Tomatenverkostung - Sommerwichteln 2020

Tubi

Tubi

Foren-Urgestein
Ich bin ja noch nicht ganz fertig mit dem Beschreiben. Aber wenn wir jetzt schon am Diskutieren sind, möchte ich doch mein Resümee dazu abgeben:
Ich fand das Paket unheimlich interessant und lehrreich. Denn eines ist sicher. Am Saatgut hat es nicht gelegen!
Man ist oft sehr schnell im Urteil über eine Sorte. Und am schimpfen über zu sauer, mehlig, harte Pelle, fehlender Geschmack. Aber wenn die Anbaubedingungen nicht passen, dann kann man die tollsten Sorten säen, es kommt nichts dabei raus. Dass das so extrem ausfallen kann, hätte ich nicht gedacht! Und es ist für mich persönlich eine große Lehre nicht zu schnell zu urteilen und auch eher bereit zu sein, einer Sorte eine zweite Chance zu geben, die sich im ersten Anlauf als miserabel zeigte.
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ja, genau.
    Die Sorten waren von dort, @Tubi.

    Und wenn ich ehrlich sein soll, haben die nicht nur nach nichts geschmeckt, sondern hatten so einen ganz fiesen Unterton der es mir sogar vermaldet hatte, diese zu Soße zu verarbeiten.
    Irgendetwas bitter-mineralisches, was ich nicht zuordnen kann.

    Klar, wir hatten schon mal über den Dünger auf dem Feld geschrieben.
    Es kann sein, dass es daran lag.
    Ich weiß es nicht...

    Mittlerweile mache ich es so, dass ich eine Tomatesorte mindestens zwei Jahre anbaue, wenn die geschmacklich eine Nullnummer war.
    Mit der Clou war das genauso.
    Die ist wegen ihre Pelle, jetzt im dritten Jahr, rausgeflogen.

    Jedoch weiß ich ja, dass die Sorten, die von dir waren, letztes Jahr ziemlich lecker waren, sonst hätte ich den Samen nicht bei dir "bestellt".
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    @Supernovae woher stammte die Belarusian Early? Feld oder Hausgarten?
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Alternaria als Ursache des fehlenden Aromas schließe ich irgendwie aus. Das hat nicht solche Auswirkungen. Spinnmilben vielleicht schon eher.

    Ich habe ja in den letzten Jahren häufig Spinnmilben an meinen Pflanzen gehabt und konnte meist die ersten Früchte (unbefallen) mit den späteren Früchten (befallen) vergleichen. Ich hatte immer den Eindruck, dass sich der Geschmack nicht ändert, aber die Schalen deutlich härter werden.
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich habe ja in den letzten Jahren häufig Spinnmilben an meinen Pflanzen gehabt und konnte meist die ersten Früchte (unbefallen) mit den späteren Früchten (befallen) vergleichen. Ich hatte immer den Eindruck, dass sich der Geschmack nicht ändert, aber die Schalen deutlich härter werden.
    Ok, gut. Dann müssen wir das auch ausschließen. Dann tappen wir weiterhin im Dunkeln.
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Nun kommt der Rest.
    Roma in zwei Varianten. Beide überreif, von B ist war nur noch die linke einigermaßen in Form. Geschmack hatten weder A noch B
    IMG_6595.JPGIMG_6597.JPG

    Helsing Junction Blues
    Geschmacklich ganz ok, süß. Aber mehlig! Auch hier die braunen Kelchblätter
    IMG_6599.JPG

    Süße von Ungarn war recht lecker, hatte eine angenehme Säure, aber auch eine Sehr harte Pelle.
    IMG_6600.JPGIMG_6601.JPG

    Gardeners Delight (ein paar fehlen schon auf dem Bild) hatten eine merkwürdige Säure, wie wenn sie gären würden. Die Schale war nicht essbar.
    IMG_6602.JPG

    Yellow Pearshaped
    einmal als braune Cherry (verkreuzt?) oder falsches Korn? Hatten auch diese komische Gärung. A
    IMG_6604.JPG

    Und einmal als ovale Frucht. Ich hatte die noch nie, müssen die nicht birnenförmig sein???
    Die gelben waren süß aber wässrig. Essbar waren sie.
    IMG_6608.JPG

    Tigerella Cherry
    hatten eher Cocktailgröße. Auch sie waren überreif, schmeckten nach nichts.
    IMG_6611.JPG

    Als letzte Costuluto Genovese. Überreif, grünbraune, trockene Stiele. KBF?
    IMG_6613.JPG

    So, das war es. Mein Fazit habe ich schon gezogen.
    Am besten fand ich Tiger Zebra. Die fand ich sogar besser, als letztes Jahr bei mir. Und Süße von Ungarn.
    Am allerschlimmsten fand ich meine geliebten Streifenzipfel. Das hat echt weh getan :traurig:
    Aber nun was soll man machen? Es ist wie es ist. Danke fürs Teilhaben. :paar:
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ja, ich habe mir mein Erntepaket auch anders vorgestellt. :paar:

    Letztes Jahr hatte ich nicht diese Schwierigkeiten, in dem Umfang und deshalb gehe ich auch nächstes Jahr wieder mit den Tomaten in die Hochbeete.

    Woran es auch immer gelegen hat, so ein Tomatenjahr möchte ich nicht wieder haben.
    Es war schrecklich.
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ja, das kann ich nachfühlen! Aber letztes Jahr hattest Du außerordentlich leckere Tomaten. Mach einfach weiter.
    Eins würde mich aber interessieren. Hat noch jemand auf dem Feld Tomaten angebaut. Wenn ja, wie haben die geschmeckt?
     
  • Top Bottom