Überfordert mit Akkuschrauber Kauf.

M

mgzr160

Mitglied
Hallo und ein schönen sonnigen Sonntag an alle,

Wie der Titel schon sagt Suche ich einen Akkuschrauber.
Wir haben ein eigenes Haus und es gibt viel zu tun, bisher habe ich noch ein Bosch Blau Akkuschrauber mit NiCd Akku und 12V.

Erst gestern nahm ich ihn wieder, er war leider etwas müde da er im kalten schuppen steht bei 10Grad.
Es sind auch schon keine originalen Akkus mehr dran, einer davon hat 3ah welche man ihn aber nicht mehr anmerkt und er schon echt schwach ist.
Deswegen auch ein Wechsel zu den Lithium Akkus.

Nun guck ich seit drei Wochen immer mal ins Netz, kann mich da aber nicht richtig entscheiden.

Einerseits gefallen mir die 18V geräte, die sind teils genauso handlich wie die 14,4V Geräte , aber muss es unbedingt 18V sein?

Ich hatte eigentlich bei Bosch blau geguckt nach nen GSB und GSR 2-li plus, leider las ich viel über eiernde Wellen so.das das Bohrfutter eiert.
Dann tendiere ich aber auch zum Dewalt dcd732d2, 790d2 oder 795, die haben nen sattest Drehmoment und überzeugen ansonsten auch.


Dann gibt es ja noch milwaukee und Hitachi, leider etwas teurer.
Mein Bereich liegt so bei 140-170 Euro, mehr sollte er nicht kosten.

Viele Angebote sind verlockend, da haben die schrauber aber immer 1.5ah Akkus dabei, ich tendiere aber eher zu 2ah, is der unterschied echt groß oder kann man getrost zu 1.5 greifen?
Günstig is es mit 1x2ah oder 2x1,5ah, ab 2x2ah wird alles teurer.

Ich habe auch eine Schlagbohrmaschine, tendiere aber auch zu den schlagschraubern, ist das lohnenswert um mal schnell nen Loch zu bohren oder macht es den schrauber nur unnötig schwer?

Ansonsten gefällt mir das kurze Design der Dewalt dcd Serie, bei Bosch blau sieht es ja ähnlich aus.
Von makita bin ich weg, die sind schlicht zu lang oben, die kürzeren sind zu teuer.

Was könnt ihr dazu sagen, habt ihr vielleicht Erfahrung mit den genannten?

Liebe grüße
Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:
  • S

    Sandor 2

    Mitglied
    Und warum wartest Du nicht bis Du das Geld für Deine ersehnte Maschine zusammen hast.
    Habe mir erst kürzlich einen neuen Accu-Schrauber zugelegt, und ich habe auch lange gebraucht um mich zu entscheiden.
    Aber auch die 1.4v Maschinen mit 2Ah sind nicht schlecht.
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Sascha

    Deine Unentschlossenheit angesichts der unübersichtlichen Vielfalt im Sortiment der AKKU Schrauber kann ich gut verstehen. Ich suche selbst gerade ein Gerät.

    Allerdings habe ich den Vorteil, bei Hersteller und Spannung bereits entschlossen zu sein.

    Vor einiger Zeit (meinem vorhandenen AKKU Schrauber ging es eigentlich ganz gut) liebäugelte ich mit der Anschaffung eines netzunabhängigen Fadentrimmers.
    Auch so ein Thema, dessen Vielfalt den Gelegenheitskäufer eigentlich überfordert.

    Eine kleine akkubetriebene Heckenschere mußte auch bei Gelegenheit ersetzt werden. Ja, und vielleicht wäre irgendwann ein AKKU Schrauber dran.

    Ein AKKU und ein Ladegerät für alle drei Geräte? Das wäre ein Ziel, dass so eine Garage/Schuppen übersichtlich hält.

    Da mein nächster AKKU Schrauber von MAKITA sein sollte, fiel die Wahl des Fadentrimmers letztlich leicht. Dich wird es nicht überraschen, dass die kleine Heckenschere nun auch eine MAKITA ist und ich jetzt MAKITA AKKU-Schrauber „umkreise“. Bei Dir ist die Anschaffungsreihenfolge möglicherweise umgekehrt.

    Es muss sicher nicht Werkzeug von MAKITA sein. Wobei mir meine beiden Gerätschaften einen sehr dauerhaften Eindruck machen und ich sicher sein kann, in 5 Jahren noch einen passenden Ersatz AKKU zu finden.

    Mir schien es nur sinnvoll, mehrere Geräte mit einem baugleichen AKKU und einem Ladegerät zu versorgen. Wenn Du also weitere netzunabhängige Geräte beschaffen willst, solltest Du diese einheitliche AKKU Frage für Dich prüfen.

    Ob es ein Schlagschrauber sein muß? Ja, auch da habe ich sofort an den Wegfall der Rüstzeiten gedacht, wenn man schnell mit dem AKKU Schlagschrauber ein Loch bohren kann. Da solltest Du bedenken, wie oft Du im letzten Jahr eine Schlagbohrmaschine gebraucht hast. Ich grüble noch, ob das bei mir so häufig vorkam, dass ich einen höheren Preis und mehr Gewicht für diesen Luxus in „Kauf“ nehmen möchte.

    Spannung und Kapazität? Für mich waren da 18 Volt und 3 Ah keine Frage, da der Rasentrimmer 20 min am Stück werkeln sollte. Das Schnelladegerät lädt den AKKU innerhalb von 30-40 min wieder auf und irgendwann beiße ich sicher in den sauren Apfel und schaffe mir einen zweiten 3 oder 4 AH Akku an.

    Viel Glück
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Hab mittlerweile über zwei Dutzend Akku-Maschinen und Akkus von Makita, ist nun mal das einzigste 18V Akku-System, dies für Haus, Hof und Garten einiges an Akkumaschinen anbietet.

    Doch rate dir auch, erstmals Gedanken zun machen, wessen Akkumaschinen du evtl. noch benötigst, dann danach den passenden Hersteller auswählst.

    Dein 12V Akkuschrauber ist heute mit den neuen 10,8V Schrauber vergleichbar, und auch die neuen Li-Akkus lassen mal nach (halten also auch nicht ewig), nur haben die meist ein Bohrfutter bis 10mm (nur Milwaukee hat einen bis 13mm).

    Die benötigte Volt-Angabe/Kraft kommt aber auch auf deinen tatsächlkichen Einsatzbedarf an.

    Die Ampere-Angabe hat mit Kraft weniger zu tun, mit 1,5Ah oder 2,0Ah Akku arbeitet man halt einige Minuten weniger oder länger mit seinem Werkzeug, mehr aber nicht.

    Ein Akku-Schlagbohrschrauber wird auch meist überbewertet, er wiegt ca. 100g mehr, aber mit dessen Schlag kommt man in keinen Beton. In z.B. Ziegel usw. würde man ohne Schlag und scharfem Bohrer fast das selbe Ergebnis erreichen (klar, mit gehts schon besser).

    Kurze Schrauber kann man sicher mal gebrauchen, aber auch der kürzeste Schrauber kann manchmal noch zu lang sein ... daher hab ich eh einen Winkeleinsatz.

    Das einzigste was mich an den Makita-Schraubern nervt, ist das LED-Licht unter dem Bohrfutter. Denn dies wirft mehr Schatten als man sieht (hab meine daher abgeklebt).

    Aber die Ladezeit von 18V Akkus is von Makita die schnellste, war mir auch sehr wichtig.

    Gruß
     
  • S

    Sandor 2

    Mitglied
    Meinen Bosch gebe ich nicht mehr her.
     
  • avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    ob Makita, Dewalt, Bosch, Metabo.....einer der 4 wäre mein Favorit. Welcher wäre mir völlig wurscht, Hauptsache ein zweiter Akku ist dabei.
    Ich habe vor 2 Jahren den Metabo zu Weihnachten bekommen und bin damit äußerst zufrieden (ich hätte mich ebenso über eines der anderen Geräte gefreut). Ich weiß nicht im Detail was genau der Vorteil bei den 3 andern sein könnte (die kriegen halt immer wieder gute Noten durch mir bekannte Hand- und Heimwerker), aber bei meinem ist es die andauernde Kaft des Akku´s und die Tatsache das wenn er schlapp macht, dann ist er vollständig entleert und so fügt man ihm keinen Schaden zu wenn er dann ins Ladegerät kommt. Ich habe es oft genug beobachtet und auch selbst schon gemacht (bei früheren Geräten), das man sich nicht die Zeit nimmt den Akku vollständig zu entladen. Der Metabo macht es selbst.
    Viel Spass bei der Auswahl und später Freude mit dem Schrauber der es dann letztlich wird.
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Von den vieren hat Metabo die beste Quaität und Serviceleistung.
    Weiter ist ein generelles entladen der Li-Akkus vor dem laden nicht nötig (haben keinen Memoryeffekt mehr).
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Zwei Akkus? Das wird man ja wohl bei einem aktuellen Gerät irgendwie hinbekommen.

    Spannender ist doch die Frage: Wie viele unentbehrliche Elektro-Geräte kann ich mit meinen zwei gleichen Akkus betreiben? ODER - Wird es diese Akkus übermorgen auch noch geben?

    Wer unsicher ist was denn so geht, der schaut doch einfach mal in die Werkzeugtaschen, der ihn vielleicht gelegentlich heimsuchenden Handwerker. Nach meinem subjektiven Eindruck, leuchtet es da mehrheitlich türkis.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Sorry, aber nur wegen einem "zweiten Akku im Set", bedarf es hier ja wohl kaum einer Nachfrage (solche Sets bieten alle Hersteller an).

    Weiter benötigt man nach Jahren auch Ersatzakkus, davon gibt es gar so viele, dass die im Internet zu genüge jahrezehntelang verkauft werden (ob Marke oder NoName-Nachbau).
    ;)

    Und selbst mit nur 2 Akkus hat man je nach Ausbau seines Akkusystems nicht lange freude ...
     
  • avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    so wichtig kann die Suche nach einem geeignetem Akkuschrauber seitens des Threaderstellers doch nicht gewesen sein......., denn nach fast 14 Tagen hätte er sich bestimmt schon einmal dazu geäußert.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Und selbst mit nur 2 Akkus hat man je nach Ausbau seines Akkusystems nicht lange freude ...
    ich denke mal das liegt einzig und allein an der Pflege und dem Umgang mit dem Gerät von welcher Dauer die Freude ist.
    Nein, das pflegen und hegen seines Akkusets meinte ich damit nicht!

    Meinte damit, wenn man z.B. mal 5-6 Akkumaschinen und mehr auf einmal benutzt (ja, beim Renovierungsarbeiten oder Gartenarbeiten hat man dies schnell zusammen), dann ist man bei nur 2 Akkus und dem "Akkuwechsel dich Spiel" ganz schnell genervt.
    Wäre wie wenn man 5-6 Netzmaschinen ständig in Betrieb hat, aber nur 2 Steckdosen zur Verfügung hat (da ist man ständig am umstecken).

    Hab daher für jede Akkumaschinen auch einen Akku, plus genügend Ersatzakkus in den Ladegeräten.

    Hoffe nun verständlich?! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ahh, wegen Rechtschreibfehler doch nicht ganz verständlich (muss an meinem Handy und ohne Brille liegen.

    Aber wisst sicher, dass dies "Netzmaschinen" heißen soll?!
    Sorry. ;)

    Edit:
    Aber konnte es nun sogar noch im oberen Beitrag ändern, wusste gar nicht, dass dies so lange möglich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Nein, das pflegen und hegen seines Akkusets meinte ich damit nicht!

    Hab daher für jede Akkumaschinen auch einen Akku, plus genügend Ersatzakkus in den Ladegeräten.

    Hoffe nun verständlich?! ;)
    Ja schon, welche Geräte hast du denn Akku-betrieben?

    Ich habe aktuell nur einen großen und einen kleinen Akkuschrauber, sonst nur Geräte mit Schnur. Bin kein Akkufreund. Früher hatte ich mal eine akku-getriebene Heckenschere. Die habe ich zusammen mit der Hecke entsorgt. Mir fehlt fürs Werkeln nix.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Tja, bei anderen kann es schon wieder anders ausschauen.

    Hab zumindest schon ca. zwei Dutzend handgeführte Akkumaschinen und fast so viele Akkus .... hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Akkumaschinen liiiiiiiebe?!
    :D
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ahhhh, sehe schon, Witzchen posten ist hier wohl eher angesagt ... :rolleyes:

    Na denn lassen wir das Thema halt, TE interessiert es eh nicht mehr und ich kann meine Infos auch für mich behalten. Kein Problem!

    Ciao
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Weisste was, mr. Ditschy. Mannchmal ist ein Witzchen nur Humor. Und weisste, was noch besser ist?

    Wenn er bleibt, egal was passiert.

    Dein Infos brauch ich nicht, andere vielleicht schon, ne:rolleyes:
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ob jetzt ein Zweiter Akku dabei wäre oder nicht wäre mir egal, nachkaufen kann man sie immer, taugen muss der Schrauber was:grins:
    Klar reicht für ein Wandregal anbringen ein Akku, das macht dann aber auch der Billigste.

    Wenn du mal mehr als ein paar Schrauben drehen willst und die Arbeit unterbrechen musst, weil der eine Akku leer ist, wirst du schnell merken, wie wertvoll ein zweiter Akku ist.

    Oder was verstehst du denn unter "taugen"?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Na endlich Diana, hast ja lange gebraucht... :rolleyes:
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Nun isse Geschichte...:pa:
     
  • Top Bottom