STROMKOSTEN EXPLODIERT - ich erschiesse mich!

Yippieh

Yippieh

Mitglied
Hallo in die Runde, wir wohnen seit 4 Jahren in dem Eck-Einfamilienhaus (Flachdach, 1973) meines Vaters. (Im Rheinland) Leider wird es mit Nachtspeichern beheizt und Durchlauferhitzer beim Duschen/Küche/Spülen. Dass die Kosten immer höher sind als bei einer normalen Heizungsanlage, ist mir bewusst, aber mein Vater, auf den das Haus nach wie vor läuft, er will es NICHT überschreiben, obwohl er 91 Jahre ist, wollte nicht dass wir eine Heizung einbauen lassen. Klar, er hat recht, es ist eine saubere Sache und man braucht keinen Heizkeller, von den Kosten für einen Einbau ganz abgesehen. Den Strom bezogen wir über RWE und die Kosten waren immer ziemlich hoch(Monat 300,-- Euro) und als wir letztes Jahr dann noch 400 Euro nachzahlen sollten, haben wir auf RHENAG gewechselt. Hierzu hatte ich bereits einen Thread geschrieben, wo ich mich auch schon erschiessen wollte! ;-) Heute sollte ich den Stand von HT und NT durchgeben an den Anbieter und die Dame am Telefon ist fast aus den Schuhen gekippt und meinte, für 2 Personen 140 qm wäre das nicht normal. Stand letztes Jahr: HT 2200 (circa) und jetzt: 5153KW und jetzt der Hammer NT:11000 Stand SEP 2016 und jetzt: 20108KW. Ich bin völlig verzweifelt und frage mich, ob das wirklich sein kann oder der Stromzähler defekt ist???
Wir haben die Heizung bis jetzt noch nicht einmal an, einzig das Duschen über den ziemlich modernen elektronischen neuen Durchlauferhitzer könnte ins Geld gehen - aber sooo viel? Da könnte ich ja besser jeden Tag ins Schwimmbad gehen...Die Nachzahlung geht bestimmt ins Unermessliche, dann kann ich mich erschiessen :-( Fest steht, ich habe bei Stromwechsel extra auf Nachtspeichertarif aufmerksam gemacht und war so froh, dass der monatliche Abschlag von damals 280 Euro auf 88,-- reduziert wurde, jetzt kommt die Quittung doppelt und dreifach . :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
  • mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Da sich ja anscheinend die Zählerstände verdoppelt haben ...würde ich diese überprüfen (lassen) Die Nachtspeicherburschen ebenso.

    Btw Nachtspeicher womöglich aus den 70 igern ne Saubere Sache? ??

    Da sag ich mal gar nix zu
     
    Yippieh

    Yippieh

    Mitglied
    Das war ein Missverständnis, die Dame am Telefon meinte, es sei DOPPELT so viel, wie ein normaler Haushalt verbraucht. Ich bin auf 5000kw/Jahr gestuft, das KANN doch nicht klappen bei Nachtspeicher, da ist mir ein richtiger Fehler unterlaufen, ich haette die Abschlagszahlung sofort erhöhen lassen müssen, jetzt kommt die Strafe. Habe eben mit einem Energieberater telefoniert, er meinte, Heizung, duschen, spülen, alles über Nachtspeicher und Durchlauferhitzer bei 140qm plus teilbeheizter Keller, wären 12000 KW absolut im Rahmen!!! Da muss ich wohl in den sauren Apfel beissen, 15,5ct/kwh
    ist auch nicht zu viel. Die Alternative mit Heizungseinbau kann frühestens nach dem Tod meines Vaters erfolgen, wenn ich über 50 Jahre bin, fragt sich, ob sich das rentiert das renovierte Haus wieder komplett in eine Baustelle zu verwandeln....:eek:rr:
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Bei dem Titel wird mir irgendwie grad spei....
     
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Und mit dem Vater reden geht nicht bei diesen Kosten?
    Der will Dich doch auch nicht in den Ruin treiben.

    Kann Deinen Ärger gut verstehen.
    Jetzt biste bei über 20.000, Energieberater sagt 12.000 ist im Rahmen....dann ist da trotzdem was zuviel.
     
  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    vielleicht solltet ihr mit eurem vater mal einen anwalt zu einer beratung aufsuchen, der eurem vater erklärt, welche möglichkeiten einer absicherung für ihn bestehen, wenn er das haus überschreibt...
    solcher starrsinn ist ja schon ein bißchen furchtbar und es ist eigentlich auch unüblich, häuser nicht zu überschreiben, wenn man unter einem dach lebt.
    wovor hat er angst? dass ihr ihn ins heim abschiebt?
    wie gesagt, vielleicht es wäre es gut vor einem unbeteiligten dritten mal über seine ängste zu sprechen und darüber, wie vermieden werden kann, wovor er angst hat...
     
  • Yippieh

    Yippieh

    Mitglied
    Oh, schon wieder ein Missverständnis. Wir wohnen NICHT zusammen! Das gäbe Mord und Todschlag! ;-) Mein Vater, der nach dem Tod meiner Mutter weitere 13 Jahre in dem Haus gewohnt hat, was sich in einem total verwahrlosten Zustand befand, war durch einen Sturz 2013 so eingeschränkt, dass an ein selbstständiges weiteres Wohnen nicht zu denken war. Er lag 10 Wochen mit Amnesie und Hirnblutung und Schultergelenkbruch im KH, das war eine schlimme Zeit und die Ärzte haben keinen Pfifferling mehr auf sein Leben gegeben. Ich legte ihm nahe, in eine Seniorenresidenz zu ziehen, wo er dann auch hingezogen ist und ich habe mit meinem Mann dann meine Wohnung gekündigt und bin in das Haus gezogen mit dem Versprechen, alle seine wichtigen Dinge im Keller zu deponieren, wo er immer hin kann.
    Wir wären ja in unserer schönen Wohnung geblieben wenn mein Vater akzeptiert hätte, dass sowohl das Bad und mindestens die Küche hätten renoviert werden müssen, wenn wir ihm eine Pflegekraft besorgt hätten, die evtl. dort eingezogen wäre. Stichwort feuchter Keller, Schimmel, Bad von 1973, etc.... Das war ein Riesen Angang. SO war ich jedenfalls beruhigt, meinen Vater in einer Einrichtung zu wissen, wo er zwei Zimmer und eine Küchenzeile hat, aber auch Frühstücksbuffet und Mittagessen bekommt UND eine Pflegestation nebenan, FALLS mal was passiert. Er hat sich auch einigermaßen eingelebt, klar ist das scheisse, von zu Hause auszuziehen, aber es gab keine Alternative. Ich bin jeden Samstag bei ihm, kaufe ein, mache die Wäsche und leiste ihm ein bisschen Gesellschaft. Sein Haus haben wir inzwischen so einigermaßen renoviert und ich bin auch froh, endlich einen Garten zu haben und viel mehr Platz! :) So, Monolog zuende.... :)

    Der Stromzähler teilt sich (vom früheren Nachttarif) in HT und NT(Nachttarif), wird aber bei dem Stromanbieter RHENAG zusammengefasst da es NUR NOCH EINEN TARIF 15,8 ct gibt (was ja eigentlich günstig ist) Vom letztemn Jahr bis heute sind 12000 KW dazugekommen.

    Nachsatz: Mein Vater ist und war immer ein Eigenbrödler, seeehr kompliziert und starrsinnig, er hat auch keine Freunde, meinen Mann akzeptiert er auch nicht, daher ist er wahrscheinlich so uneinsichtig was das Überschreiben angeht. Er liebt mich kann das aber nicht zeigen, auch keine Dankbarkeit oder grossartig loben.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    ah, so ist das...
    um so unverständlicher das ganze, aber da kommt man mit vernunft wohl nicht weiter :(
    und ein hohes alter macht komplizierte menschen nicht einfacher, leider.
    habt ihr euch eigentlich abgesicher, was eure investitionen angeht? der alte mann könnte euch den palast ja auch unterm hintern weg verkaufen...
    strom wird jedenfalls nicht billiger...
     
    Yippieh

    Yippieh

    Mitglied
    DAS WÄRE ES NOCH... Nein, natürlich nicht abgesichert. :eek:rr: Ich habe im Keller einen alten Ordner rausgekramt, da hatte er 2011 14000 KWH verbraucht!!! Krass, oder? Aber bei ihm ist es immer so warm wie in der Sauna...
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    ICh kenne eure finanzielle Situation nicht, aber offenbar wäre es fianaziell möglich eine neue Heizung zu kaufen - vermutlich per Kredit aber wer hat soviel schon in bar.

    Ihr könntet das Pferd von hinten aufzäumen.

    Neue Fenster Neue Fassade und so Energie einsapren, dann verbraucht die Heizung nicht mehr soviel und wird zumindest über KFW gefördert. Dagegen hätte euer Vater bestimmt nichts einzuwenden.

    Was hat der Vater eigentlich gegen neue Heizung. Falls er gegen ÖL ist könnte man auch den Vorschlag machen auf Pelletsheizung umzusteigen weil man Angst vor Stromausfall hat. Und dann sagt man dem Großvater dass heute eine Holzheizung (nicht Pellets nennen) heute wieder beliebt und kriesensicher ist.

    Ferner besteht die Möglichkeit eine Photovoltaikanlage aufs Dach zu machen. Wenn Ihr dem Großvater sagt, dass Ihr Strom selber gewinnen wollt könnte ihm das auch gefallen. Zumindest im Sommer spart Ihr mit Solarthermie und Kombi Photovoltaik die Warmwasseraufbereitung.

    Zuletzt könntet Ihr an Zusatzheizung denken und dem Großvater nahe bringen in Form von Wärmepumpe (wobei Wärmepumpe im Altbau nur geringe Effizienz hat und sich wohl nicht rechnet). So etwas könntet Ihr dem Großbater nicht als Heizungswechsel, sondern als modernisierung der bestehenden Heizung verkaufen.

    Es gibt schon so ein paar Möglichkeiten ältere Leute zu überzeugen.

    Am einfachsten ist aber die Neuisolierung der Hauswand zu verkaufen, da sagt man dem Großvater, dass das 'Haus einen neuen Anstrich braucht und dass die Fenster nicht mehr dicht sind. Ich denke 50% Stromersparnis wären so schon möglich und mit Fördermittel rechnet sich dies.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Oh man! Die Geschichte ließt sich ja richtig übel!
    Tut mir leid, dass es jetzt so heftig ist!

    Die Tipps von thomash finde ich echt super. Vielleicht kannst du ja etwas davon umsetzten.

    Zunächst würde ich aber den Tarif deutlich anpassen.

    Ich kenne mich mit älteren Menschen und ihrer Starsinnigkeit nicht so gut aus und ich weiß nicht wie weit du überhaupt gehen möchtest, aber kannst du deinem Dad nicht verklickern, dass die Heizung defekt ist und du sooo viel Geld nachzahlen musst?
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Oh je, ich kann auch ein Lied davon singen :rolleyes:

    Meine Mutter heizt zum Fenster heraus. Alle Heizkörper sind auf 4 gedreht, also immer auf lau oder warm. Der Heizungsbauer hat damals gesagt, sie solle die Heizkörper niemals verändern, da alles automatisch reguliert wird. :rolleyes:

    Mir fällt da nichts mehr zu ein :d
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Murmelchen, ist doch ganz einfach .
    Thermostatventil abdrehen, eine 1 Cent Münze einlegen, Thermostatventil
    wieder aufdrehen, und schon kann der Stift nicht mehr voll herauskommen.
    ( Stift hereingedrückt - Heizung kalt, Stift ganz raus - Heizung volle Pulle )
    So läuft die Heizung nicht mehr auf voller Stufe. ;)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    W

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Stimmt, wir haben einen neuen Austauschheizkörper und ich hab die ganze Zeit geschrieen, "der wird nicht warm", obwohl es im Raum angenehm warm ist.
    Am Heizkörper selbst konnte ich nur "lauwarm" fühlen.
    Da belehrte mich der Heizungsmonteur gestern doch eines Besseren.:confused:
    Ich schwöre aber: wenn der Körper im saukalten Winter immer noch handwarm ist, dann............

    wilde Gärtnerin
     
    C

    coronella

    Mitglied
    Ich würde Anlage und Zähler auch mal überprüfen lassen, aber es stimmt schon, dass man mit einem Durchlauferhitzer deutlich mehr verbraucht, als anders. Ich habe mal in einer Mietwohnung gewohnt, in der die erste Zeit ein Durchlauferhitzer für's Warmwasser war, die Heizung ist an einer Gastherme gehangen.

    Nach einiger Zeit wurde dann vom Vermieter umgerüstet, so dass das Warmwasser zum Duschen auch von der Gastherme erhitzt wurde. Und die Energiekosten sind bei unserem damaligen zwei Personen Haushalt auch deutlich gesunken.
     
  • Top Bottom