Tomatendünger kaufen: Bitte Eure Tipps

UweKS57

UweKS57

Mitglied
Hallo liebe Freunde,
da bin ich wieder als Laie mit dem alten Thema Tomaten düngen.
Vorab gesagt: Ich kann mir keinen eigenen Dünger mit Brennseln oder mixen;
ich muss dafür etwas kaufen.
Am liebsten irgendwas aus dem Internet.
Letzes Jahr hatte ich sowas Bio mit Guanzeug. Das war nicht wirklich gut.
Kaffeesatz war auch nicht gut, Bier auch nicht.

Meine Eltern sind früher der Schafherde nachgewandert und haben das zum Düngen benutzt.
Wenn das gut ist, wo kann ich sowas kaufen?
Zurück zur eigentlichen Frage:
Was ist nach eurer Meinung gut und wo kann ich das gern bei Ebay kaufen?
 
  • W

    Weltkind

    Mitglied
    Es gibt Brennesseljauche zu kaufen, getrockneten Pferdemist u. a.
    Ob Du Schaf- oder Pferdemist verwendest, ist egal.
    Und Du kannst Deine Küchenabfälle immer neben den Pflanzen eingraben, wenn Kompostierung nicht möglich ist.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Schafwoll Dünger Pellets ich verwende den von vollschaf
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Ich würde auch davon abraten, unverrottete Küchenabfälle zu vergraben. Dann lieber guten Dünger kaufen.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Die abgeernteten Tomatenstrünke gehen bei mir durch den Shredder, samt der noch anhängigen unreifen Früchte, und danach auf den Kompost.
    In der Folge schenkt mir meine Tomatenanlage jedes Jahr Unmengen Tomatensämlinge, die gemeinsam mit den ersten Geiztrieben und Brennnesseln penetriert werden.
    Mir der verdünnten Jauche komme ich düngermößig weit in das neue Tomatenjahr, denn handelsüblicher Tomatendünger ist teuer.
     
    Anteia

    Anteia

    Mitglied
    Wenn es ein gekaufter Dünger sein soll, dann würde ich dir den Compo Bio Tomatendünger empfehlen. Ich gehe davon aus, dass deine Tomaten bereits gepflanzt sind, deshalb würde ich zu einem Flüssigdünger greifen und nach Packungsanleitung düngen. Bei dem Flüssigdünger von Compo wäre dies einmal die Woche
    Ansonsten immer bisschen darauf achten wie die Blätter der Pflanzen aussehen, sie sollten schön satt grün sein.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
  • Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Meine Tomaten dünge ich jetzt nicht mehr.
    Habe den Boden schon entsprechend vorbereitet.
    Viel Pferdemist im Herbst eingearbeitet. Bei der Pflanzung noch eine Handvoll Langzeitdünger beigemengt. Fertig.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Upps, Danke, so viele Tipps,
    ich habe Brennesljauche bei Ebay gefunden.
    Überall und auch hier im Forum lese ich, dass dies "der Beste" Dünger ist.
    Die soll man verdünnen.
    Muß man die dann jeden Tag ins Gießwasser mischen?

    Aber noch eine Frage die vielleicht auch mit düngen zu tun hat:
    Meine Tomaten haben Blüten; aber 80% davon vertrocknen einfach ohne Früchte zu machen.
    Die Pflanzen sind ansonsten echt gut gewachsen und schon locker 60 cm hoch.
    Ich schüttel die Blüten im Gewächshaus immer abends.
    Muss ich die vielleicht mittags schütteln?
     
    S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Tomaten Dünger ist dich überall käuflich...
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Brennesseljauche kann man selbst herstellen.
    Nesseln pflücken, Wasser drauf, 1-2Wochen stehen lassen. Fertig. Je 1 Liter fertige Brühe auf 1 Kanne Wasser geben. 1x je Woche damit gießen. Wenn Eimer leer, nochmsls Wasser drauf.
    Brennnesseljauche ist etwas homöopathatisches. Man kann damit keinen Schaden anrichten. Außerdem kostenlos.
     
    W

    Weltkind

    Mitglied
    Brennesseljauche kann man selbst herstellen.
    Nesseln pflücken, Wasser drauf, 1-2Wochen stehen lassen. Fertig. Je 1 Liter fertige Brühe auf 1 Kanne Wasser geben. 1x je Woche damit gießen. Wenn Eimer leer, nochmsls Wasser drauf.
    Brennnesseljauche ist etwas homöopathatisches. Man kann damit keinen Schaden anrichten. Außerdem kostenlos.
    Eingangspost des Threaderstellers gelesen?
    Er kann nicht selbst ansetzen, muss kaufen.
     
    W

    Weltkind

    Mitglied
    Obwohl die hier am Grundstücksende am Teich leben, habe ich im Garten kein Problem damit. Der Kompost befindet sich am Teich, ebenso wie Ablenkpflanzung Topinambur.

    Nelkenöl, Chilipaste und Katzenstreu machten bei einem Versuch der Gebietsausweitung die Grenzen klar. Und die Katze ist fleißig.


    Upps, Danke, so viele Tipps,
    ich habe Brennesljauche bei Ebay gefunden.
    Überall und auch hier im Forum lese ich, dass dies "der Beste" Dünger ist.
    Die soll man verdünnen.
    Muß man die dann jeden Tag ins Gießwasser mischen?

    Aber noch eine Frage die vielleicht auch mit düngen zu tun hat:
    Meine Tomaten haben Blüten; aber 80% davon vertrocknen einfach ohne Früchte zu machen.
    Die Pflanzen sind ansonsten echt gut gewachsen und schon locker 60 cm hoch.
    Ich schüttel die Blüten im Gewächshaus immer abends.
    Muss ich die vielleicht mittags schütteln?
    1 x wöchentlich verdünnt anwenden.

    Ich habe, trotz ausreichender Bewässerung, auch vertrocknete Blüten.
    Die Hummeln bevorzugen andere Pflanzen, bestäuben so die Tomaten nicht. Und er ist relativ windstill, seit es warm wurde.
    Und da ich nicht schüttle, tut sich da halt nicht viel und die Tomate braucht diese Blüten nicht.
     
    G

    GerdOtto

    Mitglied
    Brennesseljauche kann man selbst herstellen.
    Nesseln pflücken, Wasser drauf, 1-2Wochen stehen lassen. Fertig. Je 1 Liter fertige Brühe auf 1 Kanne Wasser geben. 1x je Woche damit gießen. Wenn Eimer leer, nochmsls Wasser drauf.
    Brennnesseljauche ist etwas homöopathatisches. Man kann damit keinen Schaden anrichten. Außerdem kostenlos.
    Gutes Rezept, das funktioniert. Homöopathisch ist Brennesseljauche aber nicht. Bei ganz jungen Pflanzen würde ich das nicht machen.

    Nur noch zur Ergänzung man kann auch einfach unter die neu gesetzten Tomaten eine Handvoll Brennesseln in den Boden geben, darüber etwas Erde und dann die Pflanze. Wenn die Tomate etwas gewachsen ist, kommt sie an die Stickstoffreiche Brennessel mit der Wurzel und explodiert....also in Deckung gehen:)
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Hallo, da bin ich wieder,
    zum Thema Düngen habe ich viele gute Antworten bekommen und Brennesljauche ist wohl nicht wirklich so gut für Tomaten. Habe mir in der Metro flTomatendunger gekauft und hoffe nun, dass alles klappt.
    Zu meinen anderen Tomatenfragen mache ich mal ein neues Thema auf.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Da habe ich auch gesucht aber nix gefunden.
    Schreib mir mal einen Tipp, wenns das in Aldi Nord gibt.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Wieso ist Brennesseljauche "nicht wirklich so gut für Tomaten"?

    Damit kannst Du keinen Schsden anrichten.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Brennnesseljauche enthält viel Stickstoff. Für die Fruchtbildung brauchst du aber eher Kalium, da kämst du mit Beinwelljauche weiter.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Ja, man sagt, dass die Jauche viel N enthält.
    Aber sie wird ja 1:10 verdünnt. Soviel ist dann nicht mehr drin.

    Ich kann mir nicht richtig erklären, wo der viele N
    herkommen soll?
    Ich mache auch immer Jauche. Ich nehme so einen Wassereimer knapp voll grünen Brennnesseln. Fülle mit Wasser auf. Nach dem Verbrauch der ersten Jauche, etwa 5 Liter, wird noch verdünnt, gieße ich noch mal Wasser auf.
    Auch die nächste Jauche wird verdünnt.
    Ich denke schon dass diese Jauche die Pflanzen stärkt. Aber ob sie Wunder vollbringt glaube ich nicht. Man muss schon daran glauben.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Pyromella, Brennnesseljauche enthält neben N auch viel Kalium.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Ok für mich habe ich entschieden erstmal den Dünger von Aldi oder Metro aus der Flache zu nehmen.

    Aber eine Frage hätte ich noch:
    Ich habe 3 kleine Teiche.
    Darin gibt es Algen mit Fasern oder als braunes Zeug obendrauf.
    Ich nehme mein Gießwasser immer aus diesenTeichen.

    Ist es gut für die Tomaten, wenn da viel Algenzeug drin ist?
    Ich mache mal ein neues Thema dazu auf.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich schätze mal, dass die Algen den Tomaten weder schaden noch nutzen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom