"Terra Preta"

Stupsi

Stupsi

Foren-Urgestein
Versteh nicht was so schlimm an meiner Frage war ???
Hat noch nie einer von euch nach dem grillen einen Knochen in die restliche Kohle geworfen und mit verbrannt?
So viel ich weiß stamm diese Form der Erde aus den Urwald , wo Menschen natürlich auch Essensreste verbrannt haben am Feuer, hab ja nicht gesagt man soll seinen Rest Gulaschsuppe verbrennen :LOL:, ging um die Idee von Knochen u.a. was auch Kalk, Mineralien liefert.
In Hornspäne was da drin ist weiß ja wohl jeder....

Ich halt mich raus!
 
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    wieviel (prozentual) dürfte ich denn an mist in so ein eimerchen tun!
    Oder lieber im thermokomposter damit mischen und nicht zu den Küchenabfällen?
    oder teils teils?
    Deine Frage habe ich glatt übersehen. Du kannst das überall dazu mischen, auch einzeln nur den Kot. Aber da ist wichtig das EM-aktiv dazu geben damit sicher keine Fäulnis entstehen kann. Ohne EM wäre mir das zu riskant. Wenn Fäulnis entsteht kannst den ganzen Inhalt wegschmeissen. Ich kenne Pferdehalter, die ihren Pferdemist mit EM und Gesteinsmehl umwandeln. Wichtig ist das EM-aktiv, damit bist immer auf der sicheren Seite, das keine Fäulnis entstehen kann. Du kannst das mit 1:200 verdünnen, das ist 1 Stamperl auf 10l Wasser. Ich mache mein Küchenbokashi auch nur mit EM-aktiv, dann kann nichts passieren.

    lg. elis
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Wann hattest du das denn bestellt? ich hatte am mittwoch bestellt und gestern wurde schon geliefert.


    @elis in dem starterset war ja dieses EM-Blond und ein sprühflasche dabei in welchem verhältnis mische ich das oder kommt es pur auf die gemüsereste?
    Ich würde es pur reintun, aus folgendem Grund. Wenn Du es verdünnst, mußt Du es am selben Tag verbrauchen, weil das ja lebende Bakterien sind die was tun wollen, bzw. sie brauchen organisches Material um arbeiten zu können. Das ist ja Wasser nicht. Deshalb tu ich es immer pur verwenden, das org. Material ist ja an sich schon feucht, dann nur ein bißchen EM-blond drauf und schon arbeiten die Bakterien. Das EM-blond immer ganz dunkel stellen, damit die Bakterien schlafen. Wenn es hell ist wollen sie was tun und werden dann mit der Zeit unwirksam. Wo hast Du denn eingekauft ? Bei www.em-chiemgau.de ? Die haben nämlich das Blond entwickelt. Viel Erfolg.
    Wenn Du z.B. mehr damit machen willst, wie irgendetwas stark verschmutztes, wie fettige Küche oder stark verschmutztes sonstiges Material, wie z.B. Backofen, dann würde ich mir eine kleine Menge mit Wasser verdünnen und dann damit alles einsprühen und lange einwirken lassen. Dann geht das putzen viel leichter, weil die Bakterien schon vorarbeiten können.

    lg. elis
     
  • S

    Sophie11

    Mitglied
    Ja, hab den „restekönig“ bei em-chiemgau bestellt nur fand ich die mitgelieferte anleitung sehr dürftig von daher meine fragen.
    die flasche ist undurchsichtig und bei uns im keller ist nur selten licht an.
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Ich habe mein EM immer in der Küche unter der Spüle stehen, da ist es dunkel und ich habe es schnell zur Hand wenn ich es brauche. Wenn es im Keller steht, wird es oftmals vergessen, weil man sich den Weg sparen will. Ich würde Dir raten mal ein Buch zu kaufen, weil man dann viel mehr probiert und das erst richtig versteht. Da kann ich Dir das Buch von der Anne Lorch empfehlen : "EM Eine Chance für unsere Erde", da steht alles drinnen was man damit machen kann, oder das "Mit EM durchs Gartenjahr", da gehts nur über den Garten. Beide Bücher sehr empfehlenswert. Da ist ja auch die Holzkohle dabei beim restekönig, damit kann man ja die Terra-Preta machen.

    lg. elis
     
    S

    Sophie11

    Mitglied
    Wenn es im Keller steht, wird es oftmals vergessen, weil man sich den Weg sparen will.
    Da die bokashi-Eimer im Keller stehen muss ich mir ja keinen weg sparen.

    und ob ich überhaupt in richtung terra preta gehen will weiß ich gar nicht mir geht es im moment darum meine täglichen gemüseabfälle dem garten etwas eher verfügbar zu machen als wie es der komposter tut.
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Nabend, Sophie 11 du solltest dir aber bewußt sein, daß dein Abfall in den Eimern fermentiert wird ,d.h. er wird säuerlich. Der "Zustand" der eingelegten Abfälle bleibt derselbe.
    Erst durch Kontakt im Boden bzw. mit Deinem Kompost wird er vererdet.
    Das ist jetzt zum Verständnis sehr einfach geschrieben. Gruß
     
    S

    Sophie11

    Mitglied
    Das weiß ich (weitestgehend), ich hab auch noch einen freien komposter. aber den bokashi kann ich ja auch in der nähe der stauden etc. eingraben und ich hoffe einfach das bokashi schneller verwendbar ist als der normale kompost. und wenn dann etwas davon richtig vererde ist es noch besser.
     
  • Celtis

    Celtis

    Mitglied
    ich habe den Vorteil von so einem Bokashi-Eimer immer noch nicht verstanden,
    ich mache alles in den Komposter und am Ende ist auch alles Erde,
    das sollte doch das gleiche sein wie "vererdet"?
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    auf so eine idee bin ich tatsächlich noch nie gekommen.
    Wir hier auch nicht.
    Und wenn ich den Restmülleimer im Garten nach dem Grillen versehentlich mal nicht wirklich fest verschlossen bzw. gleich ausgeleert habe waren am nächsten Tag irgendwelche Tiere da und haben ihn umgekippt, sich die besten Reste rausgefischt und über die verschmähten Reste machten sich fix die Ameisen her.
    Daher herrscht hier mittlerweile Disziplin nach dem Grillen/beim Tisch abräumen: alle tierischen Reste werden komplett und sofort in der Biotonne bzw. Salat im Kompost entsorgt.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Wann hattest du das denn bestellt? ich hatte am mittwoch bestellt und gestern wurde schon geliefert.
    Am Montag, d. 18.01. gegen 12:30h beim EM-Kaufhaus.
    Da stand was von 3 - 5 Tagen Lieferzeit.
    Mir ist immer noch nicht klar, wie die "Lieferzeit" verstanden werden soll:
    Da hat scheinbar jeder seine eigene Interpretation für diesen Begriff :rolleyes:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Heute ist mein Starterset vom EM-Kaufhaus angekommen - freu.
    Und da ich ja schon die letzten Tage fleißig gesammelt hatte, konnte ich auch gleich ca. 8 cm in 2 Schichten einfüllen:
    Erste Lage ca. 4 cm, Ferment streuseln, EM-Aktiv sprühen, andrücken und nächste Lage ebenso.
    Auf die 2. Schicht habe ich zusätzlich noch wenig Katzenstreu aus Tongranulat gestreut.
    Lach - es war gar nicht so einfach, im Re.l aus dem riesigen Katzenstreuangebot eins ohne irgendwelche Duftstoffe oder sonstige Zusätze zu finden: das billigste passte: 10KG für 2,99€:D
    (Unsere Garage ist noch bzw. wieder komplett zugeschneit - da müsste noch Gesteinsmehl sein. Aber wenn es mit der Katzenstreu auch geht bin ich happy: die staubt nicht so in der Wohnung).
    Auf jeden Fall steht der erste Eimer nun in der Küche.
    Ferment und Katzenstreu sind in Vorratsdosen optisch OK untergebracht. Und auf die EM-Aktiv-Flasche passt ein Sprühkopf, den ich noch rumliegen hatte.
    Ich bin gespannt!

    @Sophie11
    Cool, dass Du jetzt auch grade anfängst. So können wir @elis doppelte Frage ersparen und uns auch gegenseitig austauschen:paar:
    Liebe Grüße und besonderen Dank an @elis für ihre Unterstützung:love:
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    ich habe den Vorteil von so einem Bokashi-Eimer immer noch nicht verstanden,
    ich mache alles in den Komposter und am Ende ist auch alles Erde,
    das sollte doch das gleiche sein wie "vererdet"?
    Hey @Celtis
    prinzipiell hast Du wohl Recht und so habe ich es nun auch jahrelang gemacht:
    Alles auf den Kompost und abwarten.
    Geht gut, dauert aber. Geduld war noch nie meine Stärke und unser Lehm schreit förmlich nach Kompost.
    Der wiederum hält sich nicht lange in meinem Lehm. Und auch die Kartoffelpflanzungen bringen nur kurze Zeit (1 - 2 Jahre) wirklich Bodenlockerung.

    Hier die Vorteile, die ich für mich sehe bzw. erhoffe:
    - Kompostierung mit Bokashi geht - lt. vielen Berichten hier und im WWW- viel schneller:
    Gereiften Bokashi_Eimer auf dem Kompost ausleeren, untergraben/mit Erde bedecken und die Bewohner feiern im Laufe der nächsten 4-8 Wochen dort eine Megaparty (es dauert etwa 2-3 Wochen, bis das saure Ferment vererdet wurde und den Würmer nicht mehr schadet. Daher sollte in größeren Mieten der Bokashi-Eimer nur auf einer Hälfte ausgebracht und eingebuddelt werden).
    Nach etwa 1 Jahr soll der Kompost aus einer offenen Miete reif sein.
    Im Thermokomposter noch schneller.
    D.h. ich könnte meine Kompostecke verkleinern:love:

    - kleinere Flächen wie Gewächshaus, Tomatenbeet oder Hochbeet (bei mir mittlerweile eher hohes Beet) lassen sich mit Bokashi im Frühjahr einfacher aufwerten/düngen: rechtzeitig vor Pflanzung von Tomaten, Paprika, Luffa, Gurken... den vorgereiften Bokashieimer ausleeren, einarbeiten und vererden lassen.
    = keinen bzw. weniger Kompost dafür sieben, Schubkarren hin und her fahren, nochmal schaufeln....
    Das sind körperliche Anstrengungen, die ich noch bewältigen kann, aber es wird merklich schwieriger.

    - Eine Vorverwertung der Küchenabfälle ohne z.B. wie grade aktuell alle 2 Tage durch Tiefschnee oder Matsch ums Haus laufen zu müssen um die Küchenabfälle zum Kompost zu bringen.
    Nebenbei lassen sich auch mehr/andere Küchenabfälle fermentieren, die ich auf dem Kompost nicht unterbringen wollte: Kartoffelschalen, Schalen von Süd-/Citrusfrüchten.

    Mittelfristig möchte ich "aufsteigen" und Terra Preta machen.
    Damit erhoffe ich mir eine längerfristige Aufwertung meines Lehmackers.

    LG
    Elkevogel
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Guten Morgen, Text von Elke----------Nebenbei lassen sich auch mehr/andere Küchenabfälle fermentieren, die ich auf dem Kompost nicht unterbringen wollte: Kartoffelschalen, Schalen von Süd-/Citrusfrüchten. ---------------
    Ich gebe Schalen von Citrusfrüchten nur in ganz geringen Mengen auf den Kompost. Bei mir kommen sie in die Mülltonne .Du solltest micht vergessen, das diese Früchte gespritzt werden.
    Gruß
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen, Text von Elke----------Nebenbei lassen sich auch mehr/andere Küchenabfälle fermentieren, die ich auf dem Kompost nicht unterbringen wollte: Kartoffelschalen, Schalen von Süd-/Citrusfrüchten. ---------------
    Ich gebe Schalen von Citrusfrüchten nur in ganz geringen Mengen auf den Kompost. Bei mir kommen sie in die Mülltonne .Du solltest micht vergessen, das diese Früchte gespritzt werden.
    Gruß
    Ja, Du hast recht. Ich gebe Zitrusfrüchteschalen auch nicht auf den normalen Kompost. In den Bokashkikübel gebe ich sie rein, weil ich da EM-aktiv reingebe, das frisst ja auch die Giftstoffe weg.

    Elkevogel: mulchen,mulchen und immer mal Sand einarbeiten, beim Lehmboden bringt mit am meisten, weil sich damit auf Dauer die Bodenstruktur verändert . Da wäre das Bokashi ohne Holzkohle auch sehr hilfreich, weil Du damit das Bodenleben schneller aktivieren könntest. Du ziehst Dir Würmer und Kompostwürmer damit an, die bleiben dann im Boden wenn Du immer mulchst und setzen alles viel schneller um. Auch der halbfertige Kompost wäre noch gut wenn Du den auf dem Lehmboden aufbringst, da sind schon viele Bodenlebewesen drinnen und der Anfang wäre schon gemacht, es ist dann ein Grundstock da und die können sich dann schnell vermehren. Aber das allerwichtigste wäre dann immer zu mulchen, damit die immer was zu fressen haben. Ich brauche ja schon deshalb meinen Boden nicht mehr umgraben, das machen die Würmer für mich. Je mehr du hast, desto besser. Übern Winter sind da mindestens 15 cm Laub auf den Beeten drauf. Im Frühling ist da nicht mehr viel übrig. Durch die Höhe vom Mulch ist der Boden viel wärmer, der Frost kann nicht so stark rein in den Boden. Dadurch bleiben die Würmer in den oberen Erdschichten und arbeiten dort und fressen alles was sie finden können, je mehr sie finden, desto mehr fressen sie, desto schneller wird Dein Boden lockerer. Das ist so ein schöner Kreislauf. Also viel Erfolg.

    Du könntest Bokashi auch in größeren Mengen schnell herstellen, wenn Du das in Säcken machst. Aber das geht erst wenn es wärmer ist. Alles in Säcke stopfen, Gesteinsmehl und EM-aktiv dazu, fest drücken Säcke zubinden und irgendwo draußen hinstellen. Wichtig ist nur, das du unten in die Säcke Löcher reinmachst, so das das Sickerwasser rauslaufen kann. Am besten wäre es unter Bäume und Sträucher legen, damit das Sickerwasser in den Boden rein kann, denn das ist ja ein wertvoller Dünger. Nach so 2-3 Wochen ist das Bokashi fertig, dann mußt es noch mal 2 Wochen liegen lassen damit die Säure sich vermindern kann, am besten du schneidest die Säcke unten auf und läßt sie noch 2 Wochen so liegen, dann kannst es in den Boden in Deinem Gemüsegarten einarbeiten. Das kann man wunderbar mit Rasenschnitt, Staudenrückschnitten machen. Aber wichtig ist eben die Wärme, dann kommt der Fermentationsvorgang schnell in Schwung und der Boden provitiert schneller davon. Jetzt ist es wieder so viel Text geworden. Ich hoffe, ich erschlage Euch nicht damit;). Das ist eigentlich so logisch, der natürliche Kreislauf.

    lg. elis
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Ja, Du hast recht. Ich gebe Zitrusfrüchteschalen auch nicht auf den normalen Kompost. In den Bokashkikübel gebe ich sie rein, weil ich da EM-aktiv reingebe, das frisst ja auch die Giftstoffe weg.
    Genau so habe ich es auch im WWW gefunden - daher dürfen sie mit rein in den Eimer (viel werden es eh nicht).
    Suppengrün ist im Sammelbehälter ebenso wie eine übrig gebliebene gekochte Restkartoffel.
    Es fällt mir grade schwer in den Eimer zu gucken, aber ich halte durch bis die nächste Füllung ausreicht.

    Elkevogel: mulchen,mulchen und immer mal Sand einarbeiten, beim Lehmboden bringt mit am meisten, weil sich damit auf Dauer die Bodenstruktur verändert .
    Gemulcht wird schon so gut es geht. Rasenschnitt hatte es nicht viel in den vergangenen trockenen Jahren und der landete dann auch zwischen Bohnen und Kartoffeln.
    Regenwürmer gibt es erstaunliche viele in dem Lehmacker :D
    Die Kartoffelpflanzungen helfen auch, aber nach 2 - 3 Jahren ist der Effekt dann wieder fast weg und wenn nach 4 Jahren die Kartoffeln wieder am Anfang der Runde sind, ist das Elend ähnlich groß wie 4 Jahre zuvor.

    Mehr Mulch kann ich nicht organisieren: auf der "Wiese" die am Gemüseacker ist, wächst nur Wildkraut. DAS werde ich nicht als Mulch auf den Acker werfen:eek:!

    Du könntest Bokashi auch in größeren Mengen schnell herstellen, wenn Du das in Säcken machst. Aber das geht erst wenn es wärmer ist. Alles in Säcke stopfen, Gesteinsmehl und EM-aktiv dazu, fest drücken Säcke zubinden und irgendwo draußen hinstellen.
    Das klingt gut!
    Rasensoden, Unkraut (nicht blühend oder ist das egal?) in Säcke stopfen - das gefällt mir und meiner Ungeduld.
    In Säcken kompostiert habe ich ja schon und auch das ging so viel schneller als in der Miete (mit Hefeimpfung).

    Jetzt ist es wieder so viel Text geworden. Ich hoffe, ich erschlage Euch nicht damit
    Und nein, liebe @elis ich bin Dir so dankbar für Deine Unterstützung :love:
    Wer hier reinschaut kann ja immer noch entscheiden, ob es interessant genug zum komplett lesen ist oder nur zum überfliegen....

    Viele liebe Grüße
    Elkevogel
     
    S

    Sophie11

    Mitglied
    Ist es eigentlich normal das sich bei mir seit drei tagen noch gar kein sud angesammelt hat? Leicht säuerlich riecht es schon und der erste eimer ist auch schon halb voll weil meine schweinchen doch immer relativ viel Kohl und blattgemüse liegen lassen.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo @Sophie11
    ich glaube, dass ist normal, sofern die Reste-Mischung im Eimer eher trocken ist. Je nach Inhalt.
    So zumindest auf mehreren Seiten im WWW gelesen (mehr Ahnung habe ich ja auch noch nicht - grins)
    Vorsicht ist wohl geboten, dass es nicht zuuuu trocken wird und damit anfängt zu schimmeln statt zu fermentieren.

    Schmeißt Du auch die Streu mit in den Bokashi-Eimer? Die saugt sicher auch viel Feuchtigkeit auf.
    Leicht säuerlicher Geruch klingt doch schon gut.
    Ich werde morgen gegen Abend das erste Mal aufmachen und nachfüllen.
    Bin gespannt.
     
    S

    Sophie11

    Mitglied
    Im moment habe ich noch kein streu mit reingetan nur grünzeug und em gesprüht plus ein bisschen kohle.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Da wird die Kohle die Feuchtigkeit und die Nährstoffe ziehen - ist doch gut.
    Abwarten und vor allem beobachten, dass kein echter Schimmel entsteht und der Muff weiterhin säuerlich bleibt.
    Vielleicht hat @elis ja auch noch eine Idee dazu.
    Puh, sie wird gestresst sein von mir/uns :LOL:

    @elis Sag uns bitte Bescheid, wenn wir Dich stressen:paar:
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Nein ich bin nicht gestreßt :), ich freue mich über Euer Interesse, denn es ist wirklich eine gute Sache um einen guten Boden zu machen. Ich habe ja das Glück eine gute Quelle zu haben für die Holzkohle. Ein EM-Freund hat eine Holzgaseranlage als Heizung. Da fällt die Kohle als Abfallprodukt an. Da kann ich sie günstig kaufen. Habe im Haus eine Tonne stehen da ist die Kohle drinnen immer griffbereit, auch das Urgesteinsmehl habe ich in einem kleinen Kübel mit Deckel und kleinem Schäufelchen drinnen. So habe ich es immer parat. Die Holzkohle ist ja sehr trocken, die mache ich immer gut feucht schon im Kübel. Tue das Wasser mit bißchen EM in den Kübel. Das hat die Kohle ratzfatz weggeholt. Das mache ich so lange, bis die Kohle feucht bleibt. Dann gebe ich die immer nach Bedarf in den Bokashikübel. Denn wenn sie trocken ist saugt sie die ganze Feuchtigkeit vom organischen Material auf und der Fermentationsprozeß kommt nicht in Gang, wie Elkevogel schon richtig vermutet hat. Da sollte schon eine gewisse Feuchtigkeit sein. Lieber ist es zu feucht als zu trocken. Wenn es zu feucht ist kommt das überschüssige ja unten raus. Wenn es zu trocken ist dann tut sich nichts im Kübel.

    lg elis
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Heute mal ein Update:
    - der erste Eimer ist fast voll
    - es stinkt nicht, müffelt nur ein bisschen seltsam
    - Sickerflüssigkeit gibt es auch noch keinen Tropfen
    A5FCBDE5-DCC7-42C9-BE02-A35FF72E55DE.jpeg

    LG
    Elkevogel
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Mahlzeit, also so richtg fertig sieht mir das nicht aus.
    Normalerweise bleibt die Struktur so erhalten . Das trifft erstmal bei Dir zu.
    Aber ich glaube ,die Fermentation ist noch nicht richtig abgeschlossen. Es müsste alles dunkler aussehen und vorallem säuerlich riechen. -Das müssteset Du eigentlich riechen!
    Warten wir mal ab,was Elis dazu schreiben wird.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Kann ja auch nicht „fertig „ aussehen - die obere Schicht auf dem Eimer ist von heute 😂
    Säuerlicher Geruch kommt hin.
    Die Füllung von letztem Dienstag war schon ein bisschen bräunlich.
    Spätestens Ende kommender Woche geht dieser Eimer in die 2-3-wöchige Warteschleife und ich fange den neuen an.
    Während der Warteschleife muss man die Sickerflüssigkeit doch auch kontrollieren, oder?
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Nabend, der Sickersaft sollte abgelassen werden. Du lannst ihn zum Blumendüngen (aber stark verdünnt!!!) nutzen.
    Wenn du zuviel davon hast,dann verteile es eben im Garten... Gruß
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Lach, ich warte ja händeringend auf ein paar Tropfen Flüssikeit um meine etwas blassen Luffababys damit in homöopathischer Verdünnung düngen zu können.
    Sonst muss ich stark verdünnten Gemüsedünger nehmen.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Lach, ich warte ja händeringend auf ein paar Tropfen Flüssikeit um meine etwas blassen Luffababys damit in homöopathischer Verdünnung düngen zu können.
    Sonst muss ich stark verdünnten Gemüsedünger nehmen.
    Hallo Elkevogel !

    Das Bokashi scheint zu trocken zu sein. Tu es mal richtig einsprühen. Bißchen EM-aktiv dazu. Mache das immer wieder bis unten Flüssigkeit rauskommt. Lieber am Anfang zu naß, als zu trocken. Die Flüssigkeit kann man ja ablassen. Denn wenn es zu trocken ist dann kommt die Fermentation nicht in Gang und es tut sich nichts. Am Anfang ist das immer ein ausprobieren, bis man es richtig hinbekommt. Also Geduld-Geduld. Wie warm steht denn der Kübel ? Er sollte schon so 20 Grad haben, der Standort. Sonst kommt das auch nicht in Gang. Du hast keine Kohle drinnen, oder ? Du kannst mich ruhig löchern, hab keine Scheu:)

    lg elis
     
    S

    Sophie11

    Mitglied
    Mein erster eimer ist auch heute voll geworden. allerdings hab ich schon mehr als ein halbes Grünkohlglas voll mit dem sud...
    ich habe heute noch zwei weitere eimer bestellt. Ich brauche eine gute woche um einen voll zu kriegen aber die müssen ja auch immer noch ein paar wochen stehen.
    von daher denke ich das ich mit insgesamt vier eimern gut hinkommen könnte.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Mein erster eimer ist auch heute voll geworden. allerdings hab ich schon mehr als ein halbes Grünkohlglas voll mit dem sud...
    ich habe heute noch zwei weitere eimer bestellt. Ich brauche eine gute woche um einen voll zu kriegen aber die müssen ja auch immer noch ein paar wochen stehen.
    von daher denke ich das ich mit insgesamt vier eimern gut hinkommen könnte.
    Wenn bei Dir viel Material anfällt ist es schon sinnvoll wenn Du viele Kübel hast. Sie sollen ja wenn sie voll sind, mindestens 14 Tage so stehen. Dieses Sickerwasser kann man verdünnt im Garten vergießen, auch im Gewächshaus oder Gemüsebeet, an die Zimmerpflanzen.
     
    S

    Sophie11

    Mitglied
    Wie sollte ich diesen Sud am besten verdünnen? Besonders für Zimmerpflanzen oder auch Zitruspflanzen die ich im Keller überwintere?
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Tu es mal richtig einsprühen. Bißchen EM-aktiv dazu.
    Hallo @elis ,
    womit soll ich denn sprühen?
    EM aktiv (im Starterpaket unverdünnt mitgeliefert) kommt ja sowieso auf jede Lage (3 - 4 cm dick).
    Wenn ich merke, dass die gesammelten Abfälle sehr trocken sind, sprühe ich auch beim sammeln schon EM aktiv.
    Und ganz oben kommt dann noch Bokashi Ferment drauf.
    Auf die Katzenstreu verzichte ich schon, weil es so trocken ist.
    Ginge auch einfach Wasser?
    Oder Wasser mit Hefe & Zucker (ähnlich wie beim Kompostbeschleuniger)?
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    mich würde mal interessieren, was EM aktiv eigentlich ist und woraus wird es gewonnen?
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    @Celtis
    hier wird es für mein Hirn recht verständlich erklärt:

    Was ist EM? und die wichtigsten Anwendungen - TriaTerra

    Was ist EM? • EMIKO

    Um es mit eigenen Worten zu erklären bin ich noch zu neu dabei.
    Mich reizten die positiven Erfolge, die hier und in vielen weiteren Berichten im WWW bei der Kompostierung gemacht wurden, denn dies ist für mich ein Reizthema:

    viel zu kompostierende Masse (großer Garten)
    wenig gute (= 3 schattige) Plätze für gescheite Kompostierung
    sehr trockene Sommer, die an den weiteren sonnigen Kompoststandorten kaum für Verrottung sorgten

    Und bevor ich viel Geld in Leitungswasser investiere, um die Komposter regelmäßig zu bewässern, versuche ich nun diesen Weg.
    Und über den weiteren Weg der TerraPreta kann ich hoffentlich unseren Lehmboden mittelfristig noch etwas mehr verbessern, als mit Kompost alleine.
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    @Celtis
    hier wird es für mein Hirn recht verständlich erklärt:

    Was ist EM? und die wichtigsten Anwendungen - TriaTerra

    Was ist EM? • EMIKO

    Um es mit eigenen Worten zu erklären bin ich noch zu neu dabei.
    Mich reizten die positiven Erfolge, die hier und in vielen weiteren Berichten im WWW bei der Kompostierung gemacht wurden, denn dies ist für mich ein Reizthema:

    viel zu kompostierende Masse (großer Garten)
    wenig gute (= 3 schattige) Plätze für gescheite Kompostierung
    sehr trockene Sommer, die an den weiteren sonnigen Kompoststandorten kaum für Verrottung sorgten

    Und bevor ich viel Geld in Leitungswasser investiere, um die Komposter regelmäßig zu bewässern, versuche ich nun diesen Weg.
    Und über den weiteren Weg der TerraPreta kann ich hoffentlich unseren Lehmboden mittelfristig noch etwas mehr verbessern, als mit Kompost alleine.
    "viel Geld für Leitungswasser", was zahlt man denn bei euch für 1m³?
    doch nicht mehr als 3€, lass es 5€ sein, das sind aber 1000 liter.......
    was kostet so ein Starterpaket mit EM, würde ich gerne wissen
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    "viel Geld für Leitungswasser", was zahlt man denn bei euch für 1m³?
    doch nicht mehr als 3€, lass es 5€ sein, das sind aber 1000 liter.......
    1m³= 4,96€ (für 2019)
    1000L sind fix durch die Leitung und ebenso fix versickert bei dem großen Garten, wenn ich denn mal richtig anstellen würde.
    Aber ehrlich, ich will mich hier nicht erklären, warum ich Geld für was auch immer ausgebe oder auch nicht.
    Ich finde diesen Ansatz mit Bokashi/TerraPreta für mich und meinen Garten interessant, spannend und sehe hoffnungsvoll auf Erfolge in den nächsten Monaten, Jahren...

    @Celtis
    Im WWW und auch auf Youtube... es gibt unzählige Beiträge & Videos, die Dir weitere Informationen zu EM, EMa, Bokashi, TerraPreta .... geben.
    Mach Dich dort schlau soweit es Dich interessiert.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    da bleibe ich aber bei meinem Kompost, ist wohl eher was für die, die Geld übrig haben;)
    nicht das ich hier falsch verstanden werde, es soll bestimmt nicht am investierten Geld scheitern, nur habe ich immer noch nicht verstanden, wo der wirkliche Vorteil liegt?
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    ich habe die unzähligen Videos und Beiträge sicher in den letzten Jahren gesehen und gelesen, aber niemand kann mir wirklich erklären, was daran so viel besser sein soll......ich würde es gerne verstehen wollen, wenn man es für ganz dumme erklärt, dabei aber nicht die einschlägig bekannten Phrasen verwendet
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Elkevogel !

    Wenn Du schon EM dazu tust, dann kannst dein Material mit Wasser einsprühen.

    Hallo Celtis !

    Das EM-aktiv ist ein Bodenhilfsstoff. Das ist ein Bakterienmischung, nur gute Bakterien, die mit natürlichen Bakterien hergestellt werden. Da gibt es die Urlösung, das ist das Konzentrat. Da kann man sich dann das EM-aktiv selber herstellen. Man gibt z.B. für 10 l EM-aktiv 300 ml Urlösung, 300 ml Zuckerrohrmelasse dazu. Das ganze wird dann so ca. 10 Tage bei 35 - 37 Grad bebrütet. Dann haben sich die Bakterien vermehrt und brauchen dann organisches Material um tätig zu werden. Man kann sich das fertige EM-aktiv auch kaufen. Tria-Terra ist eine gute Adresse. Ich bin ja aus Bayern, ich kaufe bei www.em-chiemgau.de ein. Die haben auch eine gute Homepage mit vielen Videos und auch ein Forum. Die EM-Mikroorganismen helfen den kranken Böden schneller ins Gleichgewicht zu kommen. Da wird das Naturgesetz das Dominanzprinzip genützt. Wenn Du Dir vorstellst, es gibt 100 % Bakterien, davon sind 80 % neutrale, 11 % gute, 9 % schlechte, dann werden aus den 80 % auch gute. Umgekehrt ist es genau so, wenn aus den 9 % schlechten 11 % werden, dann werden aus den 80 % auch schlechte. Mit dem EM-aktiv werden ja nur gute Bakterien dazugemischt, also können daraus nur gute Bakterien werden und das Mileu im Boden kann sich wieder ins gute drehen. Es wird Fäulnis verhindert, was ja auch sehr hilfreich beim kompostieren ist. Wenn man z.B. Rasenschnitt auf den Kompost tut z.B. sehr viel auf einmal, dann entsteht ganz schnell Fäulnis und der ganze Kompost ist nichts mehr wert. Das kann man z.B. mit dem EM-aktiv verhindern. Das ist so ein weites Feld, die EM-Technologie . Das kann ganz sparsam verdünnt werden. 1 :200, ich nehme 1 Stamperl EM auf 10 l Wasser und gieße regelmäßig wöchentlich meinen Gemüsegarten. Meine Beete sind immer bedeckt. Im Sommer mit Rasenschnitt, im Herbst mit Blättern. Dann haben die Mikroorganismen immer was zu fressen, meine Würmer auch. Ich brauche meinen Boden nicht mehr umgraben, weil er so locker ist Tu ihn im Frühling nur mit meinem kleinen Sauzahn durchziehen. Dieses Dominanzprinzip ist eine ganz logische Sache, so funktioniert das ganze Leben. Auch in der Politik..... Ich mache ja auch noch Kompost weil ich soviel organisches Material habe, da gieße ich auch immer mal mit EM drauf, dann geht der Verrottungsprozeß viel schneller. Ich habe auch keine Schnecken auf dem Kompost, weil der Schneck kein gutes Mileu liebt. Ich hoffe, ich konnte Dir das ein bißchen erklären. Das ist mein Sauzahn, den ich verwende. Das ist jetzt mein Lieblingsgartenwerkzeug geworden.

    lg. elis

    Sehe gerade, das man den Sauzahn nicht sieht, klickt mal rechts auf Minisauzahn, dann seht ihr das 'Teil.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    ich will es verstehen, aber Politik hat mit meinem Garten überhaupt nichts zu tun,
    ich brauche nach 35 Jahren Garten, indem es eigentlich gut funktioniert einen Kick, der das bisher erworbene Wissen komplett umkrempelt, das fehlt mir bisher leider
    ,
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Wenn du zufrieden bist mit Deinem Boden, dann brauchst ja nicht ändern. Mein Boden hat schon Hilfe gebraucht, aber jetzt geht´s ihm gut :). Das hat ein paar Jahre gedauert bis sich das umgedreht hat.
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Guten Morgen ich will mal versuchen Celtis noch etwas zu erklären. Ich will Dein 35 jähriges Wissen über Garten nicht verändern. Also bekommst Du von mir keinen Kick. ;)

    Was bedeutet Kompostieren ,wie Du es machst:=
    das pflanz. Material wird von Kleinstlebewesen verdaut.
    die Umwandlung der Materialien erfolgt mit Hilfe von Sauerstoff,(aerob)
    aufgeschüttete Pflanzenrückstände auf dem Komposthaufen werden sehr warm ,manchmal mehr als 60 Grad+, durch die Hitze werden auch viele Humusbildenenden Bakterien eliminiert, diese mögen hohe Temperaturen nicht

    was bedeutet kompostiertes Bokashi = das ist eine anärobe Umsetzung (ohne Sauerstoff) und stark verdichtet,
    es heizt sich nicht auf und damit werden die Humusbildenden Bakterien nicht getötet.
    durch das Verdichten wird der Pflanzabfall fermentiert, ohne Hitzeentwicklung, das Ergebnis ist ein Humus ,den alle Pflanzen mit mögen,
    ich selbst habe bemerkt, das er durch sein" Milieu" bei der Ausbringung als Dünger an die Pflanzen, für Schnecken oder andere Schädlinge nicht atraktiv ist ,soll heißen, gerade die jungen Pflanzen werden nicht im großen Stiel gefressen Gruß
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hier geht es sehr langsam voran:
    Am 11.03. konnte ich zum ersten Mal aus Eimer1 etwas Sud ablassen. Und auch aus Eimer2 gab es etwas Sud.
    Damit wurden schon - stark verdünnt - Luffas und ein paar Chilis gedüngt.
    Da es hier in den letzten Wochen sehr kalt war, steht Eimer1 noch immer in der Küche.
    Sieht aber gut aus, stinkt nicht.
    Mitte/Ende dieser Woche soll es wärmer werden und der erste Eimer muss vererdet werden, da Eimer2 auch fast voll ist.
    Wegen mangelnder Beetvorbereitung wird Eimer1 im Komposter landen.
    Eimer2 soll ins GWH zur Vererdung eingebracht werden.
    Das ist so spannend.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Ich habe mir übrigens von dem Wurmverein mal ein Säckchen Wurmhumus schicken lassen, zum probieren. Bin schon gespannt. Will ihn für die Blumenerde der Zimmerpflanzen verwenden, wenn ich die umtopfe im Frühling. Bin schon gespannt.
    Elkevogel, Du kannst den Eimer ja in einem leeren Malerkübel reingeben und den umgedreht auf offenen Boden zwischenlagern, bis Du es in den Boden einarbeiten kannst. Das funktioniert auch wunderbar. Ja, diese Technologie ist schon faszinierend.

    lg elis
     
  • Top Bottom