Tomaten - Krankheit?

  • Ersteller des Themas spflo70
  • Erstellungsdatum
S

spflo70

Neuling
Hallo liebe Hobbygärtner,

ich brauche eure Hilfe, denn meine Rispentomaten sind großartig gewachsen, als ich nun, vermehrt im unteren Teil Verfärbungen an den Blättern feststellen musste.
Ich muss dazu sagen, sie hatten einen Blattlausbefall, dieser wurde mit einem Hausmittel/Seifenmischung erfolgreich vor zwei Wochen bekämpft.

Nun musste ich jedoch diese Verfärbungen feststellen und habe Angst dass es sich um die Braunfäule handelt..

Könnt ihr mir bitte eure Einschätzung dazu geben.

Vielen Dank.
 

Anhänge

  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Spflo70,


    Braunfäule ist das definitiv nicht.
    Die Blattverfärbung könnte auf einen Nährstoffmangel hindeuten. Hast du deine Tomaten mal gedüngt?

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    S

    spflo70

    Neuling
    Vielen Dank für die rasche Antwort.

    Das wäre ja schon mal super, ich dünge die Tomatenpflanzen alle 1 bis 2 Wochen mit einem Biodünger aus der örtlichen Gärtnerei.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Dann solltest du keinen Nährstoffmangel haben. Was es genau ist, weiß ich nicht, aber Braunfäule sieht absolut anders aus.
     
  • Ofi53

    Ofi53

    Mitglied
    @spflo70
    Mache die befallenen Blätter ab. Bei den ersten beiden Bildern könnte auf die Blätter etwas vom Düngemittel gekommen sein und die Sonne hat dann eine Verbrennung gemacht. Hatte ich auch schon. Es könnte aber auch eine Überdüngung sein. Da verändern sich die Blätter auch. Ich dünge nur alle 3 Wochen. Das reicht total. Auf den Flüssigdüngerflaschen schreiben sie immer man soll wöchentlich düngen. Das ist Geldmacherei.
    Ich glaube es ist da alles noch im grünen Bereich. Abwarten. Die nächsten Blätter werden wieder normal sein.
    Es gibt super Seiten bei Google mit Tomatenkrankheiten. Vielleicht schaust du da mal rein.

    Gruß Ofi
     
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Das auf dem vierten Foto könnte Alternaria sein. Also ein Pilz. Allerdings muss man dazu sagen, dass Alternaria sowieso sofort zur Stelle ist, wenn ein Blatt krankheitsanfällig wird, beispielsweise durch Nährstoffmangel bzw. Probleme mit diesen.

    Vielleicht Stress oder Wassermangel. Viel Durst bewirkt, dass Nährstoffe mit schlechter Mobilität nicht mehr richtig transportiert werden. Calcium z.B. ist ein solcher Fall, welcher dann in Blütenendfäule resultiert. Meist befindet sich ausreichend Calcium im Boden, aber bei Wassermangel kommt der Transport innerhalb der Pflanze zum Stocken.

    Vielleicht auch Überdüngung...

    Vielleicht auch nur 'ne Laune...

    Grüßle, Michi
     
  • S

    spflo70

    Neuling
    Vielen lieben Dank für eure Antworten, ich werde auf jeden Fall die betroffenen Blätter entfernen und in größeren Abstand düngen.
     
  • Top Bottom