Tomatenkrankheiten

W

Waldfee1

Neuling
dsc_0567-jpg.654336
Hallo liebe Pflanzenfreunde, heute wende ich mich mit einem großen Problem an die Fachleute unter euch. Ich baue seit Jahrzehnten erfolgreich Tomaten aus eigenem Samen in meinem Garten an. Im Gewächshaus, im Tomatenhaus, im Freiland und in großen Kübeln. Die Pflanzen standen super da, saftig grün mit vielen Blüten und Fruchtansätzen. Dann hatten wir eine regelrechte Invasion von Läusen in allen Formen und Farben- mit Hilfe von Schmierseife habe ich das ganze in den Griff bekommen, dachte ich. Danach fing die ganze Problematik an . Die Blätter bekamen Flecken, andere vertrockneten, die Stiele wurden bräunlich usw.
Stehe ich alleine mit den Problemen da, oder haben andere auch Probleme mit den Tomaten.
Ach ja, ich verwende eigentlich nur eigene Erde, Kompost, Jauche und EM.
Freue mich auf eure Antworten.
Grüße
 

Anhänge

  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Könnte das Grauschimmel sein?
    Es ist schwierig anhand von wenigen Blättern Diagnostik zu betreiben.
    ich würde alles fleckige abmachen und für gute Belüftung sorgen.
     
  • T

    Talina

    Neuling
    Oder Schäden vom Spritzen könnte eventuell auch sein:unsure:
     
  • W

    Waldfee1

    Neuling
    Das Foto ist nicht sehr aussagekräftig, werde morgen noch ein paar Fotos hochladen.
    Grauschimmel ist es definitiv nicht, vom spritzen kann es auch nicht sein.
    Wir haben zwischenzeitlich weiter recherchiert und befürchten, dass wir uns entweder den Mosaikvirus oder
    die Fusarium Welke eingefangen haben.
    Hat jemand hier im Forum schon mit diesen Erkrankungen erfahrungen gesammelt???
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Du kennst deine Pflanzen am besten...

    Ich würde eine Kombi aus Alternaria und Grauschimmel ins Feld werfen, oder vielleicht Fusarium.
    Das Mosaikvirus ist das definitiv nicht.
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich finde App für Tomatenkrankheiten von Hazera sehr gut. Da kannst Du dann auch sehen, dass Du keinen Tomatenmosaikvirus hast. Lies die Beschreibungen durch. Die App kann man sich auf das Smartephone laden.


    Das ist immer die gleiche in deinem Link. Die ist es auch. Von Hazera. Richtig Klasse. Viele Beschreibungen und Bilder, gut kategorisiert. In drei Sprachen wählbar. Hat mich gestern grad umgehauen, die Entdeckung.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Bei Alternaria oder Grauschimmel mache ich jedes Jahr im Spätherbst die Erfahrung, dass sich das sehr gleichmäßig über die ganze Pflanze ausbreitet. Nicht einzelne Blätter. Und ich kann eine Ursache feststellen, Kälte, Nässe, keine Sonne mehr. Wir sind mitten im Sommer, wenn die Pflanze noch unter dem Dach stehen, dann gibt es wenig Gründe für Pilze.
    im besten Fall haben die Läuse nur ein paar Blättern die Lebensader angeknabbert. Hoffentlich haben sie damit kein Einfallstor für schlimmeres geschaffen.

    Ich würde die befallenen Blätter abmachen und das beobachten. Breitet sich das aus?

    Einzelne befallene Blätter sehen immer sehr dramatisch aus. Hast Du mal ein Gesamtbild der Pflanze?
     
  • W

    Waldfee1

    Neuling
    Es ist ein Drama, ich bin täglich im Garten mit Einweghandschuhen, Schere und Desinfektionsmittel unterwegs und entferne alle befallenen Blätter und Triebe. Alles wird in einem separaten Eimer gesammelt und über den Resrmüll entsorgt. Von meinen 65 (!) Sorten sind mittlerweile fast alle befallen bis auf 5 Exemplare im Gewächshaus und 5 Pflanzen im Freiland.
    Mittlerweile bin ich mir sicher, dass die Läuse Invasion im Juni mir das Drama beschert hat.
    Nicht nur Corona erfordert ein Umdenken in 2020, auch Tausende von kleine Sauger bringen mich fast zum verzweifeln.
    Hab jetzt nochmal Bilder gemacht, und werde nach und nach die Pflanzen entfernen.
     

    Anhänge

    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Sind auch Früchte betroffen?
    Hast Du noch mehr solche Fotos, wie das letzte mit den fleckigen Bildern?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Die Früchte, soweit vorhanden, sind soweit ganz okay.
    Bilder habe ich auf der Kamera, muss ich morgen mal durchschauen.
    Ja, das eilt nicht. Habe mein Handy mit der App drauf an der Arbeit vergessen und Zeit in mein Buch zu schauen, ist jetzt auch nicht mehr. Aber ich finde diese eckigen Flecken sind markant. Kannst Du bitte welche raussuchen, wo die Flecken möglichst scharf dargestellt sind? Ich schaue dann am Freitag mal genauer.
    Und bis dahin, mach alles Betroffene ab und lüfte gut.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Klar hatte es zuerst mit EM (scharfes blond) probiert, nachdem das nichts gebracht hat Schmierseife usw.
    Hat Schmierseife geholfen?

    Wir hatten hier, dieses Jahr, auch Läuse. (Es war auch ein sehr warmer Winter)
    Gerade auch am Mais:
    20200703_184620.jpg
    Habe dann Florfliegen- und Marienkäferlarven bestellt.
    Die haben das Problem sehr schnell in Angriff genommen.
    Vielleicht ist das ja eine Idee für die Zukunft.

    ....Wir müssen aber erstmal raus bekommen, wass deine Pflanzen haben.
    Die Hazara-App kann ich auch empfehlen.
     
    mahatari

    mahatari

    Mitglied
    Seitdem ich mehrere Jahre Totalausfall hatte, spritze ich sofort bei Befallsbeginn Teldor, wenn es nach Pilz aussieht...zum Glück passiert das in den letzten Jahren eher selten....
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Irgendwie sieht mir das aber doch nach Grauschimmel aus.
    Trotz Dach... Wäre seltsam. Zu viel feuchte Luft? Ist das Häuschen gut belüftet?
    Sind die Pflanzen gut gedüngt? Hungernde Pflanzen sind immer etwas krankheitsanfällig.

    Die Pflanzen haben extrem viele Stummel am Stiel. Sind das alte abgezwackte, weil kranke Blätter? Jede Schnittstelle ist ein neues Einfallstor für Erreger aller Art. Aber bei trockener Witterung sollte auch das kein Problem sein.

    Letztlich ist es fast egal. Die Läuseinvasion wird die Pflanzen geschwächt haben und viele Einfallstore für Erreger geschaffen haben. Da würde ich weiter alles abmachen was krank wird und das beste hoffen.
     
    W

    Waldfee1

    Neuling
    Irgendwie sieht mir das aber doch nach Grauschimmel aus.
    Trotz Dach... Wäre seltsam. Zu viel feuchte Luft? Ist das Häuschen gut belüftet?
    Sind die Pflanzen gut gedüngt? Hungernde Pflanzen sind immer etwas krankheitsanfällig.

    Die Pflanzen haben extrem viele Stummel am Stiel. Sind das alte abgezwackte, weil kranke Blätter? Jede Schnittstelle ist ein neues Einfallstor für Erreger aller Art. Aber bei trockener Witterung sollte auch das kein Problem sein.

    Letztlich ist es fast egal. Die Läuseinvasion wird die Pflanzen geschwächt haben und viele Einfallstore für Erreger geschaffen haben. Da würde ich weiter alles abmachen was krank wird und das beste hoffen.
    Genauso mache ich es auch
    Die Tomaten saison ist bei mir damit zum größten Teil gelaufen. Habe heute einige Pflanzen entfernt- alle hatten nur noch abgestorbene Wurzeln????
     
    W

    Waldfee1

    Neuling
    Seitdem ich mehrere Jahre Totalausfall hatte, spritze ich sofort bei Befallsbeginn Teldor, wenn es nach Pilz aussieht...zum Glück passiert das in den letzten Jahren eher selten....
    Ist leider kein Bio spritzmittel und kommt daher für mich nicht in Frage!
    Ich werde allerdings nächstes Jahr viel früher mit dem spritzen von EM/scharfes blond anfangen
     
  • Top Bottom