Teich übernommen - Verbesserungsvorschläge & Tipps?

S

Sambuscia

Neuling
#1
Hallo ihr Lieben!
Wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft und im Zuge dessen auch den Teich übernommen. Das Ding war eine totale Katastrophe, da sich jahrelang nicht drum gekümmert wurde. Komplett verschlammt und ein Seerosenpaardies, der Rasen wuchs auch schon rein. Die Laubbäume dahinter werden vermutlich nächstes Jahr gefällt, da diese ziemlich viel Laub abwerfen, keschern beinah täglich. Wir haben dann alles abgepumpt und gesäubert, den Kies grob abgespült, die Bepflanzung am Rand gelassen (Jemand eine Idee was das für Pflanzen sind? Blühen glaube ich lila). An der tiefsten Stelle ist der Teich etwa 85cm tief und fasst insgesamt etwa 8.000 l. Wir haben ihn dann neu aufgefüllt mit Leitungswasser und nur im Flachwasser-/Sumpfbereich Kieselsteine verteilt. In der Tiefwasserzone haben wir nichts, hier wurde uns gesagt, dass hier mit der Zeit sowieso automatisch eine Mulmschicht entsteht.

Ich habe zwei Seerosen eingepflanzt in Pflanzkörbe mit Sand und Kies, Hornkraut reingeworfen sowie Wasserpest gekauft (ebenfalls mit Kies und Sand in Pflanzkörben befestigt, möchte es ungern freischwimmend), einen in die Tiefwasserzone, einen in der Flachwasserzone, beide scheinen jedoch inzwischen einzugehen. Denke das ist erstmal normal wegen dem Wasserwechsel?! Oder mag die Wasserpest es nicht, irgendwo "eingepflanzt"/verankter zu werden?

Mein Lebensgefährte hat direkt am zweiten Tag 2 Goldfische, 2 Shubunkis und 2 Graskarpfen (angeblich super Algenfresser?) in den Teich geworfen. Eigentlich wollten wir keine Fische... Sind soweit quietschfidel, sehen aber nur füttern tun wir nicht. Zusätzlich haben wir seit zwei Tagen eine Filterpumpe mit UVC-Klärer, Fördermenge 2.500l/h, als Unterstützung und da das Wasser inzwischen doch sehr trübe-grünlich geworden ist. Wir hoffen mal, dass diese hilft, das Wasser wieder klarer zu bekommen, ansonsten denke ich, braucht es einfach nur Zeit, bis sich alles einspielt. Kleiner Solar-Sauerstoff-Sprudelstein unter Wasser (Geschenk vom Nachbarn) ist auch vorhanden.

Generell haben die Seerosen (vermute die eine Sorte ist sowieso zu groß für unseren Teich?) und die Randbepflanzung sehr gelitten von der Hitze die Tage und der Umsiedlung vom nährstoffreichen Wasser, dank dem Regen kommt jetzt so langsam alles wieder.

Ein Problem haben wir allerdings: Seit einigen Tagen verliert der Teich mehrere Zentimeter Wasser am Tag. Seit gestern bleibt der Wasserspiegel jedoch konstant auf einer Höhe. Ein Loch haben wir bisher nicht ausmachen können. Kann es sein, dass die großen Pflanzenbüschel hinten an der Ecke, deren Wurzeln ins Wasser ragen, wie ein Docht wirken und das Teichwasser nach außen leiten? (Kapillareffekt?) Aber kann dieser Effekt so groß sein, dass es mehrere cm am Tag sind?

Bin mir unsicher, ob wir eine Kapillarsperre haben, erkennt man es vllt an den Bildern oder Tipps wie wir dieses erkennen? Anbei aktuelle Fotos von heute morgen, wie gesagt, die Hälfte an Wasser ist innerhalb einer Woche verschwunden.

Gibt es sonst noch Tipps, die wir beherzigen sollten? Evtl. auch hinsichtlich der Bepflanzung?
Freue mich über euer fachkundiges Feedback.

Lieben Gruß!
 

Anhänge

  • Rommi

    Rommi

    Mitglied
    #2
    AW: Teich übernommen - Verbesserungsvorschläge & Tipps

    Hallo,

    ich denke mal ganz schwer das Ihr ein Loch in der Teichfolie habt. Die Pflanzen die mit ihren Wurzeln ins Wasser ragen sind Sumpfpflanzen bzw. eine art Wasseriris diese saugt keinesfalls soviel Wasser aus dem Teich.

    Es ist sehr gut möglich das beim rausnehmen der Steine und der Pflanzen, da die Teichfolie schon älter ist und nicht mehr so nachgibt wie eine neue, durch das drauf steigen auf die Steine oder die blanke Teichfolie sich vielleicht sogar an mehreren Stellen Löcher gebildet haben.
    Oder was auch sehr gut sein kann das die Büsche hinter dem Teich mit ihren Wurzels in die Teichfolie gestoßen sind und sich dort ein Riss gebildet hat.

    Hier mal ein Bild welche Büschen ich meine
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fup.picr.de%2F33588302zq.jpg&hash=70865641dac625564c88d51d6176297e


    Ob Ihr eine Kapillarsperre habt ist nicht wirklich ersichtlich, es könnte sein das die Rasenkantensteine auf der Teichfolie liegen und die Teichfolie dann zwischen Rasen und dem Kantenstein hochgestellt wurde, nach den Bildern zu Urteilen ist die Teichfolie nicht im Bereich des Teiches vor dem Kantenstein hoch gestellt. Um es genau heraus zu finden müsstet Ihr einen oder mehrere Kantensteine hochnehmen um darunter nach zu sehn wie die Teichfolie gelegt wurde.

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fup.picr.de%2F33588329nv.jpg&hash=6c26193bb965558d26f094b0fb72013a


    So könnte die Kapillarsperre ausehen
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fup.picr.de%2F33588346mq.jpg&hash=d9986eeabdac466a93338b16894bce6a


    Um es genau heraus zufinden ob ein Riss/Loch vorhanden ist, müsst Ihr alles an Steinen aus dem Teich heraus holen so das Ihr die blanke Teichfolie vor Euch liegen habt. Auch die Wasseiris vor den Büschen würde ich raus nehmen, einfach um zu sehn ob sich dort nicht das Loch befindet das vielleicht die Büsche mit den Wurzeln gestoßen haben.

    Wenn Ihr das alles macht sollten in der Zeit auch die Fische raus, das würde sie nur zusätzlich stressen. Denn da Ihr dem Wasser nicht die Zeit gelassen habt sich etwas ein zu pendeln, was nötig gewesen wäre, und das Wasser nicht die Wasserwerte gehabt hat um Fische ein zu setzten, sind diese jetzt eh gestresst. Was für die Fische auch noch dazu kommt ist das sie in dem geleerten neuen Teichwasser nicht wirklich viel zum fressen finden, ihr habt ja auch den kompletten Schlamm entfernt in den Lebewesen gewesen wären.
    Kein Futter komplett neues Wasser und gleich Fische rein, so macht man das ehrlich nicht, sorry.

    Ihr müsst Wohl oder Übel den ganzen Kies und die großen Steine von der Teichfolie nehmen und gründlich nachsehn ob und wo ein Riss ist. Wenn ihr den Riss gefunden habt ist die Frage wie groß/lang und ob es sich noch lohnt die Folie zu flicken, das kommt auch auf die Teichfolie an wenn sie hart und starr ist weiß ich echt nicht ob sich filcken lohnt bzw. ob der Flicken überhaupt hält.
    Wenn Ihr den Teich behalten wollt würde es sich vielleicht besser machen eine neue Teichfolie zu kaufen, dann habt Ihr auf alle Fälle alles dicht und viele schöne Jahre und Freude mit dem Teich.

    VG
    Rommi
     
    S

    Sambuscia

    Neuling
    #3
    AW: Teich übernommen - Verbesserungsvorschläge & Tipps

    Vielen Dank für deine ausführliche Hilfe! :)

    Also an den Rasenkantensteinen kann es theoretisch ja nicht liegen, da der Wasserpegel ja viel tiefer ist, als das der Rasen Wasser ziehen könnte.
    Wir schauen heute doch noch mal genau nach einem Loch und würden dann erst mal die Wasserlilien ein ganzes Stück entfernen. Wurzeln von Bäumen dahinter sind definitiv nicht durchgestoßen. Die Teichfolie ist an sich eigentlich recht flexibel, habe jetzt aber auch keinen direkten Vergleich wie sich neue bzw alte Teichfolien anfühlen. Behaupte aber mal, dass die an sich noch in Ordnung ist.

    Die Karpfen sind inzwischen schon umgesiedelt, da wir falsch beraten wurden und die eigentlich nicht für unseren Teich geeignet sind. Die Goldis bleiben nun vorerst, mal gucken wie sich das ganze entwickelt.
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    #4
    AW: Teich übernommen - Verbesserungsvorschläge & Tipps

    Da hast du mich jetzt falsch verstanden.

    Die Rasenkantensteine halten in der Regel die Teichfolie so das diese Teichfolie zwischen dem Rasen und dem Teich als Trennung/kapilar dient, denn der Wasserspiegel sollte schon bis in die oberste Kiesschicht reichen, so dass das Folienstück das man jetzt sieht mit Wasser bedeckt ist.
    Das sieht man gut bei meiner Zeichnung was ich mit den Kantensteinen meine,
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fup.picr.de%2F33601526im.jpg&hash=42e68e1b68a40091769545b9c833e44a

    dort ist zwischen den Kantensteinen und dem Rasen die Teichfolie hoch gezogen so das der Rasen kein Wasser aus dem Teich ziehen kann.
    Sollte dort keine Teichfolie dazwischen sein und der Wasserstand z. B. durch Regen erhöhen ist das nicht gut, da sich dann eine Sogwirkung bildet die das Wasser aus dem Teich bis zu einer gewissen Grenze zieht.

    So sollte eigentlich der Wasserstand im Teich sein. Die Kantensteine würden so in etwa 2 cm im Wasser stehn, dann wäre die Füllung prefekt.
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fup.picr.de%2F33601488hj.jpg&hash=027502eac1a1bcb84bf87251f723513a



    VG
    Rommi
     
  • S

    Sambuscia

    Neuling
    #5
    AW: Teich übernommen - Verbesserungsvorschläge & Tipps

    Hallo Rommi,

    ja doch ich verstehe was du meinst :)
    Wir hatten das Wasser in etwa so hoch, dass die uferpflanzen grade nicht im Wasser stehen und die Folie bedeckt ist, quasi bis zu den Kieseln vorne. Ich weiß nur nicht, ob der von dir beschriebene Sachverhalt das der Grund sein kann, da das Wasserskis wesentlich tiefer abgefallen ist, als das der Rasen das Wasser ziehen könnte. Verstehst du was ich meine? :)

    LG
     
  • Top Bottom