Telefon - Telefonanbieter wechseln

Lydia

Lydia

Mitglied
Hallo Leute,

mal ne ganz andere Sache.
Meine Mutter möchte den Telefonanbieter wechseln, weil sie einen relativ hohen Tarif hat. Nun bat sie mich im Internet zu recherchieren welcher geeignet wäre.
Nur, habe ich da nix richtiges gefunden und wenn dann immer in Kombination mit Internet.
Meine Mutter ist 75 hat kein Internet und auch kein Handy. Sie will nur telefonieren.
Könnt ihr mir da helfen wie ich wo was finde?
Ob die Verbraucherzenterale da auch helfen kann?

Ich danke euch wie immer ganz lieb.
Lydia
 
  • Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    AW: Telefon

    hallo lydia,

    was hat sie jetz???
    und wie hoch sind ihre kosten zur zeit???
     
    T

    Tono

    Guest
    AW: Telefon

    Wir sind deine Verbraucherzentrale! :D

    Ich empfehle, ganz konservativ bei der Telekom zu bleiben, aber auf einen Flatrate Tarif ohne Internet zu wechseln. Das geht telefonisch oder im T-Punkt, fast von heute auf morgen und kostet derzeit 29,95 Euro.
    Falls sie mal ins Ausland anrufen möchte, dann ist das mit 2,9 Ct/Min. auch noch so zivil, dass man noch lange keinen Call-by-Call Anbieter braucht.

    Die Alternative ist der Basic Tarif mit 120 Freimiuten für 10 Euro weniger. Aber wer guckt schon so auf die Uhr und 2 Stunden sind schnell rum.

    tarifvertraglich fest vereinbarte Grüße
    Tonocom
     
    Lydia

    Lydia

    Mitglied
    AW: Telefon

    Hallo Ihr,
    danke für die schnellen Antworten.


    was hat sie jetz???
    und wie hoch sind ihre kosten zur zeit???
    Momentan ist sie bei Vodafone und hat einen (lt. Rechnung) 1 Vodafone Kombi Comfort 60/1 und einen Vodafone Zuhause - Flatrate.
    Laut Rechnung eine Grundgebühr von 20,97€. Ihre Gesamtrechnung von September 09 betrug 28,14€

    Das sie einen Handyvertrag hat obwohl sie kein Handy besitzt, rührt aus einer überredung eines Vertreters, der ihr damals den Vertrag verkaufte. ich war leider nicht da und erfuhr es erst als es zuspät war bzw. wo ich noch hätte vergleichen können.


    Das wußte ich schon immer, dass ihr unbezahlbar und unersetzlich seit.

    GLG Lydia
     
  • Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    AW: Telefon

    ich nochmal...

    interessant wäre dabei natürlich das telefonverhalten der dame.
    telefoniert sie ausschließlich ins festnetzt oder auch ins funknetzt???
    wenns nur ins festnetz geht hätte ich da vielleicht was für dich.
    ich persönlich halte es da eher konservativ. ich habe alles über die
    deutsche telekom, und bin damit auch sehr zufrieden.
     
  • Lydia

    Lydia

    Mitglied
    AW: Telefon

    Hallo Commander,

    sie telefoniert zu 99% nur ins Festnetz, wozu ich auch Sondernummern von OTTO, Neckermann & Co zähle.

    ganz ganz selten ruft sie mal eins ihrer kinder oder Enkel auf dem handy an, aber wie gesagt ganz selten. Im September hatte sie 1 Handytelefonat, mehr nicht.

    wenns nur ins festnetz geht hätte ich da vielleicht was für dich.
    Na da mach mich mal neugierig.


    ich persönlich halte es da eher konservativ. ich habe alles über die
    deutsche telekom, und bin damit auch sehr zufrieden.
    Ich bin auch bei der Telekom und bin sehr zufrieden. Aber ich möchte ihr schon zeigen, dass ich verglichen habe.
    GLG Lydia
     
  • Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    AW: Telefon

    ich schick dir mal ne pn.
     
    Lydia

    Lydia

    Mitglied
    AW: Telefon

    Hallo Commander,

    Aye, Aye Sir!
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Hänge mich hier dran.

    Wir hatten bisher Telekom 6000DSL und Kabelfernsehen.

    Beides ist seit heute gekündigt.
    Telefon kommt demnächst via 1und1.
    Fernsehen demnächst über die neue SAT-Anlage.
     
  • F

    falccone

    Mitglied
    ...ich überlege gerade, ob wir Kabel-TV vollkommen abschalten. Wir schauen so gut wie nie TV. Wenn dann Filme etc. per Blueray oder über Internet.

    Internet haben wir seit einem Monat 100 VDSL; von daher könnte man sich das ganze Kabelgedöhns sparen. Aber auch mit der 6000er DSL waren HD-Filme per Internet auf dem TV kein Problem.

    Na ich muss noch mal nachdenken, wohin die Reise geht...

    gruss
    falccone
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Unser Tarif DSL Basic kostet im ersten Jahr nur 9,99 . Es gibt eine Deckelung bei 100 GB danach ist es langsam. Wir werden sehen ob das ausreichend ist. Aufstocken können wir immer noch. Die Telekom wollte immer das dreifache. :rolleyes:
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Fast mein Job!

    Heißt umgangsmäßig Festnetflat für Senioren, für nur 9,99 € ohne irgendwelche Deckelungen, hier werden ja keine Daten geladen. Ist ne flat von Voda....... muss man nach fragen. Wird natürlich nicht beworben. Beruht auf ner Simkarte mit einer Station, die das Signal auffängt und das dann per Kabel zu jedem normal Telefon führt, hat meine Alte Lady mit 81 Jahren auch seit Jahren. Dazu ein Telefon mit Bildern. Fernsehen kommt vom Vermieter.
    Theoretisch kann man mit der Simkarte auch unterwegs telefonieren, nur wer sagt das den alten Leuten? Rufnummer mitnehmen, Portieren heisst das, geht natürlich auch.

    Andersrum wer so ne Station, woher auch immer bekommt und ne Zweite Simkarte mit Festnetflat von wem auch immer hat kommt um den neuen Vertrag natürlich rum......Dann aber ohne Rufnummermitnahme.

    Gruß Suse
     
    F

    falccone

    Mitglied
    @Marsumar

    Ja für Leute die nur Telefon brauchen sicher eine Option - aber da würde eine Prepaid oder Postpaid Card vielleicht mehr Sinn machen.
    Wobei ich mir vorstellen kann, dass manche eben an ihrem "richtigen" Telefon hängen und kein Mobiles möchten.

    @Marmande

    9,99 ist natürlich ein Top-Preis. Allerdings ist da wohl kein "richtiger" Router mit dabei - zumindest keiner mit WLAN etc. (ist natürlich nebensächlich, wenn man schon einen hat) Gerade bei Smartphones und Tablets ist es ja sinnvoll, die zu Hause per WLAN laufen zu lassen.
    Und 100Gb sollten reichen, solange man keine Filme oder Musik streamt oder runterlädt.

    gruss
    falccone
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Für umme gibt es ein Modem mit dem man kabelgebunden surfen kann. Das verraten sie aber nur nach hartnäckigem Nachfragen. Sie vermieten lieber eine Fritzbox.Wir haben eine gekaufte Anlage von Netgear mit Repeater und einem Wlan-Stick, weil Nachwuchs jetzt einen PC im Zimmer dort aber kein LAN hat. Wollte einfach keine so dicken Löcher bohren:rolleyes:.

    Telefonie funzt über Gigaset Go 100 +Repeater.

    Den ganzen Kram haben wir die letzten Jahre gekauft,
    als die Sachen von der Telekom etc. den Geist aufgegaben.
    Es war ja absehbar , daß VoIP kommt , deshalb auch diese Geräte , die es beherrschen.An einen Wechsel war eigentlich nicht gedacht. In den Modemrouter kann man, so ich es erinnere auch ein normales Telefon einstecken.
    Hoffe das funzt, dann kann mein Drucker auch wieder Fax.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Eigentlich wollten wir bei der Telekom bleiben aber die doof:d

    Da ich im Moment für so einen Quatsch Zeit habe, wurden alle Möglichkeiten eruiert.
    Nur Kabeldeutschland war auch eine Option, so finde ich es aber besser.

    Die SAT-Anlage läuft auf Unicable , da merkt man im Haus keinen Unterschied
    und kostet eben nur einmal.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    marsusmar

    Guest
    @Marsumar

    Ja für Leute die nur Telefon brauchen sicher eine Option - aber da würde eine Prepaid oder Postpaid Card vielleicht mehr Sinn machen.
    Wobei ich mir vorstellen kann, dass manche eben an ihrem "richtigen" Telefon hängen und kein Mobiles möchten.


    gruss
    falccone
    Ansage war aber auch

    "Meine Mutter ist 75 hat kein Internet und auch kein Handy. Sie will nur telefonieren."

    Gruß Suse
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Mein Wechsel wir erst im März 2016 über die Bühne gehen :(
     
    Roy Bär

    Roy Bär

    Mitglied
    dann hoffe ich mal für dich, dass der wechsel reibungslos klappt, und du nicht
    tage oder wochenlang ohne telefon und internet bist.

    alles schon erlebt :rolleyes:

    darum halte ich es mit dem sprichwort "never change a running system",
    auch wenn es mich vielleicht 5 oder 10 euro mehr kostet im monat.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Haste recht Gecko......

    @Marmande

    Wenn es nicht klappt, hat der alte Anbieter eine Anschlusspflicht, heißt solange der neue Anbieter die Leitung nicht geschaltet bekommt, muss der alte seine Leitung fürs Telefon (dafür haben wir ein Grundgesetz ((Nicht Pflicht, sondern das Gegenteil ..:confused: Sorry)) aufhalten.

    Heißt niemand wird beim Anbieterwechsel Tagelang ohne Telefon dastehen, ohne Internet eventuell schon, wenn man nen uralten Anschluss hat, wie ich hier mit getrenntem echtem Festnetz. Da geht auch getrennter Abschluss, bei 95% geht das seit Jahren gar nicht mehr (Das sind die VOIP Anschlüsse) die haben dann beides bis der neue Anbieter Schaltet.

    Gruß Suse
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Nein. Ich 10 Jahre den Job bei Internet Telefon Technikhotlines gemacht. Nicht nur für einen Anbieter. DTAG, Kabel, Vodafone, 1&1,


    Ging es schief und wir haben deswegen ausnahmsweise mal 1 Anrufe (pro Jahr) bekommen, wurde weiter an Vertragshotline verbunden. Und die Kunden hatten innerhalb 24 h hatten wieder Telefon.

    Problem ist, wie hier. Erst mal wird gemeckert, statt mal zu fragen. Nur hilft dann keiner Jolanta.

    Suse die erst mal lachen musste

    Ich hab doch unten geschrieben fast mein Job, weil wir nie was verkauft haben
     
    F

    falccone

    Mitglied
    Ging es schief und wir haben deswegen ausnahmsweise mal 1 Anrufe (pro Jahr) bekommen, wurde weiter an Vertragshotline verbunden. Und die Kunden hatten innerhalb 24 h hatten wieder Telefon.
    Dann war ich der eine Fall 2006, als wir nach dem Umzug 4 Wochen kein Telefon hatten. Trotz Zusage das selbstverständlich zum Umzugstermin das Telefon funktioniert...

    gruss
    falccone
     
    Cannafreak

    Cannafreak

    Foren-Urgestein
    Hänge mich hier dran.
    Wir hatten bisher Telekom 6000DSL und Kabelfernsehen.

    Beides ist seit heute gekündigt.
    Telefon kommt demnächst via 1und1.
    Fernsehen demnächst über die neue SAT-Anlage.
    Wenn man kurzfristig aus dem Vertrag heraus kann, ist das gut.
    Ich gehörte einst zu den '1&1-Geschädigten' viel wurde versprochen,
    nix davon eingehalten.
    Habe dann die rote Karte gezogen, wieder gekündigt, auch die Einzugsermächtigung. Die ködern nämlich mit billig-Tariven im 1. Vertragsjahr, um danach, dann um vielfach wieder zuzulangen. Da nutzt allabendlich
    die Werbung von 1&1 auch nichts.
    Kenne auch Leute, die mit 1&1, zufrieden sind, bin selbst (noch) bei Versatel,
    da viel im Internet unterwegs. Auch da gibt es hin+wieder mal Probleme, aber
    wo nicht?

    Eine Sat-Empfang, habe ich schon etliche Jahre, gibt es nur be Schlechtwetter
    Empfangsprobleme, bin damit durchaus zufrieden.

    Viel Erfolg, Pete.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    1. Für eure Verträge seid ihr Selbst verantwortlich den Schuh zieh ich mir nicht an!

    2. Hab Ihr dann angerufen, bei dem ALTEN Anbieter?

    Denn Sicher gibt es tausende pro Monat, die nicht geschaltet werden. Das ist die Post, heisst heute DTAG. Das hat ja niemand behauptet. Nur dass merkt niemand, wenn sich niemand meldet.

    Das ist uns klar gewesen, aber nur 1 pro Jahr ist bei mir und allen anderen durchgekommen, trotzdem wir fast bei jedem der ZUGEHÖRT!!!!! hat, dass gleich gesagt haben. "Wenns nicht klappt hier anrufen, nicht beim neuen der kann nichts machen!"

    Ich weiß doch selbst welche Probleme wir haben, seit ich nicht mehr Hotlines anrufe, sondern GöGa dass machen muss. Der hat früher nie, außer mit Junior telefoniert und kommt mit dem abarbeiten der Fragen und intensiv zuhören, auch nicht klar, vergisst zu fragen, haben sie noch einen Tipp?

    Viele abern, aber, aber, wie ihr hier gerade auch so oft, dass sie gar nicht begreifen, das ihre positive Antwort (nämlich in dem Fall den ALTEN Anbieter anrufen, nicht den neuen!) längst da war, die Agents längst fertig sind, inklusive Dokumentation. Weil die die Fragen natürlich kennen. Irgendwann nervts dann auch die alten Hasen wie mich gerade und man beendet das Gespräch
    Ohne das Ganze zusammenzufassen

    Eine ordentliche Zusammenfassung wäre jetzt.

    Entweder:
    Ich stelle sie jetzt zur Vertragsabteilung durch und schaue mir morgen bzw. je nach Schicht übermorgen ihre Telefoneinwahlen an. Und melde mich dann mit einem Kontrollanruf bei Ihnen

    oder
    sie rufen bitte Ihren Alten Anbieter unter der Rufnummer.... ...... an


    Und noch was
    gerade 1&1 (daher kam die Zusammenfassung gerade) ist der einzige Anbieter, wo wir unbegrenzt Kundenberatung machen durften, da konnte ein Gespräch durchaus mal 90 min dauern. Es waren Rückrufe möglich. Alles.

    Kabel die den Standort übernommen haben, verweigert den gleichen Beratern meinen Ex Kollegen, die sich perfekt mit den AVM Fritzboxen auskennen, den Kunden zu helfen. 4 min Gesprächszeit maximal! ______________________________________________________________
    Wir sind x mal umgezogen, inklusive Terminverschiebung beim Hausbau mit Portierung. Ich hab immer meinen Anschluss bekommen, weil ich wusste, wo ich anrufen musste und ruhig blieb. Und das sind keine internen Nummern. Notfalls halt 2 oder 3 mal anrufe, wenn ich merke der hat keine Ahnung. Oder ganz lieb nach dem Teamleiter frage, in der Hoffnung das der mal an der Hotline saß und nicht alles vergessen hat. Meist haben die nämlich absolut keine Ahnung, was die Agenten da machen. Sollen nur auf Zeiten achten. Aber in solchen Projekten war ich zum Glück nie.


    Na und dass Thema DSL Kapazität, müssen wir doch nicht nochmal durchkauen? Das KOMMT NICHT VOM ANBIETER!!!!!. Sondern von der DTAG niemand kann mehr bringen, als da ist. Deswegen hab ich ja DTAG.

    Denn die DTAG vermietet nun mal an ihre Kunden mehr als an die anderen. Maximal Vodafone hat ein Paar eigene Kilometer Leitung in D.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    1und1 haben heute angerufen den Vertragseingang bestätigt und ein paar Details geklärt. Die Dame am anderen Ende der Leitung in Meckpomm war super nett.

    Die Hotline von Kabeldeutschland ist grottig. Hatte mal eine Störung zu melden aber die Kundennummer nicht zur Hand , der Computer schmeißt dich einach aus der Leitung, und tschüss. Bei Störungen geht das überhaupt nicht.

    Telekom ist absolut in Ordnung, aber die stellen ja auch auf VoIP um und dafür sind sie mir zu teuer.
     
    F

    falccone

    Mitglied
    @marsumar

    ...um das ganze abzuschliessen - es war der gleiche Anbieter; wir sind nur umgezogen. Und es kann nicht meine Aufgabe sein, vor dem Gespräch rauszufinden, ob mein Gegenüber kompetent ist oder ob ich den Teamleiter oder den Geschäftsführer sprechen muss. Auch bilde ich mir ein, intelligent genug zu sein, um solche Gespräche führen zu können.

    Damit das Thema für mich erledigt

    @Marmande

    Vielleicht kannst noch mal bei Gelegenheit ein Update geben, wie die ganze Einrichtung mit 1&1 geklappt hat. Man weiss ja nie was mal kommt...

    gruss
    falccone
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Mache ich gerne. Es wird sehr wahrscheinlich Mitte März.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Vor Jahren scheint es wirklich schlimm gewesen zu sein. Freunde haben das mitgemacht. Hoffe es ist Geschichte.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Dann war ich der eine Fall 2006, als wir nach dem Umzug 4 Wochen kein Telefon hatten. Trotz Zusage das selbstverständlich zum Umzugstermin das Telefon funktioniert...
    Ich war der Fall 2003, 2007 und 2014.... mehrere Tage ohne Internet und Telefon plus "Hotlines" von denen nicht einer (!) nur ansatzweise den Anschein erweckte kompetent zu sein...

    @marsumar

    ...um das ganze abzuschliessen - es war der gleiche Anbieter; wir sind nur umgezogen. Und es kann nicht meine Aufgabe sein, vor dem Gespräch rauszufinden, ob mein Gegenüber kompetent ist oder ob ich den Teamleiter oder den Geschäftsführer sprechen muss. Auch bilde ich mir ein, intelligent genug zu sein, um solche Gespräche führen zu können.

    Damit das Thema für mich erledigt
    Full Ack...
     
    C

    CBär

    Mitglied
    2009 satte 9 Wochen ohne Telefon nach versuchtem Wechsel von Telekom nach Congstar.
    Also nichtmal Konkurrenz, sondern die "Billigmarke" im eigenen Haus der Telekom.
    Hatte mir zum Schluß bereits einen Termin beim Anwalt gemacht, aber dann ging´s doch noch.
    Eigentlich habe ich in den vergangenen 17 Jahren ausschließlich miese Erfahrungen mit den Telekomikern gemacht. 1999 nach Einzug in neue Bude standen sie 5x vergeblich vor meiner Wohnungstür, um die Leitung anzuklemmen. Sorry, aber Termine wie "Kommen zwischen 8 und 16 Uhr" sind schlichtweg zum Kotzen und nicht hinnehmbar. Nicht für Arbeitnehmersingles.
    Die XXXX sollte man dann auch solange beim Arzt warten lassen...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    freedom1

    freedom1

    Foren-Urgestein
    Eigentlich habe ich in den vergangenen 17 Jahren ausschließlich miese Erfahrungen mit den Telekomikern gemacht..


    Ich hätte im Dezember fast einen rausgeschmissen :d

    Da hatte mir 1& 1 auch so einen Termin gemacht für den ganzen Tag.
    Die haben mir aber gleich gesagt,daß der Komiker vorher nicht anruft und evtl. nicht mal klingelt :rolleyes:

    War auch eh nur den ganzen Tag zu Hause,weil ich einen Rohrbruch in der Heizungsanlage hatte......
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Na Gott sei Dank gab es den Rohrbruch:rolleyes:
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Die DTAG kommt zum schalten wenn nötig raus, Sonst niemand.


    Und auch ein Garantietermin für die Waschmaschine dauerte bei meiner Mutter von 08 bis 18 Uhr.

    Und niemand hat auf meine Frage geantwortet wo ihr den fehlgelaufenen Termin gemeldet habt, insofern konnte niemandem von euch geholfen werden. Dass ist es was ich meine ich hundert Jahren läuft das vielleicht allein der Fortschritt bei der Kommunikationstechnik läuft ja rasend aber vorläufig muss man schon noch Bescheid sagen, dass man nicht online ist.
    ____________________________________________________________________
    @ freedom1

    Ob mir jemand kompetent antwortet, merkt man wenn sie/er stottert.
    __________________________________________________________________
    Auch wenn das jetzt mies für Leute wie mich ist und auch noch eine andere Krankheit ist, deswegen bin ich ja nicht mehr und werde leider nie wieder im CallCenter arbeiten. Das war, schon wegen der Arbeitszeiten, der beste Job der Welt.

    Suse langt es jetzt auch.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich bin derzeit auch am Überlegen, ob ich meinen Anbieter wechsel, den der einzige für mich nachvollziehbare Vorteil bei der Telekom ist, daß es dort eine erreichbare Kundenhotline gibt, die kostenlos ist.

    Aber: Die Telekom hat es geschafft, meine Telefonleitung quer über das Nachbargrundstück und dann quer über mein Grundstück bis hin zum Telefonkasten zu legen, der direkt an der Straße steht... Wenn die jemals wieder an das Kabel wollen - geht nicht, ist alles bepflanzt und das Gartenhaus steht auch drauf. Und gottseidank ist keine Grunddienstbarkeit auf meinem Grund eingetragen ;-)

    Ich habe einen ISDN DSL Anschluß. ISDN brauche ich nicht mehr und die Telekom will sage und schreibe 200,-- Euro für das ABSCHALTEN von ISDN!

    Außerdem werde ich seit Monaten ständig mit irgendwelchen Call-Center-Anrufen belästigt, in welchen man mir Magenta verkaufen will für schnelleres Internet. Sind die noch ganz dicht??? Ich habe nicht mal Glasfaser, sondern eine 6000RAM-Leitung und die hat nur die halbe Geschwindigkeit. Und jedesmal heißt es, wir machen einen Vermerk in ihre Kundendaten, damit sie nicht mehr angerufen werden und jedesmal ist wohl der nächste Call-Center-Mitarbeiter zu blöd, sich die Kundendaten mal anzuschauen...

    So langsam habe ich die Nase voll von der Telekom aber bisher habe ich auch noch keine so richtige Alternative gefunden...

    LG Shantay
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Lies dazu mal das hier :rolleyes: : http://www.dvpt.de/2014/12/abschaltung-von-isdn-verunsichert-privatkunden-und-unternehmen/

    Zitat daraus:
    Insbesondere die Deutsche Telekom AG hat eine Abschaltung ihrer ISDN-Anschlüsse für 2018 angekündigt.
    (...)
    Dabei verfolgt die Telekom eine merkwürdige Strategie, bei der die Kunden nicht etwa über die Veränderungen aufgeklärt und mitgenommen werden. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass die Kunden ohne Rücksicht auf deren Interessen massiv zur Umstellung gedrängt und mit der Entscheidung alleine gelassen werden. Die Palette der Merkwürdigkeiten reicht von Briefen, in denen per Vertragskündigung die Umstellung ohne Rücksicht auf die konkrete Interessenlage der Kunden einfach avisiert wird, bis hin zu unangemeldeten Hausbesuchen, die unter dem Vorwand der Prüfung des Anschlusses auf IP-Tauglichkeit erfolgen.
    Also die 200 Euro für die Abschaltung kannst Du Dir dann definitiv sparen...
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Es betrifft ja nur die paar ECHTEN ISDN und Festnetz Kunden. Wer das hat, kann als Test, zumindest als Festnetzkunde auch bei Stromausfall telefonieren. Echtes Festnetz sendet 6 V Steuerstrom. Daher brauchten die alten Telefone keinen Strom. Ich hab noch eines im Blockhaus als Deko, das im Notfall aber funktioniert. Wer ISDN hat weiß das, Die haben ne ISDN Anlage in den 70igern im Haus verbaut.




    Alle anderen DTAG Kunden, die schon VOIP haben (Da hat man meist 3 - 10 Nummern, aber nur den ganz normalen DSL-Router) und das sind etwa 80 % betrifft das nicht. Und da das der Reporter nicht begreift, schreibt er Müll. Warum sollten die informiert werden?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Shanty

    sowas habe ich auch, und brauche und benutze es auch weiter. Um dem ganzen
    Theater aus dem Weg zu gehen, habe ich mir einen neuen Router gekauft, der
    noch die Schnittstelle für einen ISDN Anschluß hat.
    Gibts von mehreren Anbietern ( Telekom W 921 V und Fritzbox )
    Ich habe jetzt also den IP Anschluß, und trotzdem Isdn.
    Die Telekom bietet ja sogar extra ISDN Adapter an , aber nur in der
    Geschäftskundenabteilung, weil viele Firmen nicht auf ISDN verzichten können.


    Feiveline ,
    Also die 200 Euro für die Abschaltung kannst Du Dir dann definitiv sparen...

    Stimmt vollkommen, da reicht einfach eine normale Kündigung zum Vertragsabschluß-Ende, und das Thema ist durch.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    IP (basierte Telefonie) ist VO IP. Voice (Telefonieren) over (über) IP (Internet)
    Hier nutzt man meist ein Schnurlos Telefon mit mehreren Handgeräten dessen Basis am Router steht. Wie ja jeder Normalo auch.




    Hat nichts mehr mit ECHTEM ISDN zu tun.
    Das Braucht
    1. Router
    2. dann ein ISDN Kabel das sieht aus/ist ein LAN Kabel
    3. eine ISDN Anlage, zb. Eumex 30 - 40 Jahre alt.
    4. von da gehen 3-10 Kabel ab zu den Etagen/Büros/Zimmern. Wo es dann Wanddosen für die festangeschlossenen Telefone gibt.


    Um sowas uraltes abzuändern läuft gerade die N...... Werbung. Mit der Banane die zum Handgerät wird.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich habe übrigens VoIP und trotzdem will die Telekom Geld von mir für die Abschaltung des ISDN-Anschlusses. Schließlich bezahle ich den ja auch noch extra, obwohl ich ihn nicht brauche :-(

    lg Shantay

    Edit: Danke Feiveline, das kann ich aussitzen ;-)
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Es betrifft ja nur die paar ECHTEN ISDN und Festnetz Kunden. Wer das hat, kann als Test, zumindest als Festnetzkunde auch bei Stromausfall telefonieren. Echtes Festnetz sendet 6 V Steuerstrom. Daher brauchten die alten Telefone keinen Strom. Ich hab noch eines im Blockhaus als Deko, das im Notfall aber funktioniert. Wer ISDN hat weiß das, Die haben ne ISDN Anlage in den 70igern im Haus verbaut.


    Alle anderen DTAG Kunden, die schon VOIP haben (Da hat man meist 3 - 10 Nummern, aber nur den ganz normalen DSL-Router) und das sind etwa 80 % betrifft das nicht. Und da das der Reporter nicht begreift, schreibt er Müll. Warum sollten die informiert werden?

    Also meine Telefonanlage zuzüglich Handhold heißt "Gigaset CX253 isdn" und ist garantiert nicht aus den 70er Jahren ;-)


    lg Shantay
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Ich habe übrigens VoIP und trotzdem will die Telekom Geld von mir für die Abschaltung des ISDN-Anschlusses. Schließlich bezahle ich den ja auch noch extra, obwohl ich ihn nicht brauche :-(

    lg Shantay

    Shanty,
    da mußte aber an jemand richtig Doofen gekommen sein, dadurch, daß ISDN
    jetzt bei mir wegfällt , spare ich 5,- Euro, die ist der neue Anschluß
    nämlich günstiger.
    Hat mir ebenfalls die Telekom erklärt :)
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ja, die 5 Euro spare ich seit VoIP auch, aber ich kannte ja die Zusammenhänge mit VoIP und ISDN nicht und nachdem ich schon einige Zeit VoIP hatte, habe ich bei der Telekom angerufen und gefragt, ob man denn nicht ISDN bei mir abschalten könnte, da ich nur noch eine einzige Nummer benötige (kein Mensch hat mir erklärt, daß man bei Internet-Telefonie von Haus aus drei Nummern bekommt...) und da hat man mir gesagt, daß das Abschalten von ISDN (weil, da müßte ja extra ein Techniker kommen und am Telefonkasten rumbasteln) 200,-- Euro kosten würde...

    LG Shantay
     
  • Top Bottom