Terrasse Betondecke abdichten

K

kthemall

Neuling
Tach!

ich hätte ein paar fragen zu meinem Terrassenprojekt. wir haben einen altbau der saniert gehört. davor befindet sich eine alte terrasse (betondecke mit estrich und darin direkt granit gelegt).

granit habe ich jetzt entfernt (war ohnehin alles hohl und abgefroren) und auch der estrich kommt runter (mit kompressor und meissel). soweit so gut. jetzt stellt sich mir die frage. wie dichte ich das danach am besten ab.
höhe von reiner betondecke bis zur tür habe ich ca 6cm. dh. meine idee wäre gewesen auf die betondecke flüssigkunstoff oder folie zu legen. nur wie gehe ich hier vor. muss ich jetzt die betondecke glatt schleifen oder neuen mini-estrich drauf und dann vlies und folie, oder flüssigkunststoff mit glasfasergewebe. mir geht es vor allem um die dichtheit zwischen haus und terrasse, damit mir da nichts ins haus läuft (es befindet sich noch zusätzlich vollwärmeschutz an der mauer).
zu erwähnen wäre noch dass ich danach noch pflastern möchte (wobei ich momentan auf pflastersteine auf stelzen bzw. gummiblöcken tendiere). hält das flüssigkunststoff überhaupt aus bzw. gibt es da speziell belastbare folien?

wäre super wenn ihr hier eure meinungen/erfahrungen deponieren würdet.

danke
tom
 
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    In Österreich gibt es eine Sendung auf dem Sender ATV = Pfusch am Bau.
    Bei einem alten Haus rumpfuschen kann voll nach hinten losgehen.
    Ich würde da eher Profis fragen und die werden auch Bilder sehen wollen.
     
    K

    kthemall

    Neuling
    danke die sendung kenn ich, das war keine hilfe.
     
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    Deine Mauer ist unten schon feucht. Das wurde doch schon übertüncht. Algenbewuchs sieht man auf der Hausmauer, Putz und Farbe platzt an der feuchten Mauer ab und wurde schon mehrmals unten überstrichen.
    Der Wasserstreifen vom Fensterbrett /rechts) zum Boden ist auch nicht normal.
    Das Fensterbrett ist wahrscheinlich falsch eingebaut.

    Kurzversion:
    Ich habe bei mir, die Mauer unten mit dem Presslufthammer über die ganze länge ca. 20 cm hoch und 5 tief,
    die Mauer aufgemacht,
    Fundament mit Abwasserrohr gemacht.
    Eine Stahl-Betondecke gegossen die über das aufgeschrammte fest mit der Hausmauer verbunden ist.
    Dann kam ein Spengler, der hat eine dicke schwarze Bau / Spengler Folie verlegt und die Abschlüsse und Wasserablauf zu Kanal, Wasserdicht abgeschlossen.
    Auf der Folie liegt eine Art dickes Plastik Gitter damit Wasser ungehindert in den Kanal abfließen kann, auf dem Gitter liegen die Belag Steine.
    Darauf darf ich aber kein großes Schwimmbecken stellen und nicht ohne Schutz für die Folie grillen,
    Glut darf nicht über die Fugen auf die Folie fallen..
    Ich glaube, er sagte 500 kg Belastung pro m² ist sicher kein Problem.
    Mittlerweile 26 Jahre dicht und die Hausmauer trocken.
    Ich habe in meiner Jugend Schlosser gelernt aber der Spengler war jeden "Schilling" Wert!
     
  • K

    kthemall

    Neuling
    das ist mal ne antwort, mit der kann ich was anfangen, danke hofergarten. das hilft weiter.

    der belag kommt noch weg, drunter ist die betondecke. abwasserrohr hab ich vorhanden dort werde ich in die neue betondecke eine regenrinne einziehen und die an die vorhandenen abflussrohre anschließen (wie bei dir soll das der spengler machen). was für folie das war weißt wohl nicht mehr oder? und preislich m²?
    das mit dem gitter interessiert micht. hast du da dann einfach (ich sag mal) 40x40 platten drauf verlegt? ist das alles gerade? belastung ist bei mir kein thema, stell nur tisch und stühle druff. grillen ist auch tabu dort (will ja keine fettflecken auf den neuen pflastersteinen).

    wie hoch hat er die folie an der hausmauer hochgezogen (und vor allem wie befestigt?), es soll ja dann nix von der hausmauer hinter die folie reinlaufen. bei mir ist das ja vollwärmeschutz daher kann er sicher nicht flämmen. müsste dann wohl geklebt werden oder?


    danke tom
     
  • Top Bottom