Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

  • Ersteller des Themas kleiner_schmetterling
  • Erstellungsdatum
billymoppel

billymoppel

Foren-Urgestein
AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

also ich war eines von diesen 1er kindern: und natürlich gabs druck. schlichter erwartungsdruck von allem, was mich kannte, weil ich halt das kind war, dass sich selbst lesen und rechnen beigebracht hat etc. etc.
nie hätten meine eltern ausgeprochen, aber natürlich wären sie enttäuscht gewesen (sie hätten es auch verkraftet, natürlich), wenn ich mal ne 3 geschrieben hätte. das ist doch menschlich.
den größten druck habe ich mir aber selbst gemacht, denn vor allem für mich, war jede andere note als eine 1 mit sternchen eine katastrophe. ganz nah bei weltuntergang.
denn in dieser frühen phase ist man sich seiner fähigkeiten nicht sicher und das dürfte wohl jedem kind so gehen, egal ob schulüberflieger oder nicht.

ich finde, ihr solltet einfach weiter das gespräch mit der kleinen suchen, vielleicht auch herausarbeiten, welche erwartungen sie mit der schule verknüpft und welche nicht. was ist das ganze für sie? was bedeuten diese tests für sie? warum macht sie dicht? stante pede wird sie das nicht beantworten können, sie hat da sicher auch für sich selbst klärungsbedarf.
 
  • H

    *Hope*

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Hallo billymoppel,

    eine 3 war für Dich, ein Weltuntergang;)

    Für eine Kleine in der 2. Klasse, in Mathe eine 3 zu schreiben, ein Erfolgserlebnis :cool:

    Sorry, kleiner Schmetterling.


    Liebe Grüße
    Hope
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    @Eva

    Hab jetzte nicht alle Postings durchgelesen , aber mal ganz kurz die Story meines Sohnes (jetzt 27)

    Ich möchte damit nur aufzeigen wie oft und viel es an Lehrern liegen kann.

    Als mein Sohn in die Schule kam , hatte er eine etwas reifere Lehrerin.Vor den Eltern imm freundlich und eigentlich guten Eindruck . Als ich bemerkte das mein Sohn zuhause toll lernte und in der Schule ein Blackout hatte und durchknallte wollte ich mal unangemeldet vorbei schauen . Ich bekam gerade mit wie er vor der Klasse an der Tafel runter gemacht wurde weil er nicht so schnell war wie die Lehrerin wollte. Mit Mathe hatte er auch später die meisten probleme.

    Dieses blieb in seiner kleinen Seele so tief hängen , das er die ganzen Jahre durch mit Unsicherhit und tiefen Selbstbewusstsein kämpfte . Ich tat mein bestes in Aufzubauen und Lehrer fielen mir in den Rücken .

    Als es dann daran ging das er von der primar (bis 5.KL) in die erste Obere Stufe sollte, wollte ihn der Lehrer mit den Worten " der schafft das sowieso nicht , da fehlt die Intelligenz " nicht in die obere Stufe versetzen. (er sagte dieses vor dem Kind )
    Mein Sohn wollte es aber und ich setzte es durch und es fing wieder mit viel Aufbau seiner Seele an bis er wieder einen Volltrottel von Lehrer bekam welcher ihn wieder vor der Klasse runter machte.
    Da gabs Krieg meinerseits und wir landeten vor dem Rektor.

    So zog sich das durch die ganzen obligatorsichen Schulsjahre hin.

    Denn auch die verstzeung in die Diplommittelschule mussten wir erkämpfen. (Mathe war noch immer nicht seine Stärke :grins: )
    Dort bekam er einen wirklich tollen lehrer welche rihn aufbaute und sie beide schafften es . Er bestand sein
    Er studiert heute Biologie.. Er rechnet die Formeln aus das es mir schwindelig wird.:grins:Versteh mich nicht falsch , ich möchte nicht prahlen (obwohl viel Stolz :grins: )
    aber dir zeigen das kein Kind ein Einstein sein muss , aber trotzdem seinen Weg machen kann. ABER meine Erfahrung war , als Elternteil dahinter sein und beobachten und auch mal den Lehrern auf die Finger schauen. Vor allem das Selbstbewusstsein des Kindes stärken , denn oft steckt Angst vor dem Versagen dahinter , auch in dem Alter .

    Die Lehrer haben einen Lherplan welcher durchgenommen werden muss und oft bleiben Kinder dann auf der Strecke.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    susu

    susu

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    möchte mich hier auch noch einklinken in die Diskussion...

    Hast du nicht am Anfang geschrieben die Malrechnungen könne sie ganz gut, aber Probleme bereiten die plus-minus-Aufgaben?
    Ich bin Lehrerin, einer zweiten Klasse, mit 20 Jahren Berufserfahrung, und ich vermute da mal ganz stark, dass dein Kind diese plus-minus-Rechnungen zwar kann und versteht, ABER sie hat keinen Plan wie sie sie schnell und strukturiert lösen kann. Das ist nämlich oft das Hauptproblem. Aufgaben wie 47 + 39 auszurechnen braucht nämlich eine Strategie, das können auch viele Erwachsene nicht ohne Hilfszahlen und Zwischenschritte. Zeig ihr doch mal eine Strategie, und dann übt diese Strategie. Wir in der Schweiz arbeiten mit dem Zahlenstrahl, darauf werden die Einzelschritte in Bögen eingezeichnet und die Zwischenresultate notiert. Das geht ganz schnell. Wenn man das gut genug schriftlich geübt hat, kann man es nachher auch ohne den Stift im Kopf rechnen. Weil man sich den Strahl vorstellen kann. Beispiel:
    47 + 30 + 3 + 6... (statt 47 + 39!) -> es sieht viel länger aus, aber es geht viel schneller. Wichtig: die Anfangszahl NIE verändern, auch nicht beim Minusrechnen!

    Sorry, das ist etwa profane Lerntechnik hier, in die andern Diskussionen mische ich mich lieber nicht ein...

    Ich weiss einfach aus Erfahrung, dass viele Kinder (nciht hochbegabte, einfach nur die ganz normal cleveren) mit genau diesem Mathethema zum ersten Mal seit Schulbeginn richtig Mühe haben und dann kann es schnell aussehen als wäre man unkonzentriert oder fände alles doof - dabei haben sie einfach keine Strategie zum Lösen solcher Aufgaben. Probier es aus!

    liebe Grüsse und viel Erfolg
    Susu
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Danke für deine Antwort, und nein sie steht unter keinem Druck. Im Gegenteil, da ich weiß das sie es kann, muß sie auch nicht jeden tag üben nur wenn Arbeiten anstehen und da auch nicht jeden Tag, wir gehen nur nochmal die Hausaufgaben durch, die sie im Hort macht, und dann kann sie machen was sie will, sprich sie hat freizeit.
    Mag dein Kind die Gespräche, die du nach verhauener Arbeit mit ihr führst? Meinst du nicht, dass du damit den Streß vor der Arbeit erzeugst, der sie dann die Arbeit verhauen läßt?

    Wenn sie die Aufgaben kann, laß sie doch einfach in Ruhe.
     
  • gabi67

    gabi67

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Mag dein Kind die Gespräche, die du nach verhauener Arbeit mit ihr führst? Meinst du nicht, dass du damit den Streß vor der Arbeit erzeugst, der sie dann die Arbeit verhauen läßt?

    Wenn sie die Aufgaben kann, laß sie doch einfach in Ruhe.
    :( Oh Lieschen, das klingt jetzt aber in meinen Ohren ein wenig hart. Vlt. habe ich dich missverstanden?

    Eva hat doch mehrfach betont, dass sie nicht "auf die 1 aus ist", sondern dass ihr Kind wieder Lust auf das Fach Mathe bekommt. Und sie schrieb doch auch dass sie gerade auf einen gutem Weg sind.

    Und Kinder sind doch so verschieden!

    Einfach in Ruhe lassen... Ginge bei meinem Junior (6. Klasse Gmy.) eh gar nicht, denn der seibelt mir die Ohren voll, vor und nach der Arbeit = ist dann sein Thema.
    Ne Mathe 3 (weil sein Lieblingsfach) ist da auch tatsächlich für ihn schon übel.

    Wie sollte ich mein Kind da bei (seinem persönlichen - nicht meinem) "Unglück" trösten/stärken ohne zu reden? Ach und ja, mein subjektiver, mütterlicher Eindurck ist, dass mein Sohn diese Gespräche mag, da sie ihm Zuversicht und Rückhalt geben, er Frust ablassen kann und wir uns anschließend gelöster und lustiger dem restlichen Alltag wieder zuwenden können.
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    :( Oh Lieschen, das klingt jetzt aber in meinen Ohren ein wenig hart. Vlt. habe ich dich missverstanden?

    Eva hat doch mehrfach betont, dass sie nicht "auf die 1 aus ist", sondern dass ihr Kind wieder Lust auf das Fach Mathe bekommt. Und sie schrieb doch auch dass sie gerade auf einen gutem Weg sind.

    Und Kinder sind doch so verschieden!

    Einfach in Ruhe lassen... Ginge bei meinem Junior (6. Klasse Gmy.) eh gar nicht, denn der seibelt mir die Ohren voll, vor und nach der Arbeit = ist dann sein Thema.
    Ne Mathe 3 (weil sein Lieblingsfach) ist da auch tatsächlich für ihn schon übel.

    Wie sollte ich mein Kind da bei (seinem persönlichen - nicht meinem) "Unglück" trösten/stärken ohne zu reden? Ach und ja, mein subjektiver, mütterlicher Eindurck ist, dass mein Sohn diese Gespräche mag, da sie ihm Zuversicht und Rückhalt geben, er Frust ablassen kann und wir uns anschließend gelöster und lustiger dem restlichen Alltag wieder zuwenden können.
    Nee, nee, nee, lies den Beitrag, in dem die Gespräche nach den Arbeiten beschrieben sind. Vielleicht habe ich den ja auch falsch verstanden. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass solche Auswertungsgespräche, wenn sie nicht vom Kind gesucht werden, "Bauchschmerzen" und Lustlosigkeit bereiten.

    Es kommt immer darauf an, wie die Gespräche im einzelnen sind. So ganz aus der Ferne ist es schier unmöglich, sie zu beurteilen. Will ich auch gar nicht. Nur auch darüber mal nachzudenken würde ich gerne anregen.
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Schneehase

    Schneehase

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Die Technik von Susu kenne ich auch, war für meine Kinder auch sehr hilfreich. Allerdings hatten meine Kinder keine Probleme mit Mathe, wenn sie mal schlechte Leistungen hatten, lag es bei ihnen daran, dass sie ihre Hausaufgaben nur schluderhaft oder gar nicht gemacht haben und ihnen dadurch die Übung gefehlt hat.

    LG
    Schneehase:eek:
     
    H

    *Hope*

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Da kannst Du als Eltern noch so sehr gegen argumentieren, der Konkurrenzdruck bleibt, denn Kinder vergleichen sich automatisch, jeder will besser als irgendjemand abschneiden ... und wird immer jemanden finden, der besser abschneidet als einer selbst. Und das ist meines Erachtens ganz normal und natürlich und der Weg, wie ein Kind bis zum Erwachsenenalter dann doch vielleicht seine Stärken und Schwächen erkennt und einzusetzen lernt.

    Mutts
    Hallo Mutts,

    wie ein Kind seinen Weg geht, richtet sich nicht Schulnoten.

    Das ein Kind sich in der Grundschule gegen den Konkurrenzkampf unter Mitschülern um die besten Noten aussetzen muss, finde ich fürchterlich.

    Liebe Grüße
    Hope
     
  • M

    Marsusmar

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Ich hab nicht alles gelesen, aber ich bin Lehrerkind. W/w ohne Vater. bis zur 4. Klasse getrennte Schulen.

    und zwar eines, das weiß, das es Lehrer gibt, die keine sein sollten. Meine war unordentlich regelrecht chaotisch.
    Ich hatte in der Grundschule diverse Probleme. Aufsätze in der zweiten Klasse.... beschreib einen Wecker. Ich hab eine halbe Heftseite geschrieben. 10 Sätze vielleicht. Und mich gefragt, wieso andere was drin stehen hatten, das ich nie beachtet habe. Leuchtzeiger. Unser Lehrer war eigentlich zu alt für eine 1. bzw 2. Klasse. Hat die gefordert die mitmachten die anderen links liegen gelassen.

    Es gibt hundert Gründe warum ein Kind nicht zeigt was es kann. Angst, Rache gegenüber der Lehrerin, Wut, Das Gefühl nicht geachtet zuwerden, Mobbing der Mitschüler pasiert heute schon oft wenn eines zeigt, das es verstanden hat. Das es gut ist.

    Vielleicht hilft euch jemand der eure Tochter gut kennt, mal allein mit ihr redet vorsichtig nachfragt vor euch kann sie, auch wenn alles gut ist Angst haben. Kinder haben längst nicht die Erfahrung von Erwachsenen.
    Manchmal hilft nur ein Schulwechsel.

    Gruß Suse
     
    H

    *Hope*

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Sorry kleiner_schmetterling,
    es wird arg ins Off-Topic abdriften, aber ich muss :))





    Hi Hope,
    Du formulierst es auch vier krasser, als Mutts es beschrieben hat. Ich denke es gibt unter Schülern definitiv Schlimmeres als Ehrgeiz, die bestmöglichen Noten zu bekommen.

    Wenn Du es bereits als 'fürchterlich' bezeichnest, dann bleibt für Mobbing, Ausgrenzung wegen nicht-Markenklamotten, wegen Nationalität der Eltern (Deutsch, Türkisch, Japanisch, je nach Gegend alles schon gegeben) – kaum noch eine Bezeichnung übrig!

    Wenn man bedenkt, unter welchen Druck man heutzutage studiert, arbeitet oder einfach in der Gesellschaft lebt, ist gesunder Ehrgeiz als Charaktereigenschaft schon nützlicher als tückischer Herdentrieb eines jungen Mobbers.

    Grüßt De.
    Hallo De.

    Es geht um Kinder in der 2. Klasse, die höchstens 8 Jahre alt sind.

    Ich bin nicht weltfremd ;).

    Liebe Grüße
    Hope
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    kleiner_schmetterling

    kleiner_schmetterling

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Guten Morgen an alle,

    @ Susu

    so ähnlich rechnen wir auch, sie weiß wie sie die Aufgaben aufgliedern kann um schneller und auch einfacher zu rechnen. Sie kann es, man merkt ihr es an das es an der Lust liegt und nicht am Nichtkönnen.

    @Lieschen
    Also, die Gespräche kommen von ihr. Ich frage sie nur wie es war, das einzige wo ich was sage, sind die Aufgaben wo sie wieder so "rumgeschmiert" hat, das man nicht mehr erkennt was es für Zahlen sind. Ansonsten sagen wir ihr nur: "beim nächsten mal klappt es bestimmt besser" , wir machen die Berichtigung, dann ist das Thema abgeschlossen und es wird auch nicht drüber Diskutiert was wäre wenn.

    @*Hope*

    Nein sie hat keinen Leistungsdruck. Sie weiß das wir hinter ihr stehen, egal welche Zensuren sie nach Hause bringt.
    Etwas zu bekommen für eine Zensur, ist von uns nicht als Druckmittel gedacht das sie nur noch gute Zensuren schreibt, nein es dient dazu das sie etwas Motivierter an die Sache rangeht, und nicht einfach Aufgaben nicht macht weil sie keine Lust mehr hat.

    @all

    Mittwoch kam sie ganz stolz und freudig nach Hause und hat gesagt, das sie in der Deutscharbeit eine 2 und in der Buchvorstellung eine 1 bekommen hat (was sie gar nicht glauben wollte).

    :D:D

    LG Eva
     
    Schneehase

    Schneehase

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    @Mutts

    Also ich kenne ehrlich gesagt keine 8jährigen ehrgeizigen Kinder, in diesem Alter hatten die meisten Eltern der Kinder einen enormen Ehrgeiz. Sie haben dann auch sehr oft mit ihren Kindern bis zum Umfallen gelernt, nur damit sie am Ende der Grundschulzeit eine Empfehlung für´s Gymnasium bekamen, solche Kinder sind dann in der Schule oft wegen einer 3 in Tränen ausgebrochen, weil sie ihre Eltern enttäuscht haben. Bei vielen Kindern hat dieser falscher Ehrgeiz dann dazu geführt, dass sie in der Realschule jede Menge kostspielige Nachhilfe gebraucht haben, um mit Hängen und Würgen den Abschluss dort zu schaffen. Manche mussten sich durch´s Gymnasium quälen, weil Mama oder Papa ihren Sohn oder Tochter gerne als Ingenieur/Arzt etc. sehen wollten. Aber eine andere schlimme Seite, die sich bei solchen Kindern gezeigt hat, war das sie sehr zu Suchtverhalten neigen und außerdem ihr mangelndes Selbstbewusstsein durch überhebliches Verhalten überspielen. Zu einem gesundem Selbstbewusstsein gehört nunmal auch zu den eigenen Schwächen stehen zu können und nicht immer überall die/der Beste sein zu müssen. Was aus einem Klassenbesten in der Grundschule später mal wird, steht übrigens in den Sternen, das Blatt kann sich sehr schnell wenden. Das Problem mit dem Ehrgeiz kommt bei uns aber auch dadurch zustande, dass wir in einem Land leben indem schon sehr früh selektiert wird, was es sonst in keinem anderen Land gibt.

    LG
    Schneehase:eek:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    H

    *Hope*

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Hallo kleiner Schmetterling,

    lieb, dass du dich gemeldet hast.

    Eine 2 in Deutsch + eine1 in einer Buchsprechung. Respekt, deine Kleine hat es in Deutsch
    drauf. (Hat sie das vom Papa oder der Mama ;-).) Und das mit Mathe, kommt auch wieder. Ganz bestimmt.

    @ Schneehase

    Der Ehrgeiz geht grundsätzlich von den Eltern aus. Das fängt schon bei der Wahl der Kita an:
    Mein Kinder geht in diese „Elite“-Kita.

    Enkelin hätte in dieser Kita über Beziehungen einen Platz bekommen. Meine Tochter hat verzichtet. Es war ihr zu yuppimäßig :).

    Alles andere was du beschreibst, kommt mir sehr, sehr bekannt vor :pa: .

    Allen ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Hope
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    @ schneehase

    das ist doch - sorry - totaler quatsch. auch schon sehr kleine kinder entwickeln ehrgeiz, angefangen damit, bruder/schwester/freunde bei irgendeinem spiel schlagen zu wollen etc.pp.
    ich wusste mit vier schon, dass ich unbedingt primaballerina werden wollte (und nicht gruppentänzerin! und erst recht nicht hobby-hupse) und da ich die grundsätzlich nötigen voraussetzungen dafür hatte (was ich auch mit vier schon wusste),habe über viele jahre viel da rein gesteckt. aber ein geringeres ziel hatte ich schon als sehr kleines kind nicht. niemand hat mich dazu gezwungen, meine eltern haben das sogar hintertrieben, weil sie es für ungesund hielten (was es auch ist) und eine brotlose kunst (was es auch ist).
    nun, am ende wurde ich keine ballerina, weil ich leider viel viel zu klein ausfiel - das hat mich aber auch nicht umgehauen. ja sicher, es tat weh (und ein bißchen auch noch 25 jahre später), aber man kriegt nicht immer alles, was man will. das wusste ich auch schon mit vier.
    ach je und die armen kinder, die von ihren eltern durchs abitur geprügelt werden - schrecklich ;) so eine hatte ich auch in meiner klasse, bis sie am ende begriffen hat, dass ihre eltern dafür gesorgt haben, dass sie frei ist - frei im sinne ihrer beruflichen entscheidungen. und so schlimm war der schmerz angesichts der tatsache, dass altergenossen zu der zeit schon mit 21 tagen urlaubsanspruch malocht haben, während man selbst etwa 12 wochen ferien genießen durfte, denn auch wieder nicht.
    durchs medizinstudium hat sie sich dann selbst geprügelt und heute ist sie chefärztin.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Schneehase

    Schneehase

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    @billymoppel
    wenn du mit vier Jahren Primaballerina werden wolltest, war das dein Wunsch, dies ist auch vollkommen in Ordnung. Was ich mit elterlichen Ehrgeiz meine, ist das die Kinder gedriezt werden, obwohl sie selbst absolut noch keine Vorstellung haben wofür das gut sein soll. Meine Tochter wollte als sie noch klein war Friseuse oder Schauspielerin werden, oh mein Gott und ich böse Mutter habe meiner Tochter dies gelassen und nicht angefangen zu debattieren: Damit verdienst du kein Geld, hast ellenlange Arbeitstage etc. Sie ist heute übrigens eine sehr gute Schülerin auf dem Gymnasium, obwohl ich sie nie gedriezt habe.

    Gymnasialschüler können ihre 12 Wochen allerdings nur dann genießen, wenn sie nicht zu irgendwelchen Nachhilfen müssen oder am Ende der Ferien eine Nachprüfung schreiben müssen, weil es mit der Versetzung mal wieder sehr knapp war. Ich habe übrigens selbst erst den Realschulabschluss und eine Ausbildung gemacht, bei mir waren in der Ausbildung ein Drittel Abiturienten, die ihr Abitur nur mit Müh und Not geschafft haben, von denen hat keiner später weitergemacht. Ich selbst und drei andere Realschülerinnen haben das Abitur bzw. Fachabitur ohne größere Probleme nachgeholt und ein Studium hinten angehängt. Ehrlich gesagt habe ich nichts verpasst nur weil ich nicht gleich das Gymnasium besucht habe oder nicht gerade mit großem Ehrgeiz ausgestattet bin. Ich habe das Fachabitur auch nur nachgeholt, weil ich einen bestimmten Beruf ausüben möchte. Ich werde aber auch mit abgeschlossenem Studium nicht die Karriereleiter hochklettern, sondern eine Tätigkeit ausüben, in der ich einen Sinn erkenne. Und leichter als ein Nichtstudierter werde ich mein Geld auch nicht verdienen, ganz im Gegenteil.

    @kleiner Schmetterling
    ja deine Tochter scheint in Deutsch besonders gut zu sein:), freu dich darüber. Vielleicht liegen ihr sprachliche Dinge ja ganz besonders.
    @Hope
    ja du hast Recht der Ehrgeiz fängt schon sehr früh an, manchen ehrgeizigen Eltern wäre es am liebsten, wenn ihre Kleinkinder in den Kita schon anfangen würden Vokabeln zu pauken, ob das den kindlichen Bedürfnissen entspricht ist dann zweitrangig. Das kenne ich leider aus dem Umkreis meiner Kinder auch sehr gut.

    LG
    Schneehase:eek:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    R

    risch

    Neuling
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich einklinken und ein kleines bisschen off-topic einen Artikel empfehlen: "Liebe Marie" aus der ZEIT, findet man über Google. Es geht zwar um die weiterführende und nicht um die Grundschule, aber der Grundgedanke ist doch überall ähnlich (wo ich hier etwas von über hundert Mal-Aufgaben in 10 Minuten gelesen habe.... mir graut es).
    Längerer Artikel, aber sich die Zeit zu nehmen lohnt sich.

    :?:

    LG
    risch
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Meiner Meinung nach wird heute vieles zu weich gespült, da wird den Kindern nichts zugetraut, sie werden in Watte gepackt, anstatt ihnen was abzufordern (Beispiel aus der Schule: Man darf Rechtschreibfehler in der 1. Klasse nicht korrigieren, die Kinder könnten frustriert sein ...
    ). Andererseits werden sie gleichzeitig aber auch in ein Haifischbecken der Leistunggesellschaft geschmissen (Beispiel: Mathearbeit mit 130 Malaufgaben in 10 min verhauen ...) .

    Ich denke, daß der Mittelweg der gesündere Weg wäre ...
    Bin ganz deiner Meinung.

    Klar sollte man die Schwächen und Stärken der Kinder berücksichitgen , klar sollte man auf sie eingehen.
    Aber es ist so das sie nicht mehr belastbar sind.

    Wenn ich denke wie oft wir in die Schule zu einem Elternabend mussten wo Eltern wieder mal einen Furz hatten wie man den Kindern die Schule und das Lernen erleichtern könnte.
    Wie oft hörte ich den Satz : "Der /die Arme muss ja so viel lernen ".

    Wir haben hier in der mItte der Siedlung einen Kindergarten. Die Kinder haben um 9 uhr Beginn , um 10 uhr höre ich sie schon draussen schreien , bis um 11.30 uhr....Dann gehen sie Heim , kommen um 13.30 uhr wieder und schreien ab 14.30 bis 16 uhr wieder rum.........Wann lernen die etwas in der Kita ?

    Nur mit Spielen erreichen sie die Belastbarkeit für das spätere leben nicht.



    Ich finde es allgemein besser wenn Kinder welche Abi (Matur) machen wollen oder Studieren wollen , vorher vielleicht erst mal einen Beruf erlernen . Oft haben sie erst dann die Reife das sie wissen was sie wirklich wollen.
    Mein Sohn machte die Diplomschule und lernte dann erst einen beruf , dann wollte er doch noch das Matur machen und studieren......war okay für uns.
    Wäre er auf seinem Beruf geblieben so wäre auch das für uns okay gewesen.
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Ise

    Ise

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Hallo Mutts,

    wie ein Kind seinen Weg geht, richtet sich nicht Schulnoten.

    Liebe Grüße
    Hope
    hm, das sehe ich nicht so, meine 'Große' macht gerade ein Schulpraktikum, die musste richtige Bewerbungen abschicken. Mit Zeugnissen u. Lebenslauf etc. spätestens ab jetzt weiß Sie, für was und wen Sie lernt und ohne gute Noten..... kein Wunschberuf...
    LG Ise
     
    Zuletzt bearbeitet:
    gabi67

    gabi67

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Nun, ich glaube, dass hier in jeder Aussage etwas wahres steckt. Denn eines ist ja wohl mal klar: Kein Kind ist wie das andere. Jedes eine Persönlichkeit für sich. Und somit hat es Stärken und Schwächen. Ist lieber draußen oder drinnen oder worum es gerade auch ewwä geht.

    Was für das eine Kind sinnvoll ist, ist für das andere vlt. völliger Murgs...

    Et kütt, wie et kütt und hätt noch äwer jut jejangen.:D

    LG
    Gabi, zunehmend lockerer im Schritt...
     
    Kraeuterfreund

    Kraeuterfreund

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Ich hab das jetzt mal alles durchgelesen, so rein interessehalber...

    Und ohne irgendwas oder irgendwen wertend beurteilen zu wollen, kann ich für mich nur eins sehr glücklich feststellen: wie schön, dass ich Kind zu der Zeit war, als ich Kind war...

    Ich beschreibs mal so: in der Volksschule (so hieß das damals noch) gesundes Mittelmaß, im Gymnasium ab der Mittelstufe ein das Schülerleben genießendes Faultier und nur dank eines gewissen angeborenen Talents mit einem 2,x Abitur (ohne eine einzige 1) rausgekommen, aus purem inhaltlichen Interesse ein völlig brotloses Fach studiert... und trotzdem sofort einen Job bekommen, dann einen besseren, dann einen noch besseren und heute Geschäftsführer eines erfolgreichen mittelständischen Unternehmens.

    Und rückblickend war ohne Zweifel die Schul- und erst Recht die Studienzeit die tollste meines Lebens. Unendlich viel Freiheit (und Freizeit), kein Stress, kein Druck, auch kein selbstgemachter, viel erlebt, viel Spaß gehabt, keine Gedanken über eine Zukunft gemacht, weil voller Zuversicht, dass es schon irgendwie gehen wird ...

    Ich weiß, dass es heute nicht mehr so ist. Und deshalb bin ich froh, glücklich und dankbar, inzwischen über 50 zu sein und eben Kind in der Zeit gewesen zu sein, als ich es war.
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Nehm sie einfach in den Arm und sag ihr: Ich hab dich lieb, und Mathe ist nicht alles im Leben
    Marie

    Ps.: Ich hab jetzt nicht alles gelesen. Vielleicht hätte ich das tun müssen....?
    Ich denke aber, dass die Liebe und das Verständnis über allem steht.
    Kein Mensch interessierte sich bei meinen Bewerbungen für die Mathe-Note.
    Stelle mir vor,dass sie nicht unbedingt den Berufsweg eingehen möchte, in dem Zahlen eine übergrosse Wichtigkeit einnehmen
    Bleib locker!
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    @Mutts
    denke da hast auch du mich falsch verstanden.

    Tja da kommen Verständigkeitblockaden auf :grins:..........Hier in der Schweiz ist Weichgespült eben das was ich schrieb :grins:
    Mein Mann bildet Lehrlinge aus und ich kann sagen das er oft fast die Krise bekommt.

    Spielen ist sehr wichtig und ich bin dankbar das ich es früher viel durfte und auch mein Sohn hatte viel fantasie und spielte gerne.

    @marie
    Du tust das beste damit wenn du dich zwar interessierst für ihre Arbeiten und Noten , aber alles nicht überbewertest.
    Das kommt noch sobald sie Selbstsicherheit aufbaut welche evt. jetzt noch fehlt.
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Ich hatte in der Grundschule, aber auch in den 'weiteren' Schulen, immer Schwierigkeiten im Fach Deutsch; stand da ewig zwischen einem schlechten Dreier und einem guten Vierer
    Dieses Problem zog sich wie Kaugummi durch meine Schulzeit. Hatte mich damit abgefunden, dass ich eine Deutschniete bin. Meine Eltern machten mir unendlich Druck!
    Mit etwa 15/16 Jahren bekam ich einen Lehrer, der mir sehr gefallen hat (der war so "locker"), er gestaltete seinen Unterricht total anders.... Plötzlich fand ich Zugang zur Literatur. Er hat meine anfängliche Rechtschreibschwäche, ich sag mal, nicht übersehen, aber er hat sie nicht überbewertet. Ich bekam so einfach Spass am Lernen und Freude am Lesen.
    Will damit nicht sagen, dass Lehrer/innen immer für alles verantwortlich sind ! (Mein Mann ist Lehrer und kommt auch manchmal an seine Grenzen)
    Vielen Kindern fehlt nach meiner Einschätzung das Selbstvertrauen, und wenn da jemand ist, der das Kind aufbaut, ohne Druck, dann kommt der Erfolg fast von allein.
    Und wenn Mathe nicht das ist, was dem Kind liegt...., was soll`s !
    Grüssle
    Marie
     
    Kraeuterfreund

    Kraeuterfreund

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Vielen Kindern fehlt nach meiner Einschätzung das Selbstvertrauen, und wenn da jemand ist, der das Kind aufbaut, ohne Druck, dann kommt der Erfolg fast von allein.
    Ich denke, vielen Kindern fehlt insbesondere das Erfahrungslernen mit den Eltern. Heute wird gerne alles auf die Schule, auf die Lehrer abgewälzt (nein, ich bin kein Lehrer). Das ist auch richtig, wenn es um die Vermittlung von fachlichem Wissen geht. Aber die Erziehung, das möglich machen von Erfahrungen, das erforschen der Welt - das zu vermitteln ist und bleibt Aufgabe der Eltern, das kann (und soll) die Schule nicht.

    Leider sind heute viele, insbesondere junge Eltern damit scheinbar völlig überfordert. Ich hab rechts und links von mir zwei Beispiele: beide Nachbarn haben ihr erstes Kind, bis auf wenige Wochen gleich alt. Auf der einen Seite spielen die Eltern mit dem Kind zu jeder Gelegenheit, es wird durch den Garten geführt, alles wird erklärt, auf jede Frage wird geduldig (und sachlich vernünftig) geantwortet. Das Kind ist aufgeweckt, freundlich und lebensfroh, und vom Wissen her schon ganz schön weit für sein Alter. Auf der anderen Seite wird das Kind mit Spielzeug überhäuft, bekommt jeden neuen Schnickschnack, den es irgendwo zu kaufen gibt, wird damit aber dann völlig allein gelassen. Das Kind ist verschlossen, sprachlich deutlich zurückgeblieben, hat draußen Angst vor allem und jedem und vom Wissen her ganz ganz deutlich hinter dem der rechten Nachbarn zurück.

    Ich kann heute schon prognostizieren, dass das eine Kind nur so durch die Schule fliegen wird, während das andere enorme Schwierigkeiten haben wird. Und die Schuld wird dann bei den Lehrern gesucht werden, schließlich tut man selbst doch alles für sein Kind, es mangelt ihm doch an nichts, es bekommt doch alles, was es will... Dass das vielleicht nicht der richtige Weg sein könnte, kommt den Eltern nicht in den Sinn und läßt sich ihnen (auch nicht freundschaftlich beim Bier) nicht vermitteln...
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Da schliesse ich mich dir zum teil an.

    Wir haben solche Fälle auch im Familien und Bekanntenkreis.
    Das eien kind wird auf einem Hof gross , ist bei den Tieren immer dabei , egal ob es Junge gibt oder nicht . Es fragt und bekommt Antworten , ist viel draussen und lernt positives wie negatives.
    Ist jetzt 4 Jahre alt und versorgt Katzen und Hunde selbstständig .
    Dazu ist es im verständigen und Wissen weit vorraus.

    Genauso haben wir das gegenteil hier im Haus .
    genauso alt , aber ein Modepüppchen von Mama.
    Draussen spielen gibts nicht , da macht man sich schmutzig. Warum auch draussen , sie hat ja alles was sie will.
    Für 4 Jahre redet sie sehr schlecht (Altersmässig) , schreit viel , (auch nachts ) und so einiges mehr.


    Was die Lehrer angeht so liesse sich darüber streiten , aber ich will da ganz bestimmt nicht alle in einen Topf werfen.
    Wir waren keien Eltern welche die Erziehung den Lehrern übergaben , aber immerhin war unser Kind viele Stunden in der Kita und der Schule .
    Stunden welche mir bei meiner Erziehung und dem Zusammensein dann fehlten. In dieser zeit habe ich erwartete das Lehrer sich mit meinem Kind befassen ohne es psychisch zu demolieren oder eine Kindergärtnerin welche bei Schnee und Eis schaute das das erkältete Kind wenigstens die Jacke zu hat wenn es nach Hause geht. Denn genau in diesen Zeiten kann ich als Mutter nicht für mein Kind da sein.

    Geht es z.B. wirklich darum das alles nur auf uns Eltern liegt , auch während den Kitazeiten , so brauche ich mein Kind nicht in die Kita bringen (hier obligatorisch) .

    Ich kann heute schon prognostizieren, dass das eine Kind nur so durch die Schule fliegen wird, während das andere enorme Schwierigkeiten haben wird. Und die Schuld wird dann bei den Lehrern gesucht werden, schließlich tut man selbst doch alles für sein Kind, es mangelt ihm doch an nichts, es bekommt doch alles, was es will... Dass das vielleicht nicht der richtige Weg sein könnte, kommt den Eltern nicht in den Sinn und läßt sich ihnen (auch nicht freundschaftlich beim Bier) nicht vermitteln...
    Genau das Peter ist ein heisses Eisen und würde ich nicht verallgemeinern.
    Ja es gibt sehr viele von diesen Eltern , da geb ich dir recht.
    Ich war eine von den Müttern welche beim Lehrer immer mal auf der Matte stand um zu wissen wie es so läuft oder wiel ich merkte das mein kind unter einem Lehrer litt.
    Einer meinte mal zu mir das ich die einizige wäre welche sich mal erkundigen würde.:d
    Mein Kind bekam auch nicht alles immer gleich und sofort (konnten wir gar nicht ) und trotzdem hatte er es schwer in der Schulzeit und das nicht wegen der Eltern , sondern weil er wirklich teilweise nicht die Musterbeispiele von Lehrern hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Ise

    Ise

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    tja Petra das unterschreibe ich voll und ganz :)

    lg Ise
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Lieber mal hyperaktiv als gar nicht drum kümmern :p
     
    M

    mikaa

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Bringt dem Kinde aber das Selbe: nämlich nichts . ;)
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Was bringt nichts ?.....Das man sich als Mutter drum kümmert was in der Schule so abgeht ?
     
    M

    mikaa

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Hyperaktive ich kümmer mich um alles und jeden -Eltern und welche die sich gar nicht kümmern . Bringen dem Kinde das selbe, nämlich gar nichts . Jetzt ok ?
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Zwei Seiten einer Medaille..
    Mütter die sich kümmern landen schnell in der Ecke der überbehütenden Eltern.
    Im KIGA bekam ich wechselweise je nach Erzieherin zu hören:
    Sie bemuttern zuviel und überfordern ihr Kind , bzw. sie kümmern sich zu wenig.
    Überfordern weil unsre Tochter sprachlich sehr weit war und auch sonst einiges
    an Wissen vorzuweisen hatte.
    Ich bin alles andere als ehrgeizig, auch nicht bei meiner Tochter, hab aber gesunde kindliche Neugierde genutzt ihr das eine oder andere spielerisch zu erklären.
    Kindgemäß natürlich und immer nur soweit wie sie interessiert war.
    Das hat ihr natürlich in der Grundschule und später Gymnasium sehr geholfen.
    Ein gewisses Maß an Ehrgeiz liegt in jedem Menschen, da geb ich den Vorrednern recht.
    Ohne diesen natürlichen Ehrgeiz säßen wir sehr wahrscheinlich heute noch auf den Bäumen und würden uns lausen.
    Was mir nur Kummer macht ist die Tatsache, dass zu viele Kinder in eine Richtung gedrängt werden, die nicht wirklich ihre ist. Wurde auch schon angesprochen, kann man aber nicht oft genug erwähnen.
    Dass das kindliche Aufnahmevermögen und die ganz natürliche Neugier zu wenig in der Schule und auch an vielen Kindergärten zu wenig genutzt wird , mußten wir leider immer wieder feststellen.
    Klar kommt der Lehrplan vom Kumi, aber es liegt doch im Ermessen der Lehrer wie er umgesetzt wird.
    Da wird viel Potential nicht genutzt. ( Ich erinnere ans Vogelhäuschen von de-rothe:D)
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Ich habe Kapha nicht so verstanden, dass sie ständig auf der Matte steht.
    Als KiTa-Erzieherin (und Leiterin) war ich immer froh über das Interresse der Eltern, hab es nie als Kontrolle empfunden, sondern als Wertschätzung unserer Arbeit.
    Probleme hatten wir eher mit den Eltern, die trotz Einladung nie kamen.
    Grüssle Marie
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Kraeuterfreund

    Kraeuterfreund

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Genau, natürlich soll man sich als Elternteil auch in bezug auf Schule kümmern und ruhig auch mal nachfragen. Aber natürlich nicht "hyperaktiv" im Sinne von jedesmal zum Lehrer rennen, wenn das Kind zu haus mal ein Schnütchen zieht...

    Kapha, ich hab ja auch nicht gesagt, dass die Lehrer überhaupt keinen Einfluß auf die Entwicklung des Kindes haben (sollen). Ich wollte einfach nur ausdrücken, dass die Hauptverantwortlichkeit für die Entwicklung und Erziehung unserer Kinder bei den Eltern liegt (nach meinem Verständnis: liegen muss!), dass damimt aber leider viele überfordert zu sein scheinen und lieber den "Erziehungsauftrag" an Kita und besonders an Schule abgeben. Und dann hinterher jammern, weil diese Einrichtungen diesen Auftrag nicht wirklich annehmen (können).

    Das dabei doch niemand hier persönlich angesprochen/gemeint war, versteht sich doch von selbst, ich rede nur von dem, was ich persönlich aus Bekanntschaft und Nachbarschaft kenne...
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Nee eine Tigermutter war ich nicht .....ABER.....ich konnte schon krallen zeigen wenn es um mein Kind und seine gesunde Entwicklung und Förderung ging :grins:

    Nee im ernst , ich stand natürlich nicht andauernd in der Schule .
    Aber ab und an wollte ich wissen wie es steht.Beosnders da mein Sohn immer etwas zu kämpfen hatte .
    Leider ist es eben nicht mehr so bei allen Lehrern das diese immer Kontakt aufnehmen , wenn das Kind z.B. Probleme beim lernen hat.
    Oft sieht man die Eltern noch solange die Kinder in den Primarschuljahren sind.Danach scheinen viele irgendwie ihr Elterndasein (betreffs Schule ) schon langsam abzulegen.

    Ich will aber auf keinster weise alle Lehrer verteufeln , denn dazu hatte mein Sohn auch gute dazwischen. ;)

    @Mutts
    deshalb ist man noch keine Rabenmutter ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Marsusmar

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Habt ihr mal erlebt wenn ein kind das eigentlich zu hause auch so überflüssig ist wohin kommt wo es anders läuft?
    Meine Tante damals noch am leben und 70 ca hatte ihren Urenkel dabei 4 jahre alt "Hyperaktiv." Meine Mutter die in einem Zweifamlienhaus unter uns wohnte damals 72 jahre alt ehemlige mittelstufenlehrerin. das Grundstück abgezäunt viel Platz zum toben.
    Unser Sohn damals etwa 12 sdagte als er den kleinenkennegelnt hatte "Der kommt nicht nach oben." Gemeint war der Dachboden wo die Eisenbahn damals aufgebaut war. 80 m² Reinfläche mit ca 20 m² Eisenbahnanlge zum spielen, jedes kind war fasziniert. Sicherheitshalber waren dann aber keine Loks draussen ausser den einfachsten.
    Ich hab mir das theater unten zwei Tage angesehen und den Jungen dann hoch geholt war zu der zeit eh arbeitslos. Das man zusammen am Tisch isst hat ihn fasziniert für die verschmierten Hände gab es servierten. Etwas hilfe beim waschen dann durfte er wieder raus. Eine alte Plastikwanne taugte schon als Planschbecken Abends eine Bettgeschichte oben bei uns ein gästezimmer hatten wir ja. er hat hervorragend geschalfen ruhig und lange.

    Nach drei Tagen waren wir das erste mal mit ihm oben. Meine tante sah als sie abgeholt wurden viel besser aus, Seine Mutter war regelrecht geschockt wie ausgeglichen der Junge war. Und wie der von dem gemeinsamen mahlzeiten erzählte wo wir zeit hatten zuzuhören was erheute entdeckt hatte. Zu Hause wird gegessen wann man Hunger hat vor dem fernseher im stehen am Computer am besten mit dem eigenen Topf im Schlepptau. Das liebte auch die tochter meiner Freundin mit 2 jahren besonders....

    Gruß Suse

    Gruß Suse
     
    Schneehase

    Schneehase

    Mitglied
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    @marsumar
    ja, in der heutigen leistungsorientierten Gesellschaft kommen solche Dinge leider viel zu kurz. Schulnoten werden leider sehr wichtig genommen, solche Dinge wie du sie beschreibst, die dem Wohlbefinden des Kindes dienen, sind für viele Eltern leider nicht wichtig, deshalb gibt es unter anderem eine solche Masse an ADHS-Kindern. (ich glaube letztes Jahr gab es 600000 mit einer solchen Diagnose, wovon 250000 Pillen gegen ihr Gezappel verschrieben bekamen). Meine Kinder hatten Gott sei dank ausreichend Zeit sich draußen im Garten zu betätigen, ich musste auch Gott sei dank nicht arbeiten und hatte deshalb sehr viel Zeit für sie. Auch waren meine Kinder nie wie Modepuppen angezogen, Kleidung musste praktisch sein und durfte auch schmutzig werden. Natürlich hat keines meiner Kinder eine von den Modekrankheiten (ADS, ADHS etc. bekommen).

    Schneehase
     
    R

    Rentner

    Guest
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Gibt es in diesem Thread auch Mütter/Väter (mit Ausnahme der TE) mit normalen Kindern, also mit Kindern, die irgendein aktuelles zeitgemäßes Problem haben, oder gibt es hier tatsächlich nur den 08/15-Vorzeigenachwuchs.
    :grins:
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Pit, ja , ich bin so eine Mutter ! Meine Kinder haben ihre zeitgemäßen, aktuellen Probleme !

    Ganz einfach : Ihre eigenen Kinder !!Den Anhang 278963 betrachten

    ( Ich muß dazu sagen : Meine Kinder sind 39 und 37 Jahre alt )
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    AW: Tochter2.Kl hat Mathearbeit verhauen, was würdet ihr raten???? Vorsicht Lang

    Wir können die Kindererziehung kompliziert machen, die heutige Zeit ist kompliziert(!)
    Aber sie ist auch andererseits einfach! Habt Eure Kinder lieb, schaut hin,hört zu, nehmt Euch Zeit..., erinnert Euch an Eure eigene Kindheit.
     
  • Top Bottom