Tomaten wachsen unterschiedlich - woran liegt das?

  • Ersteller des Themas Mjoelnir 1
  • Erstellungsdatum
M

Mjoelnir 1

Neuling
Hallo alle miteinander,

ich hätte mal eine Frage an eure Expertise.
Ich habe alle meine Tomaten gleichzeitig gesät und es sind auch alle ziemlich gleichzeitig gekommen. Umtopfung, Lichtverhältnisse, Erde alle hatten die Gleichen Bedingungen.
Trotzdem wachsen die so extrem unterschiedlich.
Woran liegt das? Einfach eine genetische Komponente?
Oder kann ich etwas dagegen tun?
Auf dem Bild nur die in den schwarzen Töpfen, die anderen habe ich später gepflanzt.

Grüße Mjölnir
 

Anhänge

  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Unterschiedliche Sorten nehm ich an.
    Sind die gerade frisch geschlüpft? Du bist spät dran. Ansich sät man Tomaten so um Mitte März rum, stellt die nach den Eisheiligen Ende Mai ins Freie und hat dann Pflanzen, die jetzt so etwa 50cm gross sind im Schnitt.
     
    M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Ja etwas spät bin ich dran. Habe die Tomaten Anfang/Mitte April gesät. Weiß ich nicht mehr genau.
    Sind aber nur 2 verschiedene Sorten und bei beiden Sorten hat es kleine und große Pflanzen.
    Die ersten 2 schwarzen Reihen und die hinteren 2 Reihen sind verschiedene Sorten.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Auch für Anfang/Mitte April gesät sehen die erbärmlich klein aus.
    Stehen die extrem kalt bei Dir?
    Vergeilt sind die nicht, an Lichtmangel liegt's nicht.
    Topfgrösse passt, Nährstoffe auch, sieht alles gesund aus. Nur klein...
     
  • M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Vielen Dank schon mal für deine Einschätzung. Gut zu wissen, dass es nicht an den Töpfen, Nährstoffen und Licht liegt.

    Eigentlich stehen die überhaupt nicht kalt bei mir. In meinem Zimmer hat es immer mindestens 22°C. Auch an der Stelle an der die Pflanzen stehen ist es immer so warm.
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Was für Erde hast du genommen?
     
  • M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Für die Anzucht recht Nährstoffarme Blumenerde und in den Töpfen dann spezielle Anzuchterde.
    Habe bisher nicht gedüngt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Tomaten brauchen recht viele Nährstoffe - ich säe immer direkt in Blumenerde, die ja vorgedüngt ist. Aber das könnte erklären, wieso deine Pflanzen noch so klein sind. Kannst du sie umtopfen oder mal vorsichtig flüssig düngen?

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Aber die kleinen Pflanzen können doch nicht alle Nährstoffe aus dieser stark nährstoffhaltigen Aussaaterde ziehen?
    Ich werde sie trotzdem mal etwas düngen.
    Aber wie gesagt, die Pflanzen haben alle die selbe Erde und somit Nährstoffe bekommen.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Junge/Mädi, laß Dir doch helfen. Die Leut hier wissen schon, was man in der Tomatenanzucht richtig macht.
    "Etwas" düngen solltest Du jetzt nachhaltig, kontinuierlich und richtig konsequent verfolgen, sonst hast den ganzen Sommer über Zwerge.

    Und merke: ab der Pflanzengröße von 15-20 cm düngen, das nächste Mal.
    Zeitigeres Anziehen. Mitte März. Den April nicht vergessen. :rolleyes:
    Schnelleres Umpotten. In größere Pötte.
    Den Anzuchtsfred hier im Forum verfolgen, und Du wirst Echtes lernen. Jajadochdoch....

    Außerdem haste unterschiedliche Sorten, ne Balkontomate, die klein bleibt, hat auch nun mal kürzere Stummel als ne Carnica, die sich letztlich heftig auf 4 bis 5 Meter zurechtschwurbselt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Aussaaterde ist nicht stark nährstoffhaltig, die ist extra nur schwach gedüngt, damit die kleinen Würzelchen von Kräutern und anderen Schwachzehrern keinen Schaden nehmen. Tomaten sind aber extrem hungrig und robust, denen tut man mit normal gedüngter Erde eher einen Gefallen.
    Kleinere Unterschiede in den individuellen Pflanzen wirst du immer haben - ich hatte letztes Jahr 4 Tomaten der gleichen Sorte, am selben Tag gesät, absolut gleich behandelt etc. Drei wurden direkt groß, eine brauchte erst ein paar Wochen, bis sie auch durchstartete. Da steckt man nicht drin.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    hehe, erinnert mich wirklich harsch an meinen "Schwager".
    Veganer, und absoluter Verfechter von....ja nix zuviel an Tomaten //Was er nicht versteht//.

    Im Gespräch (ich hab die Tomaten nicht gesehen) versuchte er mir klarzumachen, daß Tomaten keinen Dünger brauchen (keine Melasse, keinen Kompost, NÜX)....ach, nich'?
    Die "Und, hattest Du schöne Tomaten"-Frage wurde mit einem "hammppf-schnupf-gromb" beantwortet....:grins::grins:

    Aber ERfahrung macht jeder, es kann ja dann nur besser werden. Und Spaß soll es ja auch noch machen, also....
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Und merke: ab der Pflanzengröße von 15-20 cm düngen, das nächste Mal.
    Zeitigeres Anziehen. Mitte März. Den April nicht vergessen. :rolleyes:
    Schnelleres Umpotten.
    Wenn man vernünftige, gedüngte Erde nimmt und rechtzeitig umtopft, dann reicht das eigentlich ohne Düngen hin. Ich habe die meisten Tomis noch nicht gedüngt, stehen in 500 ml Becher und werden gerade ausgepflanzt. Anzucht war Anfang März (Fleisch,- und Salattomaten) und Mitte März Cherrytomaten.
    Ich, an Deiner Stelle, würde mir auf alle Fälle ein paar Tomis zukaufen, sicherheitshalber. Eigentlich ist jetzt Pflanzzeit und selbst wenn Deine Tomis noch wachsen, werden sie nicht vor Ende September Ertrag bringen. Und dann kommt im Oktober oft schon der Frost.
     
    M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Also ich habe jetzt mal alle gedüngt.

    Ich hatte mich eigentlich nur gegen das Düngen entschieden, weil ich fast überall gelesen habe, dass düngen der Wurzelbildung so kleiner Tomatenpflanzen nicht abträglich sei.

    Vielen Dank für eure Tipps!

    Ich werde berichten ob es geholfen hat.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wegschmeissen nicht - da wird bestimmt noch was draus, halt nur später. Deshalb finde ich Tubirubis Rat, noch zusätzliche Pflanzen zu kaufen, um auch früh schon ein paar Früchte zu ernten, sehr gut.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Falls Du in Mittelhessen wohnst, kannste Dir auch welche abholen kommen.
    Sind aber vor allem nur noch Fleischtomaten und grünabreifende Cherry da (mache da nen Vergleichsanbau, deshalb soviele von denen).
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Na ja, ist doch eine erste Versuchsstrecke, und so ganz würd ich das Projekt auf keinen FAll in die Tonne kloppen.
    Du kannst jetzt experimentieren, wieviel Dünger die Pflanzen bekommen sollen, wann man sie am besten umtopft. Denn auch diese kleinen Dingerchen werden ja irgendwann zu klein.
    Die Erfahrung, das erste Mal zu sehen, wie die Tomaten an Kraft und Umfang gewinnen, das muß man als Gärtner schon mitnehmen, find ich....

    Tubi, ich habe bei manchem 500 ml Becher aber schon vorsichtig gedüngt (damals als ich noch den TomatenDschungel hatte, buhu-heul...)...nicht zuviel, schon klar...und beim endgültigen Rauspotten in die großen Kübel dann ordentlich Hornspäne und Hakaphos vermengt, wohl, Mjoelnir, net verjessen....
     
    M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Na ja, ist doch eine erste Versuchsstrecke, und so ganz würd ich das Projekt auf keinen FAll in die Tonne kloppen.
    Du kannst jetzt experimentieren, wieviel Dünger die Pflanzen bekommen sollen, wann man sie am besten umtopft. Denn auch diese kleinen Dingerchen werden ja irgendwann zu klein.
    Die Erfahrung, das erste Mal zu sehen, wie die Tomaten an Kraft und Umfang gewinnen, das muß man als Gärtner schon mitnehmen, find ich....
    und beim endgültigen Rauspotten in die großen Kübel dann ordentlich Hornspäne und Hakaphos vermengt, wohl, Mjoelnir, net verjessen....
    Okay, mal schauen, was aus den Tomaten noch wird.
    Habe ich schon alles hier stehen. Ich warte nur noch auf die Pflänzchen :)
     
    M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Falls Du in Mittelhessen wohnst, kannste Dir auch welche abholen kommen.
    Sind aber vor allem nur noch Fleischtomaten und grünabreifende Cherry da (mache da nen Vergleichsanbau, deshalb soviele von denen).
    Nein ich komme aus Stuttgart. Sonst wäre ich auf dein Angebot gerne dankend eingegangen.

    Auf jeden Fall vielen Dank euch allen für die nützlichen Tipps!
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Für die Anzucht recht Nährstoffarme Blumenerde und in den Töpfen dann spezielle Anzuchterde.
    Habe bisher nicht gedüngt.
    Die brauchen jetzt langsam mehr Nährstoffe, entweder noch mal umtopfen in Nährstoffhaltige Erde, was dann aber auch noch mal kurz zu einem Wachstums Stopp führen kann oder gieß mal mit Guano, das ist biologischer Stickstoff Dünger der die kleinen Pflanzen nicht so schnell verbrennen kann wie pure Chemie.
    Gibt es flüssig, einfach mit Wasser vermischen und gießen so einmal die Woche.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Woher hast du die Tomatensamen? Aus geernteten vom Vorjahr oder aus der Tüte vom Händler.

    Bei den geernteten könnte es sich um F1-Hybriden handeln, deren Kinder sich wieder aufspalten in die Sorten, aus denen sie kommen. Da kann es schon passieren, daß eine Sorte kleiner ist.
     
    M

    Mjoelnir 1

    Neuling
    Ja da hast du natürlich Recht.
    Da kommt der gute alte Mendel in's Spiel.
    Tatsächlich habe ich die Sorten aber vom Händler.
    Die eine sind lila Tomaten (genauere Sorte stand nicht dabei) die ander Sorte sind Heinz Ketchup Tomaten
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom