten besprechen.


    Insofern stimmt es auch, dieser Kiesstreifen wird gepflegt, wenn auch nur sehr nachlässig und wahrscheinlich mit Gilft oder das Unkraut wurde abgeflammt.
    Ich habe es grob gerupft, damit es einfach ein bisschen besser aussieht und selbst dafür habe ich 2 Stunden gebraucht... :confused:

    Es darf einfach nicht in Arbeit für das Möbelgeschäft ausarten, indem die Pflanzen auf die andere Seite vom Zaun wachsen und der Hauswart plötzlich dort viel Arbeit hat. Augenscheinlich wird der Platz als Lagerplatz genutzt, da haben Pflanzen leider keinen oder nur wenig Platz, auch wenn man viele Blätter durch den Zaun güxeln sieht.
    Das war auch mein Gedanke, dass es dem Besitzer dahinter nicht stören darf! Wobei wir ja das gleiche Problem haben, dass sein Wildwuchs bei uns rauskommt, das dürfte ja auch nicht sein. Also, ihr habr recht, mit dem sollte auf jeden Fall geredet werden. Bin nur gespannt, ob das funktioniert, habe gehört, dass der nicht sehr freundlich sein soll... :confused:

    Naja, kommt immer auf die Sichtweise an . Viele Gemeinden sind froh, wenn sich jemand mal kümmert.
    Dürfen, nicht dürfen… hin und wieder muss man einfach mal machen. Fünfe grade sein lassen. Schildchen aufhängen, Vorsicht frisch eingesät. Fertig.
    So wie ich den TE verstehe, kümmert sich die Hausgemeinschaft mit um den Streifen und nicht das Möbeldings.
    Diese Gedanken hatte ich bei meinem Vorhaben auch, schließlich hat sich vorher ja auch keiner drum gekümmert und es kann ja nur besser aussehen. Aber diese ganzen Posts hier machen mich schon wieder unsicher, es gibt wohl doch nicht nur positive Meinungen darüber, so wie ich es eigentlich angenommen hatte...

    Es fällt mir auf, dass hier viele Forenmitgliedern einem Fragenden danach antworten, was er gerne hören will.
    Sagt jemand eine nicht gewünschte Antwort, wird gemeckert.
    Es ist in Ordnung seine Befürchtungen zu äußern, aber man sollte auch darauf achten WIE man es macht und nicht einfach "drauf hauen".

    Für alle anderen hilfreichen Antworten bedanke ich mich SEHR!!
     
    N

    Nadine0707

    Neuling
    So sieht es übrigens auf der anderen Seite aus... :confused: Also ehrlich gesagt, glaube ich kaum, dass es den Besitzer irgendwas kümmern würde, wenn ich da am Streifen etwas pflanze...
     

    Anhänge

    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Ich würde mich aber über Ebay-Kleinanzeigen an meine Mitmenschen wenden.
    Bild des Zaunes reinsetzen, und schreiben : Mitstreiter gesucht, wer hat Pflanzen aus dem Garten über, und hilft beim Begrünen !
    Ich weiß ja nicht, ob Du das registriert hast. , aber laß Dich nicht entmutigen, es gibt immer einige
    Schwarzmaler.
    So ein Grundstück, wie Dein gegenüber Liegendes hab ich hier auch in der Nachbarschaft.
    Die interessiert es auch nicht, wie es aussieht.
    Traurig, daß es Leute gibt, die alles so verwahrlosen lassen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ok, jetzt sehen wir auch etwas klarer. Danke für die Aufklärungen und Richtigstellungen.

    Ja, wenn Du den Streifen gepflegt hast, indem du das Unkraut entfernt hast, dann scheint der Autohof in der Tat nicht an diesem Streifen interessiert zu sein.

    Dann kannst du natürlich schon was hinpflanzen. Ich würde aber dennoch mit dem Besitzer reden oder zumindest mal genau abklären, bis wohin die Grenze genau geht.

    Es wäre nämlich schön blöd, wenn du und deine Mitstreiter etwas pflanzen, es wächst und gedeiht munter und dann kommt es dem Hausmeister oder sonst wem vom Autohof plötzlich mal in den Sinn, etwas für Ordnung zu sorgen. Da sie aber vermutlich nicht so viel Kenntnis haben, ob das eine nützliche Pflanze oder einfach Unkraut ist, werden sie einfach ratzekahl alles abmähen, weil sie nicht wissen, dass du diese Pflänzchen gehegt hast.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank für die Aufklärung, genau so hatte ich es vermutet. Mit Sicherheit würde der Streifen durch eine schöne Bepflanzung gewinnen.

    Dieser Zaun ist übrigens die erste Stelle, wo ich mir eine Ackerwinde super vorstellen könnte. Die hässliche Wand wäre im Nu grün, der Wuchs ist durch den Gehweg ja natürlich begrenzt und die Blüten sind wunderschön, und Arbeit hättest du damit auch keine - höchstens ab und an ein bisschen zurechtzupfen.
    Nur so ein Gedanke.
    Und kosten würde es auch nichts.
    Ich würde da noch nicht einmal groß fragen, denn so eine Winde kann sich ja auch von ganz alleine angesiedelt haben.
     
    C

    Coldy

    Mitglied
    Lass dich nicht verunsichern. Sag dem Besitzer Bescheid und mach wie es dir gefällt ;)
     
    N

    Nadine0707

    Neuling
    Ich weiß ja nicht, ob Du das registriert hast. , aber laß Dich nicht entmutigen, es gibt immer einige
    Schwarzmaler.
    So ein Grundstück, wie Dein gegenüber Liegendes hab ich hier auch in der Nachbarschaft.
    Die interessiert es auch nicht, wie es aussieht.
    Traurig, daß es Leute gibt, die alles so verwahrlosen lassen.
    Ja, das hatte ich gelesen, aber ich glaube, das wäre hierfür nicht so das richtige, weil es ja doch ein recht schwieriger Platz ist (schmal, pralle Sonne, keine Gießzugaben) und sich da nicht jede Pflanze zu eignet. Aber an sich finde ich das eine richtig schöne Idee!

    Ok, jetzt sehen wir auch etwas klarer. Danke für die Aufklärungen und Richtigstellungen.

    Ja, wenn Du den Streifen gepflegt hast, indem du das Unkraut entfernt hast, dann scheint der Autohof in der Tat nicht an diesem Streifen interessiert zu sein.

    Dann kannst du natürlich schon was hinpflanzen. Ich würde aber dennoch mit dem Besitzer reden oder zumindest mal genau abklären, bis wohin die Grenze genau geht.

    Es wäre nämlich schön blöd, wenn du und deine Mitstreiter etwas pflanzen, es wächst und gedeiht munter und dann kommt es dem Hausmeister oder sonst wem vom Autohof plötzlich mal in den Sinn, etwas für Ordnung zu sorgen. Da sie aber vermutlich nicht so viel Kenntnis haben, ob das eine nützliche Pflanze oder einfach Unkraut ist, werden sie einfach ratzekahl alles abmähen, weil sie nicht wissen, dass du diese Pflänzchen gehegt hast.
    Stimmt, da hast du natürlich recht!
     
    N

    Nadine0707

    Neuling
    Vielen Dank für die Aufklärung, genau so hatte ich es vermutet. Mit Sicherheit würde der Streifen durch eine schöne Bepflanzung gewinnen.

    Dieser Zaun ist übrigens die erste Stelle, wo ich mir eine Ackerwinde super vorstellen könnte. Die hässliche Wand wäre im Nu grün, der Wuchs ist durch den Gehweg ja natürlich begrenzt und die Blüten sind wunderschön, und Arbeit hättest du damit auch keine - höchstens ab und an ein bisschen zurechtzupfen.
    Nur so ein Gedanke.
    Und kosten würde es auch nichts.
    Ich würde da noch nicht einmal groß fragen, denn so eine Winde kann sich ja auch von ganz alleine angesiedelt haben.
    Das finde ich eine richtig prima Idee! Den Zaun finde ich nämlich auch schrecklich, aber eigentlich hatte ich gedacht, dass ich keine Kletterpflanze hinpflanzen kann, weil die dann ja doch auch durch den Zaun wächst. Aber DAS ist eine super Lösung und keiner hat's gemerkt *kicher*

    Würde die mir auch beim Unkrautproblem weiterhelfen? Also "verdichtet" sie auch den Boden?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Würde die mir auch beim Unkrautproblem weiterhelfen? Also "verdichtet" sie auch den Boden?
    Da würde ich nicht zusehr darauf setzen. Aber bei diesem kargen schmalen Streifen ist das schon möglich. Es setzt sich einfach das durch, was diese Bedingungen mag und verträgt. Probiers doch einfach mal aus!

    Was du auch noch hinpflanzen könntest sind Königs- und Nachtkerzen.
     
    N

    Nadine0707

    Neuling
    Habe mich gerade mal über die Ackerwinde informiert... Im Internet findet man fast nur Artikel, wie man die wieder los werden könnte... :oops: Nicht, dass ich uns hier eine Plage in die Nachbarschaft pflanze... :rolleyes:
    Oder reicht es, wenn ich die weit genug vom nächsten richtigen Garten weg pflanze? Wo würde ich die überhaupt herbekommen? Im Gartencenter gibt es die doch dann bestimmt gar nicht, wenn die eher als Unkraut gilt oder?
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Hallo Nadine,

    ich komm jeden Tag bei meinen Hunderunde an einem "wunderschönen" Unkraut-Randstreifen vorbei (an einer Stichstraße, dahinter hohe Zäune).
    Dort wachsen und gedeihen auf einem noch schmaleren Raum als bei dir gegenüber: Ackerglockenblumen, Berufkraut, Mutterkraut. Weidenröschen....... sogar die Hechtrose hat sich dort angesiedelt.
    Ich mach die nächsten Tage mal Fotos davon.
    Alles selbt "zugeflogen":)

    Die genannte Ackerwinde würde ich nicht ansiedeln wollen; die erobert sogar Pflasterfugen.


    LG von der
    wilden Gärtnerin
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Versuch doch einfach, im nächsten Frühjahr Wildblumensamen auszusäen. Die sollten aber auf lockeren freien Boden fallen. Ich glaube, es gibt auch Tütchen mit welchen, die bereits im August eingebracht werden können.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Habe mich gerade mal über die Ackerwinde informiert... Im Internet findet man fast nur Artikel, wie man die wieder los werden könnte... :oops: Nicht, dass ich uns hier eine Plage in die Nachbarschaft pflanze... :rolleyes:
    Oder reicht es, wenn ich die weit genug vom nächsten richtigen Garten weg pflanze? Wo würde ich die überhaupt herbekommen? Im Gartencenter gibt es die doch dann bestimmt gar nicht, wenn die eher als Unkraut gilt oder?

    Ich glaube ja nicht, dass die Ackerwinde über diese große gepflasterte Fläche bis in den nächsten Garten wandert - oder ist da weniger Platz, als ich vermute?

    Bei meinem Vater in der Nähe ist so eine Trennwand (sogar noch höher, die schirmt ein Betriebsgelände zur Straße ab), wo mitleidige Menschen Efeu drangesetzt haben, dazwischen, ob absichtlich gesät oder von selbst gekommen, wächst auch Ackerwinde. Ich finde, das sieht hübsch aus, gibt dieser furchtbaren Wand eine freundliche Note.

    Für Efeu dürfte dein Standort zu sonnig und trocken sein, fürchte ich.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Da fällt mir gerade die Zaunrübe ein, auch eine ideale Kletterpflanze - und nicht ganz gewalttätig wie die Ackerwinde (die hab ich mir seit letztem Jahr, als viele Tage knieend im Tochter-Garten verbracht habe, zum Feind-Unkraut erster Klasse erklärt;-) ).
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Wenn die Fläche begrenzt ist, ist die Ausbreitung der Ackerwinde tatsächlich sehr moderat. In Mauerritzen und zwischen Pflastersteinen war sie hier noch nie.
    Bei einer Angehörigen im Garten lässt sie sich seit Jahrzehnten auf einen Zaun am Gartenrand begrenzen - und das obwohl der Boden dort locker und fruchtbar ist.
    Der Zaun sieht damit jedes Jahr wunderschön aus.
    Meiner Erfahrung nach breitet sich die Ackerwinde nur dann stark aus, wenn man Erde verschleppt.
    Aber nicht winzige Mengen sondern wenn man z.B. mit der Schubkarre eine Menge von einer Stelle zur anderen fährt und verteilt .
    An dieser Stelle, mit dem Pflasterweg ist sicher keine unkontrollierte Ausbreitung zu befürchten.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ich frag mich, warum gerade dieses UNKRAUT hier inzwischen so angepriesen wird; gibt doch viel Schöneres, Interessanteres....
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Ich frag mich, warum gerade dieses UNKRAUT hier inzwischen so angepriesen wird; gibt doch viel Schöneres, Interessanteres....
    Das wundert mich auch, ich versuche seit Jahren, das Zeug loszuwerden. Ich habe hier die Ackerwinde
    und die Zaunwinde, und kämpfe seit Jahren dagegen an .
    Bei einer Angehörigen im Garten lässt sie sich seit Jahrzehnten auf einen Zaun am Gartenrand begrenzen
    Da gehe ich auch mal von der Zaunwinde aus, und nicht von der Ackerwinde. Die hat meterlange,
    unterirdische Wurzeln, und ist nur schwer auszurotten .
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Wilde Gärtnerin, weil es diese hässliche Trennwand im nu schön grün machen würde. Und Unkraut... es ist halt eine Wildpflanze mit sehr hübschen Blüten. Natürlich möchte ich sie nicht in meinem Staudenbeet haben, aus rein praktischen Gründen, aber an einer solchen Stelle wie der auf dem Foto gezeigten würde ich sie ohne Reue wachsen lassen. Der grüne Windenblüten-Zaun bei unserer Angehörigen (der übrigens direkt hinter einem großen Staudenbeet verläuft, das jedes Jahr top gepflegt ist) gefällt mir jedes Jahr wieder sehr gut.

    Aber natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten. Das war nur ein Gedanke, der mir spontan angesichts dieser hässlichen Trennwand kam.
     
    C

    Coldy

    Mitglied
    Vielleicht sollte man nichts rankendes an den Zaun pflanze. Nicht das der hübsche Zaun kaputt geht. Verbene wurde auch schon vorgeschlagen, fände ich die bessere Wahl.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom