Tipps zur Bewässerungsplanung

N

nightskater

Neuling
Liebes Forum,
ich habe schon viele interessante Beiträge verfolgt, nun steht auch bei uns die Planung der Bewässerung an und ich freue mich über den ein oder anderen Tip.

Der IST Zustand ist ein Brunnen mit Gardena 5000/5 LCD, sie liefert an 3,5 Bar ca. 0,9 m³/h, morgen wird die Kreiselpumpe des Nachbarn getestet. Zum Brunnen kann ich leider keine näheren Angaben machen, außer das es wohl ein Rammbrunnen ist, ich berichte dann.
Die Beete sollen mit Tropfschläuchen versorgt werden, hier wird die große Fläche mit 2 Strängen versorgt, die Fläche am Haus mit einem (sieht auf dem Plan noch anders aus)

Zulauf der Pumpe zur Verteilung wird in 1 Zoll ausgeführt und ein Hunter Pro-HC soll das Ganze steuern.

Ich freu mich über Hinweise zur geplanten Bewässerung und bedanke mich schonmal!

Viele Grüße
 

Anhänge

  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Wie sieht dein Boden aus in Wassertiefe?

    Ein Schlagbrunnen ist nicht Leistungsfähig. Du kannst mit einer Überbelastung den Brunnen schädigen oder unbrauchbar machen. Ich würde daher auch nicht weiter höher gehen mit der Abnahme.

    Die Regner stehen schon? Der mp800 geht nicht mit den anderen. Unterschiedliche Bewässerungssteuerungsrate.

    Tropfschläuche benötigen keine 3,5 bar. Da reicht 1 bar.
    Damit kommt auch ein Problem. Ist die Abnahme an deiner pumpe zu gering, steigt der Druck gegen den sie arbeitet.

    Wieviel fertig ist deine Planung?
     
    N

    nightskater

    Neuling
    Das Grundwasser steht hier sehr hoch, habe bisher ein 4 m Rohr eingeführt und bin nicht bis zum Grund gekommen, hast du hier noch einen Tipp für mich?

    Die Regner waren erstmal aktuelle Planung, ich plane nachher nochmal auf die mp1000 um?!
    Vor die Tropfschläuche wollte ich einen Druckminderer hängen oder ist das ungünstig
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Nein, es geht darum in welchen Boden der Brunnen gesetzt wurde. Hast du infos dazu? Wenn du groben Kies hastm wäre das super. Dann geht ggf auch mehr. Ich würde auf jeden Fall aus der Pumpe in eine große Wanne oder einen Eimer per Strudel Wasser reinpumpen. Also oben am Rand, dass sich ein Strudel bildet. Es kann auch überlaufen. Aber so setzt sich in der Mitte Sand ab, wenn vorhanden. Natürlich dann ohne Vorfilter.

    Dann kannst du nochmal messen bei 3,5 bar. Wie hast du das gemacht? Mit dieser speziellen Messvorrichtung?

    Ja, du planst die 800/815 auf MP1000 um. Da kannst du dir schonmal merken, dass die in ein 2,1bar gehäuse kommen.
    Die beiden 800ter unten ohne 2,1 bar Gehäuse.

    Für die anderen nimmst du EINEN Druckminderer 2,8 bar vor dem Rasenkreisverteiler.

    Ja, für die Tropfer einen Druckminderer. UND deine Länge der Schläuche sollte zur Menge deiner Rasenkreise passen. Also den Schlauch lang genug wählen, ggf doppelt nehmen oder mit mehr Liter pro Tropfer.

    Dann rechnest du mal die "Kreise" durch welche Rohrlänge von der Pumpe bis zum letzten Regner. Das kommt alles vermutlich mit einem PE25 Rohr. Kein Blue Lock. Entweder Flex rohr oder swing Joint. Kannst du dir aussuchen. Flex Rohr ist da wirklich zu empfehlen bei dir. Dann musst du nicht mit dem PE Rohr in die Nähe zu jedem Regner. Dann nimmst du einfach 2 oder 3 m Flexrohr und verlegst aus der Mitte herraus.
     
  • N

    nightskater

    Neuling
    @SebDob Vielen Dank schonmal für deine Hinweise!
    Also ich weiß, dass das Wohngebiet früher mal Teil des Mains war, im Garten kommt zumindest nach circa einem Meter viel sandiger Kies zum Vorschein. Strudeltest habe ich gemacht, Foto habe ich beigefügt, habe das Wasser 90 sek laufen lassen kleine Mengen Sand sind am Boden (ob das viel ist, kann ich nicht beurteilen.

    Genau, die 3,5 Bar habe ich mit dem DVS Messgerät gemacht, habe heute die Messung nochmal wiederholt und auch die Pumpe des Nachbarn angeschlossen und jeweils kurz getestet:
    SEKUNDEN für 10 LLITER
    Gardena 5000/5 LCD
    4,5 Barstatisch
    3,5 Bar36,5986,30
    3,0 Bar26,31368,82
    Zehnder MP350
    4 Barstatisch
    3,5 Bar361000,00
    3 Bar211714,29
    2,5 Bar162250,00


    Hatte bisher nur Swing-Joints im Blick, Flex-Rohr klingt sehr verlockend und einfacher in der Handhabung, hier überlege ich nochmal.

    Was meinst du denn mit "die Länge des Tropfschlauchs muss zum Rasenkreis passen", wenn ich die an einem eigenen Ventil hängen habe, kann ich doch unabhängig regeln, oder?.

    Bis zum letzten Regner sind es ca. 50 m Rohrlänge, das geht noch mit 25mm?

    Jetzt kommen wir zur spannendsten Frage, die sich bei mir heute noch aufgetan hat:
    Unser bisheriger Brunnen ist im Keller verbaut, dementsprechend auch die Pumpe, die bisherige Planung war den Ventilkasten in der Nähe des Kellers zu verbauen. somit wäre eine kurze Strecke Zuleitung nötig.

    Da der Brunnen nun ca. 25 Jahre alt ist, ist die Frage was passiert, wenn der Brunnen nicht mehr ausreichend Wasser liefert und ein neuer notwendig ist, ein sinnvoller Platz für den neuen Brunner wäre hinter der Garage (oben rechts im Bild) Somit müsste die Zuleitung (1 Zoll) zum Ventilkasten einmal ums Haus herumlaufen zum Ventilkasten und dann in 25 mm zurück. (Die Einfahrt neu zu pflastern ist keine Option)
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Das ist für 90s schon eine ganze Menge. Pumpe ohne Last, nur mit Schlauch dran laufen gelassen? Dann würde ich dich bitten, diesen Test mit max 1,5qm und am besten mit 1qm nochmal zu machen.
    Und am besten, einen Dauertest über wenigstens 4 Std. So kann man schauen, ob der Brunnen frei wird. Einen auswaschbaren 10" Filter solltest du auf jeden Fall verbauen.

    "Was meinst du denn mit "die Länge des Tropfschlauchs muss zum Rasenkreis passen", wenn ich die an einem eigenen Ventil hängen habe, kann ich doch unabhängig regeln, oder?. "

    Du machst deine Kreise alle auf 1qm bei 3bar. Das könnte so auch deine Pumpe machen. Baust du jetzt einen Tropfschlauch dran, der nur 500L/h abnimmt, steigt der Druck den die Pumpe erzeugt. Daher kannst du entweder den Schlauch länger machen, oder statt 2,3L/H pro Tropfer meinetwegen 4L/h Tropfer nehmen. Das du im Ergebnis ähnlich an deine Rasenkreise kommst.
    Praktisches Beispiel? Du fährst mit deinem Wohnwagen den Berg hoch vollgas 100. Eine Woche später fährst du ohne den gleichen Berg. Dein Gaspedal ist fest (gibts bei der Pumpe nicht). Du regulierst jetzt die Geschwindigkeit per Handbremse... Super?


    50M und 1,5 m³ sind 0,5bar verlust PE25. Bei 1,5m³ sind es 0,12bar PE 32.
    50M und 1,0m³ sind 0,23bar verlust PE25. Bei 1,0m³ sind es 0,06 bar PE32

    Ich würde in jedem Fall PE32 wählen.

    Einmal ums Haus, 75m und 1,5m³ ergeben 0,17Bar verlust. Das wäre so auch zu verkraften.

    Die Umsetzung mit PE32 hat den Vorteil, dass du dir auch keinen Kopf um Kreis bilden etc. machen musst.

    Für dich wäre jetzt noch die Überlegung ob du bei den MP Rotatoren bleiben willst. Theoretisch hast du keine wirklich problematischen dabei. Oder ob du auf Rain Bird R Vans umplanen möchtest. Die haben zwar einen höheren Verbrauch, lassen sich aber besser einstellen und sind auch so etwas weniger anfällig.
    Einzig die Zusammenrechnung der Kreise müsstest du per Hand machen. Ein Regner deckt somit mehr Optionen ab.

     
  • N

    nightskater

    Neuling
    Genau, den Test habe ich ohne Last nur mit Schlauch laufen lassen, allerdings am vorhandenen Außenwasserhahn (der hat bei 3,5 Bar 0,56 m³/h - ist ungünstig durchs Haus verlegt). Deswegen ist der Test auch erstmal nur an diesem Wasserhahn durchzuführen, im Haus funktioniert das nicht. Mache den Test morgen nochmal bei verschiedener Last.
    Filter ist aber fest eingeplant.

    Danke für das Beispiel, plane meine Tropfschläuche also auch auf 1m³, rechne das die Tage mal bezüglich Länge, um auf die Wassermenge zu kommen.

    Würde gerne bei MP Rotatoren bleiben.
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Dachte ich mir schon. Daher hast du am Wasserhahn ohne Last auch eine deutlich höhere Wassermenge. Das könnte sich jetzt mit dem Sandeintrag verringern, wenn du mit der Entnahme runter gehst. Dann wäre es deutlich gesunder für den Brunnen. Wieviel das nachher wird, musst du testen. Ich habe zum Beispiel halbiert. Aber von 3m³ auf 1,5m³. Deswegen nicht gleich eine neue Pumpe kaufen.

    Normale "Wasserhähne" in 1/2" drosseln aber auch stark. Daher bei deinen Planungen im Keller etc immer Kugelhähne verbauen. Das wäre bei dir auch erstmal in 1".

    Wenn du mit Last pumpst, ggf dann auch deutlich länger kann es auch sein, dass der Sand erstmal nur zum Anfang kommt. Da musst du Mal kreativ ein paar Test laufen lassen.

    Hast du dich mit dem Thema Druckkompensierte Gehäuse befasst? Das ist der Klassiker der DVS Planung, dir nochmal satt Kohle aus der Tasche zu ziehen.
    Da gibt es 2 alternativen.
    Zum einen alle Kreise gleich auszulegen und die Entnahme der pumpe anzupassen. Was mit deinem Sand schwer wird und die Königsklasse darstellt.
    Ansonsten kannst du vor den Verteiler der Kreise einen! druckminderer setzen. Der sorgt auch dank der PE 32 Rohre für einen gleichmäßigen Druck im kompletten Kreis.
    In 2,8bar könntet du den auch bei dem Tropfschlauch nutzen ohne einen weiteren verbauen zu müssen.
    Beim Tropfschlauch bitte den "unterirdischen" wählen. Der soll besser gegen zusetzen sein.

    Hast du schon die Kreisplanung bei DVS? Setz Mal die Kreisgröße auf 1m³ fest. Einen geschlossenen Kreis musst du nicht machen. Ein Strang reicht vollkommen ohne dass du Nachteile hast.
     
    N

    nightskater

    Neuling
    Die Kreisgröße habe ich schon auf 1 m³, dann habe ich 3 Kreise für den Rasen und jeweils Puffer um noch eine Beetfläche hinzuzunehmen.
    Alternativ 2 Regnerkreise, dann komme ich auf Kreis 1 mit 1,09m³ und Kreis 2 mit 1,02 m³ müsste auch vertretbar sein und hätte den Vorteil nur 2 Regnerkreise zu haben,
    Dann kann ich die Beete in 2 Kreisen laufen lassen.

    Das mit den druckkompensierten Gehäusen habe ich in anderen Anfragen schon gelesen und plane mit einem Druckminderer in der Verteilung, ebenso wie mit unterirdischen Tropfschläuchen.
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Das scheint ja alles schon gut zu klappen. Aber lass bitte noch 4 Std die Pumpe in eine Wanne laufen um den Sandeintrag zu prüfen. Jetzt kann man noch ggf umplanen.
     
  • N

    nightskater

    Neuling
    Super, 4 Stunden Test schaffe ich am Wochenende erst, mache ich dann unter Last (3.0 Bar) melde mich danach...
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    B Tipps zur Bewässerungsplanung Bewässerung 6
    K Tipps zur Gestaltung eines "Nutzbereichs" im Hanggarten Gartengestaltung 1
    S Tipps zur Beplanzung von Beet vor Hainbuche Mein Garten 9
    T Tipps zur Umgestaltung von Betonfläche zur Terrasse Gartengestaltung 2
    B Neuanlage gescheitert, Tipps erbeten zur Neuanlage. Rasen 11
    G Suche Tipps zur Herstellung von Topdressing Rasen 2
    B Tipps zur Bepflanzung von Ex-Rosenbeet Gartengestaltung 6
    C Hilfe! Brauche Tipps zur Pflege unseres Gartenteichs!!! Gartenteich und Aquaristik 5
    A Wüstenrose (Adenium obesum) - Tipps zur Pflege? Zimmerpflanzen 2
    S Tipps zur Bepflanzung. Gartengestaltung 3
    C Ich suche Tipps zur Gartenbeleuchtung??! Gartengestaltung 21
    Mariaschwarz Mondwinde - Tipps zur Pflege Stauden und Kletterpflanzen 275
    K Paradiesvogelblume - Tipps zur Pflege Pflanzen allgemein 1
    H Tipps zur Verschönerung Gartengestaltung 1
    Sherina Suche Tipps zur Pflanzung des richtigen Baumes Gartengestaltung 5
    lisa 2 Königin der Nacht - Tipps zur Pflege Tropische Pflanzen 9
    stachelbär(e) Salat brauch zum Keimen Wechseltemperaturen? Was heisst das? Tipps zur Salatanzucht! Obst und Gemüsegarten 25
    K Tipps zur Gartenneugestaltung gesucht! Hilfe! Langer Eintrag, aber mit Fotos... Gartengestaltung 2
    S Palme wird braun - Tipps zur Pflege Tropische Pflanzen 13
    S Tipps zur Pflege von Lavendel Themen ohne Antworten 0

    Ähnliche Themen

    Top Bottom