Tipula/Wiesenschnake Befall - Wie gehts weiter?

B

Baumtreter

Neuling
Hallo zusammen,

nicht von meinem Namen provozieren lassen :) Nutze den in jedem Forum.

Zu meinem Problem: Mein geliebter Rasen war jetzt zwei Jahre lang kräftig, grün und dicht. Er wurde regelmäßig gedüngt und gemäht. Ende 2021 dann fiel mir in der Mitte eine riesige gelbe Stelle auf. Diese wurde immer größer. Hatte erst den Nachbarn und Sabotage in Verdacht ;)

Ich dachte mir nichts dabei da schon vorher gelbe Stellen im Frühjahr wieder schön grün wurden. Jedoch starben nun die Gräser ab. Auch am Rand vom Rasen hin.

Langsam begann ich mir Sorgen zu machen. Im Dezember (!) 2021 machte mich meine Frau dann auf "Maden" auf der Terrasse aufmerksam. Nach kurzer Recherche stellte sich dann raus, dass es sich um Wiesenschnakenlarven handelte.

Ich stellte fest, dass ich zu diesem Zeitpunkt nichts tun konnte. Also dachte ich mir: die werden schon dahin siechen.

Spulen wir vor. Der Plan für dieses Jahr stand. Im Frühjahr mähen, vertikutieren, aerifizieren (da unser Boden extrem lehmig und schwer ist), sanden, düngen, nachsäen, freuen.

Naja alles kam ein wenig anders. Gedüngt (Wolf Starterdünger) habe ich bereits vor knapp 4 Wochen nach dem ersten "Mähen". Eigentlich war es mehr Blätter und tote Gräser aufsammeln.

Dienstag diese Woche dann stellte ich Löcher in der kahlen Stelle fest. Ich dachte an die Amseln die sich seit ein paar Tagen auf dem Rasen tummeln. Ich kam aber schnell zu dem Schluss, dass die Wiesenschnaken Larven noch da sind.

Gestern dann vertikutiert (längs und quer) sowie wieder gemäht. Heute morgen habe ich dann ein paar Larven gefunden und den ganzen Tage recherchiert. Heute Abend habe ich dann jede Menge nicht zahlende, schweineteuren Rollrasen vernichtende Mietnomaden eingesammelt. Diese waren so ziemlich über den ganzen Rasen verteilt

66b4842c-23f6-4d81-bd39-b02b33220f64-jpeg.707049


Aktuell bin ich mir unsicher wie ich weiter machen soll und erhoffe euren Rat:

- Soll ich weiter machen wie geplant und Aerifizieren, Sanden und nachsäen? Ich habe dann aber Angst, dass die Viecher die neuen Pflänzchen wieder auffressen.
- Oder nur Aerifizieren und erstmal sanden?
-Denkt ihr, ich kann jetzt noch Rasenkalk aufbringen? Nematoden sind schon für den Herbst eingeplant :)



Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

Verzweifelte Grüße,

Flo
 
Zuletzt bearbeitet:
  • B

    Baumtreter

    Neuling
    Guten Morgen. Ich habe gelesen, dass es jetzt wohl zu spät ist, da die Larven schon zu groß sind. Nematoden sind anscheinend nur kurz nachdem die Larven geschlüpft sind wirksam.
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Genau. Der Zeitpunkt muss passen. Ich lasse meinen Rasen einfach in Ruhe. Bei mir holen sich die Vögel die Larven. Mein Rasen sieht aus, als wenn einer mit Nagelschuhen drüber gelaufen ist ...

    Die Viecher liegen bei dir oben drauf? Abends, wenn es dämmert??
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Also Laubsauger im dunklen... Werde ich Mal schauen...
     
  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Könnte man auf einem Teilstück probieren. Ab 7 Uhr darf gemäht werden.
     
    B

    Baumtreter

    Neuling
    Ich hab mir jetzt folgendes Überlegt:

    - Ich schnall die Lüfterwalze unter den Vertikutierer und geh den Dingern auf den Keks.
    - Dann schnapp ich mir den Rasenspecht und aerifiziere den Rasen.
    -Anschließend Kipp ich den Sand drüber und verteile.

    heute Abend leg ich dann schwarze Folie aus und schau mal, was sich noch darunter gesammelt hat. Parallel geh ich heute Abend mit Stirnlampe bewaffnet nochmal über den Rasen.

    Die Nachsaat vertage ich dann ein, zwei Wochen.

    würde etwas dagegen sprechen?
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Ich denke die erste Hälfte ist sinnlos. Ab der Folie wird es effektiv.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom