Ungräser bekämpfen und neuer Rasenmäher

K

K-man84

Neuling
Hallo zusammen,

wir haben bei unserem Neubau im letzten Mai 200m2 Rollrasen angelegt. Sehr zeitnah ist mir dann aufgefallen, dass mein Rasen „blüht“. Daraufhin habe ich mich intensiv mit Thema beschäftigt und bin davon ausgegangen, dass es sich um Poa Annua handelt. Der Rasen wurde wöchentlich gemäht, leider hat der Lidl Akkurasenmäher nicht ausreichend Power, um den Rasen kurz zu schneiden. Dadurch breitete sich der Befall aus. Zupfen der Gräser mit Wurzeln erwies sich dazu als Kampf gegen die Windmühlen, aber ich gebe nicht auf. Was mich allerdings stutzig macht, ist der derzeitige Zustand. Wie ihr an den Bildern seht, blühen die Pflanzen im Januar. Nach dem letzten Schnitt Mitte November ist der Rasen gewachsen und die Blühten sind wieder da.

Nun zu meinen Fragen:
1. Handelt es sich um Poa Annua, eigentlich blüht diese doch vorwiegend im Frühling / Frühsommer?

2. Würdet ihr zum Bekämpfen des Bestandes einen Rasenroboter oder einen vernünftigen Benziner kaufen? Eigentlich wollte ich einen Roboter anschaffen, doch befürchte ich, dass ich dadurch den Befall weiter ausbreite. Zur Auswahl steht ein Stihl Benzinmäher (RM 443) oder ein Husqvarna Roboter.

3. Habt ihr noch Tipps zum Bekämpfen?

Grundsätzlich bin ich mit dem Zustand des Rasens zufrieden, es soll nur nicht schlimmer mit dem Poa Annua Befall werden. Meine Vorgehensweise wäre nach vielem einlesen ansonsten: grob das Fremdgras ausstechen, neuen Raden einsähen, zwei mal die Woche mähen, düngen, sanden, kalken und auf das Vertikutieren verzichten.

Viele Grüße

Oliver
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    Am Rasenroboter liegt es NICHT. Ganz im Gegenteil. Durch häufiges Mähen wächst der Rasen in die Breite. Wenn er nicht stark genug ist, noch öfter mähen und stufenweise runterdrehen. Aber der Rasen sollte nicht zu kurz werden.

    "Unkraut" würde ich auch ausstechen. Auf keinen Fall Chemikalien.

    Ich vertikutiere oft, aber nicht mit einer Maschine, sondern mit einem speziellen Rechen. Das stresst den Rasen nicht so. Besser noch wäre Aerifizieren. Aber bei einem neuen Rasen bringt das noch nicht so viel.

    Meine Wunderformel ist: Düngen und ganz wichtig: ausreichend wässern. Wässern wird oft vernachlässigt.
     
    K

    K-man84

    Neuling
    Erstmal danke für die Antwort :).

    Bisher habe ich nur einen Akkurasenmäher von Lidl (Parkside) aber bei dem dichten Rasen ist bei 5,5 cm Schluss. Tiefer kommt der Mäher nicht und auch selbst bei der Höhe habe ich mehr gerissene Blätter als geschnittene. Ein Roboter ist noch nicht im Einsatz.

    Ich habe gelesen, dass ein Roboter bei Poa Annua durch das Mulchen kontraproduktiv ist und das Gras sich weiter ausbreitet. Würdest du trotzdem zu einem Roboter bei Poa Annua im Rasen tendieren? Ich tendiere deshalb eher zu einem vernünftigen Benzinrasenmäher.

    Und warum blüht Poa Annua im Januar ?

    Gewässert habe ich je nach Hitze 1 oder 2 mal in der Woche, dann jedoch ausgiebig. Gedüngt wurde alle 3 Monate.

    Grundsätzlich sieht der Rasen super aus, kein Unkraut. Nur die Poa Annua stört mich.

    Viele Grüße

    Oliver
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @K-man84 , ich würde die Ratschläge von Spezialist bekräftigen wollen. Ich betreibe seit 4 Jahren einen Husqvarna- Roboter und habe damit viele Unkräuter im Zaum gehalten. Wenn Husqvarna, dann wähle ein Vierradmodell mit 2 Antriebsrädern. Mein Automover 315 hat sich noch nie "festgefahren". Den Roboter kann ich empfehlen, weil er Dich zeitlich stark entlastet und weitere nicht voraussehbare Folgeerscheinungen nach sich zieht wie Moosbeseitigung, sicheres Vertreiben von Wühlmäusen, Maulwürfen und sogar rasenschädigenden Insekten.
    Er entlastet aber nicht von einer gewissen Handarbeit betreffs Unkräutern:
    Manche bekommst Du nachhaltig nur durch Ausstechen los. Den Hand- Vertikutier- Rechen wie Spezialist benutze ich auch. Das funktioniert!
    Mit einem motorisierten Vertikutierer wirst Du die kleinen abgehackten Triebstücke beispielsweise von Weißklee nur weiter verbreiten, anstelle ihn einzuschränken.
    Regelmäßiges Grasdüngen, damit bist Du gut beraten, ist auch meine Geheimstrategie gegen Unkraut.
    PS: Ich nutze sehr gern meinen alten Honda- Benziner zum Nachschneiden der Wiesenränder so ca. 25 min./ alle 6 Wochen.
     
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    Erstmal danke für die Antwort :).
    Bisher habe ich nur einen Akkurasenmäher von Lidl (Parkside) aber bei dem dichten Rasen ist bei 5,5 cm Schluss. Tiefer kommt der Mäher nicht und auch selbst bei der Höhe habe ich mehr gerissene Blätter als geschnittene. Ein Roboter ist noch nicht im Einsatz.
    Ich habe gelesen, dass ein Roboter bei Poa Annua durch das Mulchen kontraproduktiv ist und das Gras sich weiter ausbreitet. Würdest du trotzdem zu einem Roboter bei Poa Annua im Rasen tendieren? Ich tendiere deshalb eher zu einem vernünftigen Benzinrasenmäher.
    Und warum blüht Poa Annua im Januar ?
    Gewässert habe ich je nach Hitze 1 oder 2 mal in der Woche, dann jedoch ausgiebig. Gedüngt wurde alle 3 Monate.
    Grundsätzlich sieht der Rasen super aus, kein Unkraut. Nur die Poa Annua stört mich.
    Wenn zu hoch, dann öfter mähen. Das ist für den Rasen eh besser. Mehr als 1/3 sollte man nicht abnehmen, eher weniger.

    Ein Rasenmäher schneidet. Ich verstehe nicht, was das mit der Höhe zu tun hat. Bei einem Mulcher würde ich das Argument verstehen. Mulchen funktioniert sowieso nur bei einem geringen Schnitt.

    Mulchen hat Vor- und Nachteile. Ohne Vorbereitung zu Mulchen macht tatsächlich wenig Sinn. Aber dennoch: ein häufiges Mähen durch einen Roboter stärkt den Rasen. Es ist Natur: der Stärkere setzt sich durch (gegen das Unkraut). Aber Mähen reicht dazu nicht. Es muss auch gedüngt werden. Mulch allein reicht nicht.

    Ein Roboter bewirkt keine Wunder. Wenn der Rasen bereits in einem guten Zustand ist und weiter gewässert und gedüngt wird, dann ist er die beste Lösung. Mir ging es jedoch wie Dir: Mit dem Roboter hatte ich erstmal ein schlechteres Ergebnis. Aber der Rasen war nicht gut vorbereitet und wurde zu selten gegossen und gedüngt.

    Ansonsten scheinst Du alles richtig zu machen. Poa Annua würde ich vor allen anderen Maßnahmen jäten. Vorher mit einem Handvertikutierer bearbeiten. Dann stehen die "Unkräuter" hoch und lassen sich besser identifizieren. Macht sogar Spaß.
     
  • Top Bottom