Unbekanntes Wolf-Werkzeug

  • Ersteller des Themas Parzival
  • Erstellungsdatum
Parzival

Parzival

Foren-Urgestein
Liebe Gartenfreunde,
ohne zu wissen, was es ist und wozu man es braucht, habe ich heute bei einer Flohmarktvisite dieses spannende Objekt erworben.

Es ist eine Art Pflug, aber wie wird es geführt? „Ziehen“ ist nicht und die Abriebspuren deuten auch nicht klar auf „Schieben“ hin.

Unbekanntes-Wolf-Gerät.jpg
Unbekanntes-Wolf-Gerät.jpg
Unbekanntes-Wolf-Gerät.jpg

Ist jemandem ein solches Gerät und seine Handhabung schon untergekommen?
Für Hinweise sehr verbunden
 
  • Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Danke für das schnelle Signal. Die Bilder geben keinen guten Gesamteindruck. Aber ein Häufler kann es nicht sein, weil das Gerät definitiv nicht gezogen werden kann.
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Die ersten Bilder zeigten das Gerät vielleicht unvorteilhaft

    Unbekanntes-Wolf-Gerät.jpg

    Hier noch mal eine Totale vom rätselhaften Gartenfreund
     
  • C

    chbla

    Mitglied
    Habe genau dasselbe Ding von meiner Oma geerbt.. und ebensowenig eine Idee was es sein koennte :)
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Schaut aus, als wären an drei Seiten Schneiden.Kann man das Ding senkrecht stehend irgendwie um die eigene Achse drehen und dabei Grünzeugs absensen?

    Ansonsten würd ich ein Foto an Wolf mailen und um Beantwortung bitten:grins::grins:

    Sigi
     
  • F

    falccone

    Mitglied
    Ich bin mir auch vollkommen unsicher - aber wenn man das Gerät so wie es bei Parzival dargestellt ist, nimmt und nach rechts abkippt, so dass die auf dem Bild rechts sichtbare "Schneide" auf dem Boden liegt. Dann sieht es so aus, als ob man damit einen "Damm" (für Spargel z.B.) ziehen könnte.

    Aber wie gesagt - vollkommen unsicher.
    Falls niemand drauf kommt, würde ich auch um Aufklärung durch/bei WOLF bitten. Das interessiert mich jetzt auch.

    gruss
    falccone
     
    A

    Alpenhex

    Mitglied
    Ich hab ja von den Eltern/Großeltern noch Geräte im Schuppen stehen.
    Irgendwie erinnert mich dieses Werkzeug an einen Wurzelspaten, dem oben noch eine Schneide aufgeschweißt wurde zum Herausdrehen der Wurzeln???

    Gruß von
    der Alpenhexe
     
    fruitfarmer

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Sieht irgendwie nach einer Art Stoß Scharre aus. Oder um Gras Soden/Kanten sauber abzuschneiden, so zwischen Beet und Rasen.

    WOLFF, erlöse uns!
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Also… Wolf hat einen tollen Support, der auch auf die ungewöhnlichsten Fragen prompt reagiert.
    Gestern abend mit zwei Ansichten gefragt…heute im Morgengrauen lag eine Antwort vor. Respekt!
    das ist soweit erkennbar ein alter “Unkrautstecher“ zum Abtragen von Gras oder Erdschichten, auch zum Furchen schieben, wird auch zum „Kantenschieben“ benutzt, entlang einer festen Kante etwas abtragen.
    Ganz so souverän, wie erhofft, fällt die Antwort noch nicht aus… aber immerhin.

    Misstrauisch machen mich die fehlenden Gebrauchsspuren.

    Wurde das Gerät im Schuppen vergessen, oder hat es sich für den geplanten Verwendungszweck nicht bewährt? Mit dem Namen „Wolf Geräte“ firmierte man zwischen 1943 bis 1973.

    Jetzt kann nur noch Kannenfreund Rachlinger helfen, der wohl in Sachen Prospekte am besten sortiert ist.
     
  • Rachlinger

    Rachlinger

    Mitglied
    Danke für das in mich gesetzte Vertrauen. Tatsächlich habe ich im Dehner - Katalog Frühjahr 1959 und Frühjahr 1960 die Lösung gefunden.
     

    Anhänge

    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Rachlinger,

    Perfekt! Besten Dank! Mit solchen Deskriptoren ausgestattet, ist es jetzt keine Kunst, dem „Kantenstecher“ nachzuspüren.

    In der „Die Gartenwelt (JG 37 – 1933 Seite 80)“ findet sich folgende Notiz:

    Neue Wolf Geräte.

    Die Gartengerätefabrik Wolf in Betzdorf a. Sieg arbeitet in verdienstvoller Weise unausgesetzt an der Konstruktion neuer und verbesserter Handgeräte für den Gartenbau. Eines besonderen Hinweises bedarf zunächst der „Wolfhäufler“, der nach vielen Wandlungen jetzt zu großer Brauchbarkeit durchgearbeitet worden ist……..Nicht minder Wertvoll für die Praxis ist der Wolf’sche Kantenstecher, auch Stoßmesser genannt, der in erster Linie für die Landschaftsgärtnerei in Frage kommt. Seine Vorzüge sind schnelles und korrektes Arbeiten, da das scharfe, im rechten Winkel stehende Messer eine zielsichere und feste Führung gewährleistet. Die Leistungsmöglichkeit wird durch den Anwender dieses Gerätes auf das Dreifache gegenüber dem sonst üblichen Kantenstechers gesteigert. Auch dieses Gerät wird aus bestem Stahl hergestellt und verdient in der Landschaftspraxis ausprobiert zu werden. H. Vogel, Leipzig
    Noch habe ich den “Bogen“ nicht ganz raus – obwohl ich mit einem kleinen Feldversuch redlich bemüht war, die dreifache Leistungsmöglichkeit auszuforschen.

    Rasenkantenschneider.jpg

    Der aktuelle Wolf RB-M scheint gegenüber dem betagten Stoßmesser um einige Jahre Entwicklungsarbeit…verbesserter zu sein. Tolle Geschichte!

    Allen Tipp-Gebern meinen Dank
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom