Suche weiß-blühende nicht-gefüllte Rose mit Hagebutten

heiteck

heiteck

Mitglied
Hallo.

Ich bin auf der Suche nach einer weiß-blühenden, nicht-gefüllten Rose, die im Herbst Hagebutten bildet und auf Sandboden gedeiht. Kartoffelrosen wachsen hier in Ostseenähe gut und viel und wir haben auch welche. Aber ich würde auch gern einmal eine andere ausprobieren.

Am WE habe ich auf einem Biobauernhof mit Rosenschule eine Rose mit schönen Hagebutten entdeckt. Man sagte mir, das sei eine Rosa moyesii "Geranium". Diese blüht jedoch rot. Nun finde ich im WWW auch die weißblühende Rosa moyesii "Nevada". Diese sei jedoch remontierend - was für mich gegen das Bilden von Hagebutten spricht - und eine Kreuzung aus 'La Giralda' x R. moyesii.

Hm.
Kennt jemand von Euch die "Nevada"?
Und: Bildet die denn nun Hagebutten oder nicht?
(gern mit Bild ;))

Viele Grüße,
heiteck.
 
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Über die Nevada weiß ich leider nichts, aber eine Rose, die deiner Beschreibung entspricht, hab ich hier mal mit Bildern vorgestellt:


    Käme die Bibernellrose für dich auch in Frage?
     
    heiteck

    heiteck

    Mitglied
    Ja.
    Das hört sich auch gut an, was ich dazu sonst noch im Netz gefunden habe.
    Einziges Problem: Sonne gibt's nur bis zum frühen Nachmittag.

    Mal abwarten, ob noch jemand was zur Nevada oder weiteren Alternativen schreibt.

    Danke, heiteck.
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich kenne die Nevada leider nicht persönlich (sieht auf Bildern sehr schön aus!)
    Und: Bildet die denn nun Hagebutten oder nicht?
    (gern mit Bild ;))
    ... aber Tante Gugel spuckt viele Einträge aus, in denen steht, dass sie schöne Hagebutten bilden würde und auch wie diese aussehen.
    Ich habe bisher noch nie eine Rose gesehen, die keine Hagebutten ausbildet.
    Es gibt "selbstreinigende Rosen", die eher wenige Hagebutten ausbilden oder vielleicht auch den Fall, dass bei sehr stark gefüllten Blüten einige nicht bestäubt werden (?) aber prinzipiell bilden eigentlich alle Rosen Hagebutten in unterschiedlichen Farben und Formen aus.
     
  • heiteck

    heiteck

    Mitglied
    Ich hatte auch schon nach Bildern von Nevada-Hagebutten gegooglet - leider nix gefunden. Jetzt habe ich auch 1 bis 2 Einträge gefunden, dass diese nicht nur vorhanden sondern auch schön seien.
    (Habe lustigerweise auch eine "Bibernellrose 'Nevada'" gefunden.)
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Eigentlich müsste fast jede Rose mit Sandboden klarkommen, wenn sie beim Einpflanzen humosen Boden mitbekommt und immer wieder gefüttert wird.
    Schau dir mal Rosa moschata und Rosa multiflora an. Das sind Wildrosen, die es auch in weiß gibt und in der Regel mit Halbschatten gut zurecht kommen. Sie haben allerdings kleine bi ganz kleine Hagebutten, dafür sehr reichlich. Mir gefallen sie sehr. Erstere blüht ab August bis zum Frost, letztere blüht immer wieder.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Die Rose Musquee Sans Sousie könnte was für dich sein.
    Lies mal die Beschreibung bei Rosenpark Dräger durch.
     
    heiteck

    heiteck

    Mitglied
    Schau dir mal Rosa moschata und Rosa multiflora an.
    Die Rose Musquee Sans Sousie könnte was für dich sein.
    Rosa multiflora ist mir schon sympathisch, weil sie von einem Vorfahren Gretas entdeckt wurde. ;)

    Die Moschusrose (Sans Souci) scheint ideal - lange Blütezeit und Hagebutten; auch größenmäßig passend.
    Allerdings:

    Eigentlich müsste fast jede Rose mit Sandboden klarkommen, wenn sie beim Einpflanzen humosen Boden mitbekommt und immer wieder gefüttert wird.
    Es ist etwas schwierig, an dem Platz zu Düngen, an dem ich sie vorgesehen habe. Die Fläche ist schon einige Jahre mit Unkrautvlies und Holzhackschnitzel bedeckt und an den Rändern kommt immernoch Giersch durch und bis ich ihn dort bekämpft habe könnten weitere Jahre vergehen ... Auch deswegen habe ich nach der Sandbodenverträglichkeit gefragt.
     
  • Top Bottom