Überlebenschance für meinen Setzling?

Narmora

Narmora

Mitglied
Moin zusammen,

Ich habe letzten Dezember eine handvoll Zitronen- und Mandarinenkerne eingepflanzt, weil ich einfach mal schauen wollte, ob da vielleicht was draus werden könnte.

Anfangs sind einige kleine Pflänzchen zu sehen gewesen, viele davon gingen allerdings direkt wieder ein. Ein einzelnes Pflänzchen hat bis heute überlebt und seit Ende Mai sogar nach einem Blätterabwurf fleißig Blätter geschoben - allerdings nur an den untersten Augen. Der komplette Stiel darüber war seitdem nackt und er fängt nun an, von oben nach unten zu vertrocknen.

Der Setzling steht in einer Mischung aus Kokos-, Anzucht- und normaler Grünpflanzenerde mit großzügiger Drainageschicht. Das Ganze steht in einer Laterne mit Pflanzenleuchte, es gibt also keine Zugluft, ca. 50cm vom Südfenster entfernt.
Die Leuchte gibt kaum Wärme ab, da sind laut Thermometer also um die 20 bis 25 Grad je nachdem, wie viel die Sonne an dem Tag scheint. Nachts Zimmertemperatur. Es kommt viel Sonnenlicht rein, aber nie direktes Sonnenlicht.
Ich gieße bedacht, kontrolliere immer die Erde und sprühe täglich ein- bis zweimal mit Regen- oder destilliertem Wasser, da noch andere Pflanzen in der Laterne stehen. Gedüngt habe ich bisher nur einmal ganz stark verdünnt, weil die Blätter leicht gelb wurden. Die sind jetzt wieder leuchtend grün, scheint also nicht geschadet zu haben.

Was mir jetzt einfach Sorge bereitet, ist der Stiel oberhalb der Blätter. Die Spitze hatte ich nach dem braun werden schon abgeschnitten, in der Hoffnung, dass dort dann neue Blätter kommen - aber der Stiel wurde trotzdem weiter braun und hat nun fast die Blätter erreicht.

Hat jemand einen Rat für mich?
 

Anhänge

  • B

    Bananen Joe

    Neuling
    *hüstel* Zitrus Gewächse gehören unter die Sonne und nicht in die Wohnung. So wird es dir eingehen.
     
    Narmora

    Narmora

    Mitglied
    Danke für den Hinweis. Ohne Gehüstel wirkt es weniger überheblich.
    Abgesehen davon war das nicht die Frage. Oder willst du mir erzählen, dass der Stiel plötzlich im Handumdrehen grün wird, wenn ich die Pflanze jetzt in die Sonne stelle? :rolleyes:
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Der Stiel ist, warum auch immer, tot, ich würde ihn abschneiden bis leicht ins Grüne herein.

    Grundsätzlich muss ich meinem Vorschreiber aber zustimmen, eine Zitrus sollte bei Wind und Wetter draußen stehen (außer im Winter), das braucht sie fürs Gedeihen. Und ja, neben Sonne, Wasser und Dünger braucht sie auch Luftbewegung und das hat sie in der Laterne nicht.

    Auch könnte ich mir vorstellen, dass es in der Laterne bei Sonneneinstrahlung extrem warm wird, auch das kann zum absterben von Trieben führen.
    Die neuen Blätter wären dann nur der verzweifelte (letzte) Versuch der Pflanze zu überleben...
     
  • Narmora

    Narmora

    Mitglied
    Danke für deine Antwort, feiveline.

    Abgeschnitten hatte ich da ja bereits die Spitze, als diese braun wurde.. Aber gut, dann probiere ich es einfach wirklich nochmal.

    Ich glaube euch beiden übrigens gerne, dass eine Zitronenpflanze nach draußen gehört und bin die letzte, die auf ihrer Meinung beharrt. Allerdings empfinde ich es als wenig hilfreich, unfreundlich und unangebracht, mir sowas wie Bananen Joe einfach so kurz und knapp mit einem gekünstelten Gehüstel hinzurotzen.

    Ich hatte die Kerne im Winter eingepflanzt, da wollte ich die nicht gleich nach draußen stellen. Da war mein Plan, erstmal zu warten bis sie gesund und kräftig aussehen um den Wechsel nach draußen zu überleben.
    Die sind aber auch erst Anfang Mai ausgetrieben und direkt nacheinander eingegangen, weil sie offenbar zu kalt standen. Darum steht diese letzte Pflanze in der Laterne und erst seitdem hat sie die Blätter bekommen, daher hab ich sie erstmal drinnstehen lassen.

    Das höchste, was ich in der Laterne gemessen hatte, waren wirklich nur 25 Grad. Selbst an Tagen mit 36 Grad und knallender Sonne, es ist hier in der Wohnung nur extrem hell aber die Sonne scheint nicht direkt rein.

    Soll ich die Pflanze einfach erstmal vor die Laterne stellen und langsam an den Platz draußen gewöhnen oder knallhart direkt raus? Ich hab ein bisschen Angst um das kleine Ding :D
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Bloß nicht knallhart in die Sonne, sie würde innerhalb kürzester Zeit verbrennen...

    So schnell wie möglich raus, ja. Aber erstmal nur in den Schatten!
     
  • Narmora

    Narmora

    Mitglied
    Alles klar, ich habe ihr jetzt einen Schattenplatz gesucht. Vielen Dank
     
    B

    Bananen Joe

    Neuling
    Öhm, ich habe nichts hingerotzt. Eine einfache Suche bei Googel hätte Dein Problem auch so gelöst, ohne hier zu fragen.

    Und das Pflanzen nach draußen gehören, sollte selbstverständlich sein. Da hast Du in der Schule wohl geschlafen.Es gibt keine echten Zimmerpflanzen. Pflanzen wachsen ausschließlich Outdoor. Indoor wächst Schimmel und andere Pilze.
     
  • Narmora

    Narmora

    Mitglied
    Öhm, ich habe nichts hingerotzt. Eine einfache Suche bei Googel hätte Dein Problem auch so gelöst, ohne hier zu fragen.

    Und das Pflanzen nach draußen gehören, sollte selbstverständlich sein. Da hast Du in der Schule wohl geschlafen.Es gibt keine echten Zimmerpflanzen. Pflanzen wachsen ausschließlich Outdoor. Indoor wächst Schimmel und andere Pilze.
    Ach du liebe Zeit.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Narmora, mach dir nichts daraus. In jedem Forum gibt es total verschiedene Leute und leider gibt es immer ein paar, die meinen, sich ausleben zu müssen. Bei jedem Thema sind es andere. Einfach darüber hinweg lesen und ansonsten das Wissen der Leute hier aufnehmen. Gutes Gelingen!
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Öhm, ich habe nichts hingerotzt. Eine einfache Suche bei Googel hätte Dein Problem auch so gelöst, ohne hier zu fragen.

    Und das Pflanzen nach draußen gehören, sollte selbstverständlich sein. Da hast Du in der Schule wohl geschlafen.Es gibt keine echten Zimmerpflanzen. Pflanzen wachsen ausschließlich Outdoor. Indoor wächst Schimmel und andere Pilze.
    Sprach der Oberlehrer:geek:


    Wir sind doch hier in diesem Forum um zu fragen, weiterzuhelfen und Erfahrungen auszutauschen.
     
    Konstanze

    Konstanze

    Mitglied
    Hm, also so völlig grundsätzlich hat der @Bananen Joe doch aber Recht.... Alles, was wir seit dem 16 Jh. begonnen haben, in Orangerien und mittlerweile in Wohnstuben zu kultivieren, kommt von draußen!

    Und auch wenn wir versuchen, mit Luftbefeuchtung, Taglichtlampen, aufwendigen Substratmischungen und weiß der Deibel wat die Bedingungen zu imitieren, welche die Pflanze in ihrem natürlichen Habitus vorfand, bleibt es doch am Ende eine Käfighaltung. Daß man eine Rose nicht im Zimmer hält, stößt hier im Forum regelmäßig auf einhelligen Konsens, ebensowenig käme man auf den Gedanken, einen Eichenbaum im Wohnzimmer zu halten.
    Doch auch die Monstera, Yucca und eben auch Zitrus würde, wenn gefragt, lieber nicht im Mitteleuropäischen Wohnraum ihr Dasein fristen.
    Kann natürlich gelingen - aber eben auch schiefgehen.
    Ich nehme mich da keineswegs aus, habe selber eine umfangreiche Sammlung an Orchideen, denen ich jede Menge Geld und Zeit zur Verfügung stelle, nur dass sie am Ende des Tages einigermaßen gesund bleiben und sich hübsch für's Auge verhalten - sprich gedeihen und blühen.

    Und so mimosenhaft bei einem "hüstel" die vorgestellte Milderung der Aussage absichtlich mißzuverstehen und als "hingerotzt" zu empfinden - na ja.
    Man kann sich in alles reinsteigern.

    Im Übrigen kam @Narmora 's Anfrage mitten im Juli, da kann man verständiger weise schon davon ausgehen, daß die Pflanze spätestens ab Ende Mai in's Freie gehört hätte.
     
    Narmora

    Narmora

    Mitglied
    Liebe Konstanze,

    Ich bin kein Kleinkind, dem man erklären muss, dass Pflanzen ursprünglich unter freiem Himmel wuchsen.
    Es ging hier von Anfang an um einen Setzling, keine ausgewachsene Pflanze, keine Rose, keinen ausgewachsenen Baum. Dass diese nach draußen gehören ist klar, und wenn du und der BananJoe meine Beiträge aufmerksam gelesen hättet, hättet ihr ebenfalls gelesen, dass nur die Anzucht planmäßig in der Wohnung und mit Hilfe einer Lampe passieren sollte.
    Ich hatte ohnehin vor, die Zitrone raus zu stellen, bloß wollte ich wie bereits gesagt verhindern, dass mir dieser letzte Setzling wie alle anderen dabei eingeht.
    Feiveline hat mir in kurzen Sätzen sachlich erklären können, dass ich die Pflanze ruhig schon raus stellen kann und ich habe es angenommen. Das ist einfache Kommunikation, sachlich, so wie es uns allen weiterhilft.

    Wo ist das Problem, einfach mal freundlich zu bleiben, wenn man Leute auf solch banale Details hinweisen will? Das wird doch wohl auch ein BananenJohn schaffen. Sind wir schon so weit angekommen, diesen rauen Umgangston von Facebook und co als völlig selbstverständlich anzusehen und andere dann als mimosenhaft zu betiteln?
    Ich verstehe es nicht. Mag ja sein, dass ich keine Ahnung habe, ein blutiger Anfänger und sich einige Dinge finden lassen, die ich besser machen kann. Aber muss ich dann jedes dämliche Kommentar, Gehüstel und sonstwas über mich ergehen lassen?

    Wenn irgendwas an meinen Angaben unklar oder vewirrend ist - warum fragt man mich dann nicht einfach?
     
    Konstanze

    Konstanze

    Mitglied
    So hat eben jeder seine Sicht auf die Dinge.
    Natürlich muß man nicht jeden Post mögen oder hilfreich finden, aber dass könnte man auch einfach mal ignorieren.
    Ich wollte einfach nur dem kollektiven Einprügeln auf eine andere Sicht- bzw. Ausdrucksweise etwas entgegensetzten, denn wer hier wen beleidigt, ist für mich - nun ja - eine zweischneidige Sache.

    Aber sei's drum.
     
  • Top Bottom